Volksbegehren Artenvielfalt

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Gammarus roeseli » 21.02.2019, 20:12

Servus MarkusZ,
Du hättest ja prinzipiell sogar recht, mit dem Durchlesen.... Aber, die Glaubwürdigkeit ist halt dem Bürger vollkommen verloren gegangen..... Wurde mit großem Fleiß verspielt!! Warum sich überhaupt noch die Mühe machen und durchlesen, wenn sich nicht daran gehalten wird an das, was schriftlich vereinbart wurde?? Erinnern wir uns nur mal an die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)....
Für die Umsetzung des "guten Zustands" der Gewässer hatte die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ursprünglich das Jahr 2015 als Frist gesetzt!! Was ist daraus geworden..... Eine Fristverlängerung bis 2027. Was kommt danach? Eine Fristverlängerung, zur Fristverlängerung usw. !?? :-k

Gruß Christian
Benutzeravatar
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 919
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Hardy » 22.02.2019, 14:21

Gammarus roeseli hat geschrieben:Servus MarkusZ,
Du hättest ja prinzipiell sogar recht, mit dem Durchlesen.... Aber, die Glaubwürdigkeit ist halt dem Bürger vollkommen verloren gegangen..... Wurde mit großem Fleiß verspielt!! Warum sich überhaupt noch die Mühe machen und durchlesen, wenn sich nicht daran gehalten wird an das, was schriftlich vereinbart wurde?? Erinnern wir uns nur mal an die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)....
Für die Umsetzung des "guten Zustands" der Gewässer hatte die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ursprünglich das Jahr 2015 als Frist gesetzt!! Was ist daraus geworden..... Eine Fristverlängerung bis 2027. Was kommt danach? Eine Fristverlängerung, zur Fristverlängerung usw. !?? :-k

Gruß Christian


Entschuldigung, aber das ist ja jetzt auch Humbug.
Das Politiker Glaubwürdigkeit verspielt haben, ist unstrittig. Das kann aber doch nicht heißen, dass man nicht mehr lesen sollte, was die Politik vorhat, nur weil "die-da-oben" sich eh nicht daran halten werden. Jetzt ist doch gerade genaues Lesen vonnöten um im Fall der Abweichung die Damen und Herren auch darauf festnageln zu können.

In Bezug auf das bayrische Volksbegehren habe ich es so verstanden, dass nachdem nun genügend Unterschriften dafür zusammengekommen sind, der Landtag darüber abstimmen muss. Da die vorgelegte Version im Landtag wohl keine Mehrheit finden wird, muss ein Volksentscheid darüber herbeigeführt werden. Hier kann nun vom Landtag auch eine abweichende Version zur Entscheidung vorgelegt werden.
So wie ich meine Pappenheimer südlich des Weißwurstäquators kenne, befürchte ich, dass die dicken Bauern ihren Spezln schon diktieren, was da drin zu stehen hat. Da lohnt sich genaues Lesen durchaus.
Also, liebe Bajuwaren, macht's euch die Mühe und lest euch das Pamphlet richtig durch, bevor ihr euch entscheidet.


Groetjes
Hardy
We can't stop here, this is bat country...
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 13
Registriert: 24.01.2019, 12:56
Wohnort: Nassau/Nordschweiz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Olaf Kurth » 22.02.2019, 17:15

Lieber Hardy,

schön, dass Du wieder dabei bist! :daumen :smt109

Liebe Grüße übern Berg,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3470
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 278 mal
"Danke" bekommen: 298 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Da Beppe » 22.02.2019, 18:09

Nunja - die Pappenheimer südlich des Weißwurschtäquators haben zumindest dieses Volksbegehren auf den Weg gebracht und mit sehr großer Beteiligung dafür gestimmt :mrgreen:
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 273
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 253 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon MarkusZ » 22.02.2019, 19:06

Hier kann nun vom Landtag auch eine abweichende Version zur Entscheidung vorgelegt werden.


Beim Volksentscheid wird man zwischen dem Volksbegehren oder dem Gegenvorschlag des Landtags wählen können.

Das Volksbegehren liegt bereits vor, der Gegenvorschlag wird noch verhandelt.

Ob man den Gegenvorschlag liest oder nicht und worauf man seine Wahl stützen möchte, kann jeder nach seinem Gusto entscheiden.

Appelle werde ich mir hier ersparen.
MarkusZ
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Da Beppe » 22.02.2019, 20:40

MarkusZ hat geschrieben:
Hier kann nun vom Landtag auch eine abweichende Version zur Entscheidung vorgelegt werden.


Beim Volksentscheid wird man zwischen dem Volksbegehren oder dem Gegenvorschlag des Landtags wählen können.

Das Volksbegehren liegt bereits vor, der Gegenvorschlag wird noch verhandelt.

Ob man den Gegenvorschlag liest oder nicht und worauf man seine Wahl stützen möchte, kann jeder nach seinem Gusto entscheiden.

Appelle werde ich mir hier ersparen.


wasn Glück :lol:
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 273
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 253 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon MarkusZ » 22.02.2019, 21:03

Da Beppe hat geschrieben:Appelle werde ich mir hier ersparen.
wasn Glück :lol:


Ist halt nicht mein Stil.

Ich schreibe zwar ganz gerne mal meine Meinung, egal ob es jemand interessiert oder nicht, versuche aber nicht, die dann auch anderen aufzudrücken.

Andersdenkende blöd anzumachen liegt mir auch nicht.

Übrigens gibt es auf youtube ein Interview mit dem Präsidenten des LFV Bayern zu den ersten Sondierungen am runden Tisch. Der hält das Volksbegehren in seiner jetzigen Form für "nicht sinnvoll". Steht natürlich im krassen Gegensatz zu einigen Bezirksverbänden, die ja "Unterstützung in vollem Umfang" zugesagt haben.

Aus meiner Sicht ein Trauerspiel, wenn die Anglerverteter sich nicht auf eine gemeinsame Linie einigen können.

Mal sehen was der Gegenvorschlag des Landtags so bringen wird.

Die Wahrscheinlichkeit steigt zumindest, dass manche User hier in Zukunft CSU wählen werden, wenn man sie beim Wort nehmen kann.

Sicher bin ich mir da aber nicht.
MarkusZ
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Gammarus roeseli » 22.02.2019, 23:24

:-k :smt003 :arrow: „Wenn es richtig gut werden soll, dann musst du es selber machen oder zumindest selbst in die Hand nehmen!“ .... :smt003

MarkusZ hat geschrieben:Übrigens gibt es auf youtube ein Interview mit dem Präsidenten des LFV Bayern zu den ersten Sondierungen am runden Tisch. Der hält das Volksbegehren in seiner jetzigen Form für "nicht sinnvoll". Steht natürlich im krassen Gegensatz zu einigen Bezirksverbänden, die ja "Unterstützung in vollem Umfang" zugesagt haben.


:-k
7 Personen = 7 unterschiedliche Meinungen …. (Ist doch ganz normal! :lol:)


MarkusZ hat geschrieben: Aus meiner Sicht ein Trauerspiel, wenn die Anglerverteter sich nicht auf eine gemeinsame Linie einigen können.

:-k
Fakt ist schon mal, irgendeinen Tod werden wir so oder so sterben müssen….

Gruß Christian
Benutzeravatar
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 919
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Gammarus roeseli » 22.02.2019, 23:40

Hardy hat geschrieben: Das Politiker Glaubwürdigkeit verspielt haben, ist unstrittig. Das kann aber doch nicht heißen, dass man nicht mehr lesen sollte, was die Politik vorhat, nur weil "die-da-oben" sich eh nicht daran halten werden. Jetzt ist doch gerade genaues Lesen vonnöten um im Fall der Abweichung die Damen und Herren auch darauf festnageln zu können.


:smt017 :arrow: :smt102

Ich glaube nicht, dass die Katze (für uns leserlich) aus dem Sack gelassen wird….

Gruß Christian
Benutzeravatar
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 919
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Volksbegehren Artenvielfalt

Beitragvon Da Beppe » 23.02.2019, 15:05

Dir ist aber schon klar, daß Du mich falsch zitierst?

MarkusZ hat geschrieben:
Da Beppe hat geschrieben:Appelle werde ich mir hier ersparen.
wasn Glück :lol:


MarkusZ hat geschrieben:
Da Beppe hat geschrieben:Ob man den Gegenvorschlag liest oder nicht und worauf man seine Wahl stützen möchte, kann jeder nach seinem Gusto entscheiden.
wasn Glück :lol:


so wärs nämlich richtig gewesen! Denn durch die fette Hervorhebung hab ich ja klar gemacht auf was sich das wasn Glück bezieht.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Was sollen Appelle bringen?

Bring doch Argumente, die kann man gegeneinander stellen, werten und abwägen.

Appelle sind fürn Arsch, das ist nur heiße Luft :lol:
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 273
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 253 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Vorherige

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste