MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon orkdaling » 17.08.2016, 18:50

Danke Bernd,
hab mir das mal reingezogen
http://r.search.yahoo.com/_ylt=A9mSs2c_ ... tdRgrs.GA-
Aber heimisch oder nicht, die Ueberbestaende sind ja erwiesen und die Schaeden auch.
Gruss Hendrik
Ps. erinnert mich alles an die Diskussionen um Karpfen, Mink, Nutria, Biber....
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Royal Coachman » 17.08.2016, 19:05

Hallo Freunde!

Natürlich lasse ich mich nicht unterkriegen, das Überraschende an diesem Kormoraneinfall war, dass er zwischen den Häusern im bewohnten Gebiet stattfand.

Ich habe als erstes ein Flugblatt entworfen, das ich in den Häusern mit Gärten am Ufer persönlich abgebe, in dem der Vogel genau beschrieben wird (+Bild) und gebeten wird den Vogel zu verscheuchen wenn er gesehen wird.

Als zweites habe ich die Möglichkeit aus einem Bestand des Unterlaufes einen Teil des Jungfischbestandes zu ergänzen, ca 30% das ist mal schon etwas.

Leider wurde dieser Bachabschnitt vor vielen Jahren ausgebaggert, sodass hier mit Schutzgebieten (Schilfzonen) nichts zu machen ist.

Werde Euch weiter auf dem laufenden halten
und nochmals danke für die Aufmunterung, das war sehr hilfreich

allen einen goldenen Herbst mit kapitalen Äschen wünscht Euch
Gebhard
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2258
Registriert: 28.09.2006, 19:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon greypanther » 17.08.2016, 20:10

Hickey hat geschrieben:Wenn es jetzt noch belastbare Quellen dafür gäbe (ich bitte um Zitat oder Link), dass die Binnenart des Kormorans aus China importiert wurde, mithin also in Binneneuropa NICHT heimisch ist, habt ihr mich voll und ganz im Totalabschuss-Boot!

Hier die populärwissenschaftliche Fassung zur Kormoranfischerei in Europa:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kormoranfischerei
und hier die wissenschaftliche:
http://www.vogelwelt.com/cms/red/downlo ... n-engl.pdf
Insbesondere beachte man das Ende der Publikation auf Seite 17.
Peng! Treffer und versenkt. :D
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1122
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon CPE » 17.08.2016, 23:13

Hallo Hickey,

Ob eine Tierart eingewandert ist oder nicht, spielt weder für die Gewässer noch für die Rechtslage eine Rolle. Ersteres findet sich in den Thüringer Bericht, letztere findet sich beim Bayerischen Umweltministerium. Der Kormoran ist dauerhaft da, vermehrt sich, und damit unterliegt unser Handeln dem Naturschutzgesetz.

Es ist aber auch insgesamt, freundlich gesagt, nicht zielführend, weil wir von de facto 100% Kulturlandschaft umgeben sind. Wenn in die Lüneburger Heide der sicher nahezu einheimische Wolf in größerer Zahl einmarschiert, dann wird die offene Beweidung mit Schafherden wirtschaftlich uninteressant und damit unmöglich werden und dann werden wir unsere Heidelandschaft verlieren.

Wenn wir ein sich selbst erhaltenes Äschenrevier auf der Basis natürlicher Stämme ermöglichen, so wird der Fluss immer noch ein gestalteter sein, so wird aber auch ein frisch eingewanderter Kormoran, heimisch oder nicht, sich zuallererst diese Stämme greifen, weil es eben in der Art der Äsche ist, sich in offenen Strecken so zu verhalten, dass sie von ihr unbekannt Tauchern gefressen werden kann. Danach haben wir keine Aschenreviere (wo keine Äsche, da kein Revier) mehr, und der Kormoran wird sich mit anderen Beutetieren auf ein für seine Arterhaltung erträgliches Niveau einpendeln.

Im Heide-Fall wird sich ein derzeit nahezu unbedingter Naturschutz übrigens spätestens dann erledigen, wenn der erste Wolf ein Kind angreift.

Im Äschen-Fall hoffe ich, dass unsere Lobby stark genug ist, unseren Vogelfreunden Paroli zu bieten, so dass unsere tapferen Mitmenschen, die sich für eine zwar gestaltete, aber immerhin äußerst verträgliche Natur einsetzen eine Chance auf Erfolg haben.

Gruß, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1269
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 538 mal
"Danke" bekommen: 485 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Hickey » 18.08.2016, 03:09

greypanther hat geschrieben:
Hickey hat geschrieben:Wenn es jetzt noch belastbare Quellen dafür gäbe (ich bitte um Zitat oder Link), dass die Binnenart des Kormorans aus China importiert wurde, mithin also in Binneneuropa NICHT heimisch ist, habt ihr mich voll und ganz im Totalabschuss-Boot!

Hier die populärwissenschaftliche Fassung zur Kormoranfischerei in Europa:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kormoranfischerei
und hier die wissenschaftliche:
http://www.vogelwelt.com/cms/red/downlo ... n-engl.pdf
Insbesondere beachte man das Ende der Publikation auf Seite 17.
Peng! Treffer und versenkt. :D


Das mit dem "Treffer und versenkt" verstehe ich nicht. Ich lese auf Seite 1 des Artikels: "A satisfying overall picture of European cormorant fishing does not exist. Ignoring this fact, the sources occasionally were abused with the intention to fabricate an introduction of Phalacrocorax carbo sinensis from China into Europe and make the bird into a stranger, released for extermination – a thesis which lacks any basis."

Wollte eigentlich auch den Thread zurück geben (obwohl mich die Kormoran-Diskussion sehr interessiert!), aber darauf musste ich kurz antworten.
Hickey
 
Beiträge: 98
Registriert: 06.01.2016, 12:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon greypanther » 18.08.2016, 08:09

Ja, das steht da zwar so, aber der Autor lässt jeglichen Beweis dieser seiner Behauptung vermissen. Wohlweislich vermeidet er peinlich, das explosive Minenfeld einer Diskussion über die historische Herkunft der zum Fischen abgerichteten P. carbo sinensis zu betreten.
Sehr interessant in diesem Zusammenhang finde ich auch dies hier zum Wanderverhalten der Kormorane in neuerer Zeit:
http://www.fosor.de/artikel/kormoran2.pdf
Insbesondere die Karte auf Seite 4 belegt doch wohl sehr deutlich, dass die Masse der im Binnenland angetroffenen Kormorane aus Küstenregionen, von wo sie durch verschiedene Ursachen vertrieben worden sind, stammen.
Insofern ließe sich die Auffassung, dass diese Vögel eigentlich in Binnenregionen nicht einheimisch sind oder waren, wissenschaftlich belegen. Ich lebe schon lange genug, dass ich diese Sichtweise empirisch aus eigener Erfahrung und Beobachtung bestätigen kann.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1122
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon orkdaling » 18.08.2016, 08:23

Hallo Norbert,
meinst du das ernst - Wolf der Kind angreift?
Wo hat jemals ein Wolf ausser bei den Bruedern Grimm Kinder gefressen!
Wølfe sind sehr scheu, machen einen grossen Bogen um Menschen, die siehst du vielleicht mal nachts und da gehen bekanntlich keine Kinder durch die Heide.
Ich hoffe das die dann einen alten vertrottelten Kormoranschuetzer vor die Schnauze bekommen.
Gruss von den Wølfen und Bæren
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Lutz/H » 18.08.2016, 08:40

orkdaling hat geschrieben:Hallo Norbert,
meinst du das ernst - Wolf der Kind angreift?
Wo hat jemals ein Wolf ausser bei den Bruedern Grimm Kinder gefressen!
Wølfe sind sehr scheu, machen einen grossen Bogen um Menschen, die siehst du vielleicht mal nachts und da gehen bekanntlich keine Kinder durch die Heide.
Ich hoffe das die dann einen alten vertrottelten Kormoranschuetzer vor die Schnauze bekommen.
Gruss von den Wølfen und Bæren
Hendrik


Bevor so ein Posting raus haust solltest du dich bitte
erstmal in die in Norddeutschland aufkeimende Wolfsproblematik
vertiefen, ich bin durchaus Pro Wolf, aber es sind viele Problematiken
vorhanden, unter anderem mit dem großen Rudel in Munster welches seine
Scheu verloren hat und durch bewohnte Gegenden bummelt.
Hier ist Wolfsmanagment gefordert, auch der ein oder andere Abschuß.

Du wohnst wie ich sehe nicht in Deutschland, trotzdem
ist dein Post mit Verlaub unter aller Sau.
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 781
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon orkdaling » 18.08.2016, 10:00

Genau zu diesem Thema habe ich erst vor wenigen Tagen eine Reportage im Deutschem TV gesehen.
Genau darueber wuerde aus Norddeutschland und Sachsen berichtet.
Es gibt keinen einzigen bewiesenen Fall das ein Wolf Menschen angefallen hat.
ALSO HAUE ICH HIER NICHTS RAUS SONDERN BEZIEHE MICH AUF WAHRE BERICHTE, UNTERSUCHUNGEN USW.
Das ist genau die selbe Sch... wie mit dem Luchs, noch nie hat er Menschen angegriffen, ist længst auch in D wieder heimisch.
Auch hat kein Bær in den letzten 100 Jahren in N. einen Menschen angefallen, in Schweden gab es vor 3 Jahren den letzten Todesfall unter Jægern bei der Nachjagd eines angeschossenen Bæren als eine Person ihn alleine folgte.
Wølfe und Bæren werden gezielt bejagt wenn sie auf Høfe gehen, sich an das "leichte" Futter gewøhnt haben, sonst nicht.
Fuer Luchse gibt es eine Abschussquote die zwischen 100 -120 Tiere im Jahr liegt.
Auch in Deutschland wird es irgendwann eine Quote fuer Wølfe geben sonst sind sie gezwungen sich Schafe zu holen.
Diese Quote vermisse ich allerdings beim Kormoran in D. ,hier wird es bejagt und es gibt keine Probleme.
Das Problem ist doch wohl eher die deutsche Krankheit (so nennen es die Englænder), ueber alles erstmal klagen und darlegen das sowas nicht geht, das es nicht sein kann, bevor endlich etwas geschieht bzw Regeln ,Gesetze erlassen werden.
Zwischenzeitlich werden solchen Leuten wie RC Steine ion den Weg gelegt oder sie bei ihrer Arbeit allein gelassen.
Und sollte jemand eine andere Meinung vertreten wird hier wie schon oft darauf verwiesen das er wie ich nicht auf dem Gebiet des deutschen Grundgesetzes wohne. Ueber die Problematik Jagd/Wolf bin ich im Uebrigem sehr gut informiert da ich mehrmals jæhrlich (nicht zum Fischen) in D. bin und wir uns ueber eben diese Dinge /Erfahrungen im Bekannten und Verwandtenkreis austauschen.
Und wie es aussieht ist es wirklich einfacher eine nicht registrierte Waffe in D. zu kaufen als einen Kormoraneinfall und einen Totalschaden am betroffenen Abschnitt ab zu wenden.
Die Dummheit der Menschen ist wirklich unendlich (frei nach A.E.). Hier hat vor 2 Jahren ein Bauer Strafanzeige erstellt weil angeblich jemand Hechte in sein Gewæsser gesetzt hat. Von Schwænen, Reihern, Klimaerwærmung usw hat er sicher nichts mitbekommen weil er nicht ueber seinen Hofrand schaut.
Und genau das ist das deutsche Problem, egal ob Kormoran, Luchs, Problembær, Wandersalmoniden,Fischereischein fuer Auslænder/Touristen ...
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Lutz/H » 18.08.2016, 10:08

Mit Dogmatikern läßt sich leider nicht vernünftig reden !
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 781
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon CPE » 18.08.2016, 10:26

orkdaling hat geschrieben:Wo hat jemals ein Wolf ausser bei den Bruedern Grimm Kinder gefressen!Hendrik


Hallo Hendrik,

Ich bin ein Freund des Tertium non Datur. Der Wolf von Ansbach sollte auch aus Norwegen googlebar sein, womit Deine Suggestivfrage beantwortet ist. Zudem:

Joggerin, 2010, Alaska: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_w ... th_America

7.600 dokumentierte Todesfälle durch Wölfe in Frankreich zwischen 1362–1918: https://en.wikipedia.org/wiki/Wolf_attacks_on_humans

Außerdem ging es bei diesem Punkt bei Lichte um unreflektierte "Natur"-Liebe, die nur so lange anhält, bis diese Natur unserer Zivilgesellschaft etwas zu nahe kommt. Komm also bitte mal wieder runter.

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1269
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 538 mal
"Danke" bekommen: 485 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Siegfried. » 18.08.2016, 10:43

Hallo Hendrik und Lutz,
bevor ihr euch beide weiter angreift, schaut mal genauer auf eure Argumente, dann werdet ihr feststellen, dass ihr so ziemlich genau dieselben vertretet. In der Tat ist es so, dass wir vermutlich schon mit einem gewissen Wolfsbestand in D leben können, wenn - und das ist wirklich das größte Problem - sich nicht die Walt-Disney Tierschützer mit ihrem angeblichen Wolfsmanagement durchsetzen. Die bezeichnen sich zwar gerne als Wolfsfreunde (meist auch K.-Freunde) werden aber iregendwann feststellen müssen, dass Wölfe gar keine Freunde haben, sondern nur Beute und Feinde. Wenn wir aber mit dem Wolf zusammen leben wollen, müssen wir in der Kategorie Feind, am besten in der Unterklasse "mein schlimmster Albtraum" einsortiert werden. Es ist ganz einfach, wenn wir nicht uns und unsere Kinder vor dem Wolf verstecken wollen, muss der sich vor uns verstecken. Am Besten geschieht das, indem aus jedem Rudel der frechste und unternehmungslustigste Jungwolf jedes Jahrgangs von einem möglichst für alle anderen erkennbaren Zweibeiener erschossen wird. Wer dagegen den Blödsinn liest, der z.B. in NRW als Wolfsmanagementplan verkauft wird, zu dem begleitend zwei Elektrozäune von Herrn Remmel für die Schafhalter mitgeliefert werden, weiß, dass sich, wie immer in D erst mal die Goodwillies, Großstadt-Wildnisliebhaber und tieranbetenden Veganer dursetzen werden. Wenn dann durch die sich bei zunehmender Nähe zwangsläufig ergebenden Konfrontationen die diversen Kinder in die Brunnen gefallen sind, wird, wie bei uns üblich, mit einem Riesenaufwand an Geld und Pseudo-Naturschutzpersonal an den Symptomen herum gedoktort werden. Leider steht zu befürchten, dass uns, im Gegensatz zu anderen Ländern, nicht so schnell das Geld für diesen diesen Sch.... ausgehen wird.
Glück Auf
Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1109
Registriert: 14.05.2010, 20:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon orkdaling » 18.08.2016, 10:59

Ja da hast du sicher Recht, das berichten mir zumindest die zahlreichen deutschen Gæste die hier jedes Jahr zu Besuch und die zumindest nicht froh ueber solche Verhæltnisse in D. sind.
Und im uebrigen ist nicht mein Posting unter aller Sau - mehr sind es die unfundierten Geschreibsel die man hier liest.
Die Anspielung auf den Wohnort kannst du bitte auch vergessen, hab vor 2 Jahren meinen 2. (Deutschen) Pass verlængern lassen und genau diese Antwort bekam ich als Verweigerung beim Versuch einen Fischereischein zu erwerben bzw ein Konto zu erøffenen - Sie wohnen nicht auf dem Gebiet des Deutschem Grundgesetzes. Naja beim næchsten Besuch muss ich keinen Geldautomaten fuettern weil Visa nicht genommen wird. Da hat man es doch wirklich geschaft zu erlassen, das jeder der einen Deutschen Pass in der Tasche hat, ein Konto erøffnen darf, sogar Harz IV und damit eine EC Karte bekommt.
Fragt man sich natuerlich warum ich in vielen Lændern meinen Kaffee mit Visa oder einer anderen Kreditkarte bezahlen und Geld ohne Gebuer abbheben kann, da haben sich sicher die Dokmatiker durchgesetzt oder?
Fragst du dich nun sicher was das Geschreibsel soll? Genau das, solche Fælle erlebt man zu Hauf, da werden Leuten wie RC Qualifikationen abgesprochen, schreibt man seine Meinung wird man als Auswærtiger bezeichnet (egal ob N,CH...) usw.
Welche Qualifikation oder welches Hintergrundwissen hast du in Bezug auf den Wolf? Aus dem Jagdverein, hast du je mit Biologen oder einen Prof. von der Uni darueber gesprochen, jemals ein Seminar zu diesem Problem besucht?
Ich denke gerade darueber nach ob das nicht "mein letztes Thema" zum Abschied ist.
Gerætetest`s kann ich im Internett lesen oder in anderen Foren, aber unqualififiertes Geschreibsel entgehe ich damit.
skitt fiske
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon orkdaling » 18.08.2016, 11:09

Hallo Norbert,
ist mir nicht bekannt und ich spreche nicht von 14.Jahrhundert.
Gegenfrage- wieviele Kinder wurden von in D. totgebissen - von Hunden mitten in der Stadt.
Und zum Thema Kormoran - wieviele Fischer/Teichwirte sind in den sagen wir mal letzten 20 Jahren betroffen und haben das Handtuch geworfen.
Dank der Dokmatiker die das nicht erkennen wollen.
Und ich bin jetzt raus.
Skitt fiske Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: MEIN LETZTES THEMA zum Abschied

Beitragvon Maqua » 18.08.2016, 13:30

Siegfried. hat geschrieben:Hallo Hendrik und Lutz,
bevor ihr euch beide weiter angreift, schaut mal genauer auf eure Argumente, dann werdet ihr feststellen, dass ihr so ziemlich genau dieselben vertretet. In der Tat ist es so, dass wir vermutlich schon mit einem gewissen Wolfsbestand in D leben können, wenn - und das ist wirklich das größte Problem - sich nicht die Walt-Disney Tierschützer mit ihrem angeblichen Wolfsmanagement durchsetzen. Die bezeichnen sich zwar gerne als Wolfsfreunde (meist auch K.-Freunde) werden aber iregendwann feststellen müssen, dass Wölfe gar keine Freunde haben, sondern nur Beute und Feinde. Wenn wir aber mit dem Wolf zusammen leben wollen, müssen wir in der Kategorie Feind, am besten in der Unterklasse "mein schlimmster Albtraum" einsortiert werden. Es ist ganz einfach, wenn wir nicht uns und unsere Kinder vor dem Wolf verstecken wollen, muss der sich vor uns verstecken. Am Besten geschieht das, indem aus jedem Rudel der frechste und unternehmungslustigste Jungwolf jedes Jahrgangs von einem möglichst für alle anderen erkennbaren Zweibeiener erschossen wird. Wer dagegen den Blödsinn liest, der z.B. in NRW als Wolfsmanagementplan verkauft wird, zu dem begleitend zwei Elektrozäune von Herrn Remmel für die Schafhalter mitgeliefert werden, weiß, dass sich, wie immer in D erst mal die Goodwillies, Großstadt-Wildnisliebhaber und tieranbetenden Veganer dursetzen werden. Wenn dann durch die sich bei zunehmender Nähe zwangsläufig ergebenden Konfrontationen die diversen Kinder in die Brunnen gefallen sind, wird, wie bei uns üblich, mit einem Riesenaufwand an Geld und Pseudo-Naturschutzpersonal an den Symptomen herum gedoktort werden. Leider steht zu befürchten, dass uns, im Gegensatz zu anderen Ländern, nicht so schnell das Geld für diesen diesen Sch.... ausgehen wird.
Glück Auf
Siegfried

Auch wenn das, wie hier üblich, völlig aus dem Ruder läuft (sorry R.C.), muss ich den Post jetzt mal beklatschen. =D> =D> =D>
Sehr unterhaltsam auf den Punkt gebracht, und genauso auf die Kormoranproblematik übertragbar.
Leider wird sich aber nix ändern.
Gruss Manni
Benutzeravatar
Maqua
 
Beiträge: 242
Registriert: 28.11.2009, 15:11
Wohnort: würselen
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste