Pamela - meine Muse

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 03.12.2018, 22:45

Liebe Kollegen,

trotz des momentanen Fokus auf die andere Sage, beschäftigt mich Pamela in der weiteren Planung und Ausgestaltung entscheidender Details.

Armin wird es freuen: Es gibt Fuji Titan Torzit. Da ich leider nicht die exakten Innendurchmesser von den Titan- und SIC-Ringen des Lachstöters bekomme - sind sie noch einmal 2 Millimeter größer. Ich werde auf keinen Fall unter den Innendurchmesser der 15er Sage gehen. Das fliegt wie Schmidts Katze - glaubt mir! Also, aus der puren Not: 2 Millimeter on top! :mrgreen: [Klaus kriegt wieder die Vollkrise! :D ] Und selbst wenn ich Unrecht habe, die Ringe sind einfach so genial und einen negativen Einfluss erwarte ich auf gar keinen Fall. Im schlimmsten Fall erwarte ich "gar keinen Einfluß", aber dann sind sie einfach immer noch sehr schöne, extrem wertige und sehr funktionale Laufringe und vor allen Dingen eines: würdig von Pamela getragen zu werden! :badgrin:

Nächstes Thema: Skeleton Rollenhalter! Lege ich auf Eis! Schweren Herzens. Ich habe mir einen Skeleton Bausatz schicken lassen, um einmal die grundsätzliche Dimensionierung abzuschätzen! Vergesst es! Ich behaupte: Alles was am Markt verfügbar ist eignet sich für Einhänder und schmalbrüstige Rollen und Kräfte. Nur mal auf das Gewinde bezogen, ist der Gewindedurchmesser, Mx, was wiederum eine gewisse Materialhöhe der Gewindeflanken bedeutet, an dem was ich bei den im Hause befindlichen "grossen" Rollenhaltern festgestellt habe - damit auf keinen Fall zu vergleichen! Das können diese schmalbrüstigen Rollenhalter auf keinen Fall auf lange Sicht "ertragen". Das sind ja auch keine Feingewinde, als Alternative z.B., wo auf die Länge der Mutter mehr Gewindegänge kommen. [Sowas wird an guten Fahrrädern im Tretlager, einem der am stärksten belasteten Bauteile am Rad überhaupt, verbaut!]
Also scheiden wirklich käufliche Skeletons aus. Dann habe ich also Ideen entwickelt wie ich einen bestehenden Ganzkörper Rollenhalter (den blauen Alps z.B. ihr erinnert euch?) zersäge, fräse und adaptiere. Hatte auch brauchbare Ansätze, aber bleibt immer die Eloxierung auf der Strecke. Und ich kann wirklich nicht absehen, wo mich diese beiden Ruten in Zukunft hin begleiten werden. Also muss die Eloxierung bleiben. Also bleibt letztendlich eine eigene Konstruktion für schwere Zweihänder. Da habe ich im Moment weder die Kapa noch den Elan. [Wobei da bei einer guten und innovativen Lösung für alle Bekloppten was rausspringen würde! ]

Fakt ist also, es kommt der blaue schon vorgestellte Rollenhalter. Der Schmuck, der als Insert geplant war, kommt jetzt praktisch als "Outsert"! :doubt: Also innerhalb des ganzen Griffes als Akzent, aber außerhalb des Rollenhalters. Jenun (Zitat Hardy), einen Tod muss man sterben.

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fliegenfeger » 04.12.2018, 09:44

Hallo Frank,

Du wirst deine Ringwahl nicht bereuen. Im Innendurchmesser sind die Ringe im Vergleich zu SIC eine gute Ecke größer. Wenn du mir die Maße der 15er Sage angibst, kann ich dir einen Beringungsvorschlag machen (PN).
Das Problem mit den Skeletons kenne ich. Vielleicht sollte man eine Kleinserie fertigen lassen. Ich erkundige mich mal, was das kosten würde.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 152
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon stephan_81 » 04.12.2018, 10:03

Hallo Frank,
warum schreckst du davor zurück dir den Rollenhalter nach deinen eigenen Vorstellungen zu modifizieren?
Danach kannst du ihn doch neu eloxieren lassen.
Viele Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
stephan_81
 
Beiträge: 248
Registriert: 28.09.2006, 22:31
Wohnort: Wattenscheid
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon Trockenfliege » 04.12.2018, 18:49

Wo liegt das Problem?
Ich habe schon einige Ganzmetal-Rollenhalter in solche mit Spacer verwandelt, auch einen dreieckigen Alps.
Die einzigen "zerstörten" Bereiche ohne Eloxal sind die 2 Schnittflächen, die aber durch den Spacer wieder gut versiegelt werden.
Da muss nichts neu eloxiert werden. Wenn mann ganz sicher gehen möchte, kann man ja die Schnittflächen lackieren.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 668
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 156 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 04.12.2018, 21:00

Lieber Armin,

ich melde mich! Ist fruchtbar nett von Dir.

@Stephan: Aber ob das optisch so wird, wie original und das es nicht auffällt?

@Rainhard: Du tickst in diesem Fall zu einfach und pragmatisch. Der Spacer soll zusätzliche Aufgaben übernehmen. Er soll regelrecht im Rollenhalter eingearbeitet werden, in separaten Aufnahmen. Nicht einfach nur zylindrisch in den Rollenhalter gefügt werden. Dazu müsste er in der Längsachse teilbar sein und aus 2 Kreisabschnitten plus einem Keil bestehen. Der Gedanke ist, dass z.B. stabilisierte Hölzer hohe Kräfte aufnehmen können. Oder man schafft Innengewinde und schraubt den Rollenhalter mit der unteren und oberen Rollenaufnahme auf den Spacer. Oder man schafft einen Konus. Oder was weiß ich denn! Das Problem ist, dass ich allen gängigen Ansätzen mißtraue. Das mag für EH bis Klasse 6 oder maximal 7 noch vertretbar sein, aber für die grossen Rollen der oberen Klassen EH und ZH, würde ich persönlich sowas nicht verbauen. Ich habe Skeletons nur einmal an einer grossen Lachsrute gesehen. Man sieht fast ausnahmslos nur die grossen AluRollenhalter. Es ist genau wie Armin sagt: Man müsste etwas konstruieren und einen völlig neuen Weg beschreiten. Und so einen Rollenhalter, den gibt es dann auch nicht für 100,- Euro!

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon stephan_81 » 04.12.2018, 21:53

Hi Frank.
Ich würde die alte Eloxalschicht entfernen (lassen) und dann komplett neu eloxieren.
So bist du auch nicht an die Standardfarben gebunden.
Viele Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
stephan_81
 
Beiträge: 248
Registriert: 28.09.2006, 22:31
Wohnort: Wattenscheid
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 05.12.2018, 15:41

Lieber Stephan,

das ist soweit richtig. Nur du musst alles zerlegen, also wirklich in Einzelteilen, weil verschiedene Farben eingesetzt werden. Da kann ich gleich vorher selber einen bauen und dann eloxieren und dann zusammen fügen. Oder anders, da knicke ich im Moment auch ein wenig vor der Arbeit ein und mache es mir leichter. Der Alps (ist der graublaue RH in dem anderen Faden) sieht ja trotzdem sehr edel aus.

Dein Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 12.12.2018, 21:42

Sie hat eine Rolle. Zwar nicht "Atlantic Salmon", was noch passender gewesen wäre, aber trotzdem ein absoluter Traum und eine mehr als anständige Rolle für Pamela: "Wahoo"! :shock:

Bild

Bild

Bild

Abel lässt die Super Serie auslaufen und ich konnte eine ergattern. Super 12 oder Super 13 mit entsprechenden Skins waren schon leer gefegt. Technisch sind die aus der Steinzeit, aber wohl sehr robust. Fertigungstoleranzen oder Prinzip grundsätzlich, im Gegensatz zu einer Danielsson oder Hatch, naja, von "Passungen" kann man eigentlich nicht reden. Das Gleiche gilt übrigens für Nautilus. Aber, die Idee von Abel sie regelrecht von Künstlern prägen zu lassen, die ist unübertroffen. Genau wie die Preise und ganz besonders der neuen Serien. Das Aussehen ist aber einfach unverschämt schön und vor dem Rest verschließe ich jetzt mal die Augen und freue mich sehr. Sie wird vom Grundton ganz hervorragend zum angestrebten Design passen.

Frank - die Klickerbremse ist Hammer! :badgrin: Ich seh die Jungs an der Orkla schon mit Ohrenstöpseln neben mir stehen!
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon MaxS » 13.12.2018, 00:20

Lieber Frank,
Glückwunsch zu der großartigen Rolle! Allerdings lässt Abel die Super Serie nicht auslaufen, mittlerweile ist aber eine neue, dritte Generation gefertigt in Colorado und nich mehr Kalifornien am Start. Ross Reels und Abel werden jetzt im selben Werk gefertigt.
Kurz zur Fertigungstoleranz und der antiquierten Technik: im Salwasser und Big Game-Bereich schwören viele immer noch auf Korkbremsen in dem Design (Tibor, Abel, Shilton, Wade). Zuverlässig und im Gegensatz zu gekapselten Systemen einfach zu reparieren.
Tight Lines
Max
MaxS
 
Beiträge: 121
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon piscator » 13.12.2018, 10:49

Moin Frank, schönes Weihnachtsgeschenk -- muss Pamela nun grauingrau? Bin gespannt. Jürgen.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 889
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 174 mal

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 13.12.2018, 12:33

Lieben Dank Kollegen!

@Max: Auch für die Präzisierung! So genau habe ich mich damit nicht befasst. Ich finde das schon zeitgemäß eine Wechselspule und ein geschlossenes Brems- u. Lagersystem vorzusehen. Wenn die gut gemacht sind, ist sowas komplett wartungsfrei und sicher so gut wie unzerstörbar. Sie nehmen die Gestaltungsmöglichkeiten ja auf den neuen Typ mit. Schön finde ich, dass man bei den Neuen auch die geschlossene Rückseite wählen kann. So kommt das Design einfach besser zur Wirkung. Ich habe mir bei FFE mal eine Neue "Atlantic Salmon" hypothetisch konfigurieren lassen. War für mich deutlich jenseits meiner preislichen Schmerzgrenzen, nur um jetzt unbedingt den "Atlantic Salmon" haben zu wollen. Diese jetzt macht einen absolut wertigen Eindruck und sicher sind die durch ganze Generationen von Salzwasserfischern usw. ständig verbessert worden. Bei mir muss sie erstmal nicht ins Salz, aber natürlich kauft man sich diese grossen Rollen auch immer mit Hintergedanken in diese Richtung. Das die Amis, was Präzision angeht, manchmal ein eigenes Verständnis haben, ist für mich ok.

@Jürgen: Es geht mehr ins bläuliche, hat aber durchaus stahlgraue Anklänge. Alles zusammen sollte sich ins Thema zum Rollenhalter und Griff fügen. Die stabilisierten Hölzer gehen ebenfalls in diese Richtung.

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 18.12.2018, 22:12

Lieber Armin,

bitte entschuldige die späte Rückmeldung für Deine überaus generöse Hilfestellung! Du hast eine PN!

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 18.12.2018, 22:29

So, Kollegen, Bestellungen für den Griff laufen oder sind schon vorhanden. Es ist so schön, dass ich diesmal endlich mehr Zeit habe. So kann ich mich echt austoben und noch mehr Aufmerksamkeit auf Details legen. Seit Tagen beschäftige ich mich nur mit ihrem Butt! :badgrin: Ist nicht unangenehm, wie sich denken läßt, wenn man etwas bearbeitet was "Pamela" heißt, wa?! :badgrin: Und ich kann sagen: Ich werde zum Hirsch! Sie bekommt einen Butt aus einem Hirschgeweih, aber nicht nur einfach Horn, sondern praktisch noch veredelt.

Gebt mir noch ein paar Tage, ich kämpfe noch mit einigen Tücken, aber das Grobe ist schon vorhanden. Es ist praktisch der Auftakt in die Schöpfung und Werdung IHRES Griffes! Kann man sich etwas schöneres vorstellen als ein individuell geschaffenes großes "Zweihandheft"? Wo man die Möglichkeit hat jeden Zentimeter der gigantischen und locker 60 Zentimeter langen Hefte als ganz persönliches Ausrufezeichen zu gestalten?!

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 21.12.2018, 21:36

Zuerst guckt man in die Röhre:

Bild

Dann auf das Heck:

Bild

Später der Ausbrecherkönig mit Schlüsselfeilen und Schlüssel als Forelleartiges:

Bild

Und dann als Intarsienarbeit im Hirsch - ich glaub ich werd zum Elch:

Bild

Dremelfräse, Schlüsselfeilen, Rutenlack und Tegernseer Hell für die ruhige Hand. Jetzt noch ein wenig überschleifen, polieren, säubern und hübsch, ja dann, dann hat Pamela einen standesgemäßen Rutenabschluß! Ich seh ihn schon, an den Lachsflüssen dieser Welt....

Frank
fly fish one
 

Re: Pamela - meine Muse

Beitragvon fly fish one » 21.12.2018, 22:03

Für alle Kollegen die es wissen wollen, wie man sowas macht.

Den Fisch auf ein Blatt Papier zeichnen, mit einer Schere ausschneiden, auf die Grundlage der Wahl legen (bei mir rotes Plexiglas) und Konturen nachzeichnen, eine Laubsäge mit Profiblättern und dann wirklich Schlüsselfeilen. Der Hirsch, besser sein Ende zum Kopf, hatte einen Abzweig, den ich zwar kurz überlegte vielleicht zu lassen, aber das doch verwarf. Schönheit und Extravaganz musste sich der Praxis beugen, ansonsten wäre das nur für die Vitrine und Pamela hätte ausgesehen wie "Assasins" oder wie auch immer man das nennt! :badgrin: Also wurde Das abgesägt! Dabei kam das Innenleben des Hornes zu tage, was wie eine Wabenstruktur aussieht. Nicht sehr schön und so musste ich was unternehmen. Aus diesem Gedanken wurde das Inlay der Äsche geboren! Dann eine Dremel mit Fräßkopf und ruhiger Hand, schon hat man den Raum für die Äsche geschaffen.

Frank - und das ist erst der Anfang, auch wenn es Pamelas Ende ist! :shock:
fly fish one
 

VorherigeNächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste