Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon tea stick » 08.12.2015, 14:01

...
Zuletzt geändert von tea stick am 24.02.2017, 01:04, insgesamt 2-mal geändert.
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Peter S. » 08.12.2015, 19:53

Hallo,
also wegen 2 Gramm Gewichtsersparnis brauche ich nicht so einen Aufwand
betreiben, zumal noch fraglich ist, ob das Ganze überhaupt zuverlässig hält.
Optisch finde ich die Lösung auch nicht besonders schön, also warten wir mal
ab, was die Praxistests ergeben.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Trockenfliege » 09.12.2015, 14:19

Anmerkung: Ich baue seit 35 J. Ruten, habe aber erst 1 Gespliesste in einem Kurs gebaut.

Ich bin auch bei manchem Leichtgewichtsfreak, daher finde ich 40% Gewichtseinsparung in einem Bauteil prinzipiell gut.
In diesem Fall aber sehr aufwendig gemacht. Es gibt doch die Bambus - Bambus Verhülsung, die ohne Fremdmaterial auskommt, das ist wohl noch leichter im Gewicht und letztendlich auch nicht aufwendiger in der Herstellung?

Auch könnte man ja die männliche Hülse bei einer normalen Verhülsung dünnwandiger machen, als sie normal ist , den sie wird von innen durch den blank gestüzt, das Neusilber ist ja nur Gleitfläche. Da brauch man dann keine zusätzliche innere Verstärkung.
Außerdem könnte man sich die Wicklung vom blank auf die Hülse sparen, auch das ist Gewicht. Eine Ringwicklung im Spitzenbereich wiegt mit Lack ca. 0,03 -0,05gr.(nachgewogen)
Dann dürfte diese Stützwicklung an der Hülse mit ihrer deutlich größeren Fläche vielleicht ca. 0,5gr (geschätzt) oder mehr wiegen?? 2 Wicklungen - 1gr gespart!

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 343
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Peter S. » 09.12.2015, 20:56

Hallo,
egal, aus welchem Material, wird sind die weibliche Hülse, bei einer Wandungsstärke von 0,15 mm,
schon bei den ersten, strammen Probewürfen "verabschieden".
Für Ruten der Klassen bis AFTMA 6 wird eine Wandungsstärke (Neusilber) von mindestens 0,4 mm, besser
0,5 mm empfohlen. Englische Hülsen sind sogar noch einen Tick stärker. Da kommt es
wirklich nicht auf 1-2 Gramm mehr oder weniger an, der Kram muss nur dauerhaft halten!
Der gute Mann tüftelt in die falsche Richtung, finde ich.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon tea stick » 10.12.2015, 10:13

Vielen Dank für Eure Stellungnahmen, Peter und Reinhard! Ich werde sie dem "Guten Mann" übersetzt zukommen lassen.

@ Peter: So negativ würde ich das nicht einschätzen; vermutlich hast Du übersehen, dass Pierre auch die weibliche Hülse (Röhrchen) mit einem Karbon-Insert versehen hat. Zuzüglich der (armierten) Bambushülse ist dieses Hülsenzeil m. E. besser gesichert als die bambusintegrierten Geschlechtsgenossinnen. M.W. ist Pierre noch nicht fertig und hat noch nicht geworfen. Warten wir's ab!

@ Reinhard: Mit Deinem Hinweis auf die integrierten Bambushülsen hast Du natürlich recht und rennst bei mir offene Türen ein! Aber Pierre wollte es nun mal so probieren. Dein Hinweis auf die Gewichtsreduzierung durch die eingesparten Wicklungen nebst Lackdurchtränkung ist wohl noch gar nicht ins Kalkül gezogen worden. Allerdings muss die Bambushülse mit Faden und 2-K-Lack armiert werden, so dass sich die Gewichtsersparnis wohl wieder weitgehend neutralisiert.

Lassen wir ihn mal weiterforschen!

Lieber Gruß

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Harald Langer » 25.03.2016, 15:53

Nach langer Zeit wieder einmal was Neues aus Gablitz.
Ich hätte auch eine neue Steckverbindung konstruiert. Nennt sich invisible und ist auf meiner Homepage http://www.fishing-rods.at anzusehen.
Würde mich über Meinungen freuen.
LG Harald Langer
Liebe Grüße aus Gablitz - Harald.
Harald Langer
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.03.2011, 06:49
Wohnort: A-3003 Gablitz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon piscator » 25.03.2016, 16:38

Hallo Harald, schön mal wieder von dir zu hören und zu sehen (großes Kino deine neue Verbindung). Ein wenig erinnert mich das an interne Kohlefasersteckverbindungen von Tim Anderson -- aber die NiSi Ausführung ist die Krönung. Klassisches Material in neuem Gewand und die optische Unterbrechung des Bambus ist japanisch-minimalistisch. Die solltest du mal in Japan vorstellen. Schöne Ostern -- Jürgen
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 799
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon mooose » 26.03.2016, 10:59

Chapeau Herr Langer!

Das sieht recht aufwändig aus, aber wahrscheinlich die eleganteste Verbindung, die ich bisher gesehen habe!
TOLL!

Beste Grüße
Benutzeravatar
mooose
 
Beiträge: 111
Registriert: 09.11.2013, 10:08
"Danke" gegeben: 127 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon idefix » 26.03.2016, 12:16

hallo harald,

deine neue verhülsung sieht echt toll aus, schön wieder was neues von dir zu sehen :daumen

bei der 3 stoff wirkt die konst. für mich irgenwie sehr aufwendig (meine meinung !!!!!)
aber das macht ja das rutenbauen auch so inter. , da gibt es ja viel raum und keine vorschriften und hut ab vor allen die sich an neues
herantrauen und auch machen

lg
markus
idefix
 
Beiträge: 51
Registriert: 03.10.2006, 19:00
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Peter S. » 26.03.2016, 20:13

Hallo Harald,
rein optisch ist die Hülse also wirklich ein absoluter "Hingucker".
Technisch muss sie sich wohl noch bewähren, was abzuwarten
bleibt.
Interessant für die Rutenbauer wäre vllt. mal eine Zeichnung
bzw. Fotoserie, um Nachbauen zu können.

Viele Grüße
Peter S.

P.S. Habe letztes Jahr mal kurz mit Detlef telefoniert. Er ist raus,
aus der Szene.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Harald Langer » 27.03.2016, 07:38

Guten Morgen und schöne Ostern.
Schön, dass euch die Hülse gefällt. Sie hat am Trockenen Belastungen ausgehalten die bei uns nirgendwo herum schwimmen.
Wie das ganze dann nach 3 Jahren Fischen aussieht muss sich zeigen. Im Vergleich zu meiner Integrierten ist sie aber ein Fels.
Ich bin also guter Dinge damit öfter als bis heute Fische zum Ufer zu bringen.

Beim Werfen ist sie annähernd so wie meine 1-Teilige mit der selben Aktion.

@Peter: Der Detlef ist schon seit vielen Jahren raus. Und zwar so, dass ich ihn leider seit Jahren telefonisch nicht erreiche.
Würde gerne mit ihm reden. Der hat eine neue Telefonnummer sagt mir das Gemeindeamt in Zülpich, darf sie aber nicht rausgeben. Kannst du mir die Nummer mailen unter der du ihn erreicht hast?
Würde mich freuen mit dem alten Brummbären nach Jahren wieder einmal zu telefonieren.

Eine genau bemaßte Konstruktionszeichnung möchte ich dieses Mal keine auf meiner Homepage veröffentlichen. Ich habe 9 Hülsenversionen gebraucht und ich glaube mindestens 6 Blanks zerrissen bis die Invisible funktioniert hat.
Soll dieses Mal ein bisserl ein Geheimnis bleiben. Ein Foto von der nackten Steckverbindung ist aber drinnen. Den Techniker unter den Rutenbauern wird sich auch damit das Meiste erklären. Auch ein Foto von einem früheren Test der Biegekurve habe ich zur Verfügung.

LG Harald
Dateianhänge
Biegekurve-V1.6.jpg
Biegekurve-V1.6.jpg (513.65 KiB) 2478-mal betrachtet
Invisible V1.9 -gesteckt.jpg
Invisible V1.9 -gesteckt.jpg (318.05 KiB) 2478-mal betrachtet
Liebe Grüße aus Gablitz - Harald.
Harald Langer
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.03.2011, 06:49
Wohnort: A-3003 Gablitz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Peter S. » 28.03.2016, 23:18

Hallo Harald,
danke, für's Zeigen!

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon tea stick » 29.03.2016, 01:52

Guten Morgen, Harald.
Deine neue Hülsenentwicklung hat mich sehr beeindruckt.
Allein, mich macht die dargestellte Biegekurve rat- und schlaflos:
Ich habe mir mal erlaubt (und setze Dein freundliches Copyright-Einverständnis voraus), die abgebildete Biegekurve mit einer Tangente zu versehen. Markiert habe ich in dem nachfolgenden Bild die annähernd abgegriffene Gesamtlänge der Hülsenkonstruktion im Längenverhältnis, das ich aus dem zweiten Foto "invisible" entnommen habe. Und dieses Bild macht mich dann stutzig: Der Blank biegt sich elegant durch, wo er sich noch gar nicht durchbiegen dürfte! Oder haben die Zapfen im Blank soviel Bewegungsfreiheit, dass sie diese Biegung gestatten? Oder benutzt Du Federstahl und die Hülsenelemente springen nach Wegfall der Biegungsbelastung wieder in die Ursprungslage zurück?
Fragen über Fragen tun sich auf!
Vieleicht kannst Du mir auf die Sprünge helfen (geistig,meine ich) :oops:?

Bild
Lieber Gruß

vom Freimut
Zuletzt geändert von tea stick am 23.02.2017, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon Harald Langer » 29.03.2016, 06:08

Servus.
Ich kenn dich zu wenig um beurteilen zu können ob ich dir geistig auf die Sprünge helfen kann.
Glaube aber nicht, weil ich ja selber nicht gerade ein Nobelpreisträger bin. Aber die Steckverbindung ist nicht so lange wie du sie eingezeichnet hast.
Sie endet (beidseitig) in etwa dort wo bei der Rute die Ringwicklung endet. Und den Rest macht die Konstruktion. Kein Federstahl, Neusilber.
Ich hoffe, dass hilft ein wenig.
Liebe Grüße aus Gablitz - Harald.
Harald Langer
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.03.2011, 06:49
Wohnort: A-3003 Gablitz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Alternative Hülsenkonstruktion: die 3-Stoff-Hülse

Beitragvon tea stick » 29.03.2016, 12:05

Danke, Harald, für Deine prompte Antwort. Da kann man doch mal wieder sehen, wie wenig man selbst Fotografien vertrauen kann... Zur Beweisführung taugen sie überhaput nicht!!!
Da messe ich die Breite des sichtbaren - na, sagen wir mal "Überwurfs" und setze sie in das Verhältnis zu den beiden - na, sagen wir mal "Anker" und schon habe ich daneben gegriffen.
Du siehst, Du brauchst keine Hemmungen zu haben, mir auf die Spürnge zu helfen. Das hast Du wunderbar hingekriegt. Und gegen ein Kennenlernen hätte ich überhaupt nix einzuwenden, verfolge ich doch Deine Hülsenbasteileien schon seit Jahren mit Bewunderung! Auch die hexagonalen schon! Du hast ein glückliches Händchen und ein helles Köpfchen noch dazu!
Herzliche Dankesgrüße schicke ich nach Gablitz.

Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Nächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste