Mit was lackiert Ihr eure Gespliesste und warum?

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Mit was lackiert Ihr eure Gespliesste und warum?

Beitragvon Äschenjäger » 14.09.2007, 07:09

Hallo,
mich interessiert die Frage: womit lackiert Ihr eure Stöcke? Bootslack,
Parkettlack? Wie stellt ihr es genau an? Wärmt Ihr den Lack ja/nein
warum? Warum benutzt Ihr xy und warum yx nicht?
Wie "flüssig" ist euer Lack? Erzählt doch einfach mal... ;)
Liebe Grüße, Marius
Äschenjäger
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Karl » 14.09.2007, 15:26

Ich tauchlackiere meine beringten Gräser in einem beheizbaren Edelstahlrohr, der Lack ist ein Bootslack von Jansen, ca. 30% verdünnt und 25°C warm. Warum? zum Schutz vor Feuchtigkeit und mech. Einflüssen, PU- Lack hab ich noch nicht probiert, impregnated mit tung-oil hab ich schon hinter mir. Herzliche Grüße Karl
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 979
Registriert: 28.09.2006, 12:23
Wohnort: Franken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon Äschenjäger » 14.09.2007, 16:59

Karl hat geschrieben:Ich tauchlackiere meine beringten Gräser in einem beheizbaren Edelstahlrohr, der Lack ist ein Bootslack von Jansen, ca. 30% verdünnt und 25°C warm. Warum? zum Schutz vor Feuchtigkeit und mech. Einflüssen, PU- Lack hab ich noch nicht probiert, impregnated mit tung-oil hab ich schon hinter mir. Herzliche Grüße Karl


Hallo lieber Karl, danke, so hab ich mir das vorgestellt :)
Was mich noch interessiert: wie lange lässt du deine Stöcke nach
jeder schicht trocknen?
Wie viele Schichten machst du? 3? Was für Garn verwendest du bzw.
welche dicke?
Tl, Marius

Edit: meinst du den: http://www.jansen.de/seiten/jansen_DE_B4B_1.htm ?
Was hast du dafür bezahlen müssen, ich finde auf der HP keine Preise :oops:
Äschenjäger
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Grasfischer » 14.09.2007, 19:31

hi Marius,

verwende einen Yacht-Lack (Marine-Vernis) aus einem bekannten Baumarkt(der mit dem Bieber, glaub ich). Hat identische Eigenschaften wie der Lack den Karl benützt.
Ich mach 2/2 Schichten, habs zum Schluß immer a bissl eilig.
Ich glaub der Karl macht 3Schichten, stimmts? Korrigier mich bitte Karl wenns anders ist. An einem Tag tauche ich eine Schicht Spitze/Hand und am nächsten Tag die zweite Schicht, also ähnlich wie bei dem Jansen-Lack.
Als Garn verwende ich immernoch Gudebrod Stärke A, will aber schon länger endlich auf feinere Seide umsteigen (Pearsalls).

Beste Grüße, Friedrich
Benutzeravatar
Grasfischer
 
Beiträge: 337
Registriert: 10.03.2009, 13:55
Wohnort: BW
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Karl » 14.09.2007, 20:03

Hallo Äschenjäger, du findest auf der HP von Jansen keine Preise, weil es der Hersteller ist und der nur an den Fachhandel liefert. Ich glaube für das kl. Gebinde mit 375ml 12€ bezahlt zu haben. Der vom Friedrich ist auch gut, viele Rutenbauer nehmen von Meisterpreis den PU Lack. Ich lackiere die Spitze 2x, mid und butt 3x, nach jedem Tauchgang 24h trocknen, nach dem ersten Tauchgang wird die Rute mit 0000 Stahlwolle matiert und anschl. beschriftet. Als Bindeseide verwende ich ausschließlich Pearsalls, meistens Gosamer ab und an Naples.
Gruß Karl
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 979
Registriert: 28.09.2006, 12:23
Wohnort: Franken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon Simon B. » 17.09.2007, 08:14

Karl hat geschrieben:...impregnated mit tung-oil hab ich schon hinter mir. Herzliche Grüße Karl


Hallo Karl,
klingt ja nicht so begeistert. Bist du mit deinen impregnated Ruten nicht zufrieden und warum nicht?
Gruß
Simon
Benutzeravatar
Simon B.
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.09.2006, 11:21
Wohnort: Ingolstadt
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Beitragvon Karl » 17.09.2007, 14:42

Nein, das heißt bloß PU hab ich nicht gemacht, imprägniert schon. Bin zufrieden mit tung-oil, allerdings sehr zeitintensiv.
Gruß Karl
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 979
Registriert: 28.09.2006, 12:23
Wohnort: Franken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon Gammarus roeseli » 16.04.2011, 17:02

Hallo,

meine Alte von mir neu aufgebaute Gespließte muss noch lackiert werden.

Mit was und wie ich meine Gespließte lackiere weiß ich ja jetzt, aber wie verhindere ich bei der Tauchlackierung, dass der Lack an die Ringe kommt bzw. an den Ringen haftet?

Grüße
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 801
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Beitragvon Peter S. » 16.04.2011, 23:30

Hallo Marius,
ich habe bisher ausschließlich den Lack von Meisterpreis genommen,
weil er mir damals von Walter Brunner persönlich empfohlen wurde.
Früher hieß dieser Lack "Meisterpreis Klarlack" heute "Meisterpreis
Treppen- und Parkettlack". Bin sehr zufrieden damit. Für die Tauch-
lackierung verwende ich ein Acrylrohr, Innenduchmesser 4 cm.
Das Rohr ist nicht beheizt, allerdings achte ich darauf, nur bei
Außentemperaturen von 15-25 Grad zu lackieren. Dabei ziehe ich den
Blank in einer Stunde genau einen Meter aus dem Rohr raus. Das
ergibt eine sehr dünne Lackschicht, aber dafür garantiert keine
Nasen. Nachteil ist, dass ich 4 mal lackieren muss. Der Lack ist um
15 % verdünnt. Den Blank lasse ich dann 24 Stunden trocknen,
bevor der nächste "Tauchgang" beginnen kann.
Ob mit oder ohne Ringe lackiert wird, liegt wohl an jedem selber.
Meiner Meinung nach schadet es den Ringen nicht, wenn sie mitlackiert
werden, auch stört es nicht, wenn die Ringe mit Lack behaftet sind.
Die Fliegenschnur schmirgelt den Lack an den Innenseiten der Ringe
in kurzer Zeit runter.
Ob Seide oder Nylon ist ebenfalls Geschmacksache und auch eine
Geduldsfrage. Garrison meinte mal, dass es Sträflingsarbeit sei,
Ringe mit Seide anzuwickeln und trotzdem nahm er nur Seide.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 553
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Beitragvon Gammarus roeseli » 04.05.2011, 16:58

Gammarus roeseli
 
Beiträge: 801
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal


Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste