NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon Mr. Wet Fly » 05.09.2016, 11:40

Ein Beitrag von einen jungen Idealisten.

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/ ... 78604.html

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 807
Registriert: 02.07.2014, 13:46
"Danke" gegeben: 732 mal
"Danke" bekommen: 595 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon jpick » 05.09.2016, 18:30

... danke fürs teilen! Ich schau Filme über Binnenfischerei immer gerne. Inhaltlich erspare ich mir außer diesem aber weitere Kommentare ... :?
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 120
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 51 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon gespliesste » 05.09.2016, 23:37

Halo,

mhhh. das wird leider immer sehr idealisiert dargestellt, genau wie im ilm "Millionenhobby Angeln" http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/ ... c9c15.html

Da werden die Berufsfischer als sachverständige "Biobauern" und die Angler als unwissende Dilletanten oder Fischwilderer reduziert. Ich will nicht bestreiten das einige Angler das Cliche erfüllen, aber bei den Berufsfischern sieht es leider oft auch nicht besser aus.
Vor laufender Kamera Neozoen (Mamorkarpfen) zurückzusetzen und dann noch nicht zu wissen, wie diese sich ernähren, zeugt leider auch nicht gerade von Sachverstand.

Ich hätte als Angler wohl auch einen Hals, wenn ich ein tolles Gewässer vor der Tür hätte, in dem nur der lokale Fischer mit 800m langen Netzen den Ertrag abschöpft. Zumal er ja selber begeisterter Angler zu sein scheint. Der volkswirtschaftliche als auch sozial-ökologische Ertrag eines geangelten Fisches, liegt um ein vielfaches höher, als der von einem im Netz gefangenen Fisch. Und dann wieder diese Bio-Scheisse. Es ist halt ein ganz normaler Fisch aus einem ganz normalen Gewässer. Sind Rehe aus dem Wald Bio-Rehe?

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1259
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 194 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon Beppo » 06.09.2016, 08:30

Hallo in die Runde,
man kann es einfach auf den Punkt bringen und das hat Olaf hier gemacht. Danke !
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 71
Registriert: 25.11.2012, 16:18
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon CPE » 06.09.2016, 09:10

Hallo Leute,

Scheint ein sehr interessantes Gewässer zu sein. Leitfische: Makrele, Karpfen (die Winterschlaf halten), Rotbarsch, Schleie, vorrangig aber amerikanischer Seesaibling. Lachs und Heilbutt sind ja "noch zugekauft". Und der Hechtplage wird er bestimmt auch irgendwann Herr werden.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1153
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 380 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon Olaf Kurth » 07.09.2016, 10:33

Seid doch nicht so kritisch, liebe Mitstreiter,

ja, am Ende hieß es, dass Karpfen Winterschlaf halten. Die Macher haben wahrscheinlich im 7. Schuljahr im Fach Biologie nicht richtig aufgepasst, oder waren da längere Zeit krank. Die Ausbildung des jungen Fischers verlief offensichtlich auch nicht wirklich gut, denn am Anfang des Films zieht er einen kapitalen Brassen aus dem Netz und sagt: „Das iss’n Fisch, der bringt uns so selber kein Geld, das iss’n Brassen – für uns gar nicht so verwertbar."

Hallo? Ein so wohlschmeckender Fisch, dessen geräucherte Endstücke im Mittelalter sogar als Zahlungsmittel genutzt wurden???
Ab min. 18.45. sieht man klar und deutlich, dass im Räucherofen Forellen/Saiblinge neben Karpfenstücken aufgesteckt sind. Das geht auch mit den grätenarmen Endstücken der Brassen, denn geschmacklich stehen sie den Salmoniden nicht nach, im Gegenteil..... :wink:

Trotzdem - der junge Mann geht als selbstständiger Kleinunternehmer ein Risiko ein, der immense Arbeitsaufwand ist glaubhaft und nachvollziehbar. Diese berufliche Entscheidung verdient Respekt. Der Bio-Marketing-Trend sei ihm ebenfalls verziehen, diese Verkaufsfloskeln sind doch heute omnipräsent. Ich würde bei ihm Fische kaufen.

Zum Thema "Schwarzfischen" darf ich nichts sagen, Hardy übrigens auch nicht..... :roll: :mrgreen:


Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3127
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 221 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon Hardy » 07.09.2016, 12:24

Olaf Kurth hat geschrieben:...
Zum Thema "Schwarzfischen" darf ich nichts sagen, Hardy übrigens auch nicht..... :roll: :mrgreen:
Liebe Grüße,
Olaf


Questo e il lavoro che abbiamo scelto. 8)

Peccatorum adulescentiae meae...
Quantum scio dimitte et oblivisci.

Salutatio
Nigrum Piscator
Questo e il lavoro che abbiamo scelto
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1236
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 178 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon Olaf Kurth » 07.09.2016, 13:25

- Tamen cunctis diebus vitae tuae tecum tibi peccata. :)

Optimus vota,

Olavi
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3127
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 221 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon CPE » 07.09.2016, 14:21

Hardy hat geschrieben:Quantum scio dimitte et oblivisci.


Definitiv in meinem Falle. Ich war noch nichtmal strafmündig. Hehe.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1153
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 380 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

Re: NaturNah: Der Fischer von Klocksdorf

Beitragvon gespliesste » 08.09.2016, 00:31

Hallo,

und bei 21:52 wirft er die Karpfenangel aus und grillt sich in der Abendidylle am Wasser eine Regenbogenforelle (die wohl kaum aus seinem Teich stammt). Und siniert dann darüber, dass er alles was die Angler kaputt gemacht hätten wieder in Ordnung zu bringen versucht. Solche Filme bringen nach meiner Meinung weder den Anglern noch den Berufsfischer etwas. Und da sieht man wieviel Show bei solchen Produktionen eine Rolle spielt.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1259
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 194 mal


Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste