Fischerreise in die Mongolei

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon kago » 14.12.2016, 07:27

Hallo in die Runde !!

Hatte das Gute Glück im Jahre 2013 hier im Forum als Reisepartner gesucht zu werden, und Hans hat mich mitgenommen nach Schweden - Lappland(Bericht hier im Forum). Leider kann er mich zur einer neuen Reise nicht begleiten. So Versuche ich es jetzt auch auf diesem Wege vielleicht einen Reisepartner zu finden.

Ziel: Mongolei

Flüsse: Ikh-Tamir, Chuluut, Delger-Moron

Zeit: 25.06.17 - 04.07.2017

Habe schon ein geeignetes Fahrzeug, Fahrer und Köchin privat Org.

Näheres per PN


lg Robert
kago
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2010, 10:23
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon volki » 17.12.2016, 11:16

kago hat geschrieben: Zeit: 25.06.17 - 04.07.2017

Frage: ist das Datum nicht ein Irrtum (sind ja nur ca. 10 Tage)
volki
 
Beiträge: 218
Registriert: 28.09.2006, 23:40
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon kago » 17.12.2016, 11:43

Hallo Volki,

Das Datum ist kein Irrtum . Werde anschließend mit meiner Frau noch eine 3wöchige Rundreise in der Mongolei machen. Mehr Zeit habe ich nicht bekommen. ;-)

LG. Robert
kago
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2010, 10:23
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon Dietmar0671 » 17.12.2016, 12:55

Hallo Robert,

ist der Termin fischereilich "abgesichert"?

Ich war 2007 in der Mongolei...Camp Olon Gol am Chuluut und Delger-Moron...und da hieß es die "Saison" seit kurz im May (KW 21/22) und von Ende September bis in den Oktober (KW 37-41) hinein...zumindest auf Taimen. Bezüglich Lenok kann ich nichts sagen.

Ich hoffe die Fischerei auf Taimen ist zwischenzeitlich besser geworden. Wir waren zu acht und ich gehörte zu den Glücklichen, der zumindest einen Taimen gefangen hatte.

Taimen ist zwischenzeitlich "selten" geworden...zumindest in dieser Gegend. Fisch gehörte in der Vergangenheit nicht zum Speiseplan der Mongolen...das lernten sie dann von uns Fischern...seither fischen sie, ob das heute noch so ist weiß ich nicht, im Winter unter dem Eis mit Netz. So erzählte man uns.

Wie ich feststellen musste langt Olon Gol zwischenzeitlich auch richtig hin...aktuell 8.000 US$ von Freitag bis Samstag (Fischen von Samstag bis Freitag)...ich zahlte 2007 noch "nur" 4.200 € für gleichen Zeitraum.

Ein Tipp noch! Die Mongolen trinken das Wasser aus den Flüssen...das sollten wir Europäer keinesfalls tun. Das siehst Du dann aber schon wenn Du an den Flussufern ankommst und auf den Boden schaust.

Durch die exzessive Ziegenhaltung/-züchtung (Kaschmirwolle) neben den vielen kleinen zotteligen Pferdchen sind die Ufer übermäßig verkotet.

Taimen fängt man noch gut im Grenzbereich zu Russland. Da gibt es auch kaum Bevölkerung. Warum...Mongolen sind Viehzüchter...und in der Grenzregionen "verirren" sich dann "schon mal" ganze Herde auf die russische Seite und verschwinden in den Weiten russisch Sibiriens. 8)

Ansonsten war es ein fantastisches Erlebnis für mich...wobei sich in den letzten Jahren vieles wohl geändert hat...z.B. Handyabdeckung.

Die Mongolen waren super freundlich und positiv neugierig. Achtung in Ulan Bator...selbst wenn die Fußgängerampel grün zeigt...Mongolen bremsen dennoch nicht!

Damals war nur Satellitentelefon angesagt...heute soll es kein Problem sein in jeder Ecke der Mongolei mit dem Handy telefonieren zu können.

Vielleicht hat sich zwischenzeitlich was geändert.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 749
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon kago » 17.12.2016, 15:00

Servus Dietmar,

Da hast du sicherlich recht das es nicht unbedingt die beste Zeit auf Taimen ist. Es gibt ja noch viele andere Arten. Das mit den Preisen ist schon Verrückt. Habe eine privaten Guide und Fahrer mit Köchin durch einen Bekannten auf eigene Faust organisiert. Da weiß man dann was einem Verrechnet wird und was davon die Einheimischen bekommen. Kommerz !!! :oops:
Ich brauch nicht viel und bin gerne der der selber ausprobiert wies geht.

LG robert
kago
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2010, 10:23
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon MarkusZ » 20.12.2016, 19:13

Hallo,

wie ist mit den Zugangsrechten in der Mongolei?

Könnte sein, dass die Camps etwas unwirsch reagieren, wenn fremde Angler in "ihrem Revier" auftauchen.
Aber deine einheimischen Begleiter werden schon wissen, wo man sich sehen lassen kann und wo nicht.

Die kommerziellen Anbieter langen schon richtig hin, aber ich vermute ein Teil des geldes geht dann für Schutz- und Schmiergeldzahlungen wieder drauf. War zumindest früher in Sibirien und Kasachstan so.

Was passiert wenn kommerzielle „Fliegenfischer“ die Reviere übernehmen hab ich vor Jahren in Kuba erlebt.

Eine Woche mit 6 Tagen Fliegenfischen, Pauschalreise ins AI-Hotel und Guide mit Boot bei der örtlichen „Fauna & Flora“ Behörde selbst organisiert : 3500,- € für meine Frau und mich (ab Frankfurt)

Dann hat ein kommerzieller Anbieter die Gegend entdeckt , hat sich die Exklusivrechte gesichert und das ganze als Fliegenfischerreise angeboten. Dann hätte der Spaß plötzlich 250% mehr gekostet, bei nur 5 Angeltagen. Im Jahr drauf wurden die Preise dann nochmal erhöht. Und das in einer Zeit wo der gute Fidel noch stundenlang im Radio gesprochen hat und vom Ende des Embargos noch nicht mal geträumt wurde.

Viel Erfolg in der Mongolei, wenn ich noch etwas jünger wäre und nicht familiär gebunden, wäre ich dabei gewesen.
MarkusZ
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.10.2006, 15:52
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon kago » 20.12.2016, 23:19

Hallo Markus,

Danke für deine Infos. Habe wirklich gute Referenzen über meinen Guide. Das sollte klappen. Bin nächstes Jahr 50. Fast dir ein Herz,man ist nie zu alt. :P

LG robert
kago
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2010, 10:23
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon Matte » 24.12.2016, 12:57

Hallo.
Es gibt preislich gesehen riesige Unterschiede für die selbe Destination.(Vergleichen) Ich war zwar noch nicht in der Mongolei aber in Sibirien ist das kaum anders. Man muss natürlich bedenken das die Reiseveranstalter teilweise auch einen großen Aufwand im Vorfeld betreiben müssen um abgelegene gute Gebiete zu erschließen. Taimenfischen bedeutet mobil sein und suchen, nicht wie die Lachsangler in einer Lodge auf die Fische warten. Von dem was ich so höre ist es in der Mongolei schwierig gute Fischgründe zu finden.
Martin
Nur wenn du mit der Rute da warst warst du wirklich da !
Matte
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.01.2007, 01:04
Wohnort: Westerwald
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Fischerreise in die Mongolei

Beitragvon Achim » 03.01.2017, 20:14

Hallo Robert,
hast Du schon einen Begleiter gefunden ?
Falls nicht, schick mir bitte eine PN.
Gruß
Achim
Achim
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2008, 00:02
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste