Totenstille in der Lachsecke! :(

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 17.05.2017, 21:51

moin moin,
auch ein interessantes Thema, die Hybridisierung ist neben der Lakslaus das grøsste Problem fuer die Wildlachsbestænde.
Sehr oft geschieht das zwischen Wild- und geflohenen Zuchtlachs aber auch unter bestimmten Bedingungen zwischen Wildlachs und Meerforelle.
Die Annahme das alle Hybriden unfruchtbar sind ist falsch, gibt genuegend Untersuchungen zb von NINA (Norw. Inst. fuer Naturforschung) oder auch dem Norw. Wissenschaftsrat.
Auswirkungen sind, die Hybriden besetzen genau wie die abgehauenen Zuchtlachse die Laichplætze und somit finden die Wildbestænde nicht genug Laichmøglichkeiten und dessen Bestand verschlechtert sich weiter. Ausserdem kommt es durch die fruchtbaren Zucht und Hybrid Fische zu Genænderungen des gesunden Wildbestandes.
Ursachen kønnen vielfæltig sein. Normal laichen Mefo und Lachs nicht ueber selben Grund, fehlen genuegend Laichplætze wird genommen was eben da ist, logisch.
Ein eher schon schwacher Wildlachsbestand wird zusætzlich zurueck gedrængt wenn falsch besetzt wird, zB mit Mefo, das Verhæltnis wird somit noch unguenstiger wenn eine Ueberzahl an Zucht und Hybrid Milchner vorhanden ist.
Wenn nun geschæftstuechtige Unternehmen fleissig Mefo besetzen um ihre Kundschaft zu bedienen, dann schaden sie den natuerlichen Wildlachsbestand! Das ist fakt !!!
Was kann getan werden? Keine Mefo einsetzen, Laichplætze fuer Lachs und Mefo (Seitenbæche) schaffen, Hegemassnahmen wie zb nur mænnliche Fische entnehmen und weibliche unter Schutz stellen (wie 2017 in der Orkla).
Lest euch vielleicht auch mal den Artikel zur Rena im Heft Fisch & Fliege 50 durch, geht zwar um Forelle und Æsche zeigt aber das es ohne Besatz geht.
Bei uns wird nur durch die Genbank besetzt nach Trockenfall, sonst wird ueber andere Massnahmen reguliert.
Ob das im Fall des Fischtourismus an der Mørrum møglich ist møchte ich bezweifeln, Geschæft ist Geschæft.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1554
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon troutcontrol » 18.05.2017, 05:33

Noellgen, H hat geschrieben:Hallo,

als ich 2014 an der Mörrum fischte sagte man, die Fischzucht darf nur Meerforellen
besetzen, ein Besatz mit Lachs ist behördlich untersagt.


Yep.
troutcontrol
 
Beiträge: 541
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon AlexWo » 18.05.2017, 06:58

Welchen Grund hat das aber nur, gab es früher in der Mörrum keine Lachse. Warum wird zu Gunsten der MF bewirtschaftet und warum verbietet man das Zurücksetzen der Hybriden nicht einfach? Nach meiner Kenntnis sind MF-Eier eh viel robuster als Lachseier. Wenn sich der Lachs selbst vermehren kann in der Mörrum, dann kann es die MF doch auch, wozu dann Besatz?
Ist das eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme oder hat es den Sinn nen fliessenden Meerforellenpuff zu haben um Angelkarten verkaufen zu können?

Nach meiner Meinung werden dort viel zu viele Karten ausgegeben. Das was Dietmar beschrieben hat, ist schon krass, und es ist genau der Grund warum ich schon über 20 Jahre nicht mehr da war, obwohl ich gern würde!

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 973
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 110 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 18.05.2017, 10:21

Hallo,

ich habe es jetzt mal vor "Ort" geklärt.

Tatsächlich dürfen nur Mefos gezüchtet werden.

Warum keine Lachse? Der Sinn verschließt sich mir im Moment.

Aber ich versuch eine Antwort darauf zu bekommen.

VG

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 18.05.2017, 11:14

...vielleicht aus diesem Grund:

"Die schwedischen Fischverkäufer sind vonseiten der schwedischen Regierung mittlerweile angehalten, die Kunden vor dem Verzehr von Fisch aus der Ostsee, wie z.B. Hering oder Aal, zu warnen. Solche fetthaltigen Fische dürfen höchstens ein mal pro Woche verzehrt werden. Schwangere sollte gänzlich auf Fisch aus der Ostsee verzichten."

Ein Zitat aus vom ORF Weltjournal

https://www.youtube.com/watch?v=8_Sl_wjiOyI

Erschreckend.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 18.05.2017, 12:17

So...die Antwort auf die Frage;

Nun, die Mörrum ist ein Fluß, der sich Lachs und Mefo technisch sehr gut selbst reproduziert.

Im allgemeinen reproduzieren sich die schwedischen Lachsflüsse alle sehr gut...nur die Mefos nicht.

Aus diesem Grunde werden die Mefos in Kronolax gezüchtet, aber nicht um sie in die Mörrum ausschließlich einzusetzen sondern in den Flüsse die man renaturieren will...d.h. die wenigsten der Kleinen kommen in die Mörrum sondern in andere schwedischen Flüssen.

Für mich ok...und in Kronolaxe gibt es auch keine großen Becken...nur Brütlinge.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon AlexWo » 18.05.2017, 12:35

Dietmar, bitte frag noch Details an:

-war der Lachs immer in der Mörrum heimisch?

-Was sind die Ursachen dafür, dass sich die Mf schlechter vermehren?

-warum besteht ein Verbot zur Nachzucht der Lachse?

-warum ausgerechnet in der Mörrum die häufige Hybridisierung?

Danke!

Bis übermorgen

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 973
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 110 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 18.05.2017, 13:09

Alex,

vorweg die Fragen die ich sofort beantworten kann:

    Geschichtlich dokumentiert ist der Lachsfang seit 1231, ergo gehe ich davon aus, dass die Lachse schon "immer" da waren

    Die Nachzucht ist nicht erlaubt weil die schwedische Regierung entschieden hat, dass die Lachse sich selbst bestens reproduzieren

Zum Rest melde ich mich.

Hier auch Dank an Andreas, der im Moment an der Mörrum ist, selbst Fischzüchter für die Wupper, für die "Investigations"

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 18.05.2017, 13:26

So Alex,

eigentlich ist die Hybridenquote nicht so hoch wie sie dieses Jahr erscheint. Seit Jahren liegt die Quote der Hybriden bei 1-3% konstant.

Die Nachzucht von Lachs ist in der Mörrum nicht erlaubt weil die Mörrum ein Index Gewässer ist, also Maßstab für andere Flüsse.

Die Mefos Nachzucht aus den Gründen wie genannt...man will den Bestand erhöhen und fördern.

Danke nochmals an Andreas von dem ich die infos bekam und um die er sich vor Ort gekümmert hat.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon AlexWo » 18.05.2017, 15:04

Danke Dietmar!
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 973
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 110 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon orkdaling » 18.05.2017, 16:51

Meine bescheidene Meinung nochmal zur Mefo.
Wenn diese gefæhrdet ist sollte sie im Fluss geschont werden, ausserdem sollten die Laichplætze fuer Mefo verbessert, wieder hergestellt werden. Mefo kann man im Meer fangen, so wie wir es seit Jahren tun und es auch an der schwedischen Westkueste/Fluessen getan wird.
Lachs wird nicht besetzt damit der Stamm erhalten bleibt, keine Genmischung stattfindet.
Das alles læsst sich aber schlecht mit dem Fischtourismus an der Mørrum im Einklang bringen.
Fische, egal ob Lachs oder Forelle, sollten meiner Meinung nach nicht besetzt werden , dafuer aber Hegemassnahmen und Verbesserung der Gewæsser.
Das geschieht bei uns seit Jahren mit Erfolg, nur bei Trockenfall oder nach Behandlung gegen Lachslaus wird von der Genbank eingesetzt.
Smolts fuer die Anglerschaft einsetzen ist wie Wild zu schiessen anfuettern!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1554
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon AlexWo » 18.05.2017, 22:17

Hendrik, im Groben Deiner Meinung, Besatz nur dort, wo die natürliche Vermehrung nicht reicht um die Art zu erhalten.
Befischungsdruck und Entnahme anpassen, siehe Dänemark.... Lebensräume verbessern, wenn möglich.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 973
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 110 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon matthias z. » 19.05.2017, 08:32

Moin Hendrik,

ich verstehe Deine Argumentation nicht.

Wenn die Mefo in einer Gegend gefährdet ist und deswegen in den Flüssen schon komplett geschont werden muss, warum findest Du es dann in Ordnung in genau der Gegend Mefos im Meer zu befischen und auch zu entnehmen?

Ich verstehe auch nicht, warum Du die Maßnahmen, die an der Orkla ergriffen werden als Erfolg bezeichnest? Die jährlich strengeren Entnahmeregelungen weisen doch darauf hin, dass es schlechter wird?

Viele Grüße

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 258
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon Dietmar0671 » 19.05.2017, 08:38

Hallo Hendrik,

neben allem "Störendem" wird von Kronolax einiges für die Population getan, sei es Biotoppflege, Laichplätze anlegen, Bachmuschel etc.

Enge Zusammenarbeit mit Hochschule, Instituten etc. Alles nachzulesen hier: http://sveaskog.se/de/morrum/

Und natürlich...natürlich ist das Fischen für Mörrum und Umgebung wirtschaftlich nicht mehr wegzudenken. Die Touristen bringen äußerst viel Geld in die Region...

Ich denke die Münze hat immer zwei Seiten...und soooo kommerziell und Umweltverachtent wie die Nicht-Bio-Lachsfarmen ist die Vorgehensweise dann auch wieder nicht.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Totenstille in der Lachsecke! :(

Beitragvon AlexWo » 19.05.2017, 11:14

Dietmar0671 hat geschrieben:Hallo Hendrik,

neben allem "Störendem" wird von Kronolax einiges für die Population getan, sei es Biotoppflege, Laichplätze anlegen, Bachmuschel etc.

Enge Zusammenarbeit mit Hochschule, Instituten etc. Alles nachzulesen hier: http://sveaskog.se/de/morrum/

Und natürlich...natürlich ist das Fischen für Mörrum und Umgebung wirtschaftlich nicht mehr wegzudenken. Die Touristen bringen äußerst viel Geld in die Region...

Ich denke die Münze hat immer zwei Seiten...und soooo kommerziell und Umweltverachtent wie die Nicht-Bio-Lachsfarmen ist die Vorgehensweise dann auch wieder nicht.

Viele Grüße

Dietmar



Hallo Dietmar,

dass die da ordentlich arbeiten ist schon klar, Biotoppflege usw., aber der Brfischungsdruck ist einfach zu hoch, damit meine ich, dass es. einfach keinen Spass macht, wenn mam erst 15min warten muss, bis manneinwaten kann um dann nach 10 min schon nen schlechtes Gefühl im Nacken zu haben, weil die nächsten zwei Fischer schon lauern.
Ich möchte doch auch mal 5min. garnichts machen, dem Fisch Zeit lassen, in Ruhe Fliege, Vorfach oder Spitze wechseln, meine Taktik anpassen können, experimentieren und nich von Pool zu Pool hetzen usw. . Das Gewässer ist in den besten Zeiten überlaufen. Lieber Karten limitieren und dafür teurer machen!!!! Du hast ja Kontakt zum Boss, wir könnten ja hier mal eine Umfrage starten und das Ergebnis weiterleiten. Bin kir sicher, meine Meinung hat viele Befürworter....

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 973
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 110 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste