saubere gewässer?!

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Cowie » 29.03.2019, 11:36

Das ekelt mich an (die Gier und Skrupellosigkeit der Menschen) und macht mir zugleich große Sorgen... :oops: :evil:
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 169
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 354 mal
"Danke" bekommen: 151 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Oli » 08.04.2019, 23:16

Was nutzt all das, wenn das Wasser sauber sein soll, aber das Umfeld nicht paßt?
Am Samstag bin ich frohen Mutes an die Oker gefahren, in Erinnerung ein von Uferbüschen, überhängender Futterbäume
und ab und an baumlose, ca, 25-30m lange Öffnungen des "Dschungels" geprägter Fluß.
Ein guter Einstand von Forellen und Äschen im Sommer zeugten von der kühlenden Wirkung des
Bewuchses. FlyfishingOnly!
Damit ists vorbei.
Kilometerlang wurde alles abgemacht, nein Kopfweiden wirds keine mehr geben (ganz unten gekappt oder Wurzel gleich gezogen) und die paar Erlen die noch durchhielten wurden auch gleich platt gemacht.

Stattdessen ausgeräumte Flußlandschaft. Keine Fledermausbäume mehr, keine Weißdornfliegen mehr am Weißdorn - die Käuzchen? Können schaun wo die Brüten wollen.
Kein Futterbaum mehr für die Fische.
Stattdessen alle 7,5m ein mit plastikumwickelter Steckling - von was weiß ich - war nicht erkennbar, was die Berufslandschaftszerstörer da gepflanzt haben.
Kein Ast für den Eisvogel, keine Spinne von oben. Beim Insektenschlupf, werden die paar Maifliegen gleich kilometerweit weggetragen, wenn der Wind durchpfeift durchs Tal.
Ich rede da nicht von ein paar Metern Uferstabilisierung, nein - Kilometerlang kerzengerade begradigt gesetzte Stecklinge. Ich dachte zuerst, da will einer die elektr. Weidezäune
gleich mit zum E-Fischen benutzen.
Stehen geblieben sind dagegen 30m hohe Pappeln, wo man schon darauf warten kann, daß der nächste Sturm sie mitnimmt.
Nein, ich berichte nicht von 1980 - Flurbereinigung - es geschah 2019.
Ich kann nicht soviel essen, was ich ko.... möchte. Tschuldigung!
Ich dachte, es gibt ein Umdenken?
Ja, aber nicht in Deutschland.
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 49 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Oli » 08.04.2019, 23:30

Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 49 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Beppo » 09.04.2019, 08:54

Hallo Oli,
und Begründung zu diesem Kahlschlag?
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 125
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 47 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Oli » 09.04.2019, 20:46

Es geschah ja schon letztes Jahr.
Da war das Gewässer ja schon mit Schonzeit belegt, ein guter Augenblick um ja keinen Angler als Zeugen zu haben.
Begründung hab ich noch keine gefunden, aber dass sich da welche zu weit aus dem Fenster gelehnt haben steht schon mal fest,
der Schaden wird sich über Jahre auswirken:

https://www.wolfenbuetteler-zeitung.de/ ... holzt.html
https://www.landtag-niedersachsen.de/Dr ... -03013.pdf
https://live.goslarsche.de/post/view/5b ... -Augenmass
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 49 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon alexdustymiller » 10.04.2019, 17:09

Tja und sowas nennen diese Vollidioten dann "Pflegemaßnahmen".
Hier im hohen Westerwaldgibt es einen kleinen Stausee, die "Breitenbachtalsperre", der gesamte Bereich ist Naturschutzgebiet. Es stehen dort Schilder, man solle auf den Wegen bleiben, um den Pflanzenbestand nicht zu schädigen. Unlängst, vor einigen Wochen, sind die dann mit einem Harvester dort herumgefahren und haben mehrere Dutzend, vielleicht Hunderte, Erlen und Birken umgelegt, im Uferbereich, und es sieht aus wie auf einem Truppenübungsplatz.
Wege nicht verlassen?
Gleichzeitig gibt es hier, am Oberlauf der grossen Nister, wo noch nicht mal einen natürlicher Verlauf erhalten wurde, (in RLP) genau null Uferrandstreifen!
Die Wiesen und Weiden reichen direkt bis an die Uferkante, Festmist und Mineralische Dünger werden entsprechend von den Landwirten im Frühjahr (ersterer gerne auf gefrorenem Boden, was gar nicht erlaubt ist) bis ans und ins Wasser verbracht. Beim Abfliessen des Wassers nach den Frühjahshochwassern von den Flächen wird der ganze Mist in den Bach geschwemmt, und an der Nister in der stromab gelegenen Kroppacher Schweiz wundert man sich über die enormen Nährstoffrachten, Veralgung, Sedimentierung und so weiter...
Umwelt- und Gewässerschutz 2019! ](*,)
alexdustymiller
 
Beiträge: 27
Registriert: 29.06.2015, 14:08
Wohnort: Neustadt a.d. Nister
"Danke" gegeben: 49 mal
"Danke" bekommen: 26 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Beppo » 10.04.2019, 17:13

Hallo Oli,
mir ist nur so viel bekannt, dass Fließgewässer einem Schutzstatus unterliegen und dazu gehört auch der Uferbereich. Weiterhin befinden sich wie allgemein bekannt diese Fließgewässer in den Flussauen. Diese sind auch zum größten Teil geschützt, z.B. als FFH-Gebiet oder anderer Schutzstatus. Sollte dies vor Ort so sein, bedurfte es einer UVP unter Einbeziehung Träger öffentlicher Belange, also örtlicher Angelverbände und Naturschutzverbände.
Treffen die oben aufgeführten Punkte zu, dann würde ich mir die örtlichen Naturschutzverbände mit ins Boot holen, Anzeige gegen unbekannt stellen und in der örtlichen Presse und/oder TV richtig Druck aufbauen. Die Herrschaften verstehen keine andere Sprache, Rücksichtnahme wäre hier fehl am Platz.
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 125
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 47 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Trockenfliege » 10.04.2019, 17:56

Natürlich sind unsere Gewässer sauberer geworden!
Wir haben es doch schwarz ( bunt) auf weiss: Dort, wo in Bawü bei den Gewässerkartierungen in den 70er und 80er Jahren noch gelbe und rote Farben vorherrschten ist heute alles schön grün! Und außerdem gab es damals doch einen hervorragenden Fischbestand, zwar nicht so viele Arten, aber die Fische stapelten sich bei uns am Neckar vom Grund bis an die Oberfläche! Und das ist wirklich nicht übertrieben, es gab damals einen immensen Weissfischbestand wg. des nährstoffreichen Wassers. Zwar führte jedes Hochwasser wg der überfluteten Kläranlagen zu einem Fischsterben - aber was sollte es - es gab genug.

Und heute?

Die Gewässer sind sauber - und die Fische verschwunden! Unsere Bestände an Rhein und Neckar sind um 80 - 90% zurückgegangen!

Nun gibt es dafür verschiedene Ursachen: das nährstoffärmere Wasser ernährt weniger Kleinlebewesen - dadurch gibt es weniger Fischfutter.
Der Kormoranbefall? Mag auch dazu beitragen.

Aber was wahrscheinlich wirklich zählt, habe ich vor paar Jahren in einem Vortrag eines Professors des Zoologischen Instituts der Uni Heidelberg erfahren.

Unsere ach so sauberen Gewässer werden seit jahrzehnten auf gewisse Parameter hin untersucht und durch moderne Kläranlagen von diesen Dingen befreit.
Aber seit dem sind viele neue Chemikalien dazugekommen, die nur sehr schwer aus dem Wasser wieder zu entfernen sind: Antibabypille und Antibotika zB.
Und diese sind für unsere Fischwelt leider nicht zuträglich. Die AB-Pille wirkt auch bei ihnen und auch die Antibiotokarückstände schädigen sie.

So ergaben Untersuchungen der Uni, dass aus diesen Gründen in manchen Jahren der Nachwuchs ausbleibt, oder nur Weibchen geboren werden ect.

Dies wird von den Verantwortlichen aber tunlichst unter den Teppich gekehrt, denn diese Rückstände sind nach heutiger Technik nicht klärbar!

Es gibt ein extra dafür angelegtes Seitengewässer mit Verbindung zum Neckar, das als Laichgrund dienen soll.
Die Uni hat auf dort lagerndem Schlamm Fischbrut ausgebracht, die nach wenigen Stunden abgestorben ist!

So sieht es aus - das Wasser ist schön klar - aber sauber??

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 652
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 152 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Royal Coachman » 10.04.2019, 18:39

Hallo Freunde!

Nur zur Info: auf den angrenzenden Wiesen längs meines Baches wurde gestern zum zweiten Mal in diesem Jahr Gülle ausgebracht!

Der starke Regen gestern hat sie durch Entwässerungsgräben direkt in den Bach geschwemmt, der Erfolg:

50 cm hoher brauner Schaum, der sich in den Flachwasserzonen bildet, es kann sich jeder ausrechnen ob da noch Elritzen überleben können.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2385
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Beppo » 11.04.2019, 10:53

So ist das halt "Royal.....", Diesel und CO² gehen halt mal vor. Damit muss ein Sehender unter den vielen Blinden leben und klar kommen können.
Gruß Beppo
Beppo
 
Beiträge: 125
Registriert: 25.11.2012, 17:18
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 47 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Da Beppe » 11.04.2019, 17:51

Entschuldige meine Dumme Frage - aber ist das erlaubt, bzw. ist das nicht Gewässerverschmutzung?

Wenn ich betroffen wäre würde ich zunächst mal mit der Unteren Naturschutzbehörde Kontakt aufnehmen.

Denke mal eine Anzeige bei der Polizei wird vielleicht nicht viel bringen - aber nerven wirds den Verursacher auch.
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 273
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 253 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: saubere gewässer?!

Beitragvon Royal Coachman » 12.04.2019, 11:04

Hallo !

Klar ist das nicht erlaubt, ich habe auch schon den Naturschutzbeauftragten darauf angesetzt.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2385
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Vorherige

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste