S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon juemeck » 11.07.2016, 22:33

Hallo,


Ich auch ...... !

Mir persönlich gefällt die ganz Silberne besser !!

Tolle Arbeit !

Gruss Heinz,
Benutzeravatar
juemeck
 
Beiträge: 237
Registriert: 28.09.2006, 17:24
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon matthias z. » 12.07.2016, 08:19

Moin Patrick,

tolle Rollen. Vielen Dank fürs Zeigen. Ich mag die silberne Rolle, da die Farbgebung für eine Klassikrolle doch eher unüblich ist.

Viele Grüße & tight lines,

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 249
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 112 mal
"Danke" bekommen: 39 mal

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon tea stick » 12.07.2016, 09:15

Tolle Leistung, lieber Patrick!
Die Rolle trägt ihren Namen "Heartbeat" zur recht: Ich kriege schon beim Angucken Herzklopfen.
Danke für's Zeigen! Genau so habe ich mir die Unterforums-Erweiterung vorgestellt!
Natürlich würde mir die Rolle ohne Kunststoff-Platte in der Vitrine auch besser gefallen, aber das schwarze Delrin vermeidet eben verscheuchende Lichtreflexionen am Wasser. Besser als Camouflage... :badgrin:
Kannst Du das Bremssystem genauer beschreiben oder fällt das schon unter "Betriebsgeheimnis"?
Ich gratuliere Dir!
Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 722
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon Helmholtz » 12.07.2016, 10:29

Danke euch allen!

Delrin? Ich wär fast vom Stuhl gefallen ;)
Du hast schon recht, original haben die Delrin-Seitenplatten. Aber die hier hat CFK, man sieht die Struktur eigentlich deutlich der einzelnen Rovings. So quasi als Mittelweg zwischen klassisch und Old-School.

Die Bremse ist ebenfalls ein Mittelweg zwischen alt und neu.
Eigentlich eine Drawbar-Drag wie sie seit langem in Abel und Tibor Rollen eingesetzt wird. Shilton und zuletzt auch Wade haben das Konzept ja adaptiert, todsicher aber durch Kork halt mit Pflege verbunden und in Kontakt mit Wasser leider auch nicht mit einem konstanten Bremswert.
Ich habe das Konzept übernommen, die Bremse aber komplett neu ausgelegt, mit rostfreiem Stahl und CFK. Das ist schwerer als die Kork Version (ca. 25g mehr), aber dafür Wartungsfrei und hält ewig. Die Gewichtsbillanz war eh schon im Keller durch das klassische Design ;)
Das Bild ist noch uneloxiert und aus der Testphase, aber es zeigt die Bremse schön. Nichts neues, aber Grundsolide. Wobei doch, neu ist es schon, mir ist keine Fliegenrolle bekannt die das so einsetzt.
Geheim ist daran nichts. Klauen kann man die Idee sowieso nicht mehr, und falls jemand das ernsthaft abkupfern will wird er schnell bemerken dass es X-Faktoren gibt die das Ergebnis entscheidend beeinflussen die aus dem Bild sowieso nicht hervorgehen.

Noch ein paar Eckdaten:

- Gewicht mit CFK Seitenplatten: 320g
- Aussendurchmesser: 96mm
- Breite: 47mm (Ohne Bremsknopf und Kurbel)
- Spuleninnenbreite: 28mm
- Spulenvolumen: 140000mm3
- 25 Einzelteile (Ohne Normteile)

Grüsse,

Patrick

PS: Zwischendurch sagt mir ein Teufelchen von der Schulter „Kleinserie“ ins Ohr. Also falls jemand ernsthaft eine Möglichkeit sieht sowas im kleinen Rahmen umzusetzen, gibt’s ja ne PN Funktion hier im Forum.
Dateianhänge
1463086827529.jpg
1463086827529.jpg (87.38 KiB) 1133-mal betrachtet
Helmholtz
 
Beiträge: 66
Registriert: 24.03.2013, 22:15
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon Helmholtz » 15.07.2016, 10:17

Hallo zusammen,

Leider hat es etwas länger gedauert, aber hier nun eine kleine Zusammenfassung meiner Erfahrungen/Erkenntnisse beim Rollenbau.

Vorsicht beim Lesen: Das sind z.T. Aussagen die evt. Nicht 100% korrekt sind und manche auch anders sehen. Also auf eigene Gefahr.

Für Feedback, Erfahrungen eurerseits und Diskussionen bin ich offen!

Viel Spass und Grüsse,

Patrick

PS: das schlaue Forum blockiert PDF leider und umbenennen als JPG schluckt es nicht.
Nun müsst ihr die Datei halt im Paralleluniversum herunterladen, sorry:

http://rutenbauforum.de/rodbuilding/att ... ntid=19361
Helmholtz
 
Beiträge: 66
Registriert: 24.03.2013, 22:15
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: S-Handle - Heartbeat Fly Reel

Beitragvon Trockenfliege » 16.07.2016, 10:39

Hallo Patrick,

vielen Dank für deine Ausführungen!

Ja, du hast recht, zu 100% würde ich dir beim Rollengewicht "Balance" nicht zustimmen, aber das ist nicht das Thema hier.
Die ausführlichen Behandlung der Bremskraft verträgt vielleicht eine kleine Ergänzung:
Im Zuge eines Angelurlaubes auf Bonefish habe ich mal die allgemein empfohlene Einstellung der Bremse genau vermessen.
Die wird mit ca. 1/2 engl. lbs, dass sind ca. 225gr, angegeben, Abzugwiderstand direkt von der Rolle. (Das sich dieser auf dem Weg bis zur Rutenspitze noch deutlich erhöht, ist klar).
Ich war überrascht, wie stark die Bremse bei dieser Einstellung sich schon anfühlte, dies wäre niemals meine normale Einstellung zum Schnurabziehen, ich kann nur empfehlen, probiert es mal aus.
Was ist dann erst eine Einstellung von zB. 1 kg?? Heftig!!
Für den Süßwasseralltag brauchen wir wohl eher Einstellmöglichkeiten von 50 - 150gr, aber die sehr feingerastet - oder halt den feinfühligen Finger, der die Schnur an den Rutengriff drückt,bzw. den Handballen an der Spule und eine zuverlässige Abzugshemmung, die das Überlaufen der Spule verhindert. ( so fische ich fast immer).

Nochmal danke für deine Bemühungen.

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 286
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 28 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Vorherige

Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste