Ausfuhrquote fuer Fisch

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 12.08.2016, 20:58

http://www.fiskeridir.no/English/Recrea ... ort-quota#
Nach mehreren Anfragen hier mal das Original vom Fischereiminister in englisch.
Die 15 kg beziehen sich auf den Seefisch, also was im Salzwasser gefangren wurde, nicht betroffen ist ... kønnt ihr selber lesen.
Gruss Hendrik

http://www.fiskeridir.no/English/Recrea ... -Norwegen#
und hier nochmal auf deutsch, leider erst spæter gelesen
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 20.08.2016, 09:12

https://www.nrk.no/finnmark/tyskere-tat ... 1.12930772
dafuer bezahlen die beiden nun 26000 Nkr.
Und hier noch was auf deutsch
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 9880,d.bGg
skitt fiske
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon AlexWo » 20.08.2016, 13:01

Hallo Hendrick,

zum ersten Link, heisst das etwa Süsswaserfische dürfen unbegrenzt ausgeführt werden?

zum Zweiten, typisch deutsche Angler! Die sollten Einreiseverbot bekommen, natürlich nach einer Haftstrafe.

Viele Grüsse

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 822
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 349 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 20.08.2016, 15:42

Hallo Alex,
diese Reglung wurde damals eingefuehrt weil immer mehr Angler(See/Meerfisch) zwar gratis fischten aber den Fisch gewinnbringend zu hause verkauften.
Schau mal in den unteren link vom Fischereiministerium da ist es auf deutsch erklært. Also 15kg Seefisch und eine Trophæhe oder gegen Nachweis gekauften und damit versteuerten Fisch. Dort steht auch ... diese Regel gilt nicht.....usw., denn im Gegensatz zum Meeresfischen bezahlst du ja fuer Karte und Fischereiabgabe.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 20.08.2016, 16:04

Kleiner Nachtrag.
Wie mir vor kurzem jemand aus dem Nachbarforum berichtete gibt es inzwischen ganz schlaue unter den Banditen.
Ein Teil fischt und einer fæhrt ueber die finnisch oder schwedische Grenze und bunkert den Fisch dort denn dann sind sie im EU-Gebiet.
Dabei soll es sich auch um Kønigskrabbe handeln die da oben in der Finnmark ja recht hæufig ist.
Das Problem ist aber das man die Typen beim fischen mit Reuse erwischen muss. Gæste haben ja "nur" das Recht mit der Handangel gratis zu fischen.
Verwandte aus Trømsø berichteten mir das es deutsche (keine Rentner) gibt die 3 Monate zum fischen da sind.
3 mal darfst du raten warum!
Anders als in D. wo die Polizei einen Fahrtenschreiber ausliest und du eine Strafe bekommst weil du vor einer Woche zu schnell warst, musst du hier bei der Tat erwischt werden, also beim entleeren der Reuse oder beim ueberfahren der Zollgrenze. Und das ist das Problem bei den Entfernungen und den vielen Fjorden und Buchten. Und das noch bei 1-2 Einwohnern auf dem Quatratkilometer, hier sind es stolze 23!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon AlexWo » 22.08.2016, 00:07

LuckyLoop hat geschrieben:
AlexWo hat geschrieben:zum Zweiten, typisch deutsche Angler!


Hallo Alex,
"Invest in your soul!" :badgrin:



Hallo Frank,

tut mir leid das sagen zu müssen, aber die Deutschen sind leider als Fischräuber bekannt. Die führen sich in Kanada auf, in Alaska, in Norwegen und als es sich noch lohnte in Irland. Raffgierig bis dort hinaus. Erst mal abschlagen, kann man später immer noch, bestenfalls, verschenken oder jahrelang einfrieren und dan in die Tonne schmeissen. Einige finanzieren sich ja scheinbar damit ihre Urlaube.

LG

Alex
Zuletzt geändert von AlexWo am 22.08.2016, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 822
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 349 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 22.08.2016, 09:28

Moin moin Alex,
pass auf was du schreibst :smt021 sonst wird dir auch gesagt das du nicht in D. wohnst, im Sinne des Grundgesetzes nicht mal Deutscher bist, du Mozartkugelesser, Ach nee das waren ja eure Nachbarn. :badgrin:
Einfrierkiste, Isoporplatte rumgeklebt hælt 48 std. und hat Platz fuer 15kg. Fragt man sich warum immer noch Busse ohne hintere Sitzreihe und Hænger inkl. 4 Fischer hier aufschlagen. Da hat man dann genug Platz fuer 2 Kuehltruhen. Das sehe ich jede Woche da ich beruflich die Fischcamps entlang der Trøndelagkueste abfahre. Vielleicht sollte ich Fotos mit Autonummern machen, aber da kommt bestimmt der deutsche Datenschutz zu Besuch.
Es ist ein Dilemma, die Eigner der Ferienhæuser und Boote halten die Klappe denn die sind ja bei Andree`s oder Nolte usw unter Vertrag.
Bleibt wohl nur ein Bild machen von Bus mit Hænger, ganz zufællig in Hintergrund "Fischcamp XYZ" und ein Artikel in der Zeitung. Hier im Trøndelag fangt ihr 200kg Filet pro Woche. Dann werden bestimmt die Reiseveranstalter wach und gucken mal was in ihren Camps læuft.
Skitt fiske
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Noatak » 22.08.2016, 11:45

AlexWo hat geschrieben:zum Zweiten, typisch deutsche Angler! Die sollten Einreiseverbot bekommen, natürlich nach einer Haftstrafe.

Viele Grüsse

Alex


Hallo Alex

ich kenne die Verhältnisse in Alaska (ist ja immer das gleiche Problem) einigermassen gut. Da es einige Deutsche mehr als Schweizer gibt, fallen die Fischer aus DE ev. mehr auf.

Aber ich kann dir versichern, dass Schweizer in Alaska den Fleischfischern aus anderen Ländern durchaus "ebenbürtig" waren und sind. Da werden Limits ignoriert, die Box muss schliesslich voll sein! Bevor es die 20 kg Einfuhrlimite gab, war dies wohl noch viel schlimmer.

Dass sich, unabhängig von ihrer Nationalität, die meisten an die Regeln halten, soll aber auch gesagt sein. Für die anderen, welche nie genug kriegen, habe ich genauso wenig Verständnis wie du.

PS: Mit einem guten Freund aus Österreich war ich kürzlich Pilze suchen in "seinem" Revier. Dort schimpfen ja einige über die Schweizer Pilzsucher. Wir Schweizer schimpfen über die Pilzsucher aus Italien, welche "unsere Pilze stehlen"...

Gruss Hans
Benutzeravatar
Noatak
 
Beiträge: 59
Registriert: 31.03.2013, 08:49
Wohnort: Schweiz (Bodensee Region)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Shakespeare.1985 » 22.08.2016, 13:13

Servus,
Ihr habt so recht, besser ist es wenn grosse Fangflotten die Bestände befischen und die Gewinne an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Hey no Nations, no Borders!! Wir leben doch alle auf dem selben Planeten. Die Welt gehört doch allen Menschen, wir müssen lernen unseren Wohlstand und auch die Fische zu teilen. Für eine offene und bunte Gesellschaft wo Anglern, anderen Anglern keine Fische neidig sind. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Zur Beruhigung: Ich fische nicht in Norwegen

We don't make mistakes, just happy little accidents
Grüsse von DeCharly
Benutzeravatar
Shakespeare.1985
 
Beiträge: 59
Registriert: 13.07.2016, 01:55
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon HansAnona » 22.08.2016, 14:26

Durfte vor kurzem in Norwegen einheimische "Fischer" im Fjell bewundern, Welche ca. 10 halbwüchsige Forellen, 12 bis 18 cm durch Abschneiden von Kopf und Schwanz zum Abtransport bereit machten.

Die gehen wohl in die Frikadellen.

Auf der Tageskarte war 25 cm als Mindestmaß angegeben.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- A mind ist like a parachute. It does not work if it is not open. (Frank Zappa)

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 629
Registriert: 22.02.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 101 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Lutz/H » 22.08.2016, 15:07

Shakespeare.1985 hat geschrieben:Zur Beruhigung: Ich fische nicht in Norwegen


Man könnte das Thema auch auf die Gier einiger norwegischer Lachsstreckenverpächter
lenken, die den Hals nicht voll kriegen können .
Nach 25 Jahre Norwegen war ich das letzte mal 2011 oben und habe damit abgeschlossen,
noch mal in dies gelobte Land zu fahren,
in dieser Zeit gab es zum Teil Preissteigerungen , von denen jegliche Volkswirtschaft träumt,
von Lachszüchtern fange ich erst garnicht an ............
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 771
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon orkdaling » 22.08.2016, 15:26

@ Shakespeare
es geht hier nicht um Neid!
752kg sind kein Pappenstiel, auch 300kg nicht und schon gar nicht unerlaubte Fangmethoden wie Krabbenreusen legen.
Sowohl Ausfuhr solcher Mengen aus Norge wie auch die unversteuerte Einfuhr und Verkauf der Fische/Krabben ist illegal oder auch im Volsmund Schwarzhandel.
Es geht hier auch nicht darum ueber die 15kg zu diskutieren die erlaubt sind, wer will soll doch sein limit ausschøpfen.
Und zu den untermaassigen Fischen. Das kommt ueberall vor, vielleicht auch aus Unwissenheit.
Bei uns hier gibt es keine Mindestgrøsse fuer Forelle und Saibling (was anderes kommt in den Bergseen nicht vor) Die Bestænde neigen zu verbutten, teilweise wird sogar mit Netzen abgefischt. Hab selbst schon um die 50 Saiblinge aus so einem See in die Pfanne gehauen die ich beim Eisfischen fing.
Das nennt man hier "Stekefisk" - Bratfisch. Aber im Gegensatz zu den Schmugglern ist das eher als Gewæsserpflege zu sehen.
Es ist sicherlich auch richtig das mehr deutsche Angler als Schweizer kommen. habe aber noch keine Dænen, Schweden,Finnen, Hollænder,Tschechen gesehen die mit 2 Kuehltruhen anreisen. Und ich kønnte hier eine Reihe deutsch bewirtschaftete Fischcamps aufzæhlen wo ich das von April bis Sept sehe da ich in dieser Zeit wøchentlich dort bin. Eine Reihe Norwegern hat auch aus diesem Grund die Zusammenarbeit mit deutschen Vermittlern beendet, wie zB Stolpnes/Åstfjord oder Fjellværøy Gjestegård. (Namen und Adressen sind mir bekannt will ich aber nicht hier reinstellen, gern ueber PN) Sie vermieten nur noch direkt an Leute die sie kennen, Norweger wie auch Deutsche!
Gruss Hendrik
Zuletzt geändert von orkdaling am 22.08.2016, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
orkdaling
 
Beiträge: 1252
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 229 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Noatak » 22.08.2016, 15:45

Noatak hat geschrieben:Aber ich kann dir versichern, dass Schweizer in Alaska den Fleischfischern aus anderen Ländern durchaus "ebenbürtig" waren und sind. Da werden Limits ignoriert, die Box muss schliesslich voll sein!


Falls mein Beitrag nicht klar gewesen sein sollte: Wenn sich jemand im eigenen Land oder als Gast in einem anderen Land nicht an die Regeln hält, dann soll dies geahndet werden.
Die Toleranz eines "Fleischfischers" wäre wohl sehr klein, wenn sich an seinem Wasser ein Gastfischer einfach bedient und die Regeln etwas locker auslegt oder diese einfach ignoriert.

Es bringt aber nun nichts, wenn jeder auf die anderen (Deutsche, Schweizer, Norweger,....) zeigt.

Es bleibt also nichts anderes übrig, als weiter zu kämpfen, sich einzusetzen, wo es möglich ist.
And last, but not least: Bei sich selber anfangen.

Gruss Hans
Benutzeravatar
Noatak
 
Beiträge: 59
Registriert: 31.03.2013, 08:49
Wohnort: Schweiz (Bodensee Region)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Shakespeare.1985 » 22.08.2016, 16:04

orkdaling hat geschrieben:@ Shakespeare
es geht hier nicht um Neid!
752kg sind kein Pappenstiel, auch 300kg nicht und schon gar nicht unerlaubte Fangmethoden wie Krabbenreusen legen.
Sowohl Ausfuhr solcher Mengen aus Norge wie auch die unversteuerte Einfuhr und Verkauf der Fische/Krabben ist illegal oder auch im Volsmund Schwarzhandel.
Es geht hier auch nicht darum ueber die 15kg zu diskutieren die erlaubt sind, wer will soll doch sein limit ausschøpfen.
Und zu den untermaassigen Fischen. Das kommt ueberall vor, vielleicht auch aus Unwissenheit.
Bei uns hier gibt es keine Mindestgrøsse fuer Forelle und Saibling (was anderes kommt in den Bergseen nicht vor) Die Bestænde neigen zu verbutten, teilweise wird sogar mit Netzen abgefischt. Hab selbst schon um die 50 Saiblinge aus so einem See in die Pfanne gehauen die ich beim Eisfischen fing.
Das nennt man hier "Stekefisk" - Bratfisch. Aber im Gegensatz zu den Schmugglern ist das eher als Gewæsserpflege zu sehen.
Es ist sicherlich auch richtig das mehr deutsche Angler als Schweizer kommen. habe aber noch keine Dænen, Schweden,Finnen, Hollænder,Tschechen gesehen die mit 2 Kuehltruhen anreisen. Und ich kønnte hier eine Reihe deutsch bewirtschaftete Fischcamps aufzæhlen wo ich das von April bis Sept sehe da ich in dieser Zeit wøchentlich dort bin. Eine Reihe Norwegern hat auch aus diesem Grund die Zusammenarbeit mit deutschen Vermittlern beendet, wie zB Stolpnes/Åstfjord oder Fjellværøy Gjestegård. (Namen und Adressen sind mir bekannt will ich aber nicht hier reinstellen, gern ueber PN) Sie vermieten nur noch direkt an Leute die sie kennen, Norweger wie auch Deutsche!
Gruss Hendrik


Ich verstehe deinen Frust nur zu gut...Ich kotze auch ab, wenn Gäste sich nicht an unsere Regeln halten. So etwas ist respektlos gegenüber dem Heimatland und der Kultur des Volkes, wo man sich selbst zu Gast geladen hat. Nur, die Königskrabbe ist ein Neozen, der im Nordatlantik eine invasive Art darstellt. Da macht es nichts aus, die gezielt zu befischen, es schadet nicht dem ursprünglichen Ökosystem in keinster Form. Unerlaubt? Ok, nach dem Gesetz ja, eindeutig. Für das Ökosystem Nordatlantik ist es kein großer Schaden. Zu den Steinbutt, Dorsch, etc..Handel, da müsste man wirklich wissen wie groß die Dimensionen sind und wie viel Schaden sie wirklich anrichten. Können Einzelne mit der Handangel wirklich so welche Massen abfischen wie prof. Fangflotten?Verstehe mich nicht falsch, ich sehe die industrielle Befischung der Meere sehr kritisch und das ist das wirkliche übel der Zeit.

Und zu dem Thema, deutsche Angler, dass sind doch alles nur Einzelfälle und es gibt doch auch Norweger die sich nicht an die Regeln halten. Und es sind doch nicht alle so, nur weil ein paar schwarze Schafe sich nicht benehmen können, kann man doch nicht alle pauschal verurteilen und bestrafen!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ps: Nur weil das Auto ein deutsches Kennzeichen hat und vielleicht sogar die Angler einen deutschen Pass haben, heißt es noch lange nicht, dass es wirkliche Ethno-Deutsche sind.

We don't make mistakes, just happy little accidents
Grüsse von DeCharly
Benutzeravatar
Shakespeare.1985
 
Beiträge: 59
Registriert: 13.07.2016, 01:55
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Ausfuhrquote fuer Fisch

Beitragvon Olaf Kurth » 22.08.2016, 16:34

Achtet bitte auf Eure Wortwahl, liebe Mitstreiter,

persönliche Beleidigungen werden umgehend kommentarlos gelöscht. Danke.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3122
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 220 mal

Nächste

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste