Die Drau bei Oberdrauburg Hotel Pontiller

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Die Drau bei Oberdrauburg Hotel Pontiller

Beitragvon Falko Herfeld » 11.02.2004, 11:17

Hallo Fischer,

ich melde mich nach langer Zeit mal wieder zurück. Wegen Fortbildung war es mir in der letzten Zeit nicht so sehr vergönnt fischen zu gehen und mich dem Hobby zu widmen.

In diesem Jahr möchte ich gerne mal was neues versuchen. Die Drau bei Oberdrauburg sieht schon sehr interessant aus. Leider kann ich hier den Bericht dazu nicht mehr finden, da das Board sich schon ziemlich verändert hat. Natürlich zum Guten. Ich weiss das es hierzu mal einen Bericht gegeben hat.

Meine Fragen:

Die Drau sieht hier sehr Tief aus! Die Strecke ist 11 Km lang, auf wieviel KM ist sie denn bewatbar. Ich habe Fotos gesehen, da ist sie super breit. Weiterhin habe ich mal gehört das der Pegel am gleichen Tag sehr schwanken kann und das dies auch nicht ganz gefährlich sein soll.

Das diese Strecke sehr verbaut sein soll würde mich nicht so sehr stören, da sie für Österreichverhältnisse ein moderaten Preis hat. Wichtiger wäre mir aber wie es mit dem Fischbestand ausschaut und was für Fliegen anzubieten sind. So wie es aussieht (Tief eben) ist hier vielleicht nur was mit schweren Nymphen zu machen?

Habt ihr irgend etwas über Komorane oder so gehört. In der Vergangenheit habe ich mal Leute getroffen die mir sagten das der Äschenbestand sehr gut sein soll. Das ist natürlich mit Ausschlaggebend für meine Wahl.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Grüsse

Falko Herfeld
Falko Herfeld
 

Beitragvon FearNoFish » 19.02.2004, 18:39

Guckst du mal unter

Flyfishingcracks

da gibt es eine Gewässerbeschreibung und ein paar Bilder.

Gruß

FearNoFish :mad:
FearNoFish
 

Danke

Beitragvon Falko Herfeld » 20.02.2004, 09:22

Hallo,

ich habe schon mit einem Mitglieder dort gesprochen. Die Informationen waren sehr gut. Wenn es sich einrichten lässt werde ich dort in diesem Jahr einen Abstecher machen.
Falko Herfeld
 

Beitragvon FearNoFish » 20.02.2004, 10:09

Aber nicht vergessen vorher anzurufen!
Die Drau ist nämlich sehr anfällig auf Schmelzwasser und Regen!
Beste Zeit April oder Oktober!

Grüße

FearNoFish :mad:
FearNoFish
 

Was noch interessiert

Beitragvon Falko Herfeld » 20.02.2004, 10:29

Hi,

ich hatte zwar schon in einer Mail an einen der Kollegen nachgefragt, aber vielleicht kannst Du mir noch ne Info geben. Wie sieht es dort mit dem Fliegenaufkommen aus? Kann ich das Standartfliegen benutzen oder muss ich nochmal an den Bindestock und z. B. noch eine Menge Köcherfliegen und Puppen imitieren. Ich habe auf einer Seite gelesen das die Drau zwar nicht besonders Artenreich an Insekten sein soll, aber gerade die Köcherfliegen dort zu Massenschlüpfen neigen.

Jetzt weiss ich ja nicht ob Du ein Spezi für Insekten oder so bist - aber vielleicht haste ja nen Tip für mich was so geht. Bin gerade im Bindewahn und muss sagen, das ich hier im Lexikon mit den dazugehörenden links sehr schöne Muster entdeckt habe. Köcherfliegen sind aber, sofern man sie mit den Flügel aus Schwungfedern binden will immer wieder eine Herausforderung.

Ich habs jetzt sogar mal geschafft dieses Komplizierte Muster einer weiblichen Köcherfliege mit gelbem Abdomenende und Hirschhaar zu binden. Fühler hat sie auch noch. Sie klasse aus!

Grüsse

Falko
Falko Herfeld
 

Beitragvon Michael. » 20.02.2004, 14:42

Hallo Falko,
ich war ungefähr 10 x an der besagten Drau-Strecke, jedesmal für ca. 1 Woche. Meist Mitte - Ende Oktober. Einmal im Mai. Die letzten 3 Jahre konnte ich leider aus Zeitgründen nicht hinfahren.

Zum Hotel: Sehr gepflegtes Haus, sehr gutes Essen. Die Wirtsleute kümmern sich sehr gut um die Gäste und haben hohes Erinnerungsvermögen bezüglich ihrer Stammgäste, auch wenn man ein paar Jahre pausiert hatte, sehr angenehm.

Zum Fischwasser: Der Fluß zählt schon zu den größeren Gewässern. Richtig klar und nieder wird er erst dann im Jahr, wenn es kalt in den Bergen wird, also das Schmelzwasser wegfällt, welches die Isel mitbringt. Das ist ab Oktober. Leider ist dann aber auch oft Regenzeit und der Fluß wird nach 2 - 3 Tagen Dauerregen schnell braun und hoch - bis gewaltig hoch, wie schon einmal erlebt...

Wenn man Glück hat und erwischt einen günstigen Wasserstand, kann man eine traumhafte Fischerei erleben, meist ab nachmittags, wenn der Wasserstand fällt.

Wasserstand: Sorgenkind an diesem Drau-Bereich ist der Einfluss einer kleineren Wasserkraftanlage in Osttirol (an der Kleinen Drau) , die mit Schwellbetrieb fährt. Im Bereich Oberdrauburg steigt der Wasserstand aufgrund dessen täglich ab ca. 10:30 Uhr um 10 bis 15 cm an, gegen 14:00 / 14:30 senkt er sich wieder gegen normal.

Nach meinen Erfahrungen kannst Du deshalb die Fischerei um die (beste) Mittagszeit vergessen: es beißt nichts mehr ! Das ändert sich allerdings am Nachmittag. Dann kannst Du eine schöne Nymphenfischerei erleben oder auch eine der relativ seltenen Stunden, in denen die Äschen steigen...

Fliegen:
... dann gehen oft kleine schwarze Steinfliegen (Gr.16) oder braune Köcherfliegen - die oft in Massen vorkommen (Gr.14 - 10).
Beim Nymphenfischen gehen viele Muster. Du musst allerdings tief hinunter, sonst bekommst Du keinen Biss. Ich hatte mit relativ hellen Fliegen Erfolge. An manchen Tagen auch mit knallgelben Mustern.

Fazit:
Die Drau ist sicher kein einfaches Gewässer, selbst wenn der Wasserstand mal auf Anhieb stimmen sollte. Die starke Flußverbauung / Verbunhnug ist auch nicht Jedermann's Sache. Hinzu kommt der lästige Schwellbetrieb und der schwarze Vogel. Zu letzterem fehlt mir allerdings der neueste Stand. Mir ist nur bekannt, dass er im Nachbartal (Gail) / Unterlauf sehr gewütet haben muß.
Trotzdem war der Äschenbestand bei meinen Besuchen immer gut. Und Du hast die Chance auf eine Überfünfziger... und andere Überraschungen. Ich jedenfalls werde wiederkommen, wenn ich kann...

Es grüßt
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6749
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 169 mal
"Danke" bekommen: 589 mal

Quasi ein Rundumwohlfühlantwort :-)

Beitragvon Falko Herfeld » 20.02.2004, 15:24

Danke Michael,

jetzt weiss ich, das ich noch ne ganze Menge an den Köcherfliegen Arbeiten muss. Die Dinger sind mir echt der groll. Gerade die Flüge machen es mir ganz schön schwer.

Wenn alles klar gehen würde, geht es im April an die Drau. Ich wollte mal was anderes Versuchen, und bin nach der Geschichte mit der Ysper halt etwa vorsichtiger geworden. Aber wie ein alter Sprichwort lautet "Scher nicht alles über einen Kamm" sollte man einfach weiter schauen. Ich möchte die Region einfach mal erleben.

Danke nochmal für deine Antwort.

Grüsse

Falko
Falko Herfeld
 

Beitragvon Michael. » 20.02.2004, 16:33

Hallo Falko,
mach Dich nicht verrückt mit Köcherfliegenflügeln. Nimm einfach diese hier (oder 'ne Rehhaarsedge):

Bild

Bindeanleitung / Materialliste hier:
Fliegen-Lexikon / Trockenfliegen

Im April / Mai ist es dort übrigens nicht so gut mit Äschen aber besser mit Forellen.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6749
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 169 mal
"Danke" bekommen: 589 mal

Aha

Beitragvon Falko Herfeld » 21.02.2004, 15:33

Hi Michael,

also ist es wirklich ganz egal ob ich die nun so mache wie auf dem Bild oder aber mit diesen geilen Dachflügeln! Hm das beruhigt mich schonmal. Aber ich bin in sowas manchmal ein bischen Purist. Ich hatte mal eine braune Sedge mit solchen dachähnlichen Flügeln. Ein super teil ... sogar mit Fühlern. Okay 3 Fische und die Fühler waren weg....weitere 4 Fische und die Flügel waren geschlitzt. Letztes Jahr an der Wupper ging mal so gegen mittag garnichts mehr. Verzweifelnt in meine Fliegendose schauend, in der stillen Hoffnung aufgrund von ständigem horten noch eine alte Fliege zu finden, sehe ich diese Sedge total zerupft. Tja und nochmal 6 Fische. Jetzt ist allerdings ein Flügel ab und die Fliege sollte einen Ehrenplatz bekommen.

Leider wird es dieses Frühjahr nichts mit der Drau. Ich habe in der Firma ne Menge Theater und muss da erstmal sorgen das wieder alles so läuft wie es laufen soll.

Aber deine Schilderungen und die Manfred haben mich schon mehr als Neugierig gemacht. Die Äsche ist mein absoluter Favourit!

Grüsse

Falko

PS: Aber von deinen werde ich mir auch ein paar binden, nur um festzustellen das jemand anders mal wieder recht hatte ;-)
Falko Herfeld
 


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste