Rollenbau-Schaufenster

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Frank. » 27.10.2012, 00:59

tea stick hat geschrieben:liebe Rollenbauer, lieber Admin, liebe Mods,
wenn wir uns ein "Rollenschaufenster" leisten, in dem wir,ebenso wie die Rutenbauer das in ihrem Schaufenster machen, unsere fertigen Rollen ausstellen?


Wie durch Zauberei … Hättest du natürlich auch selber tun können, lieber Freimut …

Herzlich grüßt
Dein Frank
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Dirkyharry » 27.10.2012, 17:39

Na dann wolln wir mal eröffnen. Hier eine meiner letzten Antireverse mit werkzeulosen Spulenwechsel. 100% Salzwasserfest.
Alexander2_Bildgröße ändern.JPG
Fertige Rolle

Marie_2_3 086_Bildgröße ändern.JPG
Fertige Rolle für meine Tochter zum 15. Geburtstag

IMAG0121_Bildgröße ändern.jpg
"Vor"- Zusammenbau

mfg Dirk
Man lebt nur einmal.
Benutzeravatar
Dirkyharry
 
Beiträge: 98
Registriert: 14.07.2007, 12:18
Wohnort: Tambach-Dietharz / Thüringen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon mieser_12 » 27.10.2012, 18:45

hallo dirk

habe einige deiner rollen schon im reelsmithingforum bewundert.
Echt tolle arbeit.
Baue zur zeit auch wieder an ner rolle.
Werd in den nächsten wochen fertig und denn auch mal posten.

Grüße aus ottobrunn
maik

ps: mich würde mal das gewicht der rolle interessieren
Benutzeravatar
mieser_12
 
Beiträge: 27
Registriert: 30.09.2012, 19:35
Wohnort: Egmating OT Orthofen
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Dirkyharry » 27.10.2012, 19:04

Das Gewicht liegt bei ca. 250g
Mfg Dirk
Zuletzt geändert von Dirkyharry am 13.03.2013, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Man lebt nur einmal.
Benutzeravatar
Dirkyharry
 
Beiträge: 98
Registriert: 14.07.2007, 12:18
Wohnort: Tambach-Dietharz / Thüringen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon tea stick » 28.10.2012, 03:07

Frank. hat geschrieben:Wie durch Zauberei …

Klar doch, lieber Zaubermagister Frank!
Und weil Du uns das Leben immer so problemlos machst, habe ich Dir einen Gummipunkt geschickt. Hast ja noch so wenig...

Dann moechte ich dem Rollenbau-Schaufenster mal sagen, was Sache ist:
Erst mal Herzliches Willkommen an alle, die mit Stolz hier ihr Machwerk veroeffentlichen.
Es waere schoen, wenn nicht nur nahezu vollkommene Werke hier veroeffentlicht wuerden (natuerlich auch!), sondern neue Designs, neue Funktionen, neues Material; am besten alles, was als Problem zuvor im Rollenbau diskutiert wurde und jetzt als fertiges Produkt dargestellt wird. Um es mal an einem Beispiel aufzuhaengen: Neue Bremsfunktionen und ihre Umsetzung im Rollenbau - selbstgemacht, das Aussehen der fertigen Rolle im Rollenbau-Schaufenster. Damit, finde ich, laesst sich die Uebersichtlichkeit und das Wiederfinden erleichtern und auch der zeitliche Bezug zwischen fertiger Rolle und vorangegangener Diskussion wird leichter herstellbar sein.
Fuehl Dich damit bitte um Himmels willen nicht ausgegrenzt, Dirk. Aber Du bist uns "Rollenbauern - neigungshalber" um Aeonen voraus und Du merkst wohl selbst an der einen oder anderen Frage, dass wir aus Anfaengern und Amateuren bestehen, die aber aeusserst lernwillig sind. Und fuer die ist dieses Unterforum ja gemacht. Da wirst Du Dich wohl mit der Rolle des Tutors abfinden muessen und ich hoffe, es wird Dir nicht zu langweilig... Und so manche naiv erscheinende Anfaengerfrage hat ja auch schon zu intensiven Fachduskussionen gefuehrt...

Der Anfang ist durchaus vielversprechend - weiter so

wuenscht sich der Freimut

(der sich zur Zeit in den USA befindet - deshalb der komische Umlaut und die Postingzeit. Als Ihr Euch zum Abendessen niedergelassen habt, habe ich ein Quick-Praktikum im Northamerican Lumberjacking (im Garten waren abgestorbene Baeume zu faellen) erhalten und als die Enkel zum Eishockeyturnier ihrer Schuelermannschaft aufgebrochen sind, wart Ihr vermutlich schon im Bett...)
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 726
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon JL » 30.03.2014, 22:26

Hallo,
seit 3 Jahren möchte ich Euch schon meine Rolle zeigen, aber kam immer irgendwas dazwischen.
-Gewicht mit Schnur ca. 150 gramm, benutze sie mit einer 4 er Rute 7 fuß lang
-Alu nicht eloxiert,dachte ich ändere vieleicht noch was
-Bremssystem fehlanzeige, nur Überlaufhemmung in beide Richtungen durch kleine Madenschraube in der Lagerschale
-Dünnringlager abgedichtet, rostfrei mit lebensdauerschmierung
-Lochung, hab ich erst überlegt, gefällt mir ohne aber richtig gut
-Kurbel aus Kork, für mich das beste was es gibt, versteh nicht warum das kein Hersteller macht.
-offener Käfig, würde ich nicht mehr so machen die Schnur verirrt sich schon mal, bei klasse 4 gehts aber noch

Hier ein paar Bilder
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

LG Jürgen
JL
 
Beiträge: 33
Registriert: 13.12.2007, 18:36
Wohnort: Rüsselsheim-Königstädten
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 40 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon bengbengboumm » 03.04.2014, 22:05

Hallo Jürgen,

eine tolle Rolle hast du da gezaubert. =D> Eine klassische Bohrung, auch auf der Innenfläche der Spule, würde ich bevorzugen. Ein paar wenige Feinheiten und ich wäre einer deiner Kunden.

VlG Rico
Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.(Rosa Luxemburg)
bengbengboumm
 
Beiträge: 55
Registriert: 16.06.2008, 11:26
Wohnort: in HOWI
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon AlexX!! » 03.04.2014, 22:11

Hallo Jürgen,

tolle Rolle, mein tiefster Respekt..
lass sie so wie sie ist, wenn du was anders machen willst, mach eine weitere..

die ist für sich was besonderes :)

Gruß
Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr" (by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 510
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 91 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon juemeck » 03.04.2014, 23:06

Hallo,

Ich denke da wie Alex !!
Alle Achtung . Tolle Rolle . =D>

Gruss Heinz,
Benutzeravatar
juemeck
 
Beiträge: 250
Registriert: 28.09.2006, 18:24
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Olaf Kurth » 04.04.2014, 07:42

Da lacht das Herz jedes Handwerkers, lieber Jürgen,

die Form der Rolle folgt ihrer Funktion - sauber, elegant und puristisch, eine wunderschöne Fliegenrolle!
Natürlich kann man an die ein oder andere Bohrung denken, aber dadurch wird es eine andere Rolle. Lass die Rolle bitte so, wie sie ist.

Du wirst noch weitere Rollen bauen, wetten? 8) :lol:

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3339
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon tea stick » 04.04.2014, 11:49

Olaf Kurth hat geschrieben:...die Form der Rolle folgt ihrer Funktion ...

Ich teile die Begeisterung meiner Vorposter uneingeschränkt, lieber Jürgen!
Olaf hat es auf den Punkt gebracht; und wenn ich meine, doch noch etwas hinzufügen zu müssen, dann ist das zum einen der Vorwurf, erst heute mit der Vorstellung der Rolle herauszurücken (was unmittelbar die Frage nach der Praxisbewährung nach sich zieht), zum anderen die Diskussion zweier aus der Rollenbeschreibung hervorgehender Fragen:
1. Der Kurbelgriff aus Kork sieht sehr gut aus! Ich kann mir aber vorstellen, warum andere Hersteller nicht zu dieser Materialwahl greifen: Aufgrund der hohen Beanspruchung wird er früher oder später zu bröseln beginnen und dann unansehnlich werden; es sei denn, er ist aus allerhöchster Korkqualität (homogen ohne jeden Einschluss) hergestellt, die heute wohl kaum noch erhältlich sein dürfte.
2. Die Löcher in der Spule wurden aus Gründen der Zweckmäßigkeit angebracht: Das mit der Schnur aufgenommene Wasser sollte möglichst rasch abgeleitet werden. Ist das aber bei unseren heutigen Plastikschnüren noch nötig?
Das fragt der Praktiker, dem selbst noch genügend Rollen im Kopf herumspuken, und ändert nichts an der Begeisterung für Deine Rolle. Gratulation!
Lieber Gruß

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 726
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Hardy » 04.04.2014, 13:28

moin moin,

ich zolle hohen Respekt vor der handwerklichen Leistung, eine solche Rolle selbst zu bauen! :daumen

Allerdings bin ich ein Freund des eher verspielten und ziselierten Designs bei Fliegenrollen.
Bei mir kämen da viele Löcher oder Langlöcher rein, allein um die großen Flächen zu brechen.
Außerdem sehe ich die Gefahr, dass schnell Macken und Kratzer entstehen.

Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden.


Groetjes
Hardy
Lasst alle Hoffnung hinter euch, ihr, die ihr eintretet!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1321
Registriert: 28.09.2006, 12:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 240 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon JL » 06.04.2014, 23:06

Hallo,
erstmal vielen vielen Dank für Lob und Respekt, das tut gut.

Olaf, das ist schon meine zweite, demnächst stell ich die Bilder der ersten ein.

Freimut, zur Praxistauglichkeit kann ich nur sagen ich habe seither keine andere Rolle mehr benutzt, wo nix dran is geht auch nix kaputt. Auch zu deinem Punkt 1: die Korkkurbel wird nicht geschont und ist auch kein Topkork, ich denke der hält ähnlich lange wie ein Rutengriff fühlt sich halt saugut an. Zu Punkt 2: seh ich genauso, wozu Löcher. Und was für Löcher sich die Hersteller einfallen lassen, rund ist da keins mehr.

Ganz liebe Grüße und die Rolle bleibt wie sie ist

Jürgen
JL
 
Beiträge: 33
Registriert: 13.12.2007, 18:36
Wohnort: Rüsselsheim-Königstädten
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 40 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon JL » 27.04.2014, 22:30

Schönen guten Abend,
wie angekündigt die Bilder meiner ersten Fliegenrolle #8.
Sie ist aber nicht praxistauglich. Überlaufhemmung, Spulenarretierung und Lagerung erfüllen nicht ihren Zweck deshalb nur zum ankucken.

Bild

Bild

Die Kurbel leistet allerdings auf der zweiten Rolle ihren Dienst.

LG
Jürgen
JL
 
Beiträge: 33
Registriert: 13.12.2007, 18:36
Wohnort: Rüsselsheim-Königstädten
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 40 mal

Re: Rollenbau-Schaufenster

Beitragvon Koch » 28.04.2014, 12:21

Hallo

Das ist aber schade -sieht nämlich scharf aus!

Deine Rollen stoßen bei mir einen Gedanken an:
Konzepte mit offenem Spulenkern gab es in der Vergangenheit ja immer wieder. Woran liegt es, dass sie sich am Markt so schwer tun? Bei Sammlern sind Modelle wie Backwinder, Loop HiTec u.a. sehr begehrt, in der Praxis scheint es aber auch mit diesen Modellen immer wieder Probleme zu geben. Persönlich habe ich nur mit Zreels Erfahrung -diese würde ich jedoch auch eher in die Vitrine stellen, denn eine Bremse, die man nur im Stillstand der Spule verstellen kann halte ich für nicht überzeugend.

Es scheint da bei der Konstruktion große Herausforderungen zu geben. Wie beurteilst du das mit Blick auf deine eigenen Erfahrungen? Einschätzungen von weiteren Personen sind natürlich auch willkommen...

Grüße
Nico
Koch
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2008, 10:02
Wohnort: Südschwarzwald
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Nächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste