Flossenfäule?

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Flossenfäule?

Beitragvon orkdaling » 12.09.2016, 07:32

Moin moin Beppo,
wir haben uns leider ueberschnitten, hatte ich im letzten Satz auch festgestellt.
Hoffe das mein Vorschlag ankommt, Sauerstoffsættigung, Verfuegbarkeit zu unterschiedlichen Zeiten usw. ist meiner Meinung nach ein wichtiger Aspekt
der oft unterschætzt wird.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1379
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 111 mal
"Danke" bekommen: 246 mal

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Beppo » 12.09.2016, 09:35

Hallo Hendrik,
alles klar, hatte ich auch so gesehen. Wir haben uns wahrscheinlich zum gleichen Zeitpunkt zu Wort gemeldet.
Ergänzend wäre noch zu sagen, dass Sauerstoffsättigung oder Mangel ein wichtiger Aspekt in der Fischzucht und in Teichhaltungen ist. Man sollte aber diesen wichtigen Aspekt gesondert betrachten und nicht mit dem angesprochenen Thema "Flossenfäule" in einen Topf schmeißen. Da kommt eher ein undefinierbarer Brei heraus, in diesem Sinn
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 84
Registriert: 25.11.2012, 16:18
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Peter S. » 12.09.2016, 14:46

Hallo,
so sah die erste Forelle mit dem extrem roten Fleisch aus.
Immer noch keine Flossenfäule? Beide Fische waren deutlich
über 30 cm lang.

Gruß
Peter S.
Dateianhänge
Flossenfäule.jpg
Flossenfäule.jpg (381.18 KiB) 820-mal betrachtet
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 516
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 48 mal

Re: Flossenfäule?

Beitragvon Beppo » 12.09.2016, 15:58

Hallo Peter,
hier aus der Ferne wird sich keiner festlegen wollen. Wäre auch anmaßend bevor man den Fisch nicht selbst in der Hand gehabt hat und durch einen Abstrich und einer mikroskopischen Untersuchung Klarheit sich beschafft hat. Für mich (wohlbemerkt nur für mich) ist dies ein altbekanntes und immer wiederkehrendes Muster von Fischen aus der Hälterung, die gehen sich dort selbst an.
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 84
Registriert: 25.11.2012, 16:18
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Vorherige

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste