Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Headi » 11.11.2016, 13:57

Hallo zusammen, hallo Beppo,

Vorwürfe mache ich eigentlich nicht. Wir diskutieren, oder?

Ich bin sehr der Meinung, dass Kleinkraftwerke keinen Nutzen haben. Trotzdem stelle ich nicht den Klimawandel an sich in Frage. Ich sehe das wie Michl, allerdings denke ich, dass nicht Ideologie die Hauptrolle spielt, sondern wirtschaftliche Interessen. Ich habe hier im Forum vor einiger Zeit vorgerechnet (Edit: natur-umwelt-f26229/der-gute-alte-archimedes-t269441-s45.html#p2729139 ), wie viel Umsatz die Stromerzeugung aus Wasserkraft macht. Da denke ich ist die Motivation zu suchen.

Deutschland positioniert sich als Vorreiter in Energieeffizienz und alternative Energien. Das ist eine Wette auf die Zukunft, die gewonnen wird (so sicher wie Clinton Präsident wird ;)). Die fossilen Energiequellen gehen aus - früher oder später. Oder der Klimawandel macht es schon vorher notwendig - Fakt ist, dass in endlicher Zeit alle Energie ohne fossilen Beitrag gewonnen werden muss. Und dass zu diesem Zeitpunkt ein Effizienzschub in der Nutzung passieren muss. Zu diesem Zeitpunkt technologisch vorne dabei zu sein ist eine gute Sache.


Ich befasse mich lange mit dem Thema Klimawandel, https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung bietet einen guten Einstieg. Ich bin für Links dankbar... Ich kommentiere auch die bereits im Thread enthaltenen:
https://wetter.tagesschau.de/wetterthem ... ichte.html
Klimawandel gibt es auch ohne menschlichen Einfluss. Soll ich daraus schließen, dass wir keinen Einfluß haben? Oder dass wir einen Wandel einfach hinnehmen müssen?

http://www.kaltesonne.de/langfristiger- ... geschatzt/
Selektive Wahrnehmung. Wähle den Ort passend (hatten wir nicht das Thema Mikroklima?) und den Zeitraum richtig (alte Tricks der Statistiker...), dann hast du dein Wunschergebnis.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Gammarus roeseli » 13.11.2016, 14:30

Hallo Beepo, das Buch habe ich noch nicht, aber nochmals vielen Dank für den Tipp! Das Buch steht schon auf meinem Wunschzettel.

Hallo Florian,

CO2 ist in der Erdatmosphäre ein Spurengas welches zu 0,04% in der Atmosphäre vorkommen soll. Der CO2 Gehalt in der Luft war vor der Industrialisierung bei 0,04% und jetzt im Jahr 2016 lieg der Wert immer noch bei 0,04% CO2 in der Erdatmosphäre. Richtig?
Nebenbei bemerkt, die Gase sind durch die Anziehungskraft der Erde an der Erdoberfläche stärker komprimiert als in höheren Luftschichten, die Luft ist somit in höheren Luftschichten dünner. Sind die Experten wirklich schon so weit und können die reale Wirkung vom Treibhausgas CO2 in den verschiedenen Luftschichten zuverlässig und zweifelsfrei UNVERFÄLSCHT ermitteln?
Eine NATÜRLICHE und spürbare Erderwärmung im Verlauf der letzten 100 Jahre ist gewiss. Richtig, siehst Du es auch so Florian?

Die alles entscheidende Frage ist doch die: In welcher Größenordnung in Grad Celsius vermittelt, wirkt sich der durch menschliche Aktivität verursachte CO2 Anstieg in der Atmosphäre tatsächlich auf die Erderwärmung aus!? Ich vermute, die Realität liegt irgendwo zwischen 0,0004°C und 0,04°C! Richtig?

Reale/Korrekte und zweifelsfrei nachvollziehbare „Zahlen, Daten und Fakten“ braucht es erst mal um Sinn, Nutzen und den zu erwartenden Schaden möglicher Gegenmaßnahmen in einer Waagschale abwägen zu können.

Diese Klimaschützer führen sich derzeit propagandamäßig auf, so wie bei den Hexenverfolgungen im Mittelalter…

Lieber Florian,
ich hoffe du nimmst Dir die Zeit die Dokumentation „Das Geheimnis der Wolken“ VOLLSTÄNDIG anzuschauen… Schaden wird es sicher auch nicht, wenn sich alle anderen Mittleser diese Doku anschauen …
Ich finde diese Doku sehr erhellen.
Das Geheimnis der Wolken 1/5
http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8
Das Geheimnis der Wolken 2/5
http://www.youtube.com/watch?v=Ktu9Piuexp8
Das Geheimnis der Wolken 3/5
http://www.youtube.com/watch?v=iEBF6iVSa6k
Das Geheimnis der Wolken 4/5
http://www.youtube.com/watch?v=gLgqtyI-6hI
Das Geheimnis der Wolken 5/5
http://www.youtube.com/watch?v=-Qy-mVvHfF0
Was sagst Du lieber Florian zu dieser Doku?


Klimaschutz kann durchaus unterhaltsam, manchmal sogar witzig sein, so wie ab der 43:00min bis min 43:50 in der Doku „Profit mit schmutziger Luft“…
https://www.youtube.com/watch?v=dwiIT5w7xJA

Nicht witzig, dennoch sollte man sich’s mal angeschaut haben -> „Gas Flaring - Warum Ölkonzerne auf Klimaschutz pfeifen“
http://www.youtube.com/watch?v=tZJKhZFr58I

Den VERSUCH der Klimaschützer das Weltklima auf einen bestimmten Wert einfrieren zu wollen erinnert mich an das Treiben von diesem Burschen :arrow: https://www.youtube.com/watch?v=VEFmFMeXV3E :daumen :arrow: =D>

Für die Klimarekonstruktion der vergangenen 12 000 Jahre, ist der „Hohenheimer Jahresringkalender“ von Bedeutung. Leider gibt es für uns noch keine einsehbaren Daten…

Gruß Ch.

P.S.: Ich hoffe Klimaschutz artet nicht noch zu einer Art Religion aus, sonst flammt auch dieser Konflikt auf Ewigkeiten immer wieder aufs Neue auf…. :shock:
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 776
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Beppo » 13.11.2016, 18:09

Hallo in die Runde, hallo Chr. ,
das Buch kann ich nur empfehlen, es wird dir noch zusätzlich die Augen öffnen.
Ich wollte mich eigentlich zu diesem Thema nicht mehr äußern, es gab von allen Seiten sehr gute Kommentare zum Thema. Ich möchte mich lediglich bei dir, für deinen letzten Kommentar, bedanken. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
Nächstes Jahr sollen übrigens die Energiepreise steigen, an wem das wohl liegen mach?
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 96
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Headi » 14.11.2016, 11:46

Hallo,

Gammarus roeseli hat geschrieben:CO2 ist in der Erdatmosphäre ein Spurengas welches zu 0,04% in der Atmosphäre vorkommen soll. Der CO2 Gehalt in der Luft war vor der Industrialisierung bei 0,04% und jetzt im Jahr 2016 lieg der Wert immer noch bei 0,04% CO2 in der Erdatmosphäre. Richtig?
Nebenbei bemerkt, die Gase sind durch die Anziehungskraft der Erde an der Erdoberfläche stärker komprimiert als in höheren Luftschichten, die Luft ist somit in höheren Luftschichten dünner. Sind die Experten wirklich schon so weit und können die reale Wirkung vom Treibhausgas CO2 in den verschiedenen Luftschichten zuverlässig und zweifelsfrei UNVERFÄLSCHT ermitteln?
Eine NATÜRLICHE und spürbare Erderwärmung im Verlauf der letzten 100 Jahre ist gewiss. Richtig, siehst Du es auch so Florian?

Die alles entscheidende Frage ist doch die: In welcher Größenordnung in Grad Celsius vermittelt, wirkt sich der durch menschliche Aktivität verursachte CO2 Anstieg in der Atmosphäre tatsächlich auf die Erderwärmung aus!? Ich vermute, die Realität liegt irgendwo zwischen 0,0004°C und 0,04°C! Richtig?

Woher nimmst du diese Erkenntnis? Was sollen diese "Richtig?"-Fragen? Es gibt kein richtig und falsch in der Klimaforschung. Es gibt Hypothese, die überprüft werden können. Dabei spielen Simulationen die wesentliche Rolle.

Zu CO2:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlensto ... 400kyr.png
Wo siehst du da 400 ppm vorindustriell? ich sehe ~280, und jetzt ~380. Meinst du nicht, dass eine solche Steigerung eines Treibhausgases Folgen hat? Wie kommst du auf deine Werte zum Temperaturanstieg?
"Sind die Experten wirklich schon so weit und können die reale Wirkung vom Treibhausgas CO2 in den verschiedenen Luftschichten zuverlässig und zweifelsfrei UNVERFÄLSCHT ermitteln?" Einen Laborversuch dazu kann man sich leicht überlegen. Meinst du nicht, dass der schon gemacht wurde?
EDIT: denkst du nicht dass "Das Geheimnis der Wolken" ebenso überprüft werden muss - mit den genau gleichen Problemen und Unsicherheiten?


Wenn wir über Henrik Svensmark reden, sollte man auch die Kritik dazu lesen (Einstieg: https://en.wikipedia.org/wiki/Henrik_Sv ... ontroversy ).
Es macht keinen Sinn, in einer so umfangreichen Sache einen (passenden) Wissenschaftler herauszupicken und seine Meinung als absolut hinzustellen. Damit kann man jede noch so krude Meinung "belegen". Es gibt da z.B. Wissenschaftler, die allen Ernstes behaupten, Pflanzen würden kein CO2 binden.
Die gängigen Thesen beziehen im übrigen Wolken und Sonnenaktivität mit ein!

Ist der FIlm "unwahrer" als die von dir genannten? Ebenso von Arte gesendet, kommt zu anderen Schlüssen oder?
https://www.youtube.com/watch?v=Vi6I9AQd6bQ


Ich bin kein Jünger einer Theorie. Ich glaube nicht, dass ein Teilaspekt gezielt unterdrückt wird, um Wirtschaftspolitik zu machen. Ich habe keine Exklusivmeinung, die ich über andere stelle. Ich lebe von Diskussion und verwende möglichst vielfältigen Quellen. Ich heiße nicht Alles gut, was unter dem Deckmäntelchen des Klimaschutzes betrieben wird.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Gammarus roeseli » 15.11.2016, 00:34

Hallo Florian,

die Kritik an der Theorie von Henrik Svensmark liest sich wie ein „Gerücht“, an einem Gerücht kann was dran sein, muss es aber nicht ….
Kritik: Immer Recht zu haben, Recht zu behalten ist unerträglich (!!), weil, jeder möchte und muss mal Recht haben, sonst entstehen tiefe Gräben und Konflikte ….. :!:

Headi hat geschrieben: Wo siehst du da 400 ppm vorindustriell?

Wo, wie, was?
Es ist bereits alles geschrieben und zu sehen was Du wissen möchtest!

Headi hat geschrieben: https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlensto ... 400kyr.png
ich sehe ~280, und jetzt ~380.

Diagramme: Sind so etwas von genial !! Man kann in einem Diagramm bei Bedarf anhand von Zahlen etwas völlig unbedeutendes gigantisch groß erscheinen lassen oder anhand von Zahlen bei Bedarf etwas gigantisch Großes völlig unbedeutend erscheinen lassen … Genial, oder?

Headi hat geschrieben: Ist der FIlm "unwahrer" als die von dir genannten? Ebenso von Arte gesendet, kommt zu anderen Schlüssen oder?
https://www.youtube.com/watch?v=Vi6I9AQd6bQ


Wie wir wissen, haben die Eisbären die (klimawarme) Römerzeit und auch die mittelalterliche Warmzeit gut überstanden …. :D

Klimaschutz ist POLITIK!
Umso LÄNGER und WEITER oben gesessen wird, umso mehr werden eigene Wege gegangen, eigene Ziele verfolgt und umso mehr ist der BLICK NACH UNTEN (!!) verloren gegangen …. :!: :!: Und eines Tages stehen sie da und verstehen die Welt um sich herum nicht mehr …. :shock: :shock: :shock:

Gruß Ch.

PS: Lieber Florian,
möchtest Du mir diese Frage
Gammarus roeseli hat geschrieben: Eine NATÜRLICHE und spürbare Erderwärmung im Verlauf der letzten 100 Jahre ist gewiss. Richtig, siehst Du es auch so Florian?
schuldig bleiben?

PPS: Saurer Regen + Kalkgestein= CO2

PPPS: Ich habe keine Angst vor dieser Klimaerwärmung! Aber ich hätte gigantische Angst, wenn sich das Klima erneut abkühlen würde!!
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 776
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Headi » 15.11.2016, 11:38

Hallo,

eigentlich ist alles gesagt. Aber - direkt angesprochen - der Höflichkeit folgend:
Gammarus roeseli hat geschrieben:PS: Lieber Florian,
möchtest Du mir diese Frage
Gammarus roeseli hat geschrieben: Eine NATÜRLICHE und spürbare Erderwärmung im Verlauf der letzten 100 Jahre ist gewiss. Richtig, siehst Du es auch so Florian?
schuldig bleiben?

Ich bin darauf schon eingegangen.
Headi hat geschrieben:Es gibt kein richtig und falsch in der Klimaforschung. Es gibt Hypothese, die überprüft werden können. Dabei spielen Simulationen die wesentliche Rolle.

Wie du siehst kann ich dir die Frage nicht "gewiss" beantworten. Ich habe etwas von Sonnenaktivität geschrieben, ein Faktor den der Mensch nicht beeinflusst (zumindest nicht messbar ;)). Gewiss kann ich sagen, dass der Mensch eine wesentliche Rolle spielt.
Gammarus roeseli hat geschrieben:PPPS: Ich habe keine Angst vor dieser Klimaerwärmung! Aber ich hätte gigantische Angst, wenn sich das Klima erneut abkühlen würde!!

Gut. Ist doch alles prima! Ich freue mich auf ausbreitende Wüsten und klimabezogene Migration. Und auf Sonnenbarsche in den Gewässern hier. Forellenangeln in Grönland geht dann bestimmt gut! Kann man ja hinfliegen für noch mehr Wärme ;)


Gruß
Florian

PPPPPPPPPPPPPPS: mein letzter Beitrag zu dem Thema.
Headi
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon orkdaling » 15.11.2016, 12:18

moin moin,
ueber D kann ich mir keine Meinung bilden darum hab ich mich schøn raus gehalten.
Beppo hate ja am Anfang Island und Norwegen mit ins Spiel gebracht. Da kann man nur sagen Ort , Lage und Bedingungen.
Island sitzt auf heissem Wasser und nutzt dies auch. Norwegen hat Øl und Gas was verkauft wird, selbst aber keine fossilen Brennstoffe zur Strom und Wærmegewinnung nutzt. Das hat aber auch historische Gruende. Seit wann sprudelt denn das Øl in der Nordsee und wann wurden die Riesenfunde in der Barentsee gemacht die noch sprudeln wenn den Saudis das Øl ausgegangen ist?
Vor dieser Zeit war Norwegen auf die Wasserkraft angewiesen denn nur auf Spitzbergen gab es Kohle.
Noch heute haben die Kommunen eigene Wasserkraftwerke, Trinkwasserseen und auch einige Bauern speisen noch ins lokale Netz ein.
Zunehmend wurde auch auf Windenergie an der Westkueste gesetzt.Ich will nicht diskutieren ob das richtig ist oder falsch, genau wie Stauwerke die Natur verændern tøten auch Windræder Vøgel aber welche Alternative gibt es dazu. Der Vorteil ist das die Auswirkungen auf Mensch und Natur auf grund der Grøsse/Klima usw. ertræglicher sind als in Deutschland. Und ich sehe noch einen Vorteil, mein Strom ist auf grund der Einspeisung billiger geworden und liegt z.Z. bei 4,5 Eurocent.
Und bevor das Meer vor Deutschland verschandelt wurde hat Norwegen angeboten billigen Strom zu liefern da die Kabel eh bis Schweden und DK liegen.
D. hat dankend abgelehnt!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1728
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 130 mal
"Danke" bekommen: 330 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Beppo » 15.11.2016, 14:12

Hallo in die Runde,
ja so ist das Hendrik es gibt Leute oder auch Länder denen kann man mit dem Hammer auf den Kopf hauen, da kommt lediglich ein herein. Mit Wasserkraft wird man nicht die Energiewende schaffen, was örtlich möglich ist sieht man aber an den zitierten Ländern. Wenn sich aber das Potential der Wasserkraft in D im Promillebereich bewegt, man an ihr aber festhält, dann kann man mit Fug und Recht sagen das dies eine verfehlte Umweltpolitik ist, die Prioritäten falsch gesetzt werden.
Der Klimawandel wird kommen mit oder ohne Menschen. Da über 1°C mehr oder weniger zu reden ist Pillepalle.
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 96
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Johannes » 16.11.2016, 16:02

Hallo zusammen,

zum Vahrenholt-Buch (ehem. RWE-Mitarbeiter, by the way - genau wie sein Co-Autor) ist im öffentlichen Diskurs schon 2012 eigentlich alles gesagt worden: Qualität ist anders! Urteil quer durch alle Leitmedien und Foren. Spontane Auswahl, nur ein kleines Beispiel:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-0 ... ettansicht
http://www.spektrum.de/rezension/die-ka ... ne/1145939
http://www.klimaretter.info/forschung/h ... aktencheck
http://www.klimaretter.info/forschung/h ... heck-teil2

Und um noch mal zum Ausgangsthema zurückzukommen: Gestern Abend lief dazu ein sehr guter Beitrag auf dem BR, siehe hier:

http://www.br.de/mediathek/video/sendun ... o-100.html

Poste ich auch gleich noch mal in der Video-Ecke, damit es mehr Leute erreicht, als in diesem ausgefransten Thread...


TL! J.
läuft.
Johannes
 
Beiträge: 400
Registriert: 28.12.2006, 01:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Bestand der Wasserkraftanlagen in Deutschland …

Beitragvon Gammarus roeseli » 17.11.2016, 21:22

Hallo,

im Namen des Klimaschutzes und des Klimawandels (der meiner Meinung nach ein ÜBERWIEGEND natürliches Phänomen ist) werden einem jeden Scharlatan und einer jeden Schikane Tür und Tor geöffnet!!
Ein kurzer Film: „Welche Faktoren beeinflussen das Klima?“ https://www.bing.com/videos/search?q=na ... ORM=VRDGAR
Bitte (!) nehmt euch mal die Zeit und bildet eine eigene Meinung… Es geht hier ja schließlich nicht zuletzt um unsere Fische….

Gruß Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 776
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Vorherige

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast