Grundeis ...

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 10.02.2012, 20:09

Hallo RC,
deine Aussagen stimmen, aber nur für den Alpen-und Voralpenraum, wo die Flüsse (aber nicht die Bäche die Abtragsbereich) tatsächlich fast ausschließlich in tiefgründigen Aufschotterungen mit weiträumigen Grundwasserströmen verlaufen. Im Mittelgtebirge liegen die Verhältnisse, wie erläutert, deutlich anders. Die Grundeisbildung ist auch nicht vom Durchfrieren des Untergrundes abhängig, sondern von der Unterkühlung des Wassers unter 0 Grad und der Verwirbelung sowie der Bereitstellung von Ankristallisationsflächen der durch das Wasser selbst auf mindestens 0 Grad abgekühlten Steine, sonst würden die Kristalle wieder aufschwimmen und doch an der Oberfläche klumpen. Solbald das Zusammenspiel nicht mehr klappt, löst der "Spaß" auch bei (weniger strengem) Dauerfrost wieder auf, wie von Michael beschrieben.

Das ist natürlich wieder ganz was anderes im Dauerfrostboden.

Icecream, you scream, erverbody likes I scream

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Gammarus roeseli » 11.02.2012, 00:02

Gammarus roeseli hat geschrieben: Das Grundeis hier, besitzt eine poröse Konsistenz und fühlt sich so wie nasser gefrorener Schnee an.

Sorry! Da hat das Bild dazu gefehlt. :roll:



Siegfried. hat geschrieben: ... Von daher weiß ich auch, dass sich nicht massives Eis bildet sondern ein halbfestes locker/kristallines Zeug, ...


Und so schaut das Grundeis aus.
04.02.2012
Bild

LG
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 11.02.2012, 01:26

Hallo Christian,
danke für die Lieferung der Praxis zur Theorie :daumen

Jetzt weiß ich wieder wie das Zeug heißt wofür die Leute Geld zahlen: crushed ice

Wär interessant wenn du auch noch dokumentieren könntest, wie sich das Zeug beim Weggehen verhält (tauen will ich nicht sagen). Irgendwann muss es ja doch mal Frühling werden oder :shock: ?

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon piscator » 11.02.2012, 08:31

Moin, dieses supercooled Zeugs ist teuflisch. So etwas kommt in meinem Job manchmal vor, wenn in antarktischen Gewässern Wasserproben aus größeren Tiefen (Gefrierpunkt ist druckabhängig) an die Oberfläche gebracht werden (in 10l Wasserschöpfern) und wo die Wassertemperatur dann unterhalb des Gefrierpunktes liegt. In diesem Wasser sind genügend Kristallisationskeime, die aber noch kein Gefrieren auslösen -- klopft man gegen den Wasserschöpfer kommt es zu explosionsartigem Gefrieren. Nun stellt euch euren supercooled Bach vor und ihr stiefelt da mit euren Wathosen rein -- und zack festgefroren im Grundeis.
J. :badgrin:
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 822
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Bernd Ziesche » 11.02.2012, 16:07

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 11.02.2012, 19:03

piscator hat geschrieben:Moin, dieses supercooled Zeugs ist teuflisch..... Nun stellt euch euren supercooled Bach vor und ihr stiefelt da mit euren Wathosen rein -- und zack festgefroren im Grundeis.
J. :badgrin:


Da geht dir doch der Ar..sch auf Grundeis.

Jo Cool 8)
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Gammarus roeseli » 12.02.2012, 01:47

Siegfried. hat geschrieben: Wär interessant wenn du auch noch dokumentieren könntest, wie sich das Zeug beim Weggehen verhält (tauen will ich nicht sagen).


Hallo Siegfried,

einen kleineren Einblick „wie sich das Zeug beim Weggehen verhält“ konnte ich mir gestern am unteren Höllbach/ Wildbach oberhalb der Ortschaft „Wiesent“ (Oberpfalz) machen. :D


Der untere Höllbach/ Wildbach (Gneis) 11.02.2012
Bild

Grundeis im Höllbach (Unterwasseraufnahme)
Bild

Nachts hatten wir wieder Temperaturen um ca. -15 °C
Am Tag stieg die Lufttemperatur und schwankte so gegen 14.00 Uhr zwischen ca. -5 bis -7 °C
Bild

Bei solch milden Temperaturen, :smt003 konnte man sehr schön zuschauen, wie Grundeisklumpen anfingen sich vom Bachgrund zu lösen und anschließend an der Wasseroberfläche zu sehen waren …

Bild
An den Grundeisklumpen aus dem Höllbach haftet viel Sand und auch kleine Steinchen.
Bild

Bild

Bild

Bild




In den ruhigen Zügen im Höllbach scheint es so zu sein, dass sich über Nacht diese angeschwärmten Grundeisklumpen mir dem Randeis verbinden und so der Pegel im Bach immer weiter steigt.

Es kommt zu einer Art Eisstau ….
Bild

LG Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Martin 1960 » 12.02.2012, 10:53

Hallo Christian,
danke für Deine Mühe,
und die wirklich interessante Foto-Doku.

Bitte weiter dokumentieren. :smt041

Edit: Uups, das war der Unterschied zwischen "Vorschau" und "Absenden"

Schön zu sehen wie Fließgewässer vom Ufer und von Grund her zufrieren,
eben an den Stellen mit der geringsten Fließgeschwindikeit.

Die Grundeisklumpen werden,
wenn sie dann auf eine gewisse Größe angewachsen sind,
durch den Fließwasserdruck des Wassers von Grund gelöst,
treiben in Strömungstaschen am Ufer und setzen sich dann am Randeis fest.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 638
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 12.02.2012, 12:25

Hallo Christian,
vielen Dank für die Aufnahme des Vorschlags, weiter zu dokumentieren. Ganz phantastisch wie du das machst und natürlich hoch interessant. Besonders, dass das Eis schon bei normaler Wasserführung den "kleinen Dreck" mit hoch nimmt und ins Randeis transportiert. Wenn man sich jetzt im Gegensatz zu (warmem) Schmelzwasser, kalte Flutwellen aus Flussstauen vorstellt, dann wird klar, dass da auch die großen Brocken einfach mal "an den Rand" gelegt werden. Noch ein schönes Beispiel für weder gewollte noch erwartete Wirkungen von Eingriffen an Gewässern und zum "Ökostrom" aus Wasserkraft.
Bin schon auf die Fortsetzung bei Tauwetter gespannt.

LG und ligt lines

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michl » 12.02.2012, 14:13

Moin,
sehr interessante Geschichte.
Bei uns am Bach war das Grundeis Auslöser dafür das sich regelrechte Staustufen gebildet haben, darauf war das Wasser dann ruhiger und ist dann von oben ganz normal zugefroren.
Offensichtlich war dann unten dem Grundeis zu warm, jetzt fließt der Bach wieder unter dem Eis.
Das hat Mutter Natur sauber eingerichtet, Dämmung durch Eis!
Wir haben jetzt einen regelrechten "Gletscher" unter dem der Bach fließt, teilweise ist das Eis bis zu 60! cm dick.
Ganze Abschnitte sind so zugefroren, das Eis ist in etwa 2 m Breiter als der eigentliche Bachlauf da es beim Stau entstanden ist.
Stellenweise ist das Wasser offen, an schnellfließenden Stellen ist nur Randeis.
An anderen Stellen ist das Eis in der Mitte abgesackt und wieder festgefroren, das sind richtige "Eismulden".
Wir haben umgefallene Fichten abgeschnitten und 2 m Stämme mit 40 cm Durchmesser über das Eis gezogen, mit einem Knacken als einzige Folge, brutal stabil an manchen Stellen.
Das Grundeis beschränkt sich jetzt auf die offenen schnellfließenden Stellen und ist nur morgends zu sehen, tagsüber löst es sich ab und treibt dann am Rand an.
Nach dem festfrieren ist es dann als dreckiges Eis zu erkennen und ist überhaupt nicht trittfest.
Teilweise gibt es "Packeis" wo sich abgebrochene Schollen gestaut haben und zusammengefroren sind.
Unglaubliche Bilder, schön und beängstigend zugleich.
Ich bin mal gespannt wie das weitergeht, wir haben Streckenabschnitte mit schluchtartigem Charakter wo die Sonne so gut wie gar nicht hinkommt, da liegt das Eis bestimmt noch lange, mit entsprechenden Folgen für das Kleinklima.
Wie gesagt, sehr interessant zu beobachten.
Kann leider keine Bilder einstellen da ich beratungsresistenter virtueller Tiefflieger bin. :oops:

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 298
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Gammarus roeseli » 12.02.2012, 18:12

Siegfried. hat geschrieben: Hallo Christian, vielen Dank für die Aufnahme des Vorschlags, weiter zu dokumentieren.


Bitte und gern!

Hallo, :D

von dem was Michl beschreibt, habe ich die Bilder.

Brauche aber etwas Zeit ….
Muss mir jetzt erstmal Gedanken machen, dass ich das Gesehene auch alles richtig interpretiere ….

LG
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Gammarus roeseli » 14.02.2012, 22:58

Hallo miteinander, :D

wie sich so ein Fluss innerhalb von wenigen Tagen so verändert, ist schon interessant anzuschauen …
04.02.2012
Bild

12.02.2012
Bild

Michl hat geschrieben: Bei uns am Bach war das Grundeis Auslöser dafür das sich regelrechte Staustufen gebildet haben, darauf war das Wasser dann ruhiger und ist dann von oben ganz normal zugefroren.


Diese von Michl beschriebenen Staustufen kann man sich so vorstellen.

Wehre im Fluss aus Eis …
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild

Zum Teil sind diese Staustufe aus Eis sogar Kaskadenartig angeordnet.
12.02.2012
Bild

Diese Wehre aus Grundeis sind so massiv, dass ich problemlos darauf stehen konnte. (Nebenbei bemerkt, diese Schuh- Ketten mit Spikes haben sich mehr als nur bewährt und boten einen absolut perfekten halt auf Eis, Schnee und auch Felsigen- rutschigen Untergrund…!)
12.02.2012
Bild


Durch diese Wehr aus Eis entstehen Stauteiche in denen das Oberflächenwasser gefriert.
Wenn diese Wehre aus Eis dann irgendwann brechen, entstehen scheinbar gigantische Hochwasser- Flutwellen …..
12.02.2012
Bild

Diese Eisschollen haben eine Stärke von gut und gern mehr als10 cm …
12.02.2012
Bild


Dort wo sich diese Eisschollen ablagern und anstauen, entsteht ein richtiger „Eisstau“ mit Rückstau so das eine Art richtiger Stausee entsteht.
Eisstau …
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild


Das Wasser aus dem kleinen Fluss staut sich durch den Eisstau immer weiter auf und zurück. Irgendwann findet das aufgestaute Wasser eine Schwachstelle und seinen Weg…. Hier hat der kleine Fluss durch den Eisstau sein Flussbett vorübergehend verlassen und ist auf der rechten Seite im Bild (etwas schwieriger zu erkennen) über die Wiese gelaufen.
12.02.2012
Bild

Das war der vorübergehend veränderte Flusslaus über die Wiese ……
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild


Der durch das aufgestaute Eis entstandene Stausee ist ausgelaufen und der Rückstaubereich schaut nach dem auslaufen jetzt so aus …
12.02.2012
Bild
12.02.2012
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

LG
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 15.02.2012, 00:34

Hallo Christian,
sage keiner, dass du nicht doch schon fast in Sibirien wohnst. Wenn man das so sieht, was bei dir da an dem kleinen Fluss abgeht, dann kann man verstehen, dass sie an den noch Eis führenden Strömen wie der Oder die Eisbarrieren an den Brücken sprengen müssen, damit der ganze Semmel nicht weggerissen wird. MIt so viel Dynamik wie du das dokumentierst, habe ich das hier in meiner weiteren Umgebung im Entferntsten noch nicht gesehen. Fall da blos nicht rein, da kommt, glaub ich, ganz bestimmt niemand wieder raus.

Danke nochmals für die Einblicke.

Möge der Frost mit dir sein.

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 15.02.2012, 09:37

Hallo Christian,

phänomenal !!!

(Und sauber dokumentiert) :daumen

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6601
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 161 mal
"Danke" bekommen: 518 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Harald aus LEV » 15.02.2012, 21:33

Wow,

tolle Dokumentation !! =D>

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2660
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste