Hobelform

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Hobelform

Beitragvon Kudu » 06.01.2017, 19:41

Danke Euch allen,
ich habe mir heute einen Ofen gebaut.
150 mm Ofenrohr 1700 mm lang mit innenliegendem V2A Rohr 60mm, 1500 mm lang
Deckel unten geschlossen, oben mit 2 x 39 mm Löchern für die Abluft und den Heißluftfön zum öffnen.
Spleiße gewickelt und in den Ofen gelängt.
Die Temperatur dann immer mit einem Lasertemperaturpistole gemessen.

Oben 180° , Mitte 100°, unten 60° grad, die Luft muss durch das innere Rohr durch um oben wieder austreten zu können.
Problem ist nur die ungleiche Temperatur im Ofen, oben heiß unten kalt.
Somit sind die Spleiße oben auch brauner wie unten, habe sie dann auch gedreht.

Außentemperatur war nur 5°! Zu kalt?
Oder muss ich den Föhn unten einblasen lassen?
Spleiße sind bräunlich geworden!
Soweit so gut.....

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 66
Registriert: 27.10.2016, 07:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 24 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Hobelform

Beitragvon piscator » 06.01.2017, 20:21

Nö, so geht das nicht -- da gibts einen Luftstau in deinem System und deshalb die großen T-Unterschiede. Mehr als 10°C sollten das nicht sein. Mach mal einen Bruchversuch -- ich vemute, dass es da zu überhitzungen kam (deutliche Verfärbungen ). J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 799
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Hobelform

Beitragvon Kudu » 06.01.2017, 21:59

Ja oben staut sich die Hitze obwohl ich das Ding so baute:

http://www.fneunemann.com/index.php?id=40

Aber klar das die Hitze nach oben geht, aber in der Zeichnung sollte ja die Luft durch den Kamin entweichen.
Oder muß der Ofen liegend betrieben werden?

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 66
Registriert: 27.10.2016, 07:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 24 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Hobelform

Beitragvon AlexX!! » 06.01.2017, 22:11

Hi

hoffentlich hast du den "Kamin" oben nicht ganz verschlossen
die Luft die du reinbläßt, muss auch wieder raus können.
Das ein kontinuierlicher Luftstrom entsteht.
bis das ganze System aufgeheizt ist vergeht schon etwas zeit

Gruss
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
(by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 446
Registriert: 24.08.2010, 13:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Hobelform

Beitragvon tea stick » 06.01.2017, 22:25

Ja, Andreas, was ist uns denn da widerfahren? Oben verbreult und unten kalt? Sowas aber auch!
Leider kann ich nicht mit einer konkreten Lösung aufwarten, da ich die Apparatur noch nicht gesehen habe.
Eine mögliche Fehlerursache sehe ich darin, dass das Ofenrohr von unten (kalte) Luft zieht. Solltest Du das Rohr unten nicht dicht verschlossen haben, so hilft es schon, den Ofen auf Steinwolle zu stellen und damit unten abzudichten. Die Heißluftpistole drückt ja nicht nur die heiße Luft von oben nach unten, sondern erwärmt dabei auch das Trockenrohr von außen. Wenn die so erhitzte Luft im oberen Trockenrohr nach oben wegzieht, zieht sie die kalte (oder wenigstens lauwarme) Luft von unten nach und der Buttteil des Blanks wird nicht ausreichend erhitzt.
Ich hänge meine Spleiße auch immer ins ausreichend vorgeheizte Rohr. Dabei kann die Temperatur zunächst leicht über der Arbeitstemperatur im Rohr liegen, weil durch das Einbringen der kalten Bambusspleiße die Rohrtemperatur ohnehin etwas absinken wird.
Wenn Du Deine Tempermaschine im Übrigen nach Neunemanns Plan gebaut hast, kann ich mir im Moment keine andere Fehlerursache vorstellen.
Mach Dich nicht verrückt, wir werden dem Problem schon noch auf die Spur kommen.
Bleibt jetzt nur noch der Sprödigkeitstest der Spleiße, wie von J. vorgeschlagen. Ich hoffe, dass die Spleiße das durchhalten. Schon mal daran gedacht, die halbgetemperten Spleiße 'rumzudrehen und die andere Hälfte zu tempern? Könnte vielleicht noch 'was retten.

Ich drücke Dir die Daumen!

Lieber und aufmunternder Gruß

vom Freimut

P.S:: Eine Anmerkung wie die von AlexX!! ist schon mutig. Ich hätte mich nicht getraut :roll: ... Aber unmöglich ist ja bekanntlich gaaaanix. Fr.
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Hobelform

Beitragvon tea stick » 06.01.2017, 22:38

Lieber Andreas! Habe eben Dein Posting von 19:41 noch mal gelesen; jetzt bin ich tatsächlich so'n bisschen ratlos...
Selbst wenn mir der Längenunterschied zwischen den beiden Rohren mit 20 cm unnötig groß erscheint, kann's daran doch nicht liegen.

Fr.
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Hobelform

Beitragvon AlexX!! » 06.01.2017, 23:49

Hi Freimut,

bei diesem Detail ist die Skizze auf dem genannten Link, leider
nicht ganz eindeutig :roll:
Fakt is jedenfalls das in seinem Ofen der Kamineffekt nicht funktioniert,
das Steigrohr, bzw. der Kamin "zieht" nicht.
Und da können zwei Dinge im Weg sein, oben geht zu wenig raus,
oder unten zieht der Ofen Falschluft, wie du geschrieben hast.

gutes Gelingen jedenfalls :)

Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
(by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 446
Registriert: 24.08.2010, 13:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Hobelform

Beitragvon Peter S. » 07.01.2017, 00:46

Hallo,
ich habe diesen Neunemann-Ofen seit vielen Jahren in Gebrauch und
damals genau nach Zeichnung gebaut. Er funktioniert tadellos. Nach
ca. 5 Minuten "Vorwärmzeit" habe ich auf der ganzen Länge 5-8 Grad Unterschied.
Wichtig ist, dass über dem Ofen mind. 1 Meter Platz für die Heißluft ist, die abgeführt wird.
Der Ofen muss auch unten komplett zu sein und oben 2 Öffnungen haben. Eine Öffnung
zum Einführen der Heißluftpistole, die Andere, wo die Spleiße drin
hängen. Ich habe zwischen den beiden Öffnungen sogar noch ein
kleines Hitzeschild installiert, damit die Heißluftpistole keinen
Schaden nimmt. Der Ofen wird im Stehen betrieben! Ich mache auch gerne
mal ein Foto, wenn gewünscht.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Hobelform

Beitragvon luedeolli » 07.01.2017, 06:39

Peter S. hat geschrieben: Ich mache auch gerne mal ein Foto, wenn gewünscht.


Bilder sagen mehr als 1.000 Worte.
Danke!
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 51
Registriert: 17.02.2016, 07:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Hobelform

Beitragvon piscator » 07.01.2017, 07:37

Moin Olli, noch ein Test ob es zu Überhitzung gekommen ist:
Wenn du die getrockneten Spleiße hobelst (scharfes Messer!) und alles ist ok, dann solltest du durchgehend lange glatte Locken bekommen. Bei faserigen kurzen Hobelspänen ist der Bambus zerstört. J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 799
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Hobelform

Beitragvon tea stick » 07.01.2017, 11:38

piscator hat geschrieben:Wenn du die getrockneten Spleiße hobelst (scharfes Messer!) und alles ist ok, dann solltest du durchgehend lange glatte Locken bekommen.

Das ist mir aber gänzlich neu, lieber Jürgen, dass Bambushobeln den Haarwuchs fördern soll... :shock:
Doch zurück zum Thema! Vielleicht findet sich ja auch ein gewissenhafter Moderator, der die letzten Beiträge in einen eigenen Thread ("Härte-Ofen bauen")verschiebt; ist besser zum Wiederfinden über die Suchfunktion. Danke!
Nach durchgrübelter Nacht (wird nicht extra berechnet!) kristallisieren sich bei mir folgende Fehlermöglichkeiten heraus:
1. Die Heißluftpistole ist zu flachatmig und bringt nicht genügend Bumms hinter die eingeblasene Luftmenge, so daß der Ofenboden nur ungenügend mit Hitze versorgt wird. Ist mir aber bei den hdlübl. Pistolen noch nicht passiert.
2. Der Ofen zieht Falschluft am Boden. (AlexX's Meinung, der ich auch beipflichten könnte).
3. Die eingeblasene Heißluft entweicht bereits am Deckel des Ofens (ungenügende bzw. keine Abdichtung am Loch für die Pistole).
4. Heißluft entweicht bereits neben dem Trockenrohr aus dem Ofenrohr (ebenfalls ungenügende Abdichtung).
Für diese Vermutungen spricht auch der Hinweis von Andreas, dass dass der Oberteil des Trockenrohrs ausreichend erhitzt wurde, was ja auch schon alleine durch die Strahlungshitze bewirkt werden kann, die von der Erhitzung des Trockenrohres in seinem oberen Bereich herrührt. Eine wirkliche Zirkulation scheint da nicht stattgefunden zu haben. Auf die kommt es aber an!

Und für Andreas ausbleibenden Berichte gibt es auch wieder zwei Deutungsmöglichkeiten: Entweder er sitzt in der Ecke und weint bitterlich oder er hat seinen Ofen schon repariert (ich wünsche ihm Letzteres!).

Trotz allem: Schönes Wochenende...


...wünscht der Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Hobelform

Beitragvon Peter S. » 07.01.2017, 12:02

Hallo,
vielleicht nicht der schönste, unter den Öfen, aber funktioniert.
Der Ofen ist unten auch mit einem Deckel stramm verschlossen.
Damit er etwas standfester ist, habe ich ihn auf eine alte Abdeckplatte
eines E-Herdes geschraubt.

Gruß
Peter S.
Dateianhänge
neunemann2.jpg
neunemann2.jpg (15.41 KiB) 865-mal betrachtet
neunemann1.jpg
neunemann1.jpg (24.83 KiB) 865-mal betrachtet
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Hobelform

Beitragvon tea stick » 07.01.2017, 12:47

Peter S. hat geschrieben:Hallo,
vielleicht nicht der schönste, unter den Öfen, aber funktioniert.

Du kannst ganz beruhigt sein, Peter: Er ist der schönste!
Wie sagt doch der Volksmund: "Wie der Herr, so's Gescherr!"
Dies schreibt Dir in Dein Poesie-Album

Dein Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Hobelform

Beitragvon tea stick » 07.01.2017, 12:56

AlexX!! hat geschrieben:...daher werd ich eher ein liegenden Ofen mit
Rost anpeilen ;-)...

Ich kann mir gut vorstellen, Alex, dass beim liegenden "Neunemann" das Be- bzw. Umladen leichter vonstatten geht. Und warum sollte die Heißluftpistole in dieser Anordnung nicht genauso funktionieren.
In der Literatur(USA) wird ein derartiger Ofen häufig mit einem sog. mica-strip beheizt; das funktioniert wie ein Toaster. Ließe sich sehr leicht mit Thermostat steuern. Doch wo bekommt man derartige Heizplatten her? Ich weiß es nicht.
Lass' uns an Deinem Forschungsbemühen teilhaben!

Lb. Gruß

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Hobelform

Beitragvon AlexX!! » 07.01.2017, 16:46

tea stick hat geschrieben:Lass' uns an Deinem Forschungsbemühen teilhaben!


Hallo Freimut,

wenn ich soweit bin werd ich euch meine Erfahrungen und Ergebnisse
sicher nicht vorenthalten, lediglich die ersten Schritte sind getan,
Formen am Cad geplant zT schon beauftragt, wird noch bis weit
ins Frühjahr gehen, bis ich die ersten Streifen hobeln kann.

Grüsse
Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
(by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 446
Registriert: 24.08.2010, 13:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste