Mit 10 Daumen im Rutenbau

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 09.01.2018, 11:25

Liebe Kollegen,

gedanklich tüftel ich an einer Wickel- u. Rutendrehbank. Die Führungen über Rollen sind eruiert und auch schon Hersteller gefunden. Konstruktionsprinzip einer exakten Führung auch schon im Kopf. Der Antrieb über einen langsamen Motor ebenso geprüft und lösbar. Damit läßt sich eine Wickelbank ohne große Schwierigkeiten umsetzen.

ABER nun das Problem: Ich möchte zusätzlich eine Drehbank für das Abdrehen der Griffe, wenn diese auf der Rute verklebt sind. Ich würde es gerne gleich für alle Ewigkeiten ordentlich lösen, mit einem richtigen 3Backenfutter. Das Widerlager, eine Spitze, ist als Einzeteil erhältlich. Ich möchte keine Drehbank kaufen, weil die Spitzenlänge Blödsinn wäre, sondern suche eine Lösung mit eigenem "Bett", dass beliebig lang sein soll. Dafür brauche die Einzelteile. Ich finde momentan bei meiner Suche keinen Lagerbock und Spindel inclusive eines Backenfutters als Einzelteil, dass ich auf mein eigenes Drehbankbett variabler Länge montieren könnte! Das ist mein Problem!

Den Antrieb des Backenfutters würde ich über eine Riemenscheibe und Bohrmaschiene lösen. Wir brauchen ja für das Schleifen der Griffe weder grosse Drehzahlen noch besonders kräftige Antriebe.

Ich tüftel also praktisch an der Lösung einer Kombination von Wickel- und Rutendrehbank.

Da wir ja doch einige begabte Metaller und Vorreiter in diesen Dingen hier an Bord haben, vielleicht hat dafür jemand eine Lösung oder Idee?! Ich kann natürlich auch zu einem Maschbauer rennen und mir Lagerbock, Welle und Lager anfertigen zu lassen. Aber das möchte ich zunächst nicht betrachten. Vielleicht bekomme ich mit Eurer Hilfe die Kuh vom Eis.

Also noch einmal in der Zusammenfassung: Das Problem ist der Lagerbock, Welle und Aufnahme für ein Dreibackenfutter!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 06.02.2018, 18:39

http://www.hilevel.se/en/rod-building/wrappers-dryer/alps/alps-chuck.html

gnihihi...

...aber die Verfügbarkeit (besser "Lieferengpässe" :evil: ) der Methods Blanks macht mich gaga!

Frank

...und jetzt sagt bloß nicht, ihr kennt das Teil nicht! Diese Bunkermentalität! Ihr seid aber auch hart wie Granit! :D
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon Trockenfliege » 06.02.2018, 22:11

Also wie du auf dem blank montierte Griffe perfekt schleifen kannst, siehst du hier:

http://rutenbauforum.de/rodbuilding/thr ... vierteilig


Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 549
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 114 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 07.02.2018, 13:38

Lieber Reinhard,

ich habe mir Deinen genialen Fred schon vor einiger Zeit durchgelesen. Grosses Kino! Nur würde ich gerne mein Werkzeug richtig konstruieren, ohne damit Deinen Vorgang und schon gar nicht Dein Ergebnis schmälern zu wollen!! Ich habe einen schönen Lieferanten für konfigurierbare Aluprofile gefunden und auf diese Konstruktion kann ich wunderbar mit Nähmaschienenmotor (oder Bohrmaschiene) und Riemenantrieb das ALPS Dreibackenfutter/Antrieb aufsetzen. Die Grundsätzliche Idee habe ich von Deinem Lieblingsautor "entliehen". Aber noch ist das alles heiße Luft und nichts davon ist verwirklicht. Nur die Puzzleteile im Kopf ordnen sich langsam.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon dr-d » 07.02.2018, 15:24

hallo frank,


versuch es mal wg.dem blank(15f#10) bei den flyfishingmasters - derzeit verfügbar für ca.640€.


viel glück!


thomas
dr-d
 

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 07.02.2018, 17:26

Lieber Thomas,

astrein! Lieben Dank. Das sind die Schweden wie Hilevel, oder? Ich habe sie direct angeschrieben. Mal sehen was sie so melden. Bisher haben Heger und Hilevel Probleme und melden Verfügbarkeit ab ca. April wieder. Nach Auskunft von Sage selber! Anscheinend wurde Sage selbst von dem Run auf die Blanks überrascht.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon dr-d » 07.02.2018, 18:01

hallo frank,


gern geschehen! :D


wie schon früher berichtet, verdichten sich die zeichen in den USA für ein nachfolgemodell ab 7-8/18...da decken sich also noch mehr ein...


viel erfolg.


thomas


p.s.:es gibt auch noch andere komplikationsmöglichkeiten: seit montag liegt bei ups in köln eine lieferung von stickman an mich -
der lieferant (akos) ist schon ziemlich genervt (zurecht) - ich habe ihm dann mal die Eigenheit des rheinischen Karnevals
geschildert :twisted: :twisted: :twisted: für nicht - rheinländer gewöhnungsbedürftig...
dr-d
 

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 16.03.2018, 16:37

Liebe Kollegen,

hier war es viel zu lange ruhig. Nun aber hat die Zeit des Stillstandes ein Ende. Der Blank ist auf dem Weg und wie der Teufel will ebenso eine Rutenwickel- und Drehbankkombi von Alps. Kurze Überschlagsrechnungen haben mich vom Selbstbau einer Drehbank Abstand nehmen lassen. Manchmal möchte man zwar in Schönheit sterben, aber muss dann doch die Abkürzung nehmen. Und ich muss sagen, dass die Firma Alps mich schon mit ihrer Motor- und Dreibackenfutter Kombi aufmerksam werden ließ. Das macht alles einen sehr wertigen, durchdachten und erprobten Eindruck auf mich.
Wenn alles angekommen ist, mache ich auch ganz brav Bilder.

Zunächst beschäftige ich mich mit dem Griff. Ich möchte von Anfang an mit einem Selbstbau starten. Ich kann an diesen schönen Blank unmöglich einen stil- und würdelosen fertigen Griff montieren. Rutenhalter habe ich schon ein Prachtstück im Auge, möchte aber auf die Ankunft und Vermessung des Blanks warten. Die Auswahl der Ringe ist auch gerade ein Thema. Wird wohl Fuji aus Titan und Keramikeinlagen, wenn die Größen passen.

Frank - jetzt ist der Winterschlaf vorüber
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon piscator » 16.03.2018, 16:46

Moin Frank, wenn du in in der nächsten Ausbaustufe einen Bambusblank brauchst -- melde dich einfach :wink: J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 851
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 160 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 16.03.2018, 17:54

Hallo Franky!
Rutenringe mit Keramikeinlage? Bis zum Spitzenring? Auf einer DH? Das fertige Teil stell mal dann vor. Ist bestimmt interessant.
Dann viel Spass.
Wird das eine Kombi aus Fliege und Spinning??? Was für Schnüre willst Du fischen?
:-k [-o<

Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 505
Registriert: 30.05.2012, 16:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 16.03.2018, 18:04

Lieber Jürgen,

ich habe mal wieder auf Deiner Homepage geschmökert. Sind wirklich edle Teile dabei. Auf einem Bild kann man einen Teil Deiner Werkstatt erkennen. Die Tellerschleifmaschine und die Hobelbank. Mein Bruder ist Modellbaumeister, von daher kenne ich mich ein wenig aus. Deine Holzgriffe sind sehr schön und innovativ. Sowas auf Passung zu schleifen eine richtig anspruchsvolle Aufgabe. Solche Details dürften vermutlich im Endeffekt fast schwieriger sein, wie der eigentlich Bau der Rute - wenn man das mal intus hat. Und jetzt mach mal einen richtigen Kracher als Spey Rute! Das wäre der sprichwörtliche Hammer und ich sicher völlig aus dem Häuschen. :D Danach treffen wir uns. Motto: Kunst trifft Krempel, oder so! :shock: Vergleich der Sage mit einer Bambus Spey Rute a la Baltic Cane!

Dein Frank
Zuletzt geändert von fly fish one am 16.03.2018, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 16.03.2018, 18:23

Vogtlandsalmon63 hat geschrieben:Hallo Franky!
Rutenringe mit Keramikeinlage? Bis zum Spitzenring? Auf einer DH? Das fertige Teil stell mal dann vor. Ist bestimmt interessant.
Dann viel Spass.
Wird das eine Kombi aus Fliege und Spinning??? Was für Schnüre willst Du fischen?
:-k [-o<

Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.


Nein, Robby, natürlich nicht bis zum Spitzenring! :oops: An der Winston z.B. sind die ersten Beiden so ausgelegt.

Schnüre? Also welche Klasse und Machart. Also die #10 15' Method bewegt sich nach Rio Tabelle über die verschiedenen Leinenarten von Skagit, Scandi und Spey, so zwischen dem Maximum von 750 Grain bis runter zu ca. 580 und als Klassifikation bei den Spey Leinen nach Rio eine 9 bis 10 (11). Ich möchte Rio und SA Schnüre benützen.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon fly fish one » 16.03.2018, 23:01

piscator hat geschrieben:Moin Frank, wenn du in in der nächsten Ausbaustufe einen Bambusblank brauchst -- melde dich einfach :wink: J.


Ich habe das Video mit der Greenhart leider nicht mehr parat wo der Typ mit dieser Bambusrute 30 Meter (locker und unangestrengt) querab über den Bach wirft! Ich habe selten etwas so beeindruckendes gesehen. Und die 2Hwerferei ist schon die absolute Krönung, aber das toppt es noch einmal deutlich. Und man muss ehrlicherweise sagen, dass ich oft das Nachschwingen der Bambusruten kritiere, aber in dem Video war das im Rahmen des für diesen Werkstoff Vertretbaren.

Dein Frank

Nachtrag: Es heißt wohl Greenheart - was ja eigentlich auch viel schöner ist!
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1156
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon Trockenfliege » 17.03.2018, 11:40

Hallo Frank,

das Greenheart ( wie der Name schon sagt) überhaupt nichts mit Bambus zu tun hat, kannst du aus diesem Video lernen:

https://news.orvis.com/fly-fishing/hist ... od-in-1939

Gruß
Reinhard
Zuletzt geändert von Trockenfliege am 17.03.2018, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Trockenfliege
 
Beiträge: 549
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 114 mal

Re: Mit 10 Daumen im Rutenbau

Beitragvon Trockenfliege » 17.03.2018, 11:52

Vogtlandsalmon63 hat geschrieben:Hallo Franky!
Rutenringe mit Keramikeinlage? Bis zum Spitzenring? Auf einer DH? Das fertige Teil stell mal dann vor. Ist bestimmt interessant.
Dann viel Spass.
Wird das eine Kombi aus Fliege und Spinning??? Was für Schnüre willst Du fischen?
:-k [-o<

Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.



Warum nicht, so was gibt es schon:

http://rutenbauforum.de/rodbuilding/thr ... eadid=5395

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 549
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 114 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste