Alternative zu "Goldrausch in Island"

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon strikemike » 26.02.2018, 10:29

Nach dem ich den Artikel "Goldrausch in Island" gelesen habe, frage ich mich wo man noch hin könnte. Ich wäre gerne mal nach Island aber die Preise sind zum Teil ja echt Horror.

Ich suche, vermutlich wie alle anderen auch, einsame Strecken. Allerdings lege ich null Wert auf 3* Ambiente der Unterkunft. Mir würde was super einfaches reichen. Zum 100x nach Österreich usw. finde ich ich dann auch irgendwann langweilig und die guten Strecken sind da ja auch nicht gerade günstig. Günstig und gut ist wirklich selten geworden. Ich gönne es den Pächtern meistens auch. Die müssen ja auch ihren Schnitt machen. Trotzdem muss ich schauen wie ich mit meinem Geld am Ende auskomme.

Von Kamtschatka bis Patagonien oder auch einfach doch was neues in Österreich? Ich bin wirklich für alle Tips, jenseits des Mainstreams dankbar. Je einfacher desto besser. ich brauche auch nicht DIE mega großen Fische. Mir gehts um das Erlebnis Fliegenfischen. Ihr könnt mir gerne ein paar Tips per PN zusenden.

LG

Michael
Benutzeravatar
strikemike
 
Beiträge: 103
Registriert: 31.07.2011, 11:59
Wohnort: MA,KA,MZ
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Hawk » 26.02.2018, 10:55

Rucksack, Zelt und ab nach Norwegen/Schweden/Finnland/Grönland :wink:
Tolle Gewässer, viel Fisch, wenig Angler, günstig aber natürlich auch minimaler Luxus.
Für eine Jahreskarte zahlt man ungefähr soviel wie für eine Tageskarte an bekannten Süddeutschen oder Österreichischen Gewässern.

Island sollte auf eigene Faust und abseits der mit Auto erreichbaren Gewässer aber meines wissens auch bezahlbar sein.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 741
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 99 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Trockenfliege » 26.02.2018, 22:41

Wenn der lange und etwas teurere Flug nicht abschreckt, ist Neuseeland sehr gut für solche Trips geeignet.
Mietautos sind günstig, vor allem kleine PKW. Die gab es beim letzten Mal (2013) ab 15 € /Tag, für unseren Camper Hillux(VW Busformat) haben wir 42 € pro Tag bezahlt.
Angelkarte kostete damals 120 NZ $ für beide Inseln ohne Region Lake Taupo im Jahr!!

Fische bis ca. 55cm gibt es sehr viele, die Größeren muss man mehr suchen. Man kann sehr gut ohne Guide fischen, allerdings kommt man nicht so einfach an die Trophyfische, da die häufig in den nicht so leicht zugänglichen Oberläufen vorkommen.
Tagsüber mehr Nympfen u. Streamer, abends kommen alle hoch. Mein größter beim 1. Trip war eine 6 Pfd. auf Wollybugger, beim 2. Trip eine 57 cm auf eine 18er Supapuppa! Alles ohne Guide und auch kein Hardcor Flifiurlaub sondern mir meiner Frau unterwegs.
Zugänge zu den Gewässern sind inzwischen deutlich besser organisiert, mit einem Buchguide, wo alle verzeichnet sind. Viele der Flüsse sind leider durch Zäune/Farmland nur über diese Zugänge erreichbar.

Man kann an Gewässern in der Nähe des Campingplatzes oder auch auf mehrtägigen Backcountrytouren fischen.

Neuseeland ist zwar nicht gerade abseits des Mainstreams, aber lohnt sich trotzdem!

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 508
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 65 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Peter S. » 26.02.2018, 22:57

Hallo Michael,
google mal nach Kreideflüssen in der Normandie. Die stehen den Gewässern
in Südengland in nichts nach, kosten aber nur ein Bruchteil.
Kleiner Tipp: Charles Ritz hat dort auch gerne gefischt.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 584
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon fly fish one » 28.02.2018, 19:15

Liebe Kollegen,

"Goldrausch" bezieht sich ja wohl in der Hauptsache auf die Lachsfischerei. Es gibt sicher Flüsse weltweit, eher unbekannt, wo die Laksheinis auch noch für kleines Geld erfolgreich fischen. Nur sind die nicht bekannt und werden das sicher auch niemals - verständlicher Weise! Alle grossen Namen mit sehr guten Aufstiegen und Island hat sicher einen sehr Guten, dürften weltweit sehr gut vermarktet sein. Wenn man auf Lachse aus ist, Flüsse mit astreinen Aufstiegen, dann muss man einfach tief in die Tasche greifen. Andere Forellenarten sind, wie Ihr beschreibt, sicher deutlich günstiger zu finden.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 203 mal
"Danke" bekommen: 148 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Noellgen, H » 28.02.2018, 22:39

Hallo Michael,

ich denke, es ist wirklich schwierig, Dir hier einen Rat zu geben.
Island ist Dir zu teuer, aber Du redest auch von Kamtschatka und
Feuerland, das ist gewiss nicht billiger.
Nenne doch bitte mal Deinen Zielfisch und das ungefähre Budget,
das macht es den Ratgebern etwas leichter.

Hallo Frank,

ja, wenn Du mehr Geld investierst, ist wahrscheinlich die Chance
auf eine Lachs grösser, aber keinesfalls garantiert.
Wenn Du bei einer Lotterie 100 Lose kaufst, ist die Gewinnchance
höher als bei einem.
Ich war zugegen, als der Kollege Heinz aus Hamburg am zweiten Tag
seines Lachsfischerlebens am Mandal seinen Grilse fing.
Ich war im sechsten Jahr in dieser Mission unterwegs und hatte noch
keinen.
Halte die Ohren steif, wirf die Sage ( korrigiere: Winston ) nicht in den Pool und keep on running.

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 108
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 33 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon DocSalmo » 08.03.2018, 16:18

Michael

I have visited Iceland in 2009, 2010 and 2015. Always around 10 days of fishing. Never paid more than 1250 euro per person. I organised everything by myself for our little group.

The fly fishing was spectacular! brown trout and (sea-run) arctic char between 60 and 70 cm. And we also had a couple of salmon in 2009 and 2010.

Have a look at some old posts on this forum:

urlaub-fliegenfischen-weltweit-f26233/island-t261510-s15.html
DocSalmo
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.09.2009, 12:22
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon AlexWo » 08.03.2018, 18:36

DocSalmo hat geschrieben:Michael

I have visited Iceland in 2009, 2010 and 2015. Always around 10 days of fishing. Never paid more than 1250 euro per person. I organised everything by myself for our little group.

The fly fishing was spectacular! brown trout and (sea-run) arctic char between 60 and 70 cm. And we also had a couple of salmon in 2009 and 2010.

Have a look at some old posts on this forum:

urlaub-fliegenfischen-weltweit-f26233/island-t261510-s15.html



Flugpreise sind nun bereits bei knapp 500€, gutes Forellenfischen gibt es auch kaum noch gratis, Burger auf der Tanke, als Menü so 20€.... Leihwagen 4x4 nicht unter 65€
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1134
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 438 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon fly fish one » 08.03.2018, 21:56

Wenn Hendrik noch hier schreiben würde,

dann würde er sagen: "Norwegen"! Jawohl, vielleicht nicht ganz so gute Chancen wie in Island, aber zur Lachsaison immer eine Reise wert! Und die Preise für die öffentlichen Beats z.B. an der Orkla und Gaula und Mandal sind sehr gut!! Meistens mitten zwischen den privaten und sehr teuren Strecken mit den selben Chancen!! Ich verstehe oft nicht so recht, warum Kollegen in die nordischen Länder fahren um dann nur Forelle und Saibling nachzustellen. Einen schönen Zweihänder mit ins Gepäck und dann Attacke. Einhänder und Forellen geht immer und auch zu Hause! Aber grosse Lachse?! Für Lachse ist Norwegen eine absolute preisliche Alternative gegenüber Island.

Frank - Urlaub eingereicht, eine Woche, ohne Familie: Check! :p
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 203 mal
"Danke" bekommen: 148 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon AlexWo » 09.03.2018, 00:53

fly fish one hat geschrieben:Wenn Hendrik noch hier schreiben würde,

dann würde er sagen: "Norwegen"! Jawohl, vielleicht nicht ganz so gute Chancen wie in Island, aber zur Lachsaison immer eine Reise wert! Und die Preise für die öffentlichen Beats z.B. an der Orkla und Gaula und Mandal sind sehr gut!! Meistens mitten zwischen den privaten und sehr teuren Strecken mit den selben Chancen!! Ich verstehe oft nicht so recht, warum Kollegen in die nordischen Länder fahren um dann nur Forelle und Saibling nachzustellen. Einen schönen Zweihänder mit ins Gepäck und dann Attacke. Einhänder und Forellen geht immer und auch zu Hause! Aber grosse Lachse?! Für Lachse ist Norwegen eine absolute preisliche Alternative gegenüber Island.

Frank - Urlaub eingereicht, eine Woche, ohne Familie: Check! :p


Hab ich etwas verpasst Frank, Hendrik schreibt hier nicht mehr? Norwegen und Island sind wohl beides Traumziele für Lachsfischer, beide nehmen sich preislich auch nicht soviel..... Die Forellen, die Du hier in D oder A oder CH so fängst, die kannst Du mit isländischen Forellen sicher nicht vergleichen, das wäre als wenn Du Porsche mit Dacia vergleichen würdest oder ne Simms-Wathose mit einer von Vision, hahaha!

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1134
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 438 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Magellan » 09.03.2018, 14:55

strikemike hat geschrieben:Ich suche, vermutlich wie alle anderen auch, einsame Strecken. Allerdings lege ich null Wert auf 3* Ambiente der Unterkunft. Mir würde was super einfaches reichen.


Hallo Michael

Eigeninitiative heißt das Zauberwort!
Einsame Strecken, einfache Unterkunft und billig soll es sein?
Bringe genügend Zeit mit packe deinen Rucksack und sehe dich in Europa um! Skandinavien zb.


strikemike hat geschrieben:Günstig und gut ist wirklich selten geworden.


Alles andere wird dir wohl verschlossen bleiben wenn du nicht zumindest sehr viel Zeit mitbringst um deinen Geldbeutel zu schonen...

Und mit sehr viel Zeit meine ich viele viele Wochen!
Wende dich doch einmal an den Clemens hier im Forum, keine Flüge, kein Schnick Schnack.

Allerdings ist günstig immer sehr relativ...

gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 308
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 47 mal
"Danke" bekommen: 93 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Philzlaus » 09.03.2018, 15:56

AlexWo hat geschrieben:Flugpreise sind nun bereits bei knapp 500€, gutes Forellenfischen gibt es auch kaum noch gratis, Burger auf der Tanke, als Menü so 20€.... Leihwagen 4x4 nicht unter 65€


Findet ihr das etwa teuer? Was soll es denn bitte kosten? Fliegenfischen ist nicht das billigste Hobby damit muss man rechnen. Ich persönlich empfinde weder Flug noch Burger noch den Jeep mit 65€ als teuer sondern standard heutzutage.

Ich hätte da dann mal eine Gegenfrage.. Was wäre denn ein angemessener Preis bei euch?

lg
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 927
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon Maggov » 09.03.2018, 16:17

Hallo Philip,

als Air Berlin noch flog biste für 350 EUR nach Island gekommen. Klar sind Flüge mit 500 EUR noch nicht sauteuer aber relativ gesehen ist der Anstieg schon passabel.

Einen Jeep für 65 EUR am Tag halte ich in Island für sehr günstig - das gab es vor 2 Jahren nicht... ordentliche Jeeps waren da deutlich drüber. Wir hatten einen "SUV" mit Allrad für eine ähnliche Preisklasse - mit der Konsequenz dass wir eine Strecken nicht selbst fahren konnten weil das Auto trotz Allradantrieb aber mit einem Straßenfahrwerk schlichtweg nicht für die Wege dort geeignet war

Wenn Du dann die günstigen Strecken "abseits der ausgetretenen Pfade" suchst wirst Du Laufen müssen...

Hallo Frank,

schau Dir mal die großen Bachforellen vom Tingvalatn* oder die arktischen Saiblinge die man dort fangen kann und dann sag' mir bitte wo Du die in unseren Gefilden fischst? Schau Dir mal Bilder von den bekannten Plätzen wie Myvatn* und Co. an und sag mir wo Du bei uns solche Bedingungen vorfindest wie dort.

Die Lachsfischerei in Island mag fantastisch sein, mein Budget hat es damals definitiv gesprengt. Mir ging es aber auch nicht um Lachsfischen sondern um das Fischen in einem so nördlichen Land und mein Wunsch war es einen arktischen Saibling zu fangen. Eine tolle und einzigartige Erfahrung die ich nur empfehlen kann.

LG
Markus

*bestimmt nicht korrekt geschrieben, bitte phonetisch verstehen - die Namen geschweige denn die Schreibweise sind für mich eine echte Herausforderung :(
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5193
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 217 mal
"Danke" bekommen: 291 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon fly fish one » 09.03.2018, 17:32

Lieber Markus,

klar, dass sind andere Geräte. Ich dachte eher so ans Norwegische oder Schwedische. Aber ich denke das in Island die Reisen zu diesen Riesen in der selben Preiskategorie wie zu den Lachsen liegen dürften, oder täusche ich mich?

Wie gesagt, ich dachte eher an Schweden/Norwegen, die ja doch öfter von Kollegen bereist werden. Ich persönlich würde immer auch versuchen an einen Lachsfluss zu kommen. Preislich gibt es da jedenfalls keine grossen Hindernisse. Und es soll auch überhaupt nicht negativ anklingen. Da tickt jeder anders und bei mir brennt eben das Feuer für die Lakse!

Dein Frank

Tante Edit: Jau, bis ich die Namen gegoggelt hatte, brauchte ich 3 Anläufe. Die verstecken immer die ganzen eeeeeS: Tingvalaten suchste dich tot! :P
Und haste denn einen Saibling erwischt???
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1028
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 203 mal
"Danke" bekommen: 148 mal

Re: Alternative zu "Goldrausch in Island"

Beitragvon HansAnona » 09.03.2018, 18:43

Hallo Leute,

Saiblingsmässig ist Norwegen ein Traum wenn man bereit ist für zwei Stunden fischen 4 Stunden hin und 4 Stunden zurück zu wandern. Kosten ca. 50 € die Woche, teilweise je nach Gebiet mit hunderten von Seen.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 686
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 97 mal
"Danke" bekommen: 114 mal

Nächste

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste