Fliegenfischen in Frankreich???

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Dr.Do » 16.01.2016, 20:47

Mon cher ami,
bin mir nicht ganz sicher, aber die Äschen sind oft bis 15.4. geschont, mitunter besteht auch ein Bewatungsverbot bis Mitte Mai, zumindest in den Laichflüssen. Aber selbst wenn die Schonzeit vorüber wäre - genau wie bei uns ist die Äschenfischerei vielerorts geschlossen. Auch dort sind die Bestände in den letzten Jahren stark rückläufig.
Mein "Parcours de Peche en France " empfiehlt folgende Gewässer mit nationaler Bedeutung" bzw. "exzellentem Bestand" im Lanquedoc:
L´Aude bei Belvianes (6Km) Truites
La vis de Ganges (Herault-Nebenfluss) bei Madieres (20 km) Truites
Le Tarn bei Vignes 4 km Truites, Traumhaft schön mit starkem Bef.Druck
Le lac des Boillouses Truite fario et Arc en ciel, selbstverlaichende Rainis, Kapitale Brocken blabla, ist aber auf 2000m. Denke an Ostern kannst du da Schlttschuh fahren..
Daneben gibts natürlich noch jede Menge anderer Flüsse mit gutem oder mittlerem Bestand an Farios. Äschen scheint es im Lanquedoc eher selten zu geben.
P.S. Letzen Sommer gab es in weiten Teilen Frankreichs absolut keine Niederschläge und vielerorts entstanden große Schäden am Wildfischbestand durch die extreme Trockenheit und die furchtbare Hitze, hab ich mir sagen lassen......

A bientot
K laus
Release the Beast !
Dr.Do
 
Beiträge: 1262
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1197 mal
"Danke" bekommen: 1848 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon The Sharpshooter » 17.01.2016, 14:37

Merci beaucoup, mon ami!
je vais voir ... et, il y a aussi du vin très bon á place

salut
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2333
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1491 mal
"Danke" bekommen: 2671 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon goldmund46 » 09.02.2016, 18:21

...und wieso schreibt hier niemand über die Maas-Region - z.B. Domaine de Sommedieu? Oder gilt das Fliegenfischen an Teichen als"unschicklich"?
goldmund46
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2015, 11:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Saarpfälzer » 09.02.2016, 23:00

goldmund46 hat geschrieben:...und wieso schreibt hier niemand über die Maas-Region - z.B. Domaine de Sommedieu? Oder gilt das Fliegenfischen an Teichen als"unschicklich"?


Hallo Goldmund46 > so trifft man sich wieder :daumen
dann will ich hier auch mal den Link des von Dir favoritisierten Gewässers eingeben - wäre für mich aus der Westpfalz/Saarland auch nicht so weit
http://fly-in-sommedieue.com/fr/
und hier ein Video der Anlage > https://www.youtube.com/watch?v=QGEPjuefU8E
Saarpfälzer
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.12.2015, 20:52
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Peter Pan » 10.02.2016, 09:00

Ich wat letztes Jahr mit meinem Bruder in Sommedieu und es hat uns sehr gut gefallen. Hier mal ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1177
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon SaarFliegenfischer » 11.02.2016, 22:21

Hallo Peter,

aufgrund deiner tollen Bilder von der Anlage in Sommedieu habe mich ich mich nun entschlossen dort auch mal mein Glück in naher Zukunft zu versuchen. Nur würde mich interessieren ob dort auch deutsch oder zumindest englisch gesprochen wird, denn spätestens seit der fünften Klasse war klar, dass ich und die französische Sprache nicht mehr die besten Freunde werden.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Sixgunner » 11.02.2016, 23:00

Julian,

Englisch nur unter Umständen...

Früher war das anders, da "regierte" der gute Victor... der war mehrsprachig!!

Du kannst dich aber per PN melden, ich leite dich an einen Luxemburger Freund weiter, vielleicht kann er dich mitnehmen und vorstellen...

Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 607
Registriert: 04.02.2009, 22:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Peter Pan » 12.02.2016, 08:41

Hallo Julian,

der aktuelle Besitzer spricht ein "brauchbares" Englisch. Man kann sich per mail und auch vor Ort mit ihm unterhalten.
Einen Bericht mit noch mehr Bildern findest Du hier: http://www.heartlandflyfishers.de/ unter "Reisen".
Wirklich eine schöne Anlage mit kampfstarken Fischen.

Tight lines,

Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1177
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Michael. » 12.02.2016, 12:37

Hallo, folgende Nachricht erreichte uns, die wir gerne weitergeben:

Hallo,
ich heisse Paul Frantz, bin franzose(Elsässer), und wohne seit zwanzig Jahren in Deutschland. Nun habe ich im Forum gelesen: Fliegenfischen in Frankreich, lass es sein! Das macht mich etwas traurig, ich angle regelmäßig im Elsass und ich denke das es Probleme gibt aber das man diese Aussage nicht veralgemeinern sollte. Es gibt noch schöne Gewässer, zu Beispiel die Doller bei Mulhouse oder die Fecht bei Wihr-au-Val(no-Kill), die Bruche(bei Strasbourg, aber weiter oben richtung Vogesen), die Moselle(hat sich gut erholt und ist ein hervorragendes Äschengewässer), Die Moselotte(ähnlich wie die Moselle), die Vologne(viele Hübsche Forellen, aber nicht allzu große). Die drei letzte Gewässer werde ich mit einem Guide im Mai besuchen. Das sollte man auch machen wenn man ein Fremdes gewässer in Kurzer Zeit erkunden möchte, ohne enttäusch zu werden. Und dann gibt es noch einige Phreatische Juwelen bei mir im Elsass und auch im Lothringen, die unbekannt sind, aber meist Große Äschen und Forellen beherbergen und ich vergaß fast den Restrhein bei Fessenheim aufwärtz(ein tolles wildes Gewässer für Kenner mit sehr großen Rheinforellen, Barben, Döbeln und wenn man Glück hat wird man eine Äsche fangen, sie erholt sich langsam seit der Hitzewelle 2003)
Klar gibt es schlimme Umweltverschmutzung und der normal-franzose interessiert sich wenig für die Umwelt. Wenn ich an die Loue und der Doubs denke kommen mir die Tränen aber es gibt auch viele engagierte Angler und Verreine die ihre Gewässer schutzen, so wie ich!
Haben sich so schlechte Erfahrungen in Frankreich gemacht oder hatten sie vielleicht pech?
Natürlich kann man unsere Gewässer nicht mit den Deutschen vergleichen(ich höre nur gutes von der Kinzig und der Murg, die sich aber auch erst erholen mussten, oder die Ruhr...) aber dennoch sind manche von ihnen ein Besuch wert, aber wie schon gesagt mit Guide kommt man schneller zum Ziel.
Vielleicht bilden sie sich mal ein neues Urteil über unsere Gewässer...
Außerdem: tolles Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Paul Frantz
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6983
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 202 mal
"Danke" bekommen: 688 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Peter Pan » 12.02.2016, 13:16

Also die Äschen der Moselotte habe ich auch schon kennengelernt. Schöner, kleiner Bach mit feinen Äschen die die Trockenfliege nahmen.

Tight lines,

Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1177
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon goldmund46 » 14.02.2016, 19:38

Hallo Peter,

ja, so trifft man sich wieder! Sommedieu - da werde ich in diesem Jahr öfters logieren..
goldmund46
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2015, 11:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon SaarFliegenfischer » 18.02.2016, 02:19

Hallo Peter,

danke für die Auskunft, werde da dieses Jahr mal einen Versuch starten.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon HansAnona » 18.02.2016, 09:22

Peter Pan hat geschrieben:Also die Äschen der Moselotte habe ich auch schon kennengelernt. Schöner, kleiner Bach mit feinen Äschen die die Trockenfliege nahmen.

Tight lines,

Peter


Wo und wie kommt man da an die Fischlizenz?

Dein Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon Peter Pan » 19.02.2016, 09:05

Das ist eine schwierige Frage. Wir wohnten in einem Ferienhaus in der Nähe und ich habe in diversen Läden und Geschäften nachgefragt. In einem Tabakladen bekam ich dann die Fischereierlaubnis.
Ist leider schon sechs Jahre her also habe ich dazu keine weiteren Infos.

Tight lines,

Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1177
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Fliegenfischen in Frankreich???

Beitragvon The Sharpshooter » 04.04.2016, 19:52

Servus,

zurück aus Franzosenland. Herrliche Flüsse!

Der Herault – wilde Wasser, enge Schluchten, lange Züge, tiefe Pools, Staubereiche wie Stillwater-Fishing, ginklar – viele Angler mit Spinner und Wurm (categorie 2), Barben, Nasen, Aitel, Rotaugen, Flusskarpfen – aber keine Trutten zu sehen.

Bild

Noch viel schöner: die Buèges. Weitestgehend naturbelassen, Rinnen, Rauschen, Tuffschwälle, gaaanz tiefe Gumpen, kristallklar, alle Grün- und Blautöne, keine Straße, nur Pfade, viele Kleinfische ... ABER:
Viele Angler mit allem was man will (Spinner, Köderfisch, Wurm etc), 10 Fische Entnahme pro Tag, Fario Schonmaß 23 cm ... keine Oberflächenaktivität, kein Steigen, kaum Eintags- oder Köcherfliegen zu sehen.

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von The Sharpshooter am 04.04.2016, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2333
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1491 mal
"Danke" bekommen: 2671 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: T.Hein und 4 Gäste