Rutenbau Anfänger

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Rutenbau Anfänger

Beitragvon FlyandHunt » 11.12.2019, 18:19

Guten Tag zusammen,

ich würde mich ggfalls noch über die Weihnachtstage oder danach für das neue Jahr in den Rutenbau begeben.
Hier im Forum und im Weiten Wäb habe ich gesucht und bin auf die Kits von Epic gestoßen.

Was würdet ihr empfehlen. Ein Rutenbau - Kit wo alles dabei ist? Scheinbar ist die Qualität von Epic relativ hochwertig?
Gibt es noch andere Anbieter?

Habt ihr sonst Internetseiten zu empfehlen, die verschiedenes Material anbieten?

Über jegliche Tipps bin ich dankbar.

Gruß
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 89 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon Uli667 » 11.12.2019, 21:59

Hallo Ferdinand,
die Komponenten der Epic Bausätze gefallen mir auch,durch
ihre hochwertigen Komponenten.
Der Rollenhalter kommt bsw.von Alps ,in einer Sonderanfer-
tigung für Epic. Da läßt sich natürlich diskutieren, ob man so ein Teil auf eine leichte 6-er basteln möchte.
Die Bausätze sind im Vergleich zu den kompletten Ruten ein echtes Schnäppchen. Waren letzte Woche auch im sale,bei Epic. - Variante B wäre es das Zubehör separat zu kaufen.
Tackle 24 Rutenbau, Rutenbau Bochum, flyfishing masters.se u.a. bieten diverses Material .
Uli667
Uli667
 
Beiträge: 73
Registriert: 09.10.2013, 22:19
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon Forelleke » 12.12.2019, 14:47

Servus,

ich habe mittlerweile mehrere Ruten gebaut... meine erste war genau so ein Kit von Epic!

Meiner Meinung perfect!
Wirklich alles dabei, Anleitungen usw.. da kannst nichts falsch machen.
Klar kannst alles zusammensuchen, aber fürs erste hast mal alles in sehr gute Qualität, und siehst ob es dir spass macht.

Ich habe mir gleich ein Rollenbank gebastelt.
und die zweite Epic einfach den Blank gekauft, und alles andere irgendwo im Netz, wobei du dann schon weisst nach was du suchen sollst.. ;)

UND.... die Ruten selber sind einfach ein Traum zum fischen..

Von mir ein klaren Empfehlung!

Roel
Forelleke
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.07.2008, 18:18
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 33 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon sepp73 » 13.12.2019, 08:59

Servus,
ja die EPIC-Kits sind grade am Anfang halt praktisch weil da einfach alles dabei ist was man so braucht. Grade bei den ersten Ruten vergisst man ja doch schon mal das eine oder andere bei der Bestellung, die Shops haben meist einen Mindestbestellwert und dann beisst man sich in den A... weil einem ein Winding-Check für 1,80 € fehlt...
Die Rutenbauerei ist kein Hexenwerk, und das fischen mit einer selbstgebauten macht einfach Laune. Sollten während dem Aufbau Fragen zum einen oder anderen Thema auftauchen empfehle ich auch einen Blick ins Rutenbauforum, da sollte auf jede Frage die richtige Antwort zu bekommen sein...
Gruss, Sepp
sepp73
 
Beiträge: 109
Registriert: 29.10.2014, 14:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon FlyandHunt » 13.12.2019, 10:11

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Ja hatte gesehen, dass die im Angebot waren. Ärgerlich.

Dann muss eigentlich nur noch Rutenart, Klasse und Farbe auswählen und schon kann es los gehen. =D> =D> =D>

Danke auch für die Tipps der Rutenbaushops im Internet.

@sepp73: Meinst du hier das Rutenbauforum oder gibt es ein externes?

Letzte Frage: Lohnt sich ein Rutendrehmotor oder ist das nur etwas wenn ich mehrere Ruten im Jahr bauen möchte? Preislich hält sich der von Epic ja auch in Grenzen und vom Weihnachtsgeld dass da kommen mag, ist der bestimmt drin.
Was meint ihr dazu?

Gruß
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 89 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon Schusskopp » 13.12.2019, 10:53

Hi Ferdinand,

bzgl. des Trocken- bzw. Lackiermotors von Epic kann ich nur positives berichten. Habe auch mehrere Trocken und Lackiervorrichtungen im Haus und dachte so ein Leichtbau Ding und dann noch Batteriebetrieben kann nicht dagegen anstinken.... Aasber ich wurde eines anderen belehrt. Die Dinger laufen so sauber und leise, sind durch die mitgelieferten Aufnahmen für die verschiedenen Blankdurchmesser sehr flexibel und man kann sie auch mal auf den Wohnzimmertisch stellen ohne Kabel anschleppen zu müssen... von mir eine klare Empfehlung. Achte halt auf gute Batterien.

VG

Marc
_______________________________________________________________________________________________________________
mb-customrods.de - Exclusive Fly Rod Concepts - # glassisnotdead
Schusskopp
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.07.2017, 15:34
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon Trockenfliege » 13.12.2019, 18:33

Trockenfliege
 
Beiträge: 876
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 122 mal
"Danke" bekommen: 211 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon FlyandHunt » 13.12.2019, 22:57

Vielen Dank für die weiteren Information und Tipps!

Epic 5wt 9ft carbon fiber Kit ist bestellt inkl. dem Motor. Ich werde euch dann auf dem laufenden Halten :biggrin: :biggrin: :biggrin:

Grüße und schönes Wochenende!
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 89 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon sebastianLL » 31.12.2019, 21:16

Hallo zusammen.

auch wenn es für den TO zu spät ist, evtl. hilft es jemand anderen.

Meine ersten Ruten habe ich auch als Kit gekauft. Da ist halt dann alles dabei, aber leider nicht immer gut aufeinander abgestimmt.

Bzgl. Trocken-, und Lackiermotor, habe ich mir ein Provisorium aus einem kleinen Discokugelmotor und drei kleinen Schubladen(holz)fronten gebaut. Dieses Provisorium hält jetzt aber auch schon ein paar Jahre....

Und Ferdinand, über Bilder und den Stand der Dinge würde ich mich und der Ein oder Andere auch, sicherlich freuen. Ich finde selbst gebaute Ruten einfach
klasse.

Gruß

Sebastian
sebastianLL
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.12.2019, 20:17
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon FlyandHunt » 06.01.2020, 11:32

Guten Tag zusammen,

klar hier kommen ein paar Bilder.
Ich habe schon ein paar paar mehr Ringe gemacht, aber das waren meine ersten Wicklungen und Lackierung.

img_7958.jpg
img_7958.jpg (192.96 KiB) 1114-mal betrachtet
img_7959.jpg
img_7959.jpg (269.97 KiB) 1114-mal betrachtet
img_80567.jpg
img_80567.jpg (121.52 KiB) 1114-mal betrachtet



Könnt ihr mir Tips geben, was für eine Farbe / Lack etc. ich brauche, um meinen eigenen Schriftzug und die Punkte für die Verbindungsstücke anzubringen?

Der unterste Ring (nächste zum Kork) ist leider ganz leicht aus der "Flucht" gegenüber den anderen. Soll ich das erstmal so lassen und schauen wie es sich wirft. Wenn ich den Ring abmachen und neu machen muss. Wie gehe ich am besten vor?

Vielen Dank soweit und viele Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 89 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon dreampike » 06.01.2020, 20:31

Hallo Ferdinand,

die Wicklungen schauen sehr gut aus und das ist ein toller Effekt mit der durchsichtigen Seide! Für den Schriftzug/ die Punkte kannst Du entweder den weißen Lackstift von Edding nehmen oder eine spitze Kalligraphie-Feder mit weißer Tusche. Wenn der Ring aus der Flucht ist, dann würde ich das Malheur sofort beheben. Sonst versetzt Dir der kleine Makel jedes Mal einen kleinen Stich in das stolze Rutenbauer-Selbstbewusstsein... Am besten so bald wie möglich, jetzt ist der Lack noch relativ weich. Zunächst mit einem Cutter den Ringsteg entlang schneiden und den Ring herausnehmen (aber nur dort schneiden, wo der Steg drunter ist. Direkt am Blank nicht schneiden, da ist man schnell im Blank drin). Dann versuchen, die Ringwicklung abzuwickeln, das geht erstaunlich gut, wenn Du das Ende des Fadens erwischst. Du kannst den Lack auch mit einem Föhn warm machen (andere machen das mit einem Feuerzeug oder einer Kerze), dann wird er weich und läßt sich gut abpulen. Lackreste auf dem Blank entferne ich mit Hilfe einer zerbrochenen CD-Hülle, die eine scharfe Kante hat. Die macht den Blank nicht kaputt und mit Föhnen/ Schaben geht der Lack nahezu 100% ab. Wenn noch winzige Stellen dranbleiben, das ist ja nicht so tragisch, da Du ja ohnehin an der gleichen Stelle wieder eine Wicklung machen wirst.
Vielleicht noch ein Tipp für die nächste Rute: Du hast vermutlich erst hellgrün gewickelt, dann einige Windungen mit einem dunkleren Faden und den wieder mit hellgrün fixiert. Das funktioniert bei deckendem Nylonbindegarn sehr gut, weil die eingebundenen Enden nicht sichtbar sind. Seide soll ja durchsichtig sein und dann siehst Du halt auch das Stück des abgebundenen dunklen Fadens. Auf dem Foto links unter der Spitze des Ringfußes gut erkennbar. Ist jetzt nicht schlimm, geht aber besser. Wenn Du in Seide einen dunklen Ring drin haben möchtest oder einen dünnen schwarzen "schwebenden" Ring über dem Ringfuß, dann ist das beste Verfahren, nur einen Seidenfaden zu benutzen und ihn dort, wo der Ring sein soll, mit Tusche einzufärben. Vorher ein wenig experimentieren, auf wieviel cm Du die Seide einfärben musst und dann los. Viel Erfolg!
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 713
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon dreampike » 06.01.2020, 20:38

PS: Den untersten Ring nennt man auch Leitring oder Bockring...
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 713
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon Trockenfliege » 06.01.2020, 21:57

Danke für den Tip mit dem Einfärben des Garns, um eineZierwicklung zu machen.
Hast du auch schon was anderes außer Tusche probiert und wenn ja, mit welchen (schlechten?) Ergebnissen?

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 876
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 122 mal
"Danke" bekommen: 211 mal

Rutenbau Anfänger

Beitragvon Schusskopp » 06.01.2020, 22:48

Alle Farben bzw. Stifte mit Lösungsmitteln machen Probleme, wenn man den Lack verdünnt hat. Dann läuft die Farbe beim Lackieren in die danebenliegenden Fäden. Bei mir hat sich folgender Stift mit Indian Ink also Tusche bewährt: Faber Castell PITT Artist Pen C in weiss oder schwarz.

VG
_______________________________________________________________________________________________________________
mb-customrods.de - Exclusive Fly Rod Concepts - # glassisnotdead
Schusskopp
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.07.2017, 15:34
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Rutenbau Anfänger

Beitragvon piscator » 07.01.2020, 09:30

Moin, auch noch ein paar weitere Tips. Bescheisserles (eingefärbte Wicklungen) macht man wie folgt. Markiere einen Punkt (mit der Tusche) auf dem Bindefaden bevor er auf den Blank gewickelt wird (Z.B. auf dem Ringfuß oder gegenüber). Dann wickle 1,2 oder 3 Wicklungen und markiere exact an der Stelle des Startpunktes. Dann zurückwickeln bis zum Startpunkt; färbe den Faden zwischen den Punkten gründlich ein und lasse trocknen. Danach kann man normal weiterwickeln. Indian Ink gibts in vielen Farben. Andere Stifte wie z. B. wasserfeste Eddings bluten nach dem Lackieren (mit lösungsmittelhaltigen Farben) aus :twisted: .

Design: die Wicklungen sollten 2-3mm vor dem Ringfuß beginnen -- lange WIcklungen vor dem Ringfuß sorgen für mehr Gewicht und versteifen den Blank -- beides braucht man nicht. Accents in Kontrastfarbe sehen besser aus, wenn sie schmal sind (1-1,5mm). Zu viel Lack sorgt für 'Football' (der Lack zieht sich zusammen und sammelt sich in der Mitte )und das wird bald reissen da spröde -- lieber zweimal lackieren! J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 914
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Nächste

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste