Totenstille in der Lachsecke! :(

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 30.10.2016, 15:24

Frank,

das bleibt abzuwarten.

Es handelt sich hier um die Informationen von Hendrik.

Ich habe Anderes gehört...und der Veranstalter der Reise wird sich nochmals informieren.

Ob das alles so manifestiert ist weiß ich nicht...werde es aber erfahren.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1030
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 30.10.2016, 15:40

Frank,

die Fischsperre ist 20 km vor der Mündung in den Fjord...und unsere Strecke 10 km, also zwischen Mündung und Sperre.

Daher ist dies keine Gefahr.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1030
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 30.10.2016, 15:44

...und...den Link bzw. Artikel genau durchlesen!

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1030
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 30.10.2016, 15:52

Hallo Frank,
natuerlich steigen Lachse auf bis zur Sperre. Wird natuerlich eng wenn alle auf den verbleibenden Strecken fischen wollen.
Und zum Aufsteiger, was ist das oder was denken die meisten darueber?
Die gængige Meinung ist,der Lachs kommt zum Laichen in die Fluesse und schwimmt geradewegs zum Laichgebiet im Oberlauf.
In dieser Zeit stehen dann die bøsen Buben am oder im Wasser und fangen grosse Lachse. hahaha.
Richtig ist das der blanke Lachs in den fluss aufsteigt und je nach Bedingungen hoch wandert, ab und an muss er einen Stopp einlegen um zu ruhen oder weil eben das Wasser zu niedrig ist oder auch zu stark und er nicht ueber Hindernisse kommt. Das wære der Normalfall wenn wir vom Atlantischen Lachs ausgehen.
Hin und wieder ist aber besonders im Gezeiten beeinflusstem Teil wenig Wasser und der Fisch steht oder muss sogar zurueck ins Brackwasser.
Auch die Im Fluss befindlichen Smolts muessen wandern , hoch oder runter ja nach Wasserstand, durchfrierendes Eis usw.
Das heisst das auch diese machmal in den Unterlauf oder zumindest an tiefere Stellen und sogar ins Brackwasser muessen.
Das bedeutet das die Gefahr einer Infektion bzw Verbeitung von Krankheiten ueberall entstehen kann.
Darum werden auch kleinere Fluesse komplett dicht gemacht und behandelt.
Der Begriff Aufsteiger ist also ziemlich weit gefasst, besser wære es nur von blanken oder eben gefærbten zu sprechen.
Bei den Mefo ist das noch mehr ausgeprægt, je nachdem ob es sich um grosse Fluesse, teilweise mit Seen oder grossen Brackwassergebieten handelt.
So haben Untersuchungen zum Wanderverhalten der Mefo (mit Sendern) gezeit, das ein Teil wirklich nur zum laichen im Fluss ist(1Monat) und andere wieder bis zu 80% im Suesswasser verbringen, andere wieder sind stændig (Wasserstand und Futterangebot) zwischen Unterlauf und Brackwasser unterwegs.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 30.10.2016, 15:58

Hallo Dietmar,
Ich will dir deine Reise nicht ausreden, nur gewarnt und das du weitere infos einholen sollst.
Bleibe aber bei meiner Meinung , 20 von bisher 100km kann eng werden und dann steht immer noch eine Fachdiskussion im Fruehjahr 2017 aus wo weitere Schritte beschlossen werden sollen.
Gruss Hendrik
Die Info kommt aber nicht von mir , hab nur den Link der Kommune rein gestellt.
Das ist der Projektbetreuer, den wuerde ich anschreiben mailto:michael.puffer@sunndal.kommune.no
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon fly fish one » 30.10.2016, 16:17

Lieber Dietmar,

ich war davon ausgegangen, dass Ihr hinter der Sperre seid. Das davor noch Fische sind, ist ja logisch. Puuh, und natürlich die Richtung noch im Sinne von "aufsteigende Lachse". :D
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 613
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 15.11.2016, 23:35

moin moin,
zwei Aufzuchtbetriebe vor Hitra wurden diese Woche angezeigt und wenn ihr das seht habt ihr eine andere Meinung zum Zuchtlachs.
Der Befall mit Lachslaus war so stark das die Haut abgefressen war, seht selbst:
http://www.adressa.no/nyheter/sortronde ... 794124.ece
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Uli667 » 17.11.2016, 20:55

:-X Das ist Härte 10! Grausamkeit pur.
Ziel Gewinnmaximierung.
Die Norweger sind in Hinblick auf Lachsfarmen längst globalisiert
Uli667
Uli667
 
Beiträge: 62
Registriert: 09.10.2013, 22:19
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 18.11.2016, 02:05

Gibt aber auch was schønes zu sehen, nicht nur Zuchtlachs.
http://feedproxy.google.com/~r/fisking/ ... -eira.html
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon fly fish one » 18.11.2016, 15:35

Hallo Hendrik,

das erste Bild, sowas habe ich noch nie gesehen. Jetzt weiß ich, was die Lachslaus bewirkt. Brutal, man kann ja bis auf die Schädeldecke sehen und das arme Tier scheint ja sogar noch zu leben. Und Du meinst, die bringen diese Fische dann noch auf den Markt zum Verzehr?!

Das Video tröstet tatsächlich, ungalublich schönes Land und Flüsse.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 613
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 21.11.2016, 13:25

Hallo Frank.
natuerlich kommen die Fische auf den Markt, das Filet ist ja nicht betroffen und der Rest wird dem Futter als Fischmehl beigemischt, haha.
Heute 21.11. kommt eine Doku im NDR ,22.00 -22.45 uhr
Das geht es um die Lachszucht und die damit verbundenen Probleme.Eine sehr faire Doku wie ich finde.
Leider wird ein Problem nicht angesprochen. Der Einsatz der Entlausungsmittel ist notwendig und das wird da auch gesagt, aber manche Mittel verhindern die Panzerbildung der Læuse die dann abfallen und sterben. Leider krabbeln dort aber auch Hummer, Krebse und Garnelen rum.
Unter der Anlage (eingesteltes Bild von Frøya) wurden ueber 40 tote Hummer gefunden - wie unerwartet.
Der Betrieb wurde angezeigt, ich werde spæter informieren was es diesmal an Busgeld gab, mehr wirds wohl nicht werden.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 21.11.2016, 20:33

Ja und wenn ihr euren Muell weg bringt sind es nicht immer Ratten die man findet!
http://www.abcnyheter.no/nyheter/2016/1 ... pelspannet
Gruss Hendrik
Nachtrag, ruhig mal runter blættern, mehrere Bilder und noch ein kurzes Video
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Olaf Kurth » 22.11.2016, 01:31

Danke für den Hinweis zur Sendung, lieber Hendrik,

eine Fülle an Information die einerseits zeigt, welchen Stellenwert die industrielle Massenzucht der Zuchtlachse besitzt und andererseits die möglichen Risiken durch den Einsatz des Pflanzenschutzmittels Ethoxyquin und die Verwendung hoher Omega 6-Anteile im Futter thematisiert.

Beeindruckend, dass man aus 60000 Tonnen Futtermittel rund 45000 Tonnen Schlachtfisch bekommt. Und das der Anteil von Antibiotika pro Tonne Fisch z.B. 1987 bei 5000 Gramm lag und heute auf 0,9 Gramm pro Tonne Fisch gesunken ist. Und das der Umsatz mit dem Lachsfleisch ebenso wichtig wie der Umsatz der Erdölindustrie geworden ist. Stimmt das wirklich?

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3246
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 202 mal
"Danke" bekommen: 245 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 22.11.2016, 10:54

Moin moin,
ja stimmt, die Lachszucht soll 2. Standbein der norwegischen Wirtschaft werden.
Die Doku war nicht die schlechteste wenn auch der Koch mehr auf den Fisch einging. Generell kann man wohl sagen das der Lachs kontrolliert wird und weit wenigenr der " unerwuenscheten Inhaltsstoffe" hat als ZB manche Fleischkeule, Suedfrucht oder Tee.
Man kønnte also sagen, esst mehr Zuchtlachs, schont die Bestænde im Meer (Thun zB) wenn da nicht die "Nebenwirkungen" wæren.
Es wurde ja kurz das Problem mit der Lachslaus angesprochen und das die Regierung keine weiteren Genehmigungen geben wird solange da nichts passiert.
Sie sagt aber nur wie hoch der Befall max. sein darf. Befallene Bestænde muessen vor Schlachtreife geschlachtet werden und die Anlagen kønnen ganz geschlossen werden, was auch geschieht.
Nicht jeder Betrieb ist so vorbildlich wie der gezeigte, nicht jeder verwendet diese Futter (gibt mehrere Hersteller), nicht jeder benutzt das gleiche Entlausungsmittel. Da wird viel experimentiert. Teilweise sind die Læuse resisdent geworden. Es gibt Mittel die wirken auf die Haut/Panzerung der Læuse, die fallen ab und sterben. Dumm fuer Garnelen, Krabben, Hummer unter den Anlagen.
Der Betrieb der die angeknabberten Fische hatte ( vor wenigen Tagen hier eingestellt) ist ja inzwischen angezeigt wurden, Verfahren læuft.
Genau unter dieser Anlage wurden ueber 40 tote Hummer gefunden - seltsam seltsam!
Es wurde auch angesprochen das sich Fische unter den Anlagen infizieren. Nicht nur Wildlachse, auch Seelachs und Dorsch haben Nematoden.
Besonders hat es die Mefo erwischt, wie die Lachssmolts werden die von den Læusen befallen und die verbleiben ja auch im Fjordgebiet und wandern nicht in den Atlantik. Es gibt Aufstiegsfluesse in der Næhe von Farmen da findest du kaum noch Mefo, es gibt Gebiete da ist die Mefo darum ganzjæhrig geschuetzt.
Jeder befallene Smolt, egal ob Lachs oder Forelle, kann keine Nachkommen mehr erzeugen weil er eben nicht mehr aufstiegt.
Dafuer steigen abgehauene Zuchtlase auf, nehmen die Laichplætze weg und erste Genvermischungen sind nachgewiesen.
Auch das Problem der Futterherstellung wurde angesprochen. Anteil von Omega 3 und 6 sowie die Haltbarmachung.
Mehr Rapssøl bedeutet weniger Palmøl (dafuer werden in Asien ganze Wælder abgeholzt) aber es wird nicht gesagt das es sich nun um genmanipulierten Raps aus Amerika handelt- Den Genraps kannst du in alle Richtungen trimmen, mehr Ertrag und billiger und auch das Verhæltnis Omega 3 zu 6 verændern.
Wie sich Genraps auf uns Menschen auswirkt weiss zZ niemand!
Das Impfen der Smolts hat dazu gefuehrt das erhebliche Mengen Antibiotika eingespart werden , die Mittel sind bei Schlachtung nicht mehr nachzuweisen.
Einen Farmlachs oder ein norw. Læmmchen ziehe ich auf jedem Fall "Schnellmastschwein" vor - wenn da nur nicht die Umweltschæden wæren und darum
muss man den Bruedern die ja auch kostenguenstig produzieren wollen/muessen auf die Finger schauen.
Als Lachsfischer sieht man das etwas deutlicher, wir sind es die Quoten bekommen, Eischrænkungen von Fangzeiten, Mefoschutsgebiete im Meer usw.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 22.11.2016, 21:56

moin moin,
als ob ichs geahnt hætte als ich den oberen Beitrag heute morgen schrieb.
Hier mal ein Vorabbild, aufgenommen in dem betroffenen Betrieb (eingestelltes Bild mit den abgefressenen Schædeln) von Lerøy Midt Norge.
Morgen steht in der Zeitung das die Ueberwachungsprotokolle verschwunden sind. (wøchentliche Kontrolle ist zu dokumentieren)
Na wie unerwartet!
http://www.tronderbladet.no/sport/artic ... efault/lus
Das Gesetz schreibt vor max 0,3 Laus/Fisch!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste