UV Lack für Ringwicklungen - Eignung / Bezugsquellen

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

UV Lack für Ringwicklungen - Eignung / Bezugsquellen

Beitragvon NÖFischer » 27.04.2011, 01:11

Hallo!

Ich selbst baue/repariere/restauriere (leider noch länger) keine Ruten, wurde aber um UV Kleber/Lack zum Lackieren von Ringwicklungen gefragt...

Eigentlich dachte ich dieses Thema schon mehrfach gelesen zu haben, konnte aber aufgrund der Einschränkung der minimalen Suchwortlänge noch kein sinnvolles Ergebnis in Bezug auf die Lackierung von Ringwicklungen bei der Reparatur/Montage mit Klebern, die unter ultraviolettem Licht aushärten, finden.
Auch die Google Suchergebnisse lassen zu wünsch übrig...

Bisher gefunden habe ich nur Kleber zum Fliegenbinden, Knot Sealer und Wathosen-Reparaturlack für Fliegenfischer. Ein Produkt, das explizit für Ringwicklungen empfohlen wird, konnte ich leider nicht finden.

Wird UV Lack überhaupt für Ringwicklungen verwendet?
Welche, im deutschsprachigen Raum/Umland erhältlichen Produkte, eignen sich überhaupt dafür?

danke, mfg
NöFischer
Benutzeravatar
NÖFischer
 
Beiträge: 68
Registriert: 28.04.2009, 18:33
Wohnort: Niederösterreich
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon Marco Reisen » 27.04.2011, 01:19

Marco Reisen
 

Beitragvon NÖFischer » 28.04.2011, 23:54

Hy@all!

@Kyllfischer:
Vielen Dank für deinen Videolink!

In dem Video sieht man, wie jemand mit BugBond einen Schlangenring ohne Ringwicklung anklebt - also nehm ich mal an, dass dieses Produkt auch gut geeignet sein wird, um Ringwicklungen zu lackieren!

Ist der Loon UV Knot Sealer auch ein UV Epoxy? Wäre der auch geeignet, um Ringwicklungen zu lackieren?

thx, mfg NöFi
Benutzeravatar
NÖFischer
 
Beiträge: 68
Registriert: 28.04.2009, 18:33
Wohnort: Niederösterreich
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon NÖFischer » 17.06.2011, 01:51

falls es wen interessiert - was weiter geschah:

-> bug bond gekauft
-> meinem bekannten (der mich ursprünglich darum gefragt hat) gegeben
-> wurde ausprobiert um wicklungen schnell und schön zu lackieren
-> und für gut befunden!

mfg
Benutzeravatar
NÖFischer
 
Beiträge: 68
Registriert: 28.04.2009, 18:33
Wohnort: Niederösterreich
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon Steinhäger » 17.06.2011, 09:38

Moin,

welchen Mehrwert soll das bringen?
Einen Ring ohne Fadenwicklung an einem Blank zu befestigen hat ja Unterhaltungswert und erfüllt auch seinen Zweck, hat aber meiner Meinung nur Sinn wenn am Wasser oder auf Reisen mal ein Ring befestigt werden muss. Zur Reparatur also.
Ich möchte bezweifeln dass der UV-Kleber die Ringwicklungen ordentlich durchdringt und somit optimalen Halt verleiht.
Und ob das Ergebnis den ambitionierten Rutenbauer in Bezug auf Aussehen, Individualität und Qualität befriedigt möchte ich auch noch bezweifeln.

Wie gesagt, ne schöne Sache auf die Schnelle aus der Westentasche, aber sonst?

NöFi, mach doch mal ein paar Fotos und zeig mal her.

Liebe Grüße,
Tom
Romanes eunt domus!
Steinhäger
 
Beiträge: 251
Registriert: 28.09.2006, 17:38
Wohnort: Harz, bodeseitig
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Beitragvon NÖFischer » 18.06.2011, 01:22

Hallo!

es geht hier nicht um den handaufbau "edler" ruten, sondern um praktische reparaturen (das hätte ich vll. einleitend erwähnen sollen...) an "allerweltsruten"...


der, der mich darum gefragt hat ist kein rutenbauprofi, sondern repariert und montiert ruten/ringe schon seit vielen jahrzehnten mit schuhkarton, nähzwirn und uhu-endfest technik.


uv-lack möchte er benutzen um beim trocknen nicht ewig herumdrehen zu müssen um den lack gleichmäßg verteilt trocknen zu lassen - also weils schneller geht - und weil er damit hofft auch eventuelle lacknasen bzw. ungleichmäßg verteilten lack zu verhindern - also dass es "schöner" wird.

die versuchsergebnisse habe ich nicht selbst gesehen, sondern einfach seine rückmeldung weitergegeben.

aber beim nächsten versuch werde ich versuchen fotos zu machen!

das der UV-lack den faden wegen seiner konsistenz ev. nicht ordentlich durchdringt wurde bisher nicht bedacht - ich werde das mal weitergeben - THX!

mfg NöFi
Benutzeravatar
NÖFischer
 
Beiträge: 68
Registriert: 28.04.2009, 18:33
Wohnort: Niederösterreich
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon derextremexxl » 18.06.2011, 04:22

Hi

Wenn dein Bekannter schon seit vielen Jahrzehnten Ruten repariert (es also öfter macht) sollte er sich mal einen Motor zum Trocknen anschaffen. Wenn es nur zum Trocknen sein soll bekommt er solche Motoren mit 2-3 UpM schon für unter 10€. Wenn er auch drehend lackieren will empfehle ich ihm einen mit 5-6 UpM.

Damit gehören Lacknasen eigentlich der Vergangenheit an und die Oberfläche wird schön gleichmäßig. Nur so als kleiner Tipp zum lackieren.

Zu dem Lack kann ich dir leider nichts sagen, da ich ihn noch nicht ausprobiert habe. Der normale Bindungslack dringt aber schön satt in die Wicklung ein und verbindet alles miteinander. Keine Ahnung ob beim UV Lack genügend Licht unter den Ringfuss bzw. Wicklung kommt um ihn aushärten zu lassen.

Viele Grüße,

Alex
---A-----A---A----A---
Anders Als Alle Anderen
derextremexxl
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.06.2009, 23:32
Wohnort: Reichelsheim (Odenwald)
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: UV Lack für Ringwicklungen - Eignung / Bezugsquellen

Beitragvon Sascha N. » 28.12.2011, 10:46

Moin,

hab eine 6er Affinity X mit Bug Bond aufgebaut, allerdings mit Rutengarn, nicht wie im bekannten You tube Video. Verwende die Rute seit ca. 3 Monaten, auch schon bei Minusgraden mit "fiesen dicken" Streamern und muss sagen, dass das bis jetzt einwandfrei hält. Und ich hatte die Rute recht dünn lackiert...
Mein Vater ist in der Kunststoffbranche und hab ihn mal zum Thema Aushärtung gefragt, da teilweise das Argument kam, dass der Lack unter der Ringwicklung nicht richtig trocknet. Er kennt Bug Bond natürlich nicht aber meinte, dass UV Lacke auch aushärten, ohne dass an jeden kleinsten Winkel UV Licht gekommen ist, dauert einfach etwas länger, da das UV-Licht so ne Art Kettenreaktion auslöse und sich damit auch auf die nichtbetroffenen Bereiche übertrage. Kann nur sagen, dass ich einen Ring wieder aufmachte, da mir die Lackierung nicht gefiel, und das war komplett ausgehärtet (Lack war aber ca. 2 Tage auf dem Blank).
Die schnelle Trocknung fand ich praktisch, da man nicht ewig warten muss, bis der Lack getrocknet ist und schneller zum nächsten Arbeitsschritt gehen kann.

Trotzdem werde ich in Zukunft mit Flexcoat lackieren, da ich persönlich damit die Lackierung schöner hinbekomme und er etwas schöner verläuft, wie ich finde. Was ich auf jeden Fall machen werde, ist die Ringe mit Bug bond zu fixieren, bevor ich sie "wickle". DAS hat mir echt Nerven gespart, vor allem bei meinen geliebten Einstegringen. Fand das praktischer als mit Klebeband.
Also soweit von mir zum Thema UV-Lack :D

Gruss Sascha
Benutzeravatar
Sascha N.
 
Beiträge: 38
Registriert: 11.10.2009, 16:43
Wohnort: Bern
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal


Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kudu und 7 Gäste