Grundeis ...

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Grundeis ...

Beitragvon Gammarus roeseli » 04.02.2012, 18:14

Hallo,
wegen anstehenden Urlaub mal nur ganz kurz…. :D (Sorry!!!)

Einige Mitmenschen haben ja mit der Glaubwürdigkeit von “Grundeis” in Fließgewässern so ihre Zweifel …..

Zitat:
In der Oberpfalz frieren die Bäche von unten zu, die Bachforellen vertragen 24 Grad Wassertemperatur …. =D> ](*,)

Na dankeschön auch (!!!) .... -> :smt022 -> :roll: -> Mhhhh :-k gibt es in dem wasserreichen Alpenraum kein Grundeis? :-k

Wir :wink: haben jedenfalls derzeit viel Grundeis in der Oberpfalz!!! :wink: In den Bächen und Flüssen im Urgestein, Gneise und Granite. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Zitat aus Wikipedia:
Grundeis ist das sich auf dem Grund fließender Gewässer bildende Eis. Es wächst von der Gewässersohle aus in das Wasser hinein und bildet mitunter bizarre Unterwasser-Skulpturen.

Zitat aus Wikipedia:
Grundeis tritt nur bei anhaltenden strengen Frostperioden und bestimmten Gewässern auf. Es bildet sich, wenn der Boden bei dauerhaftem Frost tiefgründig gefriert und dann auch in der Gewässersohle Minustemperaturen erreicht werden. Während bei stehenden Gewässern zuerst die Oberfläche abkühlt und sich dort das erste Eis bildet, findet bei fließenden eine beständige Mischung des Wassers statt, und das Eis bildet sich zuerst dort, wo das Wasser am ruhigsten ist, also am Grund und an den Ufern.
Eine weitere Voraussetzung für die Bildung von Grundeis ist, dass keine Verbindung zwischen dem Gewässer und dem Grundwasser besteht, also nur wenig Wasser versickert oder Grundwasser durch die Sohle in das Gewässer einströmt, denn Grundwasser dringt aus tieferen Erd- und Gesteinsschichten, ist dadurch wärmer als null Grad und verhindert damit das Einfrieren der Gewässersohle.

Bild ;

Bild ;

Bild ;

Grundeis haben wir auch in größeren Flüssen wie z.B. den Regen.
Foto, mittlerer/ unterer Regen unterhalb Marienthal. Urgestein.

Bild ;

Bild ;

Habt ihr außerhalb der wasserarmen Gnais- Granit Region auch Grundeis?

LG
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 742
Registriert: 06.07.2007, 18:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 26 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michl » 05.02.2012, 08:49

Hallo,
ja, Buntsandsteinregion Odenwald, momentan friert das Gewässer von unten zu.
Wenn die Temperaturen wie jetzt eine Woche unter - 10 rutschen ist das so.

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 285
Registriert: 14.10.2007, 10:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 05.02.2012, 11:30

Hallo Christian,

ja - bei uns im Thüringer Ilm-Tal haben wir derzeit auch 3 "Eisarten":
- Grundeisbildung
- komplett zufrierende Bereiche
- treibendes Eis in Bewegung
Das kommt hier nicht allzu oft vor....

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 05.02.2012, 13:21

Hallo Z´samn,
wie es in Wikipedia steht! Grundeisbilung und damit auch das Phänomen, das Michael beschreibt, kommt überall vor, wo nicht Grundwasseraustritte vorhanden sind, da diese immer ungefähr die Jahres-Durchschnitstemperatur ihrer Umgebung aufweisen, also am Niederrhein um die 10 - 11 Grad C am Kahlen Asten 5,5 - 6 Grad usw. daher auch die nahezu ganzjährige Wachstumssaison in den Grundwasser geprägten Gewässern (spring creeks, chalk streams, Karstbäche etc.) Im gesamten rheinischen Schiefergebirge (Sauerland, Berg. Land, Eifel, Westerwald, Hunsrück usw.), das zwar aus Sedimentgestein (Schiefer, Grauwacken) aufegbaut ist, aber meist nur geringe Kluftgrundwasserkörper aufweist, tritt das Grundeis deshalb bei entsprechend lange Frostperioden mit < -10 Grad auf. Sollte aber außer im Karst auch nicht in der Heide, der Geest oder in der Jungmoränenlandschaft auftreten.

Das ist für Fische und Makroinvertebraten nicht schön, aber in größeren Zeitabständen durchaus normal.

Jeder darf gerne mal raten warum es unterhalb von Kläranlagen meist keine Grundeisbildung gibt.

Glück Auf

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1109
Registriert: 14.05.2010, 20:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon greypanther » 05.02.2012, 22:57

Falls es interessiert, W. Earl Hodgson hat das Phänomen des Grundeises an einem schottischen Highlandfluss schon 1908 in seinem Buch "Trout Fishing" (Adam & Charles Black, London 1908) beschrieben.
Ich konnte mir das immer nicht wirklich vorstellen. Aber, nachdem ich die Bilder hier gesehen habe, bin ich vollkommen überzeugt.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Peter Pan » 06.02.2012, 12:40

Hallo Klaus,

das Grundeis kannst Du bei uns an der Sinn auch beobachten.

Gruß

Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1110
Registriert: 01.10.2006, 19:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 08.02.2012, 09:05

Hallo,

es ist verblüffend: nach nur einer "wärmeren" Nacht mit "nur" minus 10 Grad - ist das komplette Grundeis wieder verschwunden...

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 08.02.2012, 09:28

Hallo Michael,
danke der Turbulenz der Strömung und der Dichteanomalie des Wassers, ohne die das Leben auf diesem Planeten so wie wir es kennen, nicht möglich wäre.

Frostigen Gruß

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1109
Registriert: 14.05.2010, 20:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 08.02.2012, 09:36

Siegfried. hat geschrieben:Dischteeeahnooemalieee


Waaaatttt? Wer bist Du denn?

:shock: :wink:

Verschneiter Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Siegfried. » 08.02.2012, 09:54

Hallo Mieschaeeel,
da stellen wer uns ma janz blöd un frajen uns warum dat Eis schwimmt aufm Wassa. Dat is wie wennse den alten Arschimedes kalt machst, dann wird der immer kleiner un schrumpeliger bissr 4 Grad hat und plötzlich wird der wieder dicker und fluffiger und das kommt alles nur von den 90 % Wasser aus dem er besteht und kein anderes Gas, keine Flüssigkeit und kein Feststoff auf dieser blöden Welt macht das so, sondern wärmen = ausdehen, frieren = zusamenziehen.
So uns gezt kommst du

Alles Klar soweit? Gruß aus der Karibik (es soll heute fast 0 Grad werden bei uns!)

Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1109
Registriert: 14.05.2010, 20:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 08.02.2012, 10:00

:daumen
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Johannes » 08.02.2012, 14:13

Dichteanomalie...ist das nicht der Fachausdruck für die Auswirkungen eines ordentlichen Besäufnisses? :lol:
läuft.
Johannes
 
Beiträge: 397
Registriert: 28.12.2006, 00:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Michael. » 08.02.2012, 15:34

:-k
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon webwood » 08.02.2012, 18:20

By the way.
woher kommt eigentlich der Ausspruch "mir geht der A.... auf Grundeis"?

TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2716
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 141 mal
"Danke" bekommen: 355 mal

Re: Grundeis ...

Beitragvon Jürgen Gaul » 08.02.2012, 18:27

Hallo Thomas,

Tante Google weiß Bescheid :wink: :
In der Redensart bezieht man sich auf das Losbrechen des Grundeises nach der Frostperiode. Dieses Losbrechen geschieht unter erheblichem Lärm und wird mit den Magengeräuschen verglichen, die beim Durchfall als Begleiter von Angst und Feigheit auftreten. Die Redensart ist seit Mitte des 18. Jhds belegt, aber sicher älter.

Viele Grüße und vielleicht sieht man sich wieder mal?
Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Gaul am 08.02.2012, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
Jürgen Gaul
 
Beiträge: 319
Registriert: 28.06.2010, 13:28
Wohnort: Wildberg Württ.
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 33 mal

Nächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vogtländer und 3 Gäste