Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Edgar » 21.12.2013, 09:53

Die ungebremste Energiewende
Das im Jahr 2008
http://www.ksta.de/region/lachse-am-weh ... 79914.html
und hier der ungebrochene „ Wahnsinn 2013“ politisch / wirtschaftlich motiviert
http://www.ksta.de/overath/firmengelaen ... 71330.html
Einsatz einer Kaplan-Sch(l)achtturbine

Grüße Edgar :mrgreen: :badgrin:
Benutzeravatar
Edgar
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.10.2006, 10:30
Wohnort: Langenfeld
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon AndreasKR » 21.12.2013, 10:48

Daagestiet Edgar,

wenn diese Leute Geld riechen sind die ganz schnell dabei, gerade die Fa. Jäckering sollte schon bei der ersten Anlage eine Fischtreppe bauen und was ist passiert, nichts. Selbst die BR Köln hat beide Augen zu gedrückt obwohl man sie darauf aufmerksam gemacht hat. Kein guter Tag für die Sülz. :twisted:
AndreasKR
 

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Edgar » 21.12.2013, 18:58

Auch wenn es hier kaum jemanden interessiert..................ist eben kein " Drillvideo"
hier mal ein Film der zum Nachdenken anregt...

http://www.youtube.com/watch?v=ElW2QF92t8I
Benutzeravatar
Edgar
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.10.2006, 10:30
Wohnort: Langenfeld
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Frank. » 21.12.2013, 19:06

Edgar hat geschrieben:Auch wenn es hier kaum jemanden interessiert


Davon brauchst du, denke ich, nicht auszugehen: Danke für die Erinnerung an diesen Film!

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon steelehead » 23.12.2013, 10:16

Hallo zusammen,
in diesem Zusammenhand auch immer wieder gerne rausgekramt - das Infoblatt vom Lachsverein.de mit dem Thema "„Fließgewässer, Staustufen und das Märchen vom Ökostrom aus Wasserkraft.“ ein sehr interessanter, aufschlußreicher Bericht: http://www.lachsverein.de/wasserkraft_b ... index.html.

Viele Grüße,
Christian
steelehead
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.01.2012, 14:16
Wohnort: Essen, Westerwald, Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Harald aus LEV » 23.12.2013, 19:49

Hallo Edgar,

ich erinnere mich noch gut an den Artikel von 2008. Und jetzt diese Nachricht!
Das in Zeiten, in denen sich der Wupperverband zurecht rühmt, dass die Dhünn auf ganzer Länge wieder passierbar ist und Wehre geschliffen und Kraftwerke umgangen worden sind.
Was macht denn der Agger- bzw. Siegverband an dieser Stelle? Wissen die darüber Bescheid und haben es einfach durch gewunken oder gibt es restriktive Auflagen für den Betreiber?
Versucht Infos beim Verband sowie den Fischerei-und Wasserbehörden zu bekommen, und zwar nicht bei den unteren Behörden der Gemeinden, sondern bei den übergeordneten beim RP-Köln. Oder/und fragt mal beim LANUF in Albaum nach.
Vor allem macht außerhalb der Anglerschaft auf Euer Problem aufmerksam.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2639
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Huddell » 26.12.2013, 11:40

Das die Lachse bis nach Brombach kommen war mir neu.. wirklich sehr schade das Ganze.

Meinem Opa gehörten vor einigen Jahren die Fischrechte unterhalb des Wehres, leider fischte niemand aus unserer Familie zu dieser Zeit aktiv und er hat sie dann abgegeben :roll: .
Aus diesem Grund war auch ich schonmal an besagtem Wehr und die Fischtreppe ist wirklich ein Witz.

Allein der Bereich vor der Fischtreppe ist schon schwer überwindbar und verlandet immer mehr.

Bin sowieso kein Freund von Subventioniertem Ökostrom.. Auch wenn ich die Idee dahinter (saubere Energie) gut finde.. so allerdings nicht.

Schade.
Huddell
 
Beiträge: 111
Registriert: 06.04.2013, 16:10
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 40 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Gammarus roeseli » 29.12.2013, 14:41

Wasserkraft finde ich interessant! :smt003

Hallo,

815000 Kilowattstunden Strom will man also im Jahr mit dieser Wasserkraftanlage erzeugen. Wie wird diese Leistung in Kilowattstunden erzeugt, durch die Fallhöhe vom Wasser oder durch den Abfluss bzw. Wassermenge in m3/sec??

Kann man keine fischfreundliche VLH- Turbine einbauen?
Wie hoch in m3/sec ist denn der Abfluss der Sülz an der Stelle, wo diese neue Wasserkraftanlage in Betrieb genommen werden soll?

Bin mir nicht wirklich sicher von welcher und bis zu welcher Abflussmenge in m3/sec eine Fischschonende VLH- Turbine eingesetzt werden kann, aber ich glaube ab über 8 m3/sec können VLH- Turbinen eingesetzt werden. Die VLH- Turbine soll durch den großen Durchmesser und die langsame Drehzahl fischfreundlich (geringe Sterblichkeit) sein…

In den zweiten Link den Edgar eingestellt hat, wird auf die Ersparnis von "etwa 343 Tonnen Kohlendioxid" durch diese Wasserkraftanlage hingewiesen, die der Umwelt erspart bleiben…

Derartige Aussagen über CO2 und Umwelt gefallen mir einfach nicht! [-X

1. Die Erzeugung von Strom durch Wasserkraft geht auf Kosten der Umwelt, Fische, … und anschließend auf meine/ unsere Kosten durch völlig überteuerte Strompreise …

2. Ist Kohlendioxid für den Klimawandel so gut wie nicht verantwortlich!!

Kohlendioxid hat eigentlich mit dem Klimawandel so gut wie nichts zu tun, dass Kohlendioxid für den Klimawandel verantwortlich sein soll, war und ist nur eine fleißig nachgeplapperte Theorie die sich allerdings in den Köpfen der Menschen irgendwie festgesetzt hat…. ](*,)

Warum gibt es den Klimawandel? Wer es nicht schon im Fernsehen gesehen hat, kann es sich noch mal auf YouTube anschauen in "Das Geheimnis der Wolken".

Das Geheimnis der Wolken 1/5
http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8
Das Geheimnis der Wolken 2/5
http://www.youtube.com/watch?v=Ktu9Piuexp8
Das Geheimnis der Wolken 3/5
http://www.youtube.com/watch?v=iEBF6iVSa6k
Das Geheimnis der Wolken 4/5
http://www.youtube.com/watch?v=gLgqtyI-6hI
Das Geheimnis der Wolken 5/5
http://www.youtube.com/watch?v=-Qy-mVvHfF0


Wenn und bevor man über Kohlendioxid und die Reduzierung von CO2 sprechen möchte, sollte man sich die beiden Doku’s angeschaut haben, falls man es nicht schon im Fernsehen gesehen hat ….

Profit mit schmutziger Luft
http://www.youtube.com/watch?v=dwiIT5w7xJA

Gas Flaring - Warum Ölkonzerne auf Klimaschutz pfeifen
http://www.youtube.com/watch?v=tZJKhZFr58I
(Ab min 37:28 finde ich interessant, das abschmelzen der Arktis durch Ruß...)

LG Ch.

PS: Eine wirklich vernünftige Energiewende könnte die Fusionsforschung erbringen …. (Fusionskraftwerke).
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 746
Registriert: 06.07.2007, 18:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 27 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Beppo » 01.01.2014, 11:42

Dem Artikel vom "Bachflohkrebs" ist nichts hinzuzufügen es sei denn man will noch eins drauf setzen und hier der "Draufsetzer". Hat man die Rechnung schon mal von hinten aufgezäumt, hat man schon mal versucht auszurechnen was für ein Wasserdargebot vorhanden sein muss um diese Menge an Strom zu erzielen ? Da ich hier aus der Ferne, aus dem Vogtland, leider keine Ortskenntnisse verfüge, aber die Probleme egal wo die Gleichen sind, nachfolgend ein paar Hinweise. Sollte die Kennlinie der dortigen Turbine bekannt sein hat man auch deren "Schluckvermögen" in m3/sec. Daraus resultiert die Menge an Wasser die die Turbine benötigt um die erhoffte Menge an Strom zu produzieren. Weiter sollten ziemlich einfach die Abflusswerte der Sülz zu ermitteln sein (MQ, MNQ usw.). Hat man denn diese Werte ermittelt kann man leicht erkennen, ob die Anlage bei den geforderten Auflagen (5/12 MNQ - LAWA Auflagen) diese Menge an Strom je erzielen kann. Hier möchte ich fast mein ganzes "Vermögen" darauf wetten, dass dies kaum REGULÄR zu erzielen ist.
Noch ein "Draufsetzer" zum Kohlendioxid. Schon wieder muss ich dem "Bachflohkrebs" recht geben aber lassen wir mal dieses CO2 außen vor und betrachten mal die Problematik mit der Stauhaltung.
Bei der ganzen Diskussion wird eins ganz vergessen oder besser gar nicht erwähnt, in den Stauhaltungen der WKA entsteht Methan. Dieses wird durch den Eintrag von Biomasse und anderer Verursacher in das Fließgewässer und der anschließenden Zersetzung erzeugt (Faulgase). Bei kleine Anlagen entsprechend weniger wie bei den Großen, aber es entsteht Methan. Vielen wird bekannt sein, dass dieses Gas ein zwanzig Mal schädlicheres Treibhausgas ist als CO2. Hiermit wird also der angeblich erwünschte Effekt, CO2 einzusparen, ins Gegenteil verkehrt.
Irgendwas muss halt immer dafür herhalten solch Schwachsinn, wie die Errichtung von WKA zur "Rettung" der Welt, zu begründen. Richtigerweise muss es heißen man will auf Kosten der Natur Geld verdienen und dazu ist jedes Mittel recht. Sollte sich jemand mit dieser Materie näher befassen wollen kann ich ein Buch empfehlen "Die kalte Sonne" von Lüning und Vahrenholt. Hier wird anschaulich und für jeden leicht verständlich die CO2-Lüge entlarvt.
Um den Verdacht schon im Vorfeld zu begegnen, ich bekomme für die Werbung für dieses Buch keine Tantiemen !
In diesem Sinn ein Gesundes und Erfolgreiches Jahr 2014 !

Spruch des Jahres 2014
- Je billiger die erneuerbaren Energien werden umso teurer kommt es dem Verbraucher zu stehen -

MfG Beppo
Beppo
 
Beiträge: 95
Registriert: 25.11.2012, 16:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Theoretiker » 25.09.2016, 18:21

Hallo,

auf dem Balkan wird in naher Zukunft wohl beinahe jedes natürliche Fließgewässer zerstört werden.
Hier ein Bericht dazu:

http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/program ... 9d3ab66bdb

Zitat:
"Nach Recherchen der Nichtregierungsorganisationen RiverWatch und EuroNatur sind zwischen Slowenien und Albanien mehr als 2700 Wasserkraftwerke geplant, einige sind im Bau. Mit diesen Wasserkraftwerken gehen die Flusslandschaften unwiederbringlich verloren."

TL
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 305
Registriert: 28.09.2006, 20:34
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Energiewende, der ungebremste Wahnsinn

Beitragvon Beppo » 30.09.2016, 13:49

Ja "TL" und dies wird alles mit Steuergeldern finanziert. Dies ist vielen nicht bewusst.
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 95
Registriert: 25.11.2012, 16:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 38 mal


Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste