Gespließte #3 ??

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Gespließte #3 ??

Beitragvon piscator » 15.03.2016, 15:07

Moin, da ich jetzt stolzer Besitzer einer neuen Hobelform bin, die es erlaubt auch sehr filigrane Ruten zu bauen, bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Taper oder Erfahrungen mit einer #3 Bambus Rute. Habt ihr so etwas schon mal gemacht?
Jürgen
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 768
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon tea stick » 15.03.2016, 17:30

Moin, Jürgen.
Glückwunsch zu Deiner neuen Hobelform. Was ist das denn für ein Zauberding? Ich wünsche Dir viele geglückte Spleiße auf ihr!
Die Beantwortung Deiner #3-Ruten-Frage ist natürlich abhängig von der gewünschten Rutenlänge bzw. ihrem späteren Verwendungszweck. Alberto Poratelli hat auf seiner Hompage zwei #3-Ruten-Taper im Angebot: eine 5 1/2 und eine 6 1/2-Fuß lange. Die "Small River" habe ich mit Erfolg in verschiedenen Techniken gebaut, u.a. auch einteilig als #4. Kannst ja mal gucken.

Grüße

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 717
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon idefix » 16.03.2016, 22:55

hmmm,
würde mich auch sehr interessieren welche neue form du dein eigen nennen darft.

kronenberg, nowak od. vielleicht sogar eine wagner :?:

hab bis jetzt in dieser klasse nur die leonard baby catskill - 7ft 3wt gebaut,

als nächste kommt eine winston 6032

wünsche die viel spass mit deiner neuen :D

lg
markus
idefix
 
Beiträge: 50
Registriert: 03.10.2006, 19:00
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon piscator » 17.03.2016, 03:26

Moin, ja meine neue Hobelform ist hier in der Region gefertigt -- sehr schön plan geschliffen und mit einer fein auslaufenden Nut, die auch Spitzen von 1.5mm erlaubt. Das konnte ich bisher nicht, da wir unsere Form damals in den 80gern mehr für kräftige Ruten ausgelegt hatten; damals war #5 mein Verständnis von fein wie sie an windigen Auen oder Norwegischen Flüssen richtig schienen. So hab ich jetzt eine Form fürs Handfeste und eine fürs Filigrane.

So kurze 3er brauch ich eigentlich nicht. Mir schwebt da eher so ein Florett in 7.5ft vor -- etwas, was noch keine Nudel ist. Eher so ein Rütchen für Slowenische Bäche und die Äschenfischerei mit der Trockenen - Kleinstfliege. Und natürlich in blond -- so wenige Fibern sollte man vielleicht nicht kosmetisch verbrennen. :badgrin:

J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 768
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon Ralph Hertling » 17.03.2016, 09:01

Moin!
Derartig ausgestattet wäre wohl auch eine Klasse 3, 6 Fuß TunnelRute vorstellbar.
Grübelgrübelgrübel ... ;-)
TL
Ralph
Ralph Hertling
 
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2006, 11:22
Wohnort: Dickes B
"Danke" gegeben: 144 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon piscator » 17.03.2016, 10:06

Ja, so ein Teil hab ich schon mal gemacht, war dann aber doch eher #4 (der alten Form geschuldet). Das ist schon ein Zahnstocher für ganz neue Welten :D
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 768
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon tea stick » 17.03.2016, 10:42

Jo!
Tunnelfischen trainiert den Wurfstil (englischer style, der mit dem Buch unterm Arm und solange es die Rutenspitze mitmacht!)! :badgrin:
Zu der von Dir gewünschten Rutenlänge, lieber Jürgen: Schau doch mal in RodDNA nach; da hat fast jeder namhafte Rutenbauer auch #3-Ruten im Angebot.
Ich fürchte - ein überflüssiger Tipp!
Was mich aber erfreut, ist die Einsicht, auf's Flämmen zu verzichten. Von allen meinen Ruten habe ich nur eine ganz am Anfang mal geflämmt. Mir hat's im Herzen wehgetan! Die Gefahr der Versprödung durch Austrocknung ist doch sehr naheliegend. Wenn man bedenkt, dass die zarten Spleißchen dann auch noch die Knotenbehandlung und das Tempern überstehen müsssen... So überraschend das auch klingen mag: Der Bambus braucht ein Minimum an Restfeuchtigkeit, um elastisch zu bleiben; fehlt auch die, dann wird die Rute spröde und bricht beim Ansehen. Und schließlich: was gibt es Schöneres als eine goldblonde Bambusrute?
Dies schrieb Dir in Dein Logbuch

Dein Freimut

P.S.: Befindest Du Dich gerade in einer anderen Zeitzone oder was bewegt Dich zu nachtschlafener Zeit, Deine Träume von Deinem Florett-Rütchen zu posten? Fr.
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 717
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon piscator » 17.03.2016, 12:02

Moin -- Das nennt man senile Bettflucht :D dass kennen doch mehrere hier :P
Ja blonde Ruten sind ästhetisch und die Oberfläche ist auch wenigerspröde -- was besonders wichtig bei sehr dünnen Spitzen ist.
RodDna ist immer eine gute Quelle, aber nix geht über persönliche Einschätzungen --- da bin ich eher konservativ. J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 768
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon Peter S. » 17.03.2016, 18:00

Hallo Jürgen,
ich habe noch keine 3er Rute gehobelt, was aber kein Problem sein dürfte, aber
ich habe mal eine besessen. Das war eine Brunner Amabile. Sah toll aus und
fühlte sich auch sehr gut an. Die Ernüchterung kam am Wasser. Mit einer 45er Äsche
in der Strömung war die Rute total überfordert. Hier drillte der Fisch den Fischer
und nicht umgekehrt. Ich musste dem Fisch ins ruhigere Wasser nachlaufen, um
ihn irgendwann keschern zu können. Ich habe die Rute dann verkauft und bin der
Meinung, dass sie an meinen Hausgewässern (Lahn und Eder) eher ungeeignet ist.
Man sollte sich gut überlegen, ob man 100 Arbeitsstunden investiert, um dann
damit NICHT Fischen zu können/wollen.
Der "Negerhans" hat mal gesagt: "Drillt den Fisch solid!" Damit meinte er, dass
der Drill nicht unnötig in die Länge gezogen werden soll.
Unter #4 kommt mir kein Stecken mehr ins Haus.

Gruß
Peter S.
Zuletzt geändert von Peter S. am 18.03.2016, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 511
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon idefix » 17.03.2016, 18:23

hallo,

eine amabile darf ich auch mein eigen nennen, hab aber noch nichts grösseres damit erwischt und deshalb mit dieser rute keine erfahrung :oops:
bei einer 45er äsche ist sie schon sehr an der grenze :?: :shock:
meine ist eine 3-4er
od. meinst vielleicht die amabile 2000 :?:

aber stimmt schon, zu fein ist oft nicht gerade schonend für den fisch und man sollte an manchen gewässern deren einsatz nochmal überdenken.

schonhaken, schonnetz, hände anfeuchten usw. und vorher zu tode drillen [-X
idefix
 
Beiträge: 50
Registriert: 03.10.2006, 19:00
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon piscator » 18.03.2016, 10:04

Moin, ja das ist sicher unbestritten, dass es Gewässer gibt, wo eine #3 nicht das Richtige ist -- das fängt bei Wind an, bei Fischgröße und Gewässertyp. Aber es gibt eben auch Situationen wo eine #3 genau das ist, was der Arzt verschreibt :wink: -- jedenfalls mir.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 768
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon Peter S. » 18.03.2016, 15:49

Hallo Markus,
das war eine ganz normale Amabile. Der Begriff "Amabile 2000" ist mir unbekannt.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 511
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon idefix » 18.03.2016, 21:33

hallo,

die amabile 2000 war die letzte mir bekannte rute die walter brunner entwickelt und gebaut hat und ist ein 2-3er rütchen
(serienmod., es gab ja auch div. jubeläums ruten und einzelanfertigungen für stammkunden)
von der dürfte es auch nur eine handvoll geben, da sie erst kurz bevor er leider verstorben ist rausgekommen ist

lg
markus
idefix
 
Beiträge: 50
Registriert: 03.10.2006, 19:00
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon Peter S. » 18.03.2016, 22:50

Hi Markus,
von der Amabile 2000 wusste ich nichts. Meine war eine 3/4er Amabile und
ich habe sie mit einer 3er DT gefischt. Sie hat auch prima gearbeitet, wenn
kein Wind war, aber dann am Fisch, wenn der 'n biss'l grösser war...

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 511
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gespließte #3 ??

Beitragvon Royal Coachman » 19.03.2016, 16:49

Hallo Freunde!

Ich habe eine 2/3 er AMABILE 2000 im Jahre 2003 von Walter bekommen.

Wunderbare Rute, hingehauchte Trockenfliegen und dabei eine Wurfweite wenn notwendig von 25m!
Mit dieser Rute habe ich an der Mangfall meinen größten Aitel trocken gefangen, eine Walze von über 70cm war für die Rute keinerlei Problem.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2219
Registriert: 28.09.2006, 19:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Nächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste