Rio Santa Cruz Patagonien

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Magellan » 26.07.2017, 12:53

Hallo

Ich hatte in der Vergangenheit ja schon mehrmals über das geplante Staudammprojekt des Rio Santa Cruz berichtet. Auch im up date des Artikels “Der Salmoniden Besatz Patagoniens“

So, die Sache ist klar, das Projekt wird realisiert und es macht mich traurig...
Hier der Video um was es geht, die englische Übersetzung in Untertiteln ist etwas holperig, aber dennoch kommt es verständlich rüber:

https://www.youtube.com/watch?v=IWjZ7QbkSZ0


Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 296
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon patagonienangler » 26.07.2017, 17:04

Hallo Heiko

Es fehlen mir die Worte, daß ist wirklich sehr traurig. Windkraft wäre doch bestimmt eine gute alternative gewesen und bei weitem kein so gravierender einschnitt in die Natur.
Mit freundlichen Grüßen
Peter
Benutzeravatar
patagonienangler
 
Beiträge: 30
Registriert: 30.04.2014, 18:55
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Sixgunner » 26.07.2017, 20:48

Ach,

Como se dice en Castellano "...can't fix stupid..." ? No lo puedes arreglar estúpido?

Wahnsinn!


Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 595
Registriert: 04.02.2009, 22:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Magellan » 28.07.2017, 15:42

Peter,

wesshalb man nicht generell auf Windenergie als Stromproduzent in Patagonien eingeht - es existieren bereits 2 produzierende Windanlagen an der pat. Atlantikküste und 9 weitere, die sich im Bau befinden – liegt an der dezentralen Energieerzeugung und Topographie.

Der Grundstein dieses Wasserkraftwerk- Projektes wurde während einer anderen politischen Ära gelegt.

Und um auf die Frage nach dem Potenzial der erneuerbaren Energien in Patagonien sprechen zu kommen habe ich 4 Antworten:

das theoretisch mögliche Potenzial, das technische das wirtschaftliche und das politische von Wind- und Wasserenergie. Letztendlich ist es das letztere was hier den Ausschlag gibt.

@ Eric: politics!

sorry Michael aber ganz ohne Politik gehts nicht ;-) sehe es mir bitte nach.

Auch wenn es schwer fallen sollte: aber lasst es bitte nicht schon wieder dazu führen das der fred geschlossen wird!


Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 296
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon AlexWo » 28.07.2017, 17:53

Hallo,

ich bin auch kein Fan von Wasser-u. Windkraft, aber so ist der Trend zur Zeit u. warum sollten die Argentinier nicht auch am Fortschritt teilhaben dürfen? Wenn in Japan nen AKW platzt schreien alle owe owe, die böse Atomkraft. Windräder und Wasserkraft wollen sie dann aber auch nicht. Geht bei dem geplanten Projekt am Santa Cruz eigentlich noch heimische Fischfauna verloren oder wurde die durch die eingeführten, eingeschleppten Salmoniden schon verdrängt?
Wirklich schade um den Fluss, aber um die Salmoniden dort ist es eigentlich nicht schade.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1071
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 426 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Magellan » 28.07.2017, 18:11

AlexWo hat geschrieben: warum sollten die Argentinier nicht auch am Fortschritt teilhaben dürfen?



wie ich schon schrieb:

Magellan hat geschrieben:das theoretisch mögliche Potenzial, das technische das wirtschaftliche und das politische von Wind- und Wasserenergie. Letztendlich ist es das letztere was hier den Ausschlag gibt.


gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 296
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Magellan » 28.07.2017, 19:31

Alex,

um es verständlicher zu defenieren:

Es geht um Patagonien und all seiner Historie und mehr: detailiertes dazu findest du im w.w.w

Leider sind es nicht wenige die in diese populistenfalle getappt sind, und glauben das es sich um ein Projekt zu Verbesserung des Lebensstandarts handelt...

Das Projekt wurde in ein Paket unsäglich bigotten Anliegens verschnürt um der Öffentlichkeit glaubhaft zu machen jemanden am Fortschritt teilhaben zu lassen.
Fakt ist das es alleinig populistischen Zwecken dient.

Wenn du möchtest mehr zu diesem POLITISCHEN Thema per Pn.

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 296
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon AlexWo » 28.07.2017, 23:52

Heiko, es hat keinen Sinn, so sehr wir das schrecklich finden, ändern werden wir das nicht.
Auch sehen wir das in einem klein begrenzeten Rahmen, wir sehen das nur für unsere Lebenszeit. Ein Zeigerschlag in der Weltgeschichte, von sagen wir 10000 Jahren und das Kraftwerk ist längst vergessen.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1071
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 426 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Rio Santa Cruz Patagonien

Beitragvon Rattensack » 29.07.2017, 21:27

Einen gletschertrüben Fluss 40 bzw. 75 m hoch zu stauen ist überhaupt keine gute Idee. Da wirds riesige Probleme mit den Feinsedimenten geben.

C.
A curious thing happens when fish stocks decline: People who aren't aware of the old levels accept the new ones as normal. Over generations, societies adjust expectations downward .. (Kennedy Warne)
Benutzeravatar
Rattensack
 
Beiträge: 1007
Registriert: 29.09.2006, 07:44
Wohnort:
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 53 mal


Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste