Wisente sind wieder unterwegs............

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Olaf Kurth » 11.04.2013, 19:36

Jetzt kann es passieren, liebe Freunde...................

es kann wirklich passieren, dass wir vom Wittgensteiner Fischereiverein an unseren Fließgewässern unterwegs sind, womöglich den Abendsprung an den schönsten Revieren der oberen Eder, Lahn und Nebengewässern genießen und plötzlich macht es "BBuuuuuuuhhhhhhhhhh" und eines dieser mächtigen Tiere kreuzt unseren Weg:

Es ist das erste Projekt für Auswilderung dieser Art in Westeuropa: Vor Wisenten mit 1,90m Schulterhöhe und einer Tonne Gewicht habe ich den gebotenen Respekt, aber als Fliegenbinder würde mich das original Wisent-Dubbing (gerupft, nicht geschüttelt) schon reizen. :wink:

Hier gibt es mehr Information zu diesem außergewöhnlichen Projekt:

http://www.siegener-zeitung.de/a/670041 ... reibewegen

http://www.stern.de/wissen/natur/auswil ... 95851.html

http://www.focus.de/wissen/diverses/wil ... 58223.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/w ... 45165.html

http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... isente.xml


Im Ernst - ich freue mich, dass Europas größtes Landsäugetier wieder zurück in seiner alten Heimat ist und hoffe, dass die Erfahrungen ähnlichen Projekten zugute kommt.


Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3339
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Joerg Giersbach » 11.04.2013, 20:02

Hallo Olaf!
Also, ich finde das Klasse!!! =D> =D>

Viele Grüße Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1065
Registriert: 28.09.2006, 12:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Martin 1960 » 11.04.2013, 20:13

Hallo und guten Abend wünsche ich Euch.

Ja, die Presse hat sich ja fast überschlagen, das Wisent ist zurück.

Als verträumter möchte ich denen nich unbedingt über den Weg laufen.
Ich kann mich an Kühe erinnern, die plötzlich ins Wasser stapften,
an eine Rotte Wildschweine die aus einen Maisfeld austraten
und mich zwang ins offene Meer "abzuwandern".

1T Tier ist ja doch schon ein Argument,
dann doch lieber Bieber.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 665
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon henkiboy » 11.04.2013, 20:54

Hallo,
auch während der heutigen "Lokalzeit" auf vom WDR wurde das "freilebende" Wisent thematisiert. Dort wies man aber durchaus glaubwürdig darauf hin das von diesen friedlichen "Kolossen" keinerlei Gefahr für den Menschen ausgeht. Offenbar suchen sie das Weite, sobald ein menschliches Wesen in die Nähe kommt.
Nun gut......mulmig wäre mir schon zumute, wenn mir per Zufall eines dieser Tiere über den Weg laufen würde. Andererseits wäre ich wahrscheinlich stolz und hätte nix besseres im Kopf wie ein brauchbares Foto zu bekommen.
Das eine bedrohte Tierart wieder halbwegs natürlich leben kann und soll ist auf jeden Fall positiv zu sehen. Leider war das dem "Problembär" Bruno nicht gegönnt, weil dieser sein natürliches Recht an falscher Stelle eingefordert hat.

Gruss
Detlef
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon webwood » 11.04.2013, 21:11

henkiboy hat geschrieben: Dort wies man aber durchaus glaubwürdig darauf hin das von diesen friedlichen "Kolossen" keinerlei Gefahr für den Menschen ausgeht. Offenbar suchen sie das Weite, sobald ein menschliches Wesen in die Nähe kommt.


Genau das, lieber Detlef

steht sinngemäß auch in allen vier Links von Olaf, nur halt nicht in deinen Worten.
Muas ma denn auf Teifi kum raus, zu ois sein Senf dazugebn?

TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2760
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 156 mal
"Danke" bekommen: 373 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Olaf Kurth » 11.04.2013, 21:26

Martin 1960 hat geschrieben:Als verträumter möchte ich denen nich unbedingt über den Weg laufen.
Ich kann mich an Kühe erinnern, die plötzlich ins Wasser stapften,
an eine Rotte Wildschweine die aus einen Maisfeld austraten
und mich zwang ins offene Meer "abzuwandern".


Das wird zwangsläufig so kommen, dass die Tiere Menschen begegnen, aber es wird Entwarnung gegeben, lieber Martin.

In den letzten drei Jahren lebten die Wisente laut Medienberichten in einem riesigem Gehege und wurden offensichtlich genauesten untersucht. Das Gefährdungspotential scheint nicht sehr groß zu sein, die Tiere lassen sich nicht provozieren, sagen die Wissenschaftler. Im Gegenteil, die Tiere sind scheu, recht träge und gehen den Menschen aus dem Weg.

Mit Kühen habe ich keine Probleme, einem Freund habe ich früher mal bei einer schwierigen Geburt geholfen. Als wir das Kalb raus bekamen, wollte es die Mutter nicht annehmen (Schmerz-Trauma) und es musste abwechselnd die nächsten Tage und Nächte im Stall betreut werden (Wärmelampe, regelmäßig Flasche geben, etc.).

Wildbegegnungen gibt es bei uns oft: Vor einem großem Wildschwein (führende Bache, die ihre Frischlinge verteidigen wollte) bin ich als Stepke mal auf einen Baum geflüchtet. Und vor einigen Jahren war ich im mannshohen Gras an meinem Wildbach unterwegs und plötzlich steht ca. 15 m vor mir ein kapitaler 18-Ender. Meine Kinnlade fiel runter, denn der Hirsch registrierte mich ebenfalls. Er röhrte einmal laut imponierend und ich machte auf der Stelle kehrt und trollte mich - es war ja sein "Wohnzimmer".

Jetzt müssen wohl die Straßenschilder für "Wildwechsel" rund um Bad Berleburg geändert werden............

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3339
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Hardy » 12.04.2013, 13:09

Olaf Kurth hat geschrieben:...

Jetzt müssen wohl die Straßenschilder für "Wildwechsel" rund um Bad Berleburg geändert werden............

Liebe Grüße,

Olaf



moin,

das ist sicherlich die größte Gefahr, die von den Wisenten ausgehen könnte. Bei der geringen Zahl der Tiere und der Weitläufigkeit ihres Revieres aber sicher zu vernachlässigen.
Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie sich trotzdem mal auf die Straße verirren sollten, ist es gut, dass die Viecher so riesig sind, da kann ich mit dem kgR locker zwischen den Beinen durchfahren. :biggrin:

Groetjes
Hardy
Lasst alle Hoffnung hinter euch, ihr, die ihr eintretet!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1321
Registriert: 28.09.2006, 12:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 240 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Harald aus LEV » 12.04.2013, 17:09

Hallo Olaf,

ich habe davon im Radio gehört. Ich finde das Projekt gut und hätte auch nichts gegen Wölfe. Bei Bären bin ich eher zwiespältig.
Ich habe in USA/Kanada häufiger Wiesente oder Bisons, wie sie dort heißen, gesehen - auch aus der Nähe. Sie sind wirklich total harmlos. Selbst auf Armlängenabstand. Bei brünftigen Bullen wäre ich allerdings vorsichtiger . Nicht, dass er einen noch für eine Kuh hält :mrgreen: In USA querte solch ein Bulle die Straße vor unserem Mietwohnmobil. Ich überließ ihm wohlwollend die Vorfahrt und stellte mir dabei vor, wie es wäre, wenn er wutentbrannt durch das Wohnmobil rauschen würde... und wußte instinktiv, wär dabei der 2. Sieger wäre.

Olaf Kurth hat geschrieben: aber als Fliegenbinder würde mich das original Wisent-Dubbing (gerupft, nicht geschüttelt) schon reizen. :wink:


Am Besten bindest Du Wiesent-Tups Indispensable. Aber das Dubbing mußt Du Dir selbst besorgen, vom lebenden Tier und lass das Ganze filmen und hier einstellen. :D

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2742
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 159 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Olaf Kurth » 12.04.2013, 18:24

Harald aus LEV hat geschrieben:Ich habe in USA/Kanada häufiger Wiesente oder Bisons, wie sie dort heißen, gesehen - auch aus der Nähe. Sie sind wirklich total harmlos. Selbst auf Armlängenabstand. Bei brünftigen Bullen wäre ich allerdings vorsichtiger.



Das will ich gerne glauben, lieber Harald

vor männlichen Tieren bzw. Bullen hätte ich Respekt, Angst dagegen eher vor weiblichen Tieren, die ihren Nachwuchs gefährdet sehen und deswegen reagieren. Ich erinnere mich an eine nächtliche Autofahrt kurz vor Slöinge in Schweden Anfang der 90er Jahre. Ich kam abends aus Falkenberg und wollte zu meinem Ferienhaus. Ein Riesenschatten erschien in einiger Entfernung am Straßenrand und als ich näher kam, erkannte ich einen riesigen Elchbullen (Widerristhöhe: 2,20m). Ich fuhr langsam an dem großen Tier vorbei. Mit meinem damaligen Fiat Uno hätte ich bestimmt unter den langen Beinen durchfahren können, es kam mir zumindest so vor.

Das mit dem Dubbing am lebenden Tier wird nicht so einfach, weil es der Sage nach in Vollmondnächten von Jungbullen gerupft werden muss (wo genau, will ich hier nicht sagen). Nicht ganz so einfach.............. :roll: :lol:


Hardy hat geschrieben:Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie sich trotzdem mal auf die Straße verirren sollten, ist es gut, dass die Viecher so riesig sind, da kann ich mit dem kgR locker zwischen den Beinen durchfahren. :biggrin:


Da bin ich mir ganz sicher, dass Du da mit dem kgR, also mit dem "kleinen grünen Roller" unten durchfahren kannst. Musst halt Deinen Hut festhalten, aber sonst geht das...............

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3339
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Harz-Hummel » 12.04.2013, 18:33

Martin 1960 hat geschrieben:1T Tier ist ja doch schon ein Argument,
dann doch lieber Bieber.


Lieber Martin,

bist Du Dir wirklich sicher, dass Du lieber einem Biber über den Weg laufen würdest?

Schau Dir vor allem mal die bevorzugte Beute dieser Nager an!

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... ngler.html

Es grüßt
der Adrian
Zuletzt geändert von Harz-Hummel am 13.04.2013, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Harz-Hummel
 
Beiträge: 38
Registriert: 11.09.2012, 14:34
Wohnort: Seesen
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Harald aus LEV » 12.04.2013, 19:51

Hallo Olaf,

Olaf Kurth hat geschrieben:Das mit dem Dubbing am lebenden Tier wird nicht so einfach, weil es der Sage nach in Vollmondnächten von Jungbullen gerupft werden muss (wo genau, will ich hier nicht sagen). Nicht ganz so einfach.............. :roll: :lol:


Genau das meinte ich....

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2742
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 159 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Martin 1960 » 13.04.2013, 09:51

Einen guten Morgen wünsche ich Euch.

Tja, wir wissen ja nicht wann "der Tag" gekommen ist,
oder welche Überraschungen er bereit hält, den Tag meine ich.

ruhige Kühe

Ich wollte, mit einem Kollegen, die Saison gemeinsam beginnen,
hier hat uns auch ein Tier einen Strich durch den Plan gemacht.

Er hat sich auf einem PONY-Hof verletzt,
Pony ist ihm auf den Fuß getreten. :wink:

Edit:
Martin 1960 hat geschrieben:1T Tier ist ja doch schon ein Argument,
dann doch lieber Bieber.

Ja, ich kannte die Horrormeldung mit dem Biber, war mit einem Augenzwinkern gemeint gewesen.
Ich werde, aus gutem Grunde, wie bisher auch, auf Trophäenfotos verzichten.

Und um etwaige Missverständnissen vorzubeugen,
ich freue mich, wenn alte, ursprüglich anstämmige, Tierrassen zurückkehren.
Schon deshalb, da ich selber ein Kind großziehe,
und wenn die neue Generation, solche Tier, wieder in dem natürlichen Umfeld erleben könnte,
ist das Gut und Richtig.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 665
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Olaf Kurth » 23.12.2017, 09:35

Hardy hat geschrieben:Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie sich trotzdem mal auf die Straße verirren sollten, ist es gut, dass die Viecher so riesig sind, da kann ich mit dem kgR locker zwischen den Beinen durchfahren. :biggrin:


Jetzt ist es leider doch passiert, was Hardy schon vorhersah,

ein Wisent kreuzte die Fahrbahn und stieß mit einem PKW zusammen. Für beide ist es aber relativ glimpflich verlaufen, wenn man den Meldungen vertrauen kann:

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfal ... g-100.html

In der kalten Jahreszeit haben die großen Wildrinder mächtig Hunger und den stillen sie relativ einfach und bedienen sich bei den Mahlzeiten der Verwandtschaft:

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfal ... g-100.html

Ich bin froh, dass es diese kuriosen Meldungen gibt, alles halb so wild...... außerdem freue ich mich, dass die Tage wieder länger werden....... 8)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3339
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Noellgen, H » 23.12.2017, 18:10

Hallo,

man sollte Rindviecher aller Art nicht unterschätzen.

Alljährlich verlieren in Deutschland einige Landwirte
ihr Leben durch Bullen.
An meinem Hausgewässer gibt es eine grosse Weide mit
"Heckrindern", das sind Rückzüchtungen auf den Auerochsen,
seinerzeit von Prof. Heck durchgeführt.
Diese sind erheblich kleiner als die Wiesente, jedoch
keineswegs schüchtern.
Ich war ganz auf eine steigende Forelle konzentriert, als ich
ein Geräusch in meinem Rücken wahrnahm.
Dort stand der Bulle, blies mit den Nüstern, rollte die Augen
und stampfte mit den Vorderläufen den Boden.
Der sofortige taktische Rückzug meinerseits gelang zu Glück.
Da andere Kollegen ähnliche Erlebnisse hatten wird der Bereich
fischereilich mittlerweile weitgehend gemieden.

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 114
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Wisente sind wieder unterwegs............

Beitragvon Norman506 » 24.12.2017, 14:53

Hallo,

Heckrinder sind auch echz nicht zu unterschätzen. Sie reagieren durchaus agressiv auf Menschen ... diese weide würde ich meiden.

Tl und frohe Weihnachten


P.s. bin auch im Wittgensteiner berein und hoffe nächstes Jahr mal per tageskarte ans wasser zu kommen. Die Ilse reizt mich ind die Lahnstrecke auch...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
"Eine Fliege, auf die garantiert kein Fisch beißt, an eine Stelle zu werfen, an der sich garantiert kein Fisch befindet. 'Das ist reine Kunst'"
Paul Hochgatterer
Norman506
 
Beiträge: 204
Registriert: 26.08.2010, 13:55
Wohnort: Driedorf
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Nächste

Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste