Wie wird die Zukunft aussehen?

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 08.06.2018, 12:51

Servus!

Leider schaut es in vielen Bereichen sehr traurig aus. Ich habe seit den letzten Stunden an der Traun leider eine ganz pessimistische Sicht auf die weitere Entwicklung. Alle Schritte zur Verbesserung werden durch neue Entwicklungen leider wieder zunichte gemacht.

Bild

Neben den Einfällen der Kormorane, der Vermehrung der Otter explodieren in Oberösterreich nun seit ein paar Jahren auch die Bestände der Säger. Jede Größe unserer Fische hat nun einen speziellen Fischfresser, der sie dezimiert. Auf dem obigen Foto seht Ihr 14 Gänsesäger beim Fischen an der Traun.

Das Foto hätte ich in den letzten Wochen und Monaten an jedem Tag, den ich an der Traun war machen können. Nach vorsichtigen Schätzungen frisst ein Säger 300g Fisch pro Tag. Auf dem Bild sind 14 Stück zu sehen, die dauerhaft da sind. Auch wenn sie nicht das ganze Jahre hier sind, sondern nur im Sommerhalbjahr, sind das in dieser Zeit 4,2kg Fisch pro Tag (!), die gefressen werden. Was soll da noch übrig bleiben? Ein Zuwachs von 100kg pro Jahr und ha Wasserfläche ist an der Traun wahrscheinlich derzeit eher hoch angenommen. Da wird aber in einem Monat mehr vertilgt, als pro Jahr zuwächst!

Mir ist echt zum Heulen...

L.G.
Hans
Zuletzt geändert von pehers am 11.06.2018, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon dr-d » 08.06.2018, 14:50

hallo hans,


vom prinzip der dir besonders bekannten rechtstreue gebe ich dir recht, aber...

ich war die letzten 2 Wochen in kärnten und habe folgendes miterlebt und persönlich glaubhaft erzählt bekommen:

1.im oberen lesachtal gibt's derzeit keine pacht mehr wg.otter - die fressen alles ohne bedarf und keulen in

einer nacht auch mal mehrere teiche aus reinem trieb - die fliessgewässer sind derzeit perdu und der

schadenersatz soll insgesamt (auch richtung Villach) derzeit zwischen 4 - 20 Millionen euro valutieren.

2.ansonsten - und du siehst es mir bitte nach, daß ich keine namen und orte nenne ... - bei den nach wie vor

vorhandenen sahnestücken werden in kormorannester von unten schrott 12/6 reingejagt - dto . auch in andere

zu übergriffige flugpredatoren - m.e. absolut o.k., wenn der staat versagt (vielfach sind jahrespächter auch jäger - gefördert)

die dortige bevölkerung versteht überwiegend das problem und sendet keine handyaufnahmen ins netz - prima!

ich hatte 2 sehr lebhafte fischtage mit bf, rf, äsche und sogar huchen (beim 2.takeversuch hab ich weggezogen - schonzeit).

die exemplare waren wohl gemischt - die mitte war etwas schwach vertreten.die selbstverlaichung bei rf war eindrucksvoll -

vielleicht wg.klimaveränderung.grosse exemplare (75-85 cm - bf+rf) wurden unter zeugen dokumentiert und lieferten starke fights (c+r).


es geht also - man darf aber nicht auf den staat warten, sondern muss selber tätig sein ... und sich tw.dabei nicht erwischen lassen --- :twisted: :twisted: :twisted:

traurig aber wahr!


weiterhin viel erfolg bei euren tollen brutprojekten, mut und viel spass!


schönes we!


thomas
dr-d
 

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 08.06.2018, 17:19

Servus!

Das ist ja das Traurige! Ich gebe Dir völlig recht, dass die Lösungen auf der Hand liegen - ohne eine einzige Art auszulöschen - aber derzeit sind diese Lösungen eben illegal!

Es tut weh, dass wir mittlerweile eine Gesellschaft sind, in der grosse Teile glauben, dass Popcorn auf Bäumen wächst und Schnitzel gemacht werden, ohne dass ein Schwein oder Kalb geschlachtet wird!

Unsere Politiker scheissen sich an, das klar zu sagen! Wenn man in einer massiv degradierten Kulturlandschaft einen Fischbestand behalten will, dann muss man eben andere Tiere entsprechend kontrollieren!

Ich finde es immer eine Sauerei, dass gesellschaftlich - bis auf verquere Jagdgegner - Konsens ist, dass Wild, das Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen verursacht, bejagt werden muss. Wild, das Fischarten an den Rand der Ausrottung bringt, ist aber weiterhin sakrosankt! Das kann doch alles nicht wahr sein!!!!

Ich sage auch gerne, dass viele Deutsche, Italiener und andere Nationen Geld nach Österreich bringen, weil sie hier fischen wollen! Birdlife glaube ich, ist sogar im Gegensatz zu Fliegenfischern als Zielgruppe vernachlässigbar! Selbst wenn die kommen, sitzen sie im Schirm und nehmen sich die Wurstsemmel selber mit! Da verdient nur Swarovski am Spektiv!!!! Wahrscheinlich nicht mal die, weil die wegen ihrer Jagdschiene ja Personae non gratae sind...

Sorry, ich komme ein bisserl ins Sudern (Jammern), aber derzeit k.... mich alles an!!!

Trotzdem liebe Grüße
Hans
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon alexdustymiller » 11.06.2018, 17:15

Ein ganz ähnliches Bild (mit 17 oder 18 Laksenten/Gänsesägern) hätte ich vor 2 Jahren am Stjördal auch machen können. Waren geschätzt 2 oder auch 3 Mütter mit ihrem Nachwuchs. Während sie den Bereich stromab am anderen Ufer passierten haben sie ca 50 Parr vertilgt, es war gut zu sehen da die Vögel die Fische erst an der Oberfläche abgeschluckt haben. Habe auch mal mit dem einen oder anderen Eigner gesprochen, wegen der grossen Zahl der gefressenen Junglachse, aber auch hier die gleiche Antwort wie bei uns häufig zu hören - die Natur regelt das schon von selbst, die Vögel gab es früher auch schon.
Das man früher solche Räuber massiv bekämpft hat aus dem Bedürfnis heraus, die eigenen Nahrungsgrundlagen zu erhalten, wozu Süsswasserfische einst eben auch gehörten, ist wohl in Vergessenheit geraten.
In diesem Zusammenhang finde ich es bedauerlich, das die Angler hierzulande doch recht unpolitisch sind, gar nicht gemeinsam überregional, national oder auch europaweit organisiert ihre Stimme erheben und von den fatalen Folgen berichten und endlich eine Aufhebung zB dieses aberwitzigen Schutzes der Scharben während der Brutzeit zu fordern.
Überhaupt sind alle Faktoren, welche hier von Bedeutung sind, also auch Überdüngung, Verschmutzung, Begradigung, Wasserkraftnutzung, Erosion und Sedimentation und so weiter alles letztendlich politische Probleme - darum schade das hier politische Äusserungen unerwünscht klassifiziert sind.
Ich sitze auch von Januar bis April am Fenster und sehe die Schlangenhälse, wie sie in Trupps morgens erscheinen und den ganzen Tag an der Nister fischen, obwohl das hier doch nur ein kleiner Wiesenbach ist, der einstige (Fisch)-Reichtum ist längst perdu. Alleine - alles Jammern nützt nichts!!!
alexdustymiller
 
Beiträge: 20
Registriert: 29.06.2015, 14:08
Wohnort: Neustadt a.d. Nister
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 11.06.2018, 17:28

Servus!

Gebe Dir völlig recht! Ich bin ja eh gerne bereit, zu teilen und den Vögeln ihren Teil abzugeben, aber wenn man eben ein bisserl milchmädchenhaft ausrechnet, was da vertilgt wird, dann wird einem übel... "Sich selbst regeln" bedeutet halt in einer Kulturlandschaft wie Deutschland oder Österreich oder fast ganz Europa, dass es kein Gleichgewicht gibt. Ganz Generell ist dieses Gleichgewichtsgeschwafel ein Blödsinn, weil es das nicht gibt. Schon gar nicht in einem System, das eben nicht mehr natürlich, sondern massiv anthropogen überformt ist. Ich sehe leider keinen wirklichen natürlichen Feind von Otter, Säger, Kormoran oder Reiher.

Und ja, es ist alles politisch! Mir kommt immer mehr vor, dass wir uns in manchen Bereichen von kleinsten Minderheiten vor sich hertreiben lassen, die mit ihren Partikularinteressen ohne Rücksicht auf die große Mehrheit einfach immer erfolgreicher werden. Weil man ja nicht politisch inkorrekt sein will, sondern ein braver (auch gerne mal grüner) Gutmensch! Mehr will ich dazu nicht schreiben, aber es kann sich eh jeder denken, was ich da meine.

L.G.
Hans
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon alexdustymiller » 11.06.2018, 17:55

Also gerade bei dem Kormoranproblem glaube ich ehrlich gesagt, das eine breite Mehrheit der Menschen das gar nicht so mitkriegt, das Problem nicht erkennt, da es ja nur jenen auffällt, die sich mit Äschen, Nasen, Bafos und Junghuchen oder Junglachsen beschäftigen.
Man sieht das nicht!!!
Wenn ich persönlich bedenke, wie oft ich meiner Lebensgefährtin predigen musste, was für ein Desaster diese Kormorane bewirkt haben, da sie als Tierschützerin immer an einen natürlichen Ausgleich zwischen Räuber und Beute glaubt...wirklich verstanden hat sie es wohl erst, nachdem ich ihr x-mal bei Spaziergängen entlang der Nister gezeigt hab, wie "Tot" das Wasser hier überall ausserhalb der Siedlungen ist. Da ist nichts mehr, kein Schwall, keine Bugwelle, und schon gar kein Abendsprung oder sowas in der Art. Mit Glück sieht man vielleicht mal ein paar handlange Schwarzflossen/Haseln.
Da ist sehr sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten, bis vom Vogel- übern Tier- und Naturschützer bis zum Otto Normalverbraucher eine "Mehrheit" mal glaubt, das man nun langsam mal handeln sollte, sagen wir mal eine radikale Bestandsreduzierung in der BRD von vielleicht 100-200000 auf 5-oder 10000. Wären mehr als genug!
alexdustymiller
 
Beiträge: 20
Registriert: 29.06.2015, 14:08
Wohnort: Neustadt a.d. Nister
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon Gammarus roeseli » 11.06.2018, 21:11

„Kormoran und Fischschutz“
https://www.youtube.com/watch?v=wYQyVIeroJ0

Der Nomade ist bei uns sesshaft geworden!! :(
2017 Jurabäche und Flüsse (alle anderen Bäche und Flüsse hatten bei uns Eis!!) ….. :cry:

Gruß Christian
Benutzeravatar
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 893
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 61 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon Peter Pan » 12.06.2018, 08:13

Toller Film!!
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1159
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 101 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon Cowie » 12.06.2018, 09:50

Super Film Christian!!

Sachlich und fundiert!
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 140
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 250 mal
"Danke" bekommen: 138 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 12.06.2018, 10:15

Servus!

Danke für den Film! Wirklich gut gemacht und ohne polemische Schlagseite.

Vielleicht geht ja doch mal was...

LG
Hans
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon Headi » 18.06.2018, 10:08

Hallo,

täuscht das oder sehe ich auf dem Bild https://de.wikipedia.org/wiki/Tauchenten?
Säger sehen ganz anders aus. Die haben den Kopf samt Schnabel niemal so "eingezogen", und die Schnäbel sind viel schlanker.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 115
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 18.06.2018, 12:37

Servus!

Wäre natürlich peinlich, aber ich habe sie auch von näher gesehen und bin mir 99% sicher, dass es Säger waren. Lediglich die eine rechts, könnte was anderes sein. Dann waren es eben 13 ...

L.G.
Hans
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon Headi » 18.06.2018, 12:46

Lieber Hans,

oft habe ich Säger gezählt, und Tauchenten sehen auf die Entfernung Sägern sehr ähnlich. Ich habe meistens ein Fernglas gebraucht! Und mich begleitende Fischer lagen oft falsch. Wir haben im Wechsel gezählt, und die Zahlen waren sehr unterschiedlich. Meine waren immer eher klein, ich war gewissenhaft. Sonst bietet man nur mehr Angriffsfläche, wenn andere Verbände geringere Zahlen vorlegen.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 115
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Wie wird die Zukunft aussehen?

Beitragvon pehers » 18.06.2018, 12:58

Servus!

Da gebe ich Dir völlig recht - wie ich schrieb, habe ich sie aus der Nähe gesehen und kann Dir sagen, dass es Säger sind! Bei der einen rechts, gebe ich Dir recht, könnte es sich um eine Ente handeln. Ich konnte aber bei den anderen deutlich die Schnabelform erkennen, bevor sie weiter stromauf gezogen sind!

Ich will Dir auch voll recht geben, dass man aufpassen sollte, um nicht angreifbar zu werden... Die eine ist mir reingerutscht, weil die Sache mich sehr aufgebracht hat. Da hätte man schon zurückhaltender sein sollen.

Ich kann Dir nur sagen, dass diese Aufnahme mit 300mm Brennweite entstanden ist und daher die Details sicher nicht ideal zu sehen sind. ALLE kleineren Viecher auf dem Bild haben aber den schlanken Schnabel des Sägers! Ich habe sie auf 40m gesehen, als ich zum Wasser kam... Ich habe diese Vögel an mehreren Tagen hintereinander, bei top Licht zu allen Tageszeiten gesehen... Sind sicher Säger! Eine zweite Ente, wie die rechts möglicherweise, war auch noch unterwegs, aber auf dem Bild nicht drauf ...

L.G.
Hans

P.S.: Auch wenn auf dem Foto jetzt nur 13 drauf sind, habe ich mehrfach 14 gezählt und sicher ohne Enten ... ist eben keine "Ente" die Nachricht.
www.soulfishing.eu
I still don't know why I fish or why other men fish, except that we like it and it makes us think and feel. (Roderick L. Haig-Brown, A River Never Sleeps)
Benutzeravatar
pehers
 
Beiträge: 1442
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 76 mal


Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast