Klimaerwärmung

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon SaarFliegenfischer » 03.10.2017, 22:14

Hallo zusammen,

ich hab die Diskussion jetzt eine Zeit lang verfolgt und möchte jetzt mal noch meine Meinung beisteuern. Und freue mich auch mal ein paar Informationen bereitzustellen, da ich als junger und noch halbwegs unerfahrener Fliegenfischer meistens eher welche aus dem Forum entnehme.

Zu den unsicheren Reaktoren: Bin kein Experte auf dem Gebiet jedoch wurden bei uns im Saarland vor kurzem alle zentralen Ausgabestellen wie Schulen, Ämter etc. mit Iodtabletten versorgt. Denke nicht, dass das Bundesland das nur zum Spaß macht und Catenom vor Sicherheit nur so trotzt.

Zu der Abgasbelastung in Bezug auf das Dieselgate und generell durch Stickoxide: Hierzu hat die Universität Oslo erst dieses Jahr ein Paper (ist übrigens Open Acess: http://iopscience.iop.org/article/10.10 ... aa8850/pdf) dazu veröffentlich und es konnten folgende Festellungen gemacht werden:

10.000 verfrühte Tote in Europa aufgrund von Stickoxidemissionen von Diesel-PKW im Jahr 2013
ca. 50% hiervon hätten verhindert werden können, wenn die Diesel-PKW die EU-Grenzwerte eingehalten hätten
ca. 80% hiervon hätten verhindert werden können, wenn in der EU analog zur USA antriebstechnologie-unabhängige Grenzwerte gelten würden.

Also ich denke wenn man sich diese Zahlen so anschaut, sollte auch so langsam der Politik einleuchten, dass die Dieselabgase definitiv ein Gesundheitsproblem für die Bevölkerung darstellen und das wahrscheinlich deshalb auch kurzfristig kein Weg an Dieselfahrverboten in Ballungsgebieten herumführt. Denn auch die Anwohner solcher haben ein Recht darauf, dass die Luft die sie atmen sie nicht krank macht.

Aber was passiert stattdessen. Es wird ein Autogipfel veranstaltet und als politische Maßnahme genau das umgesetzt, was die Autobauer wollen und dies dem Bürger als Erfolg verkauft. Da erwirtschaften Konzerne Milliardengewinne indem Sie Gesundheitsschäden an der Bevökerung wissentlich in Kauf nehmen, geltende Gesetze brechen und ihre Kunden betrügen und müssen nahezu keinerlei rechtliche Konsequenzen befürchten. Und vor dem Hintergrund, dass die Grenzwerte ja mit bestehender Technologie (SCR-Kat mit Harnstoffeinspritzung und ausreichend großem Tank) einzuhalten gewesen wären und nur aus Gründen der Gewinnmaximierung nicht gemacht wurde, bekommt die Sache einen weiteren zusätzlichen sehr schlechten Beigeschmack.

So jetzt habe ich viel mehr zum Dieselgate geschrieben als ich eigentlich vor hatte, jedoch geht es bei dem Thema immer mit mir durch :D .
Generell stört mich in Deutschland ein gewisser Perfektionsanspruch an neue Technologien und Errungenschaften, obwohl diese bereits klare Vorteile gegenüber der momentan Genutzten besitzen. Bleiben wir beim Beispiel der Elektromobilität.

Vorteile: sich stetig verbessernde Ökobilanz bei wachsendem Anteil an klimaneutralem Strom bis hin zur Klimaneutralität
Verbesserung der Luftqualität in Ballungsgebieten.
wesentlich weniger Verschleißteile als beim Verbrennungsmotor
größeres Platzangebot bei gleichbleibender Größe im Vergleich zum Verbrenner, da Getriebe etc. wegfallen und die Elektromotoren auch kleiner sind

Nachteile: zum jetzigen Zeitpunkt geringere Reichweite
zum jetzigen Zeitpunkt spürbare Reichweitenabnahme bei kalten Temperaturen

Jetzt kann man noch diskutieren ob die Produktion der Akkus wesentlich umweltschädlicher ist, als Getriebe etc. beim Verbrennungsmotor, jedoch kann man solche Akkus auch nach ihrer Nutzung im Auto auch noch in Batterieparks zur Speicherung von regenerativem Strom verwenden und danach noch zum Teil recyclen.

Zur Reichweite und Reichweitenabnahme hat Hendrik schon genug Informationen dazu beigesteuert, so dass erkenntlich sein sollte, dass da die Forschung auf gutem Weg ist und hier die Unterschiede zwischen Verbrenner und Elektromotor auch verschwinden werden.

Insgesamt sind das meiner Meinung schon jetzt gute Argumente für ein Elektroauto, weshalb ich die Skepsis der Mehrheit von uns Deutschen nicht nachvollziehen kann. Da sind mir die Skandinavier mit ihrer progressiveren Herangehensweise lieber.

Klar das Problem mit dem schlechten Strommix in Deutschland bleibt bestehen, jedoch zeigt sich hier auch die deutsche Politik wieder besonders zäh. Warum wird nicht mehr in ein für erneuerbare Energiequellen geeignetes Stromnetz inklusive Speichertechnologien investiert, so dass der erzeugte Strom auch in Deutschland verbraucht werden kann und nicht ins Ausland verschenkt werden muss, da sich kein Verbraucher findet. Zusätzliche Investitionen in Erforschung weiterer regenerativer Erzeugung von Strom, als auch Kernspaltung (inklusive Erforschung von Endlagern bzw. Entschärfung des radioaktiven Materials) bzw. Kernfusion werden auch in zu geringem Maße getätigt.

Da zuvor in der Diskussion noch kurz die Möglichkeit einer wasserstoffbasierten Energiepolitik erwähnt wurde: Ich habe vor zwei Tagen einen interessanten Artikel dazu in den Nachrichten der Chemie (wohl nicht open acess, jedoch trotzdem hier der Link: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 67537/full) gelesen. Kurz umfasst: Japan plant als Machbarkeitsstudie in einigen Städten komplett auf Wasserstoff zu setzen, der anfänglich jedoch nur zu Teilen aus regenerativem Strom gewonnen werden kann, der Anteil daran jedoch mit den Jahren nach klar festgelegten Kriterien steigen muss. Insgesamt nach meiner Meinung ziemlich vielversprechend das Projekt.

So abschließend möchte ich noch loswerden, dass ich ein großes Problem darin sehe, dass in Deutschland die großen Industriezweige wie z.B. die Autohersteller zu nah an der Politik sind und deshalb viele Entscheidung nicht hinsichtlich dem Gemeinwohl getroffen werden, sondern eher aus Gründen der Gewinnmaximierung besagter Wirtschaftszweige.

Das Ganze wurde jetzt wesentlicher länger als geplant, aber ich bin ja desöfteren eher nur Mitleser, weshalb dies vielleicht meinen "Postingrückstand" ausgleicht.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon CPE » 04.10.2017, 00:19

Hallo Julian,

Hat mich jetzt ein wenig beschäftigt, bis ich den Haken an den 10.000 Toten gefunden hatte:

https://www.lanuv.nrw.de/fileadmin/lanuv/gesundheit/schadstoffe/gesundheitliche_wirkungen.pdf

Deshalb ist eine Quantifizierung des Risikos in Hinblick auf gemessene Konzentrationen von Dieselpartikeln – basierend auf den epidemiologischen Daten - nicht möglich,


http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aa8850/pdf

For the PM2.5 concentrations prevailing in Europe, a linear concentration–response function is employed, with a relative risk coefficient of 1.062 (95% confidence interval (CI) 1.040−1.083) per 10 µgm−3.


Edit: Semikolon entfernt...

TL, Norbert
Zuletzt geändert von CPE am 04.10.2017, 09:14, insgesamt 2-mal geändert.
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1368
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 642 mal
"Danke" bekommen: 557 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon SaarFliegenfischer » 04.10.2017, 01:13

Hallo Norbert,

ich kann deinen ersten Link leider nicht öffnen. Würde mich jedoch interessieren warum eine Quantifizierung der Feinstaubpartikel nicht möglich sein soll.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon orkdaling » 04.10.2017, 08:22

Danke Julian,
ich denke wir mussen uns nicht um die toten streiten , schon einer ist einer zuviel.
Vielleicht gibt es ja hier jemanden (Arzt oder in der Richtung) der aktuelle Zahlen zu den Luftwegserkrankungen hat, besondersn Kinder und Alte sollen ja sehr stark betroffen sein.

Mal ein paar aktuelle Zahlen zum E Auto aus meiner Heimat erst heute verøffentlicht;
-Tesla kommt nicht mit den Lieferungen nach
-29% aller bis Sept verkauften Autos sind E Autos

Und hier was ganz neues von den US Giganten http://e24.no/bil/elbil/nye-toner-fra-g ... k/24154799
kurz und knapp - GM und Ford setzen auf eine "Vollelektronische Zukunft"
-GM und Ford wollen innerhalb 18 Monaten 2 neue Modelle auf den markt bringen und bis 2023 insgesamt 20 verschiedene Modelle
-Toyota ist vom Hydrogen weg und will den Schwerpunkt der Entwicklung auf Elektro legen

Und so soll sie aussehen 230m lang , 900 Gæste, 500 Angestellte, auf Hudrogenbasis, wird von Viking Cruises gebaut
https://imbo.vgc.no/users/e24/images/ec ... bf9afbcda3

Da haben wohl einige die Zeichen der Zeit erkannt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1806
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 344 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Beppo » 04.10.2017, 08:48

Hallo in die Runde,
ich komme mir hier vor wie auf einem Grünen Parteitag, was hier Hendrik und Julian von sich geben.
Ich dachte dies ist ein Fliegenfischerportal oder liege ich da verkehrt ?
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon orkdaling » 04.10.2017, 09:24

Hallo ,
na dann schau dir das Thema an und unterstell hier Leuten die sich Gedanken machen um Klimaerwærmung, Reaktorsicherheit, C02 Ausstoss und was dami zusammenhængt keine Rattenfængerei.
Hast du ,ausser unbewiesenen Quatsch, mal was zu den Fakten geschrieben?
Wenn du A...in der Hose hast, dann beantworte mal hier folgende Fragen - øffentlich! bevor du weitere Verschwørungstheorien in die Welt setzt.
Ist es richtig oder falsch das D der grøsste CO2 Verursacher in der EU ist, und auch einer der grøssten der Welt?
Ist es wahr das weitere Fahrverbote drohen oder auch eine Ente?
Hat die Bundesregierung bzw Bundesumweltamt vor Klimaerwærmung und Folgen gewarnt?
Und wurden mehrfach von ihr Reaktorabschaltungen in den Nachbarlændern gefordert, ja oder nein?
Willst oder kannst du nicht darauf antworten?

Und im uebrigem, ich bin kein Gruener, hab aber Achtung vor Menschen (egal welcher Partei) die sich fuer Umwelt, Klima, Reaktorsicherheit usw einsetzen.
Ich hab keine Achtung vor Leugnern und Luegnern, egal ob das Beppo`s oder PETA`s sind !!!
Wenn du die gestellten Fragen nicht beantworten kannst oder willst, dann verschone uns mit falschen Anschuldigungen bzw Unterstellungen die jeder Grundlage entbehren.
Aber es ist eigentlich egal was du machst oder schreibst, mit dem von dir gegebenen Geschreibsel hast du dich lange entlarvt!
ohne Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1806
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 344 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Beppo » 04.10.2017, 11:42

Hallo Hendrik,
am besten du kümmerst dich um die Umweltsünden in Norwegen (Wasserkraft, Oelförderung etc.) bevor du hier versucht Stimmung zu machen.
Zu deinen Fragen habe ich schon in diesem Post genügend Argumente gebracht, vielleicht sollte ich sie dir noch mal zusammen fassen.
Zu Frage 1. - In der EU ja, weltweit nein! D ist mit 0.00047% CO² an den weltweiten CO² Emissionen beteiligt. Die von Menschen gemachten CO² Emissionen betragen weltweit ca. 4%. Wenn also D bis 2030 20 % CO² einsparen will, dann kommt D auf
fantastische 0.00038 % CO². Das ist doch mal was !
Zu Frage 2. - Politisch und vor allem von den Grünen geforderte Fahrverbote, mit nichts zu begründen, zumindest nicht seriös !
Zu Frage 3. - Gewarnt ja, aber ? Es wurde auch vor Verzehr von giftigen Pilzen gewarnt, oder bei Rot über die Ampel zu gehen !
Zu Frage 4. - Gefordert ja, aber ? Unabhängige Staaten betreiben unabhängig von D ihre Atommeiler. Es muss doch nicht jeder diesen Blödsinn den da Merkel vom Stapel gelassen hat für gut heißen. Wären diese Atommeiler marode, so wie von D,
besser von einem gewissen politischen Klientel, ohne eigene Prüfung behauptet, dann wären sie vom Netz. Was die medienwirsame Ausgabe von Tabletten betrifft, da kann man sich nur noch an den Kopf greifen, purer Aktionismus.
Es gibt eine Atomaufsichtsbehörde, oder willst du deren Arbeit in Frage stellen ?
Und solltest du die Zahlen in Frage stellen, die sind vom Weltklimarat (IPCC) herausgegeben.
In diesem Sinn
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon CPE » 04.10.2017, 12:38

SaarFliegenfischer hat geschrieben:Würde mich jedoch interessieren warum eine Quantifizierung der Feinstaubpartikel nicht möglich sein soll.


Lieber Julian,

Solange der Nachweis eines linearen Zusammenhanges nicht erbracht wird, sollte er nicht in irgendwelche Horrormeldungen einfließen. Das LANUV NRW sagt, dass es den Nachweis eines (d.h. jeglichen, insbesondere also linearen) quantitativen Zusammenhanges zwischen PM2,5 und Mortalität nicht gibt. Ich wäre völlig verrückt, jeden Zusammenhang abzustreiten, aber der Nachweis scheint mir im Moment eben erst qualitativ erbracht.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1368
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 642 mal
"Danke" bekommen: 557 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon felix » 04.10.2017, 14:16

Ich frage mich immer, warum die Menschheit seit Jahrhunderten immer die ultimative Apokalypse herbeischreit.

Egal ob es jetzt die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung ist, das Waldsterben in den 80-ern war, Kriege, Seuchen, usw. usw.. Es gibt immer eine gewisse Tendenz von gar nicht wenigen den Untergang der Menschheit zu prognostizieren, wenn sich nicht bald alles so ändert wie es eben die Schreier für richtig erachten. Für sich selbst haben Sie natürlich im Moment auch immer Recht, da sie ja vor der Zukunft warnen und nicht vor der Vergangenheit. Ich kann mich noch gut erinnern, dass es inmitten der lauten Warnungen vor dem unmittelbar bevorstehenden Waldsterben natürlich auch kluge Köpfe gab, die dieses Horrorszenario so nicht vorhersagen wollten - aber wie heute wurden diese von den deutlich Lauteren aus tiefster Überzeugung diskreditiert. Offenbar gibts da einen Mainstream der Katastrophenprophezeiungen, der keinen PLatz für anderes lässt...

Aber zurück zu meiner Frage: warum ist die Menschheit seit je her so?

Vielleicht ist das die Triebfeder für die Entwicklung der Menschheit? Soll heissen, dass man eventuell in 50 Jahren zum Thema "menschenverursachte Klimaerwärmung" sagen wird, dass diese zwar so nicht richtig war, aber sich das Bewusstsein der Menschen durch die gesteuerte Hysterie verändert hat. Man konnte zwar nicht wirklich Einfluss die "Causa prima" nehmen, aber die Menschen haben z.B.: die Verschmutzung deutlich reduziert oder andere sinnvolle Verhaltensänderungen vollzogen - die Menschheit ist also "besser" geworden. Was ohne der Klimahysterie, der Waldhysterie, usw. eventuell nie gelungen wäre...

Insoferne neige ich dazu den Schreiern der diversen Apokalypsen dankbar zu sein - sie bringen vielleicht die Menschheit weiter voran als es der skeptische Teil der Menschheit tut.
Servus Felix
felix
 
Beiträge: 345
Registriert: 29.09.2006, 09:52
Wohnort: Wien, Salzkammergut, Veneto
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon orkdaling » 04.10.2017, 14:29

Ja Beppo , man kann sich alles schøn reden.
Siehe hier auf welchem Platz bzw Anteil D kommt http://www.co2-ausstoss.com/emissionen/ ... n-co2.html
Es geht hier auch nicht um N oder D oder Stimmungsmache, auf D sind wir in der Diskussion durch den (Strom) Drittelmix gekommen.
Wenn du mir hier Stimmungsmache vorwirfst , ok, dann behaupte ich mal das du die Leser hier verdummen willst.
Es sind nicht die Gruenen die in den letzten Regierungen waren sondern CDU und SPD und in diese Zeit fallen die Presseerklærungen des Bundes, die Forderungen nach Abschaltungen usw.
Es spielt auch keine Rolle ob du beim Norw. Meeresforschungsinstitut, bei amerik, Universitæten oder eben dem Bundesumweltamt liest, alle weisen darauf hin das sich die Weltmeere weiter erwærmt haben. in Australien sterben die Riffe und genauso die Kaltwasserriffe im Atlantik - Grund Versæuerung - Ursache CO2 usw.
Ich weiss nicht wo du wohnst, in Muenchen waeren 2 grad Erwærmung kaum zu sehen , wenige Kilometer weiter schmelzen die Gletscher auf den Alpen.
Hier sieht man Meeresschildkrøten, Eisbæren verhungern, Kaltwasserriffe sterben ab. Hering, Garnelen, Grill usw waren noch nie so wenig so das manche Fischarten bis ins Fjordinnere kommen um Futter zu finden. Grønlandhaie wurden im Trondheimfjord gefangen weil ihre sonst kalten Futtergebiete fischleer sind. Die gesamte Nahrungskette ist am kippen. Schuld daran sind aber nicht die Gruenen, die eine Woche vor eurer Wahl hier stolze 4% geholt haben und somit keine Regierungsverantwortung haben, schuld ist die "weltweite Klimaerwærnung" hervorgerufen (neben anderen Faktoren) durch CO2 was auf den hohen Verbrauch fossiler Brennstoffe zurueck zu fuehren ist.
Also den Gruenen wirfst du Stimmungsmache vor, der Merkel bescheinigst du das sie Mist verzapft - wer ist denn deiner Meinung nach schuld? Die Sonne oder Kohlekraftwerke weltweit, die Autobauer die beschissen haben oder die Guellebauern oder...?
Ich denke es wuerde hier viele Leser interessieren wie du die Probleme angehen wuerdest, wer deiner Meinung nach schuld ist.(ausser die Gruenen)
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1806
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 344 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Beppo » 04.10.2017, 15:22

Hallo Felix,
gestatte mir eine Antwort auf deinen Post. Mit deinen Anmerkungen müssten eigentlich alle klar kommen. Was deinen eingangs geschriebenen Satz angeht, Zitat > Ich frage mich immer, warum die Menschheit seit Jahrhunderten immer die ultimative Apokalypse herbeischreit. <, gibt es auch eine ultimative Antwort, es ist damit Geld zu verdienen.
Nach seriösen Berechnungen eines Professors einer sehr bekannten Universität in den USA wird der weltweite Umbau von fossilen Energieträgern in Richtung anderer Energieträger (ich vermeide hier bewusst "erneuerbar") an die 60 Billionen Dollar kosten. Hier ist Geld bis zum Umfallen zu verdienen. Man könnte süffisant die Frage stellen, ob die Grünen noch angeblich grüne Politik machen oder schon den weltweit agierenden Energiekonzernen den Weg ebnen sich eine goldene Nase zu verdienen.
Gruß Beppo
P.S.: Hier möchte ich noch auf eine andere Apokalypse hinweisen. In den 70`iger Jahren warnte der "Spiegel" vor einer bevorstehende Eiszeit.
Beppo
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Gammarus roeseli » 04.10.2017, 16:12

Lieber Beppo, wie kannst Du nur so direkt sein!?? [-X
Beppo hat geschrieben: Es muss doch nicht jeder diesen Blödsinn den da Merkel vom Stapel gelassen hat für gut heißen.

Hättest Du geschrieben, „Die kostspieligste Frau der Welt!!??“ :roll: :arrow: :shock: hätte doch auch ein jeder sofort Bescheid gewusst!! :smt003
Mir reicht es schon, wenn ich nur an einen (!) dieser gigantisch und kostspieligsten STREICHE :roll: an dem deutschen Steuerzahler denke :smt022 -> „Der Abbau von Atommeilern und die Endlagerung kosten 170 Milliarden Euro. Während die Konzerne nur einen Bruchteil zahlt, fällt die Hauptlast auf den Steuerzahler.“ ->
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/ste ... 09053.html

orkdaling hat geschrieben: Sogar die Chinesen wollen nun keine Motoren mehr die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden.

Richtig! :daumen Die Elektroautos der Zukunft fahren in China mit ….. (Die Spannung steigt und steigt!!) :smt003 Trommelwirbel -> Trommelwirbel -> Trommelwirbel -> Tata -> ATOMSTROM!! =D> =D> =D> Jaja, die Chinesen planen 41 neue Atomkraftwerke zu bauen …. Und nicht nur die Chinesen! Auch die Türken (da wo die Erde immer mal bebt -> Plattentektonik) :-k , die Polen und, und, und…. :roll:

Anzahl der geplanten Atomreaktoren* in ausgewählten Ländern weltweit im Mai 2017
https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/

Ein DANKESCHÖN an all die übereifrigen Klimaschützer!! :daumen :arrow: =D> =D> =D> :arrow: ](*,)

Gruß Christian

PS: Wie stehen den aktuell die Aktien bei Elektroautos? :-k
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 794
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 45 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Beppo » 04.10.2017, 18:19

Hallo Christian,
Du kämpfst vielleicht mit dem Florett, ich hau da eher mit dem Schwert drauf.
Manchmal ist es besser Klartext zu reden anstatt um den heißen Brei. Und was diese Physikerin betrifft hat sie ihre Watschen kürzlich erhalten, nicht nur aber auch wegen dem Klimaschutz. Du weißt ja, AfD-Wähler sehen das mit dem CO² etwas pragmatischer.
Ich behaupte mal die Temperatur steigt bis zum Jahr 2100 lediglich um 0,78°C. Wer beweist mir das Gegenteil ?
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon Gammarus roeseli » 04.10.2017, 18:44

@ Beppo
CO2 ... Verwundert mich nicht und nicht nur DIE! Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche, sollten SIE sich auch nur ansatzweise in der Zukunft zu weit nach RECHTS aus dem Fenster lehnen, werden wir alle ihnen kräftig einheizen und SIE zu Geschichte machen!!

Gruß Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 794
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 45 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Klimaerwärmung

Beitragvon orkdaling » 04.10.2017, 20:35

Ihr zwei habt ja Recht,
nur Spinner berichten so einen Quatsch http://www.tagesschau.de/inland/nordsee ... r-101.html
Die verschwundenen Kaltwasserriffs , na die sind sicher an Unterkuehlung verstorben.
Die Versæuerung der Meere und auch Binnengewæsser was jæhlich zum Austreben verschiedenster Arten fuehrt, da habt ihr sicher auch eine Theorie, jedenfalls nicht vom Mensch gemacht und wenn dann waren es Gruene und die Merkel.
Bilder von Plastik im Meer sind natuerlich auch nur Panikmache, das Microplastik in Meeresfischen und wie die Schweden grade heraus fanden auch in Pløtzen nachgewiesen wird, das beruht aus unseriøsen Methoden, Panikmache.
Ich denke mal das ihr zwei bald einen Vertrag bei der Muppet Show bekommt.
Und damit verabschiede ich hier.
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1806
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 344 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron