Gesplisste pflegen

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Gesplisste pflegen

Beitragvon Headi » 04.05.2016, 12:43

Hallo liebe Bambusfreunde,

meine Sammlung braucht etwas Pflege. Welche Mittel verwendet ihr? Hartwachs? Kunststoff-Pflege? Der Lack soll ja geschmeidig und dicht sein. Und meine Brunner gehen z.T. auf die 50 zu. Und werden selbstverständlich gefischt! Auf die nächsten 50 :)
Die Suchfunktion hat nicht geholfen...

Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 90
Registriert: 03.05.2010, 11:43
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon Peter S. » 04.05.2016, 13:33

Hallo Florian,
da gibt's eigentlich nicht viel zum Pflegen. Die Rute sollte nach dem
Fischen trocken/sauber geputzt und später im Futteral an einem
normal temperierten Ort aufbewahrt werden. Meine hängen im
Futteral an einer Hakenleiste an der Wand. Es schadet dem Lack bzw.
dem Bambus, wenn die Rute ständig großen Temperaturschwankungen
ausgesetzt wird. Im Sommer hat die Rute z.B. auf der Hutablage nichts
zu suchen. Den Lack brauchst Du nicht polieren/konservieren. Das ist
'ne Angelrute und kein Auto.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 511
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon holla999 » 04.05.2016, 16:36

hallo Florian,
pflegen von eine Gespliesste is einfach, 1 oder 2 mahl pro Jahr Rute sauber machen und mit eine Autowachs versiegeln.
ich nehme immer Turtle Wachs Classic, super.
bitte vorsicht mit die dünne Spitze, aber wenn fertig lauft das Schnur auch wieder gut und schiesst wie noch nie.
was man pflegt ist die Lackschicht, diese soll die Rute schützen gegen Feuchtigkeit und wie besser die Schicht so besser die Schutzung.
es ist kein Auto, aber ein viel edeler Gerät!
viel Spass und Grüsse aus die Niederlande
Peter
holla999
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.08.2014, 18:14
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon Headi » 04.05.2016, 21:54

Hallo,

danke Peter (ohne S. ;)) für deinen Tip. ich werde es mit einer Autopolitur auf Caranubawachs-Basis probieren. Am besten ohne Lösungsmittel... Mal sehen was meine Autowerkstatt so hat.
Ansonsten versteht es sich von selber, dass meine Ruten dunkel, wohltemperiert, trocken und sauber hängend gelagert werden. Selbst die Kohlestecken haben das verdient. Trotzdem altern Lacke und werden rissig, in so fern ist Pflege vonnöten. Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen gesammelt und ein paar Ideen. Man müsste wissen, was für ein Lack verwendet wurde um ihm die optimale Pflege angedeihen zu lassen.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 90
Registriert: 03.05.2010, 11:43
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon Peter S. » 04.05.2016, 22:08

Hallo Florian,
Walter Brunner hat Treppen- und Parkettlacke verwendet. Zum Schluss
war es Meisterpreis Klarlack von ICI.
Hast Du schon jemals jemanden gesehen, der seine Treppe oder sein
Parkett mit Autopolitur behandelt?
Ich auch nicht, weil es scheinbar nicht nötig ist.

Jetzt kommt ja noch hinzu, dass Autopolitur ein feines Schleifmittel ist
und die Kratzer aus dem Lack des Autos herauspolieren soll, damit es
wieder schön in der Sonne glänzt.
Bei einer gespliessten Fliegenrute hätte das zur Folge, dass an den Kanten,
wo der Lack am dünnsten ist, bald keiner mehr drauf ist.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 511
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon orkdaling » 04.05.2016, 22:30

@ Peter S. nee , warum sollte jemand die Treppe mit sowas behandeln, er will ja nicht auf die Fresse fallen.
@ Peter, NL ich verwende auch das Mittel von der Schildkrøte, zZ hab ich eine Flasche aus dem Bootsbereich im Gebrauch.
Geeignet fuer Vinyl, Gummi, Plast, Lack, Holz und Leder .Staub und schmutz abweisend, antistatisch, glatte Oberflæche.
Sicherheitshinweis - nicht fuer Fussmatten verwenden.
Das Thema Schnur und Rutenpflege ist ja schon ein paar mal hier besprochen wurden. Was fuer des Deutschen liebstes Kind gut ist kann einer Rute nicht schaden.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1336
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 241 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon Olaf Kurth » 05.05.2016, 08:00

Headi hat geschrieben:Hallo,

danke Peter (ohne S. ;)) für deinen Tip. ich werde es mit einer Autopolitur auf Caranubawachs-Basis probieren. Am besten ohne Lösungsmittel... Mal sehen was meine Autowerkstatt so hat.



Das würde ich lassen, lieber Florian,

Autopolitur jeglicher Coleur und Wachsbasis muss feinste Schleifmittel enthalten, sonst ergibt sich kein kleinster Werkstoffabtrag (Politur) der Oberfläche. Genau diesen Effekt hat Peter S. angesprochen und er hat Recht. Der pure Wachsauftrag, wie von Peter (NL) angesprochen, ist sicher die bessere Lösung wenn man die Lackoberfläche der Gespließten pflegen und schützen will. Meine gespließten Ruten hängen ebenfalls freischwebend im Futteral, Kohlefaserruten hängen im Rutenständer.

Ich nehme auch ein Mittel aus dem Auto-Pflegebereich: "ArmorAll Tiefenpfleger (glänzend)", auf der Sprühflasche steht: "Reinigt, schützt, pflegt - für Kunststoff, Gummi, Vinyl. Geeignet für Auto, Boot und Haushalt. Für intensiven Schutz und UV-Schutz."
Mit dem Mittel pflege ich Plastikschnüre und Rutenblanks.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3148
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 183 mal
"Danke" bekommen: 226 mal

Re: Gesplisste pflegen

Beitragvon webwood » 05.05.2016, 18:51

ich werde es mit einer Autopolitur auf Caranubawachs-Basis probieren. Am besten ohne Lösungsmittel...


Servus Florian,

Carnaubawachs hat einen Schmelzpunkt von rund 80 Grad. Ohne Lösemittel wird du Carnaubawachs daher nicht aufbringen können.
Ich verwende reines Carnaubawachs aber nur bei meinen Drechselarbeiten und mache mir dort die Reibungswärme zu nutze.
Eine lackierte Fläche zu wachsen ist ohnehin so eine Sache für sich. Wachs hält als Beispiel auf einer glatten Glasscheibe ja auch nicht sonderlich gut.
Versuche doch mal Holzöl ( z.B. Fa Osmo). Das verschließt z.b minimale Risse im Lack und lässt sich auf der Lackfläche bis auf eine minimale Schicht abpolieren.
Ungeachtet dessen bin ich der Meinung, das Bambus vom Material her alles andere als ein rohes Ei ist oder kennt jemand eine Rute die unbrauchbar wurde, weil der Bambus verottet ist? Die Optik einer frisch geölten und polierten Rute und die Freude sein Stöckchen zu hegen und zu pflegen stehen natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

Viele Grüße

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2698
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 346 mal


Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste