Motorradlärm am Fliegengewässer?

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 03.07.2016, 16:57

Hallo Zusammen,

kann es sein, dass vieles hier ein wenig Off Topic ist?

Mein letzter Post beinhaltete den Nachweis der systematischen Verarsche, die von den Konzernen betrieben wird.

Hier geht es nicht um Peanuts. Hier geht es nicht um empfindliche Schweizer (Diese Aussage empfinde ich nebenbei gegenüber unseren Nachbarn und mitlesenden Hobbykollegen aus der Schweiz als ganz schön grenzwertig).

Hier geht es darum, dass Fahrzeuge nachgemessen bis zu viermal lauter sind, als in der Typzulassung vorgegaukelt wird und offiziell erlaubt ist! Ein Betrug der Industrie. Genau wie beim Abgas. Und wie bei den Verbrauchswerten und damit CO2. Ein fetter Betrug an uns allen: Abgasskandal, Verbrauchswerteskandal, Lärmskandal!

Und alles was Euch dazu einfällt, ist wie toll Eure eigene Maschine klingt???

:shock:
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon luedeolli » 03.07.2016, 19:43

...ich könnte Dir drei Audio-Dateien zukommen lassen, damit Du Dir ein differenziertes Bild vom Klangbild machen kannst.

Nachbars Hund macht Lärm, meiner bellt ja nur.
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 35
Registriert: 17.02.2016, 07:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 03.07.2016, 21:07

Schade, dass es hier jede Menge Interesse gibt, das in Off-Topic-Posts mündet.

Hier gibt es in der selben Zeit - bei über hundert Zugriffen - nicht mal eine Antwort: fliegenbinden-und-insektenkunde-f26227/gurgler-slider-popper-oberflaechenkoeder-mit-welle-t271970.html .

Interessiert sich keiner mehr für's Fliegenfischen?

:(
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon Harald aus LEV » 04.07.2016, 16:38

Lieber Mefo,

hier hat keiner über unsere Schweizer Nachbarn und Hobbykollegen hergezogen. Versuche also nicht irgendwelche kruden Zusammenhänge herzustellen.
Fakt ist aber, dass die Regierung der Schweiz schon seit Jahren am liebsten nur noch flüsternde Motorräder durchsetzen möchte.

Und was die angeblichen Skandale betrifft:
Ist es nicht so, dass die meisten von uns immer stärkere, größere und schnellere Fahrzeuge (egal ob Motorräder oder Autos) haben wollen?
Und wer glaubt, dass PS-strotzende und tonnenschwere SUV`s und Vans, die in wenigen Sekunden von 0 auf 100 geschossen werden und locker an der 200er Marke kratzen, umweltfreundlich zu haben sind, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
Und wer sich nicht ein solches Geschoss leisten kann oder will, freut sich trotzdem, wenn sein Normalo-Auto über vernünftige Beschleunigungswerte, hohe Endgeschwindigkeit und lange Tankintervalle verfügt.
Und wenn dann veröffentlicht wird, dass die Grenzwerte nicht eingehalten werden, beginnt das laute Jammern und Klagen.
Ist das nicht etwas scheinheilig?
Ich hoffe das war nicht Off-Topic.

Aber nun noch ein Off-Topic:
@Hardy: Genau. Am "Klack" sollt Ihr uns erkennen :)

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon Hardy » 04.07.2016, 17:36

MEFO45 hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Neues von der Lärmfront - nicht nur beim Abgas wird betrogen. Das Schweizer Fernsehen hat auch PKW nachgemessen:

http://www.srf.ch/play/tv/kassensturz/video/manipulierte-fahrzeugtests-auch-beim-laerm-wird-getrickst?id=8350eede-9e59-45d4-84cf-ac933286ce7a

:(


Damit wir hier beim topic bleiben, habe ich mir den Beitrag mal angeschaut.

Siehe da, von Betrug keine Rede! Da es sich um Norm-Messungen handelt, waren alle Fahrzeuge innerhalb der Norm.
Außerhalb der Norm-Messung waren sie zwar deutlich lauter, aber das ist, wie auch im Beitrag geäußert wurde, eben nicht illegal, sprich daher auch kein Betrug.

Man kann sich trefflich darüber streiten, ob Fahrzeuge so laut sein müssen. Wenn man das mehrheitlich nicht will, muss der Gesetzgeber den Messbereich für die Lärmmessung neu definieren.


MEFO45 hat geschrieben:...
Hier gibt es in der selben Zeit - bei über hundert Zugriffen - nicht mal eine Antwort: fliegenbinden-und-insektenkunde-f26227/gurgler-slider-popper-oberflaechenkoeder-mit-welle-t271970.html .

Interessiert sich keiner mehr für's Fliegenfischen?


Gurgler, Slider, Popper und Oberflächenköder mit Welle gehören nach intensiven Diskussionen unter dry-upstream-only-Puristen, zu denen ich mich auch zähle, nicht zum Fliegenfischen. Kann sein, dass daher die Antworten etwas spärlicher ausfallen. 8)

Groetjes
B. Trüger
Questo e il lavoro che abbiamo scelto
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1248
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 184 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 04.07.2016, 19:40

Siehe da, von Betrug keine Rede! Da es sich um Norm-Messungen handelt, waren alle Fahrzeuge innerhalb der Norm.
Außerhalb der Norm-Messung waren sie zwar deutlich lauter, aber das ist, wie auch im Beitrag geäußert wurde, eben nicht illegal, sprich daher auch kein Betrug.


Genau wie beim Abgas:
Innerhalb der Norm-Messung halten auch alle Fahrzeuge die Grenzwerte ein. Nur außerhalb der Norm-Messung werden die Werte um das Vielfache übertroffen. Warum also Milliardenstrafen in den USA und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hier in Deutschland, wenn die Industrie hier alles richtig macht?

Fakt ist aber, dass die Regierung der Schweiz schon seit Jahren am liebsten nur noch flüsternde Motorräder durchsetzen möchte.


Was bitteschön sind "flüsternde" Motorräder?
Etwa die, die auch bei uns im §49 StVZO Abs.1 gefordert werden: "Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen so beschaffen sein, dass die Geräuschentwicklung das nach dem jeweiligen Stand der Technik unvermeidbare Maß nicht übersteigt."
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon Hardy » 04.07.2016, 22:48

MEFO45 hat geschrieben:
Siehe da, von Betrug keine Rede! Da es sich um Norm-Messungen handelt, waren alle Fahrzeuge innerhalb der Norm.
Außerhalb der Norm-Messung waren sie zwar deutlich lauter, aber das ist, wie auch im Beitrag geäußert wurde, eben nicht illegal, sprich daher auch kein Betrug.


Genau wie beim Abgas:
Innerhalb der Norm-Messung halten auch alle Fahrzeuge die Grenzwerte ein. Nur außerhalb der Norm-Messung werden die Werte um das Vielfache übertroffen. Warum also Milliardenstrafen in den USA und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hier in Deutschland, wenn die Industrie hier alles richtig macht?



Da besteht aber ein kleiner Unterschied. Die gegen VW laufenden Ermittlungen basieren darauf, dass mittels einer Software die tatsächlichen Meßwerte im Testzyklus falsch wiedergegeben wurden.
Die Lärmpegel hingegen müssen bei ganz bestimmten Fahrzuständen eingehalten werden. Und das tun sie. Außerhalb der Meßstrecke können sie abweichen, aber das ist in den Vorgaben eben nicht definiert.
Questo e il lavoro che abbiamo scelto
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1248
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 184 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 05.07.2016, 08:20

Jetzt kommen wir gemeinsam der Sache näher!

Du hast vollkommen recht: Beim Abgas ist verboten, was beim Lärm erlaubt ist. Nutzung von Testerkennungssoftware und Schaltvorrichtungen. Und DAS ist der Skandal: Einerseits hat die Politik geschlampt - andererseits nutzen die Hersteller das gnadenlos aus. Weil der "Sound" inzwischen ein wichtiges Kaufkriterium für ein Fahrzeug geworden ist.

Obwohl geltendes Recht den Willen des Gesetzgebers demonstriert (§49 StVZO Abs.1: Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen so beschaffen sein, dass die Geräuschentwicklung das nach dem jeweiligen Stand der Technik unvermeidbare Maß nicht übersteigt.): Der Staat will seine Bürger - in diesem Fall Millionen Strassenanwohner - vor unnötigem Krach schützen. Doch die Industrie unterläuft dies. Leider hat es der Gesetzgeber wie so oft versäumt, seine Gesetzgebung zuende zu denken. Es fehlen - wie Du richtig sagst - Vorgaben für weite Geschwindigkeitsbereiche. Und auch Sanktionsmöglichkeiten.

Man kann sich trefflich darüber streiten, ob Fahrzeuge so laut sein müssen. Wenn man das mehrheitlich nicht will, muss der Gesetzgeber den Messbereich für die Lärmmessung neu definieren.


Volle Zustimmung!

Ist es nicht so, dass die meisten von uns immer stärkere, größere und schnellere Fahrzeuge (egal ob Motorräder oder Autos) haben wollen?


Stimmt. Leider. Der Trend geht zu oft unnötig großen und unnötig potenten Fahrzeugen. Problematisch wegen Resourcenverbrauch (Kraftstoff), CO2-Ausstoß, Abmessungen (Parkplätze), etc. Totgesagte leben länger - das Auto ist halt immer noch ein Statussymbol. Ich selbst habe mich vor kurzem wieder für einen hochwertigen Mittelklasse-Kombi entschieden. Ein SUV kommt bei mir nicht ins Haus. Aber diese Entscheidung muss jeder selbst treffen. Manche benötigen ein solches Auto, weil sie häufig auf unbefestigten Wegen unterwegs sind, "am Berg" wohnen, oder schwere Lasten ziehen müssen.

Der eine freut sich über seinen tollen Sound - der andere muss täglich damit leben. 40 bis 100 solche Schallereignisse pro Stunde können das Leben im Garten schnell zunichte machen. Diese Spitzenlasten treten ausgerechnet dann auf, wenn sich alle Welt draußen erholen möchte. An Wochenenden, nachmittags bei gutem Wetter.

Wobei die serienmäßigen Maschinen meist noch ganz OK sind. Zumindest noch - die Messungen aus der Schweiz zeigen, dass die Lärmskala noch viel Luft nach oben bietet. Aber vor allem in der Harley-Szene wird laut Händleraussagen inzwischen jedes zweite Bike bereits neu ab Laden direkt mit einem Zubehörauspuff mit EU-ABE bestellt. Hinzu kommen die Autotuner mit demselben Ansatz. Und diese Zubehörteile, die auf welchen Wegen auch immer irgendwo in der EU eine Zulassung bekommen haben, erfüllen die Vorgaben oft nicht. Trotzdem sind sie legal. Zu allem Überfluss erhebt ein bestimmter, wenn auch kleiner, Anteil der Fahrer unnötigen Freizeitlärm zu einem Kulturgut. Und entnimmt folgerichtig zusätzlich noch den dB-Killer. Sanktionen dafür muss er kaum fürchten. Punkte in Flensburg wurden abgeschafft. 90 € Bussgeld zahlen viele mit einem Lächeln. Wenn sie es denn überhaupt müssen: Es wird so gut wie nicht kontrolliert, die Polizei hat dafür zu wenig Personal. Ferner fehlt es allgemein an Ausbildung und Gerät. Zumindest in einigen Bundesländern.

Der Trend geht aktuell stark zu "laut und tief". Dieser Trend ist problematisch:
Laute, tiefe Schallereignisse überwinden den eigentlich funktionierenden Schallschutz bestehender Wohnhäuser leichter als hohe Frequenzen. Dieses kann man leicht veranschaulichen. Diejenigen, die in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus leben, wissen, dass man von den Nachbarn fast nur dumpfe Geräusche, also bevorzugt tiefe Frequenzen hört. Kein Wunder: Die hohen Frquenzen werden durch die Wände gut zurückgehalten. Leider erreicht die Betroffenen der trendige "Bollersound" inzwischen sogar in ihren Wohnzimmern.

Gerne wird den Betroffenen vorgehalten, dass sie doch wussten, dass sie an eine Strasse ziehen. Das mag auf einen Teil der Leute zutreffen. Aber viele Menschen leben dort seit vielen Jahren und werden erst jetzt von dem Trend zu immer lauteren Fahrzeugen eingeholt. Die Politik lässt die Anwohner im Regen stehen: Eine sogenannte Lärmsanierung ist eine FREIWILLIGE Leistung des Strassenträgers. Einen Antrag darauf kann jeder stellen. Doch die Anträge werden regelmäßig abgelehnt. Die Anwohner haben kein Recht auf Lärmschutz. Selbst dann nicht, wenn sich auf bestehenden Strassen die Lärmbelastung durch diese Trends ändert.

Na los...lasst uns wieder an's Fliegenfischen denken! :D

Ich würde mich wirklich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen mit Oberflächenködern schildern könnte. Gut, auch ich fische lieber upstream mit der Trockenfliege! Was gibt es Schöneres? Doch die Sommerfischerei auf Meerforellen kann man damit nicht wirklich angehen...
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon Harald aus LEV » 05.07.2016, 17:06

MEFO45 hat geschrieben:Na los...lasst uns wieder an's Fliegenfischen denken! :D


Gute Idee. Ich hab mich schon gefragt, ob der komplette Thread für ein Flifi-Forum nich tzu Off-Topic ist. :D

MEFO45 hat geschrieben:Ich würde mich wirklich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen mit Oberflächenködern schildern könnte.

Die sind einfach zu laut. :D Sorry, aber der musste jetzt sein. :wink:

Oberflächenköder können sehr erfolgreich sein. Insbesondere wenn die Sicht für die Fische nicht gut ist. Unsere Lieblingsfische sind Jäger und diese sind "Augentiere", sprich sie jagen, was sie sehen. Im Gegensatz zu z.B. Aalen und den meisten Cypriniden, die eher über den Geruchssinn gehen.
Wenn jedoch die Sicht beeinträchtigt ist, sind O-Köder durch die Furchen, die sie ziehen und das Geräuch, das sie erzeugen, eher zu lokalisieren. Außerdem wirken sie über die Druckwellen, die durch die Wasserverdrängung entstehen auf das Seitenlinienorgan.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 05.07.2016, 17:38

Die sind einfach zu laut. :D Sorry, aber der musste jetzt sein. :wink:


:lol: :lol: :lol:

Hallo Harald,

ich dachte eigentlich an Antworten hier: http://www.fliegenfischer-forum.de/flyfishing/fliegenbinden-und-insektenkunde-f26227/gurgler-slider-popper-oberflaechenkoeder-mit-welle-t271970.html

Aber ist ja auch so angekommen! :D

Danke!
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 12.08.2016, 10:08

Hallo Zusammen,

an alle, denen unnötiger Verkehrslärm auf die Nerven geht: Es gibt eine aktuelle Petition, die man auf der Website des deutschen Bundestages unterzeichnen kann.

Der Vorgang ist einfach und in fünf Minuten erledigt:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2016/_07/_12/Petition_66701.nc.html
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon orkdaling » 12.08.2016, 11:14

moin moin,
bevor ich da unterschreibe fordere ich erst mehr ØPNV, die Rueckverlagerung der Transporte von der Strasse zur Schiene, Stromanschluesse fur E-Autos auf øffentlichen Parkplætzen, an Kaufhæusern incl. Parkhæusern usw. und eine Umweltkarte fuer die Bahn/Bus die nicht jedes Jahr teurer wird.
Wenn das der Struck noch erlebt hætte!? http://r.search.yahoo.com/_ylt=A9mSs22g ... OMOoZcrZY-
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1336
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 241 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon MEFO45 » 16.08.2016, 13:22

Hallo Hendrik,

...bevor ich da unterschreibe fordere ich erst mehr ØPNV, die Rueckverlagerung der Transporte von der Strasse zur Schiene, Stromanschluesse fur E-Autos auf øffentlichen Parkplætzen, an Kaufhæusern incl. Parkhæusern usw. und eine Umweltkarte fuer die Bahn/Bus die nicht jedes Jahr teurer wird.


Dem kann man nur zustimmen!

Wenn man sieht, wie der ÖPNV in beispielsweise den Niederlanden funktioniert und wie weit die bereits mit der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge sind, dann fragt man sich, was die Politik hierzulande alles versäumt hat. Doch unterzeichnen kann man die Petition trotzdem. Im übrigen halte ich die Forderung selbst auch für Utopie. Aber ich halte es für sinnvoll, die Politiker für das Thema zu sensibilisieren. Und nichts anderes bewirkt eine Petition.

In Mannheim hat man unterdessen die Zeichen der Zeit erkannt:

http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/polizei-und-stadt-sagen-dem-autolarm-den-kampf-an-1.2896209
http://www.morgenweb.de/mannheim/kommentare-mannheim/gut-aber-uberfallig-1.2896890
http://www.morgenweb.de/mannheim/stadtteile/innenstadt-jungbusch/vier-burgervereine-machen-gegen-die-poser-szene-mobil-1.2882980
Viele Grüße

MEFO
MEFO45
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.02.2010, 21:58
Wohnort: Ruhrgebiet
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon Olaf Kurth » 16.08.2016, 14:19

MEFO45 hat geschrieben: Im übrigen halte ich die Forderung selbst auch für Utopie. Aber ich halte es für sinnvoll, die Politiker für das Thema zu sensibilisieren. Und nichts anderes bewirkt eine Petition.


Lieber Mefo,

Du hast Recht, vielerorts reicht es den gernervten Anwohnern.
Hier eine Petition aus der Nachbarschaft: http://www1.wdr.de/nachrichten/westfale ... n-100.html

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3148
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 183 mal
"Danke" bekommen: 226 mal

Re: Motorradlärm am Fliegengewässer?

Beitragvon stillwater » 24.08.2016, 18:36

hallo Mefo45,

danke für den link - Petition gezeichnet und großzügig weiterverteilt.

beste Grüße

Uli
stillwater
 
Beiträge: 55
Registriert: 19.08.2012, 11:09
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste