Blank binden - geht auch einfach!

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Blank binden - geht auch einfach!

Beitragvon tea stick » 11.12.2015, 11:37

Hallo, liebe Rutenmacher!

Ich habe Phlipp Sicher auf youtube erwischt:
https://youtu.be/kytNATfUi40
Warum fällt mir beim Zusehen der Mark Twain zugeschriebene Satz ein : "Alle sagten, dass das nicht ginge - bis einer kam, der das nicht wusste, und der machte es einfach..." oder so ähnlich.
Einfacher geht's wirklich nimmer: 1 Elektro-Kabel-Verlegungs-Rohr vom Baumarkt längs aufschneiden, die Schnittkanten entgraten oder gleich ganz kleine Rohre ähnlich aufschneiden und über die Schnittkanten schieben und fixieren (schont die Schnur!) und mit einem Nähmaschinen-Gaspedal die Umdrehungsgeschwindigleit steuern.
Dieses Tool eignet sich auch bestens zum Fadenabwickeln nach dem Tempererhitzen!

Das sind so Momente, bei denen man sich an den Kopf greift und fragt, warum man nicht schon längst selbst darauf gekommen ist... Über eine mögliche Torsion des Blanks beim Drehen hat Philipp aber nichts gesagt - weder auf Englisch, noch auf Schwyzerdütsch!
Viel Spaß beim Anschauen und einen schönen 3. Advents-Sonntag!

Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 725
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Blank binden - geht auch einfach!

Beitragvon Peter S. » 11.12.2015, 13:03

Moin Freimut,
da gibt es eine ganze Reihe von Rutenbauern, die das schon lange ganz genau
so machen, z.B. auch Rolf Baginski,
Mir persönlich ist der "Garrison-Binder" lieber.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 541
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Blank binden - geht auch einfach!

Beitragvon tea stick » 11.12.2015, 13:44

Jaaaa..., aber PhiSi hat dankenswerterweise den Mund aufgemacht (oder besser: den Kameraverschluss)!
Es gibt viele Informationen, die gebracht werden müssen, weil sie nicht abgefragt werden können, meinst Du nicht, lieber Peter?

Liebe Grüße

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 725
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Blank binden - geht auch einfach!

Beitragvon Peter S. » 11.12.2015, 15:19

Hallo Freimut,
das Wickeln des Blanks, wie es in dem Clip gezeigt wird, ist aber 'n alter Hut, finde ich.
Ab Seite 179, in dem Buch von R. Baginski, ist das Verfahren detailliert beschrieben und
auch bildlich dargestellt.
Klar gibt es immer wieder Info's im Rutenbau, die man gerne früher gehabt hätte. Aber mit dem
Internet kommt man doch heute an nahezu jede beliebige Information heran. Kein Vergleich
zu den Anfängen meines Rutenbau's. Da musste man sich alles, was nicht im Garrison stand,
hart erarbeiten.

Gruß Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 541
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Blank binden - geht auch einfach!

Beitragvon tea stick » 11.12.2015, 15:50

Peter S. hat geschrieben: Da musste man sich alles, was nicht im Garrison stand,
hart erarbeiten.

"Per aspera ad astra", mein Guter! Diese harte Arbeit war ja nicht umsonst, wie ich weiß, denn man kann sich doch jetzt mit jeder Frage an Dich wenden und bekommt bereitwillig eine Antwort - und eine gute solche!
Für Dich war diese Verlinkung ja auch nicht gemeint, sondern für die immer neu hinzukommenden Einsteiger wie z.B "samotti", der vor etlichen Monaten hier nach einer einfachen Bindemethode fragte, weil er sich noch nicht schlüssig darüber war, ob er nach Fertigstellung seiner ersten Bambusrute weitermachen oder die Produktion einstellen würde. Damals hat sich keiner der "erfahrenen Rutenmacher, die dieses Verfahren schon jahrelang anwenden", zu Wort oder gar Rat gemeldet...
(Das Buch von Baginski habe ich nicht und werde es mir auch nicht besorgen; zu heftig sind die Kritiken von "erfahrenen Rutenmachern" ausgefallen.)
Über die damals deutlich gewordene Einstellung mancher "erfahrener Rutenmacher" bin ich schon etwas enttäuscht, weil ich gehofft hatte, eine solche Einstellung sei endlich überwunden. Und ich erinnere mich gut: Das war hier auch mal anders, als ich anfing!
Ich bin schon ein wenig nachdenklich geworden

der Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 725
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal


Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste