Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon henkiboy » 11.03.2012, 14:53

Hallo Olaf,
Dafür haben wir ja von Zeit zu Zeit freie Wahlen

Tja, das ist ja immer so 'ne Sache.......dabei kannste nur den Teufel mit dem Belzebub austreiben! :mrgreen:
Ich bin da ehrlich........für mich gibt es keine "Partei" deren Programm vollkommen konform mit meiner (Lebens)einstellung ist. Man macht immer Kompromisse!

Ich hoffe nur das....egal was geschieht......rechtzeitig passiert, damit wir in absehbarer Zukunft auch wieder über eine "Äschenregion" sprechen können. Was nützt mir die Begrifflichkeit "Äschenregion" bei der Fischereiprüfung bzw. der Zuordnung von Gewässerregionen, wenn es nur noch Barben, Döbel und Besatzforellen gibt.

So mancher Ökologe oder Biologe mag ja jetzt wieder die Fingerspitzen wetzen........aber für meinen Teil (persönliche Meinung) macht die böse, schwarze Ente zwischen 60 und 70 Prozent des "Äschendisasters" aus .
Warum? Die Gewässer die ich befische haben sich strukturell in den letzen 20 Jahren kaum verändert - eher noch verbessert. Weiter: Klimaerwärmung: Die Lebewesen der Erde befinden sich fortlaufend in einer "Evolution" und passen sich fortlaufend den veränderten Gegebenheiten an. Ist ja nicht so als wenn es Eis- und Warmzeiten nicht schon vor dem Menschen gegeben hätte. Wenn aber der Bestand eines Lebewesens innerhalb von 5-10 Jahren großflächig einbricht, dann kann mir keiner kommen mit Argumenten wie "zu warmen Winter, Befischungsdruck" oder so etwas.

Tatsachenbericht: An einem der letzten Fischertage habe ich unterhalb eines Wehres gefischt. Ein Fischerfreund drillte gerade eine gute Forelle als ich einen Kormoran bemerkte der uns überflog. Im Schnabel eine Mordsforelle (eine dich gerne an dem Tag gefangen hätte). Ich habe das häßliche Entlein natürlich unwillkürlich beobachtet. Was passiert? Der Vogel verliert ohne Grund und Anlass den Fisch und der klatscht aus 30 Meter höhe in die Walachei. Was ist die Moral von der Geschichte? Forelle hin und der Vogel sucht sich umgehend das nächste Opfer! Klar.....einerseits Natur und Lauf der Dinge.......aber andererseits gab es dort bevor der Kormoran kam noch keine "fliegenden Fische".

Der Kormoran ist von Natur wegen ein "Küstenvogel" und nur temporär Gast (als Zugvogel) im Binnenland. Inzwischen ist er vielerorts Dauergast im Binnenland. Übertriebener Artenschutz und die Überfischung der Meere sind m.M. nach ursächlich.

Sollte es auf bundesweiter oder europäischer Ebene gelingen das Mißverhältnis zwischen Predator und Opfer zu bereinigen, so begrüsse ich das natürlich.........ich weiß nur nicht ob die Maßnahmen rechtzeitig greifen werden.

liebe Grüsse
Detlef
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Siegfried. » 11.03.2012, 16:46

henkiboy hat geschrieben:
So mancher Ökologe oder Biologe mag ja jetzt wieder die Fingerspitzen wetzen........aber für meinen Teil (persönliche Meinung) macht die böse, schwarze Ente zwischen 60 und 70 Prozent des "Äschendisasters" aus .

liebe Grüsse
Detlef

Hallo Detlef,
da ich mich als Biologe/Ökologe direkt angesprochen fühle, muss ich dir leider tatsächlich widersprechen. Der Kormoran macht > 95 % des Äschenproblems und 70 - 80 % für die anderen Arten von der unteren Forellen- bis zur Barbenregion aus.

Schade eigentlich, dass es so einfach ist, sonst könnte man ja noch was anderes Sinnvolles machen. So aber bleibt nur das Eine, der Bestand muss wieder auf einen Bruchteil des heutigen reduziert werden.

Carry on

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon henkiboy » 11.03.2012, 22:11

Hallo Siegfried,
der Prozentsatz entsprach meinem persönlichen "Dafürhalten" und einem reinen Bauchgefühl. Ich kenne sogar Fischereibiologen, die den Kormoran als vernachlässigendes Element sehen und die Hauptursache der Wassertemperatur während der Laichzeit und der Verbauung der Gewässer (Querbauten), sowie der Verdichtung des Sediments im Laichgebiet zuschieben.
Wie sagt Frank doch so schön (ich glaub frei Kaffka):
Das sind ihre Beobachtungen mein Herr.......ich habe andere gemacht. Das lasse ich in diesem (meinem) Sinne einfach mal so stehen!

liebe Grüsse
Abdulsalam Detti el Henki
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Siegfried. » 12.03.2012, 00:54

henkiboy hat geschrieben: Ich kenne sogar Fischereibiologen, die den Kormoran als vernachlässigendes Element sehen und die Hauptursache der Wassertemperatur während der Laichzeit und der Verbauung der Gewässer (Querbauten), sowie der Verdichtung des Sediments im Laichgebiet zuschieben.
liebe Grüsse
Abdulsalam Detti el Henki


Salaam Henki Effendi,
die täten mich ja interessieren. Vielleicht flüsterst du mir ja ein paar Namen, aber natürlich nicht öffentlich sondern per PN.

Glück auf

Hatschi ....Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Michael. » 12.03.2012, 13:07

Hallo,

Christer Olburs aus Schweden ist im Kampf für eine länderübergreifende Kormoran-Lösung kein Unbekannter.

Hier ist sein neuester, sehr interessanter Artikel mit dem Titel "Der gebietsfremde chinesische Kormoran Phalacrocorax carbo sinensis Blumenbach 1798, eine Bedrohung der biologischen Vielfalt in Europa" (2012).

http://www.fliegenfischer-forum.de/pdf/colburs2.pdf

Dieses Werk gelesen zu haben, schadet keinem, der nicht nur unbeholfen herumlamentieren, sondern komplexe Zusammenhänge begreifen will...

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6702
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 168 mal
"Danke" bekommen: 576 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon FlySlave » 12.03.2012, 14:16

Michael. hat geschrieben:Hallo,

Christer Olburs aus Schweden ist im Kampf für eine länderübergreifende Kormoran-Lösung kein Unbekannter.

Hier ist sein neuester, sehr interessanter Artikel mit dem Titel "Der gebietsfremde chinesische Kormoran Phalacrocorax carbo sinensis Blumenbach 1798, eine Bedrohung der biologischen Vielfalt in Europa" (2012).

http://www.fliegenfischer-forum.de/pdf/colburs2.pdf

Dieses Werk gelesen zu haben, schadet keinem, der nicht nur unbeholfen herumlamentieren, sondern komplexe Zusammenhänge begreifen will...

Gruß
Michael


Hallo,

mal abgesehen davon, dass dieses "Werk" gerade knappe 4 Seiten lang ist, der Verfasser der englischen Sprache nur teilweise mächtig scheint und
sich dann auch noch auf den altem Brehm beruft, der den sinensis als europäische Form des Kormoran klassifiziert, ist mal jemand
auf die Idee gekommen, dass diese ewigen Diskussionen, neue Untersuchungen, Klagen etc. etc. vor allem eins bewirken:

Sie verhindern die Bestandsregulation?

Solange solche Pseudowissenschaftler solch einen Blödsinn verbreiten und wir Angler uns daran auch noch wie die Lemminge beteiligen, werden wir nur
reden reden reden ... Den Äschen ist es letzlich egal, ob sie vom sinensis, vom carbo oder vom gemeinen Madenfischer ausgerottet werden.

Aber wir können natürlich erstmal den aktuellen Gesamtbestand zählen, dann die sinensis, dann berechen wir die Anzahl der carbos, dann beauftragen wir
eine neutrale Universität aus Kanada, die das Ergebnis überprüft, während der Nabu eine taiwanesische Umweltorganisation mit der Genanalyse des Altknochen-
bestandes beauftragt. 2015 wird sich herausstellen, dass sich die Ergebnisse wesentlich unterscheiden. Um diese Widersprüche aufzulösen wird die Europäische
Hohe Kommission zur Erforschung der Kormoranpopulation gegründet (2017). Vor Aufnahme der Arbeit muss allerdings eine Klage des VDSF vor dem
Europäischen Gerichtshof wegen der Namengebung dieser Kommission abgewartet werden. Der VDSF beantragt die Aufnahme des Zusatzes "... zur Erforschung
und zum Bestandsmanagement..." , der DAV wäre eher für "Bestandsregulierung". Verhandelt wird voraussichtlich Anfang 2019. Nach Gründung der Kommission
im Jahre 2021 werden beide Gutachten von einer Arbeitsgruppe parlametarischer Angler und Biologen beurteilt. Die Streitereien über die paritätissche Besetzung
dauern bis Sommer 2022. Im Haushalt 2023 werden die nötigen Mittel zur Weiterführung der Erforschung der Kormoranpopulation in Europa bereitgestellt und
Verhandlungen mit den Nicht-EU-Ländern aufgenommen. Abschluss der Gespräche 2024. 2025 verlang der Bund ökologischer Jäger einen Abschussprämie von
33 Euro je Kormoran und eine Entsorgungsgarantie durch die jeweiligen Gemeinden. Der Bundesrat verlangt aus diesem Grund einen Ratsbeschluss und
Bundeszuschüsse, die 2025 vorläufig gewährt werden. 2026 stellt der Bund für Umwelt und Naturschutz sein whitepaper vor, in dem bewiesen wird, dass der
Phalacrocorax carbo sinensis aus genetischer Sicht mit dem schwarzen Höckerkuckuck verwandt ist und verlangt eine neue Zählung. Die Reste der letzten
europäischen Äsche allerdings wurden 2021 aus der Turbine der 48. Staustufe der freifliessenden Salzach gezogen.

Haben wir gut gemacht.

Gruss, Carsten
Benutzeravatar
FlySlave
 
Beiträge: 210
Registriert: 07.12.2010, 08:32
Wohnort: New York/Wien
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon gespliesste » 12.03.2012, 15:10

Hallo Cartsen,

ich bin genauso darüber verägert, dass die letzten 20 Jahre nicht wirklich etwas passiert ist, aber ein sarkastisches Posting bringt uns da auch nicht weiter.

Der Bundestag hat am 11. November 2011 in seiner 139. Sitzung unter Tagesordnungspunkt 14 folgenden Antrag beschlossen: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/073/1707352.pdf

Da steht unter anderem wörtlich drin:

[...]
4. gemeinsam mit den Ländern Maßnahmen zur schrittweisen Verminderung des Brutvogelbestandes auf der Basis von populationsdynamisch begründe- ten Zwischenzielen in Brutkolonien (z. B. Reduktion der Zahl von Nist- bäumen, Gelegemanipulation) zu erarbeiten, diese bundesweit zu zulassen und Neuansiedlungen oder Neugründungen von Kolonien zu verhindern,
5. bei nachgewiesener Gefährdung der Fischfauna, in Übereinstimmung mit bestehenden Vorschriften, auch in Schutzgebieten Eingriffe in bereits be- stehende Kolonien zu ermöglichen, um einem gleichberechtigten Fisch- artenschutz gerecht zu werden,
[...]


auf der Grundlage sollte doch nach 20 Jahren jetzt wirklich mal etwas in Richtung Bestandsregulierung zu machen sein? Ich denke da sind wir gefragt unsere Verbände anzuspitzen die neuerdings bestehende Rechtsgrundlage auch entsprechend umzusetzen.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 23:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon salat » 12.03.2012, 16:30

ich habe meinen Beitrag gelöscht ...
Zuletzt geändert von salat am 12.03.2012, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
salat
 
Beiträge: 219
Registriert: 23.09.2011, 12:08
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Michael. » 12.03.2012, 18:44

Liebe Leute,

ich habe diesen Thread eröffnet, um wie eingangs geschrieben an dieser Stelle aktuelle Nachrichten und Artikel zum Thema Kormoran & Co als Themensammlung zusammenzustellen. Die Themensammlung soll Euch für Eure Argumentation vor Ort, bei Ämtern und Behörden oder ganz nach Bedarf Themen-Wissen zur Verfügung stellen.

Nicht vorgsehen ist dieser Thread für mehr oder weniger unsachliches Herumlamentieren. Dies hilft hier wie auch an anderer Stelle niemanden wirklich, sondern das Gegenteil ist der Fall. Wenn manche von Euch dennoch solche "Diskussionen" führen wollen: bitte neuen Thread eröffnen.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6702
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 168 mal
"Danke" bekommen: 576 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon henkiboy » 12.03.2012, 20:55

Hallo,
@Michael: Alles klar....back to the roots!!!
@all: Ich finde es erstaunlich: Die Regenbogenforelle wird (zumindest in NRW) als "gebietsfremde" Art eingestuft und darf nicht mehr besetzt werden.
Der ebenso gebietsfremde Carboblablabla "sinensis" wurde jahrzehntelang geschützt, obwohl er nachweislich genauso ein Neozoe ist!
Ich erinner mal an eine hier im Forum veröffentlichte Bestandserhebung des "Kormorans". Da war der "Sinensis" dem heimischen Kormoran bestandsmäßig so weit überlegen, das bei Beseitigung der nicht heimischen Art "Sinensis" gar kein Problem mehr bestehen würde. Also....weg mit dem fremden "Sinensis" und gut iss!!!
Soweit ich mich erinnern kann ist dieser in grauer Vorzeit doch durch Anhänger (Briten) der in Südostasien verbreiteten Fischerei mit abgerichteten Vögeln "eingeschleppt" worden. Macht auch Sinn. Welcher Kormoran fliegt auch freiwillig von Asien aus bis zur Ostsee?

liebe Grüsse
Detlef

P.S.: Hat jemand Interesse an einem "Extra-Trööt", wie ihn Michael vorgeschlagen hat? Ich wär dabei!!
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Bäschwatz » 14.03.2012, 00:17

Carsten hat nicht Recht, sondern Senkrecht!
So in etwa wird`s verlaufen.
Gruß Thilo
Benutzeravatar
Bäschwatz
 
Beiträge: 818
Registriert: 23.08.2009, 19:52
Wohnort: Dieburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon maggs » 25.08.2012, 14:13

Hallo Michael,

da hier „aktuelle Nachrichten und Artikel zum Thema Kormoran & Co als Themensammlung“ gesammelt werden sollen hier einiges aus Sachsen-Anhalt:
[url]
http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/Au ... 010p6i.pdf

http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fi ... 2.2012.pdf

http://daten.verwaltungsportal.de/datei ... ericht.pdf [/url]

Zitat: „Ein chronologischer Vergleich der vorliegenden Daten zeigt, dass die Individuenzahl bzw. -
dichte von 2006 bis 2011 um 74,8 % abnimmt.
Bei den meisten Arten ist ein Bestandszusammenbruch um 80 bis 100 % zu verzeichnen.
Das betrifft neben Arten wie beispielsweise Döbel, Hasel und Plötze auch die stark gefährdeten
Taxa Äsche und Barbe, deren Bestände sich um 81,8 % und 92,1 % verringerten.“



Meine Frage an die Allgemeinheit:
Hat irgendjemand die „sechsseitigen Stellungnahme“ aus Rheinland über die Folgen der dortigen Kormoranvergrämung? (Und Gibt es die Untersuchungen zu Nister noch, evtl. sogar im Netz?)


Max
maggs
 
Beiträge: 26
Registriert: 06.07.2011, 10:53
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Isoperla » 26.08.2012, 11:21

Leider wollen nicht alle die Probleme mit den Kormoranen verstehen.

http://www.zeit.de/wissen/2012-08/wildt ... weltschutz
Isoperla
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.03.2007, 20:09
Wohnort: Göteborg
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon CPE » 27.08.2012, 20:54

Isoperla hat geschrieben:Leider wollen nicht alle die Probleme mit den Kormoranen verstehen.

http://www.zeit.de/wissen/2012-08/wildt ... weltschutz


http://www.zeit.de/wissen/2012-08/wildt ... id-2270643

Stimmt es, daß die Leute vom NABU "in ihrer eigenen Fischzuchtanlage Blumberger Mühle im Nordosten des Landes Brandenburg" Karpfen aus Tschechien einsetzen, weil dort die "Vergrämung" nicht funktioniert und sie den Nichtabschuß damit erklären, daß "es den Besuchern der Blumberger Mühle weder zumutbar noch zu erklären sei wenn dort auf Kormorane geschossen würde"?

Wäre schon nicht unspannend...

Gruß, Norbert
CPE
 

Re: Aktuelles zum Thema Kormoran / Themensammlung

Beitragvon Royal Coachman » 28.08.2012, 09:49

Hallo!

Das ist defintiv und schon seit vielen Jahren so!


tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2315
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 74 mal
"Danke" bekommen: 162 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste