Irland- meine grosse Liebe

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon berndi » 20.08.2016, 08:18

Hallo,

ein Jahr ohne Irland- das wäre kein gutes Jahr. Und so flog ich zusammen mit meinem 14- jährigen Sohn Sebastian Ende Juli von Stuttgart aus mit Aer Lingus nach Dublin. Für die ersten Tage hatte ich ein B & B in der Nähe von Clifden gebucht. Das "Ardmore House " ist bestens geführt und besitzt einen Privatweg zu den Klippen. Da saß ich dann jeden Tag, schaute aufs Meer...und träumte...und wünschte dass meine verstorbene Verena meine Hand halten würde...
Wir machten diverse Ausflüge- natürlich an den Erriff wo mich die Angellust heftig packte. Ein netter Herr am " Garden Pool " musste dies gespürt haben und drückte mir seine Rute in die Hand. Aber ich hatte ja meine staatliche Lizenz nicht dabei und musste schweren Herzens ( sehr schweren Herzens! ) verweigern... Aber das nette Gespräch mit diesem feinen Schotten entschädigte mich. Einige male fuhr ich nach Ballynahinch und hatte dort schöne Begegnungen. Am Samstag hieß es dann Abschied von Connemara zu nehmen- auf nach Donegal. Eine Woche sollte das Nesbitt Arms Hotel in Ardara unsere Unterkunft sein. Betreut wurden wir von Lindsey Clarke, dem Fishery Officer der Region. Mit ihm fischte ich im Owenea und im Gweebarra, einem herrlichen Fluss der an das schottische Hochland erinnert. Gewünscht hatte ich mir einen Tag auf dem Lough Eske. Dort hatte ich im letzten Jahr eine dreipfündige Meerforelle gefangen ( und releast )- dieses Jahr war es eine Seatrout von 2,5 Pfund. Der Tag auf dem Lough Beagh war eindrucksvoll, brachte jedoch statt des erhofften Lachses nur einige Brownies..
Schnell vergingen auch die Tage in Donegal. Ausflüge zu den Slieve Leagues und zu John`s Point rundeten das Ganze ab.
Und an den letzten beiden Tagen unserer Reise wohnten wir noch im Newport House in Mayo. Das war für mich der Höhepunkt. Dieses wundervolle georgianische Anwesen mit seinen riesigen Ölgemälden, den Antiquitäten, den alten Ruten und Rollen- dort würde ich gerne länger leben...Und die abendlichen Dinner mit dem besten Räucherlachs der Welt....
Irland 2016- keinen Lachs gefangen, aber glücklich, zufrieden, gut erholt, voller neuer Ideen für Artikel und Buchprojekte heimgekehrt. God save...oh no, not the Queen, God save Ireland!

Tight lines

Bernd
berndi
 
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2008, 22:58
Wohnort: Malsch
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon JottausB » 20.08.2016, 11:37

Hallo Bernd,
sehr schön zu lesen.
Ich war zu gleichen Zeit im Donegal - wir haben im Beagh Cottage bei Ardara gewohnt.
Den Owenea habe ich mir dieses Jahr verkniffen - der Wasserstand war gut - doch dort war einfach zu viel Betrieb.
Ich habe meistens in der Loghros More Bay auf Meerforellen gefischt.
Habt Ihr auch einen Ausflug zum Magheera Beach gemacht?

Gruß
Jürgen
JottausB
 
Beiträge: 46
Registriert: 03.11.2015, 06:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon berndi » 20.08.2016, 11:47

Hallo Jürgen,

Magheera Beach- dort wo dieser imposante Wasserfall herunter kommt? Beim Wasserfall waren wir. Aus Zeitgründen konnte ich nicht an der Mündung fischen, obwohl ich das Angeln auf Meerforellen liebe. Mein Zeitplan war durch Lindsey Clark ziemlich eingeengt ( ich soll einen Artikel schreiben ). Aber mir hat es in Ardara sehr gefallen. Wir waren fast täglich im Nancy`s essen- ein extrem uriges Lokal.
Warst Du erfolgreich auf Meerforellen?

Herzliche Grüße

Bernd
berndi
 
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2008, 22:58
Wohnort: Malsch
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon JottausB » 20.08.2016, 18:17

berndi hat geschrieben:Magheera Beach- dort wo dieser imposante Wasserfall herunter kommt?

Genau...
der Assaranca Waterfall:
Bild

berndi hat geschrieben: Wir waren fast täglich im Nancy`s essen- ein extrem uriges Lokal.


Ja,
Nancy´s ist wunderbar, das Essen gut bis sehr gut, aber teuer.
Wir waren auch in Charlies Westend Cafe, dort kann man ebenfalls prima und Preiswert essen => Fish´n Chips :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

berndi hat geschrieben:Warst Du erfolgreich auf Meerforellen?


Jepp,
meine Frau und ich konnten in den drei Wochen 24 Mefo´s "verhaften".
Die sind aber alle wieder released.

St. John Point ist gut für Makrelen.
Natürlich auch die Aussicht.....

Bild

Bild


Es gibt im Umland von Ardara jede Menge Sehenswürdigkeiten und Angelgelegenheiten.
Wir werden im kommenden Jahr wieder dort sein...

Gruß
Jürgen
JottausB
 
Beiträge: 46
Registriert: 03.11.2015, 06:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon berndi » 20.08.2016, 20:14

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine wundervollen Fotos- die haben mein Herz deutlich höher schlagen lassen. Ja, Du hast recht, die Gegend um Ardara bietet sehr viel. Auf dem Weg zu John`s Point sahen wir an einem Sandstrand Brandungsangler und zwei junge Männer die mit ihren Angelkajaks hinausfuhren- vielleicht mit dem Ziel Wolfsbarsch?
Petri Heil zu Deinen tollen Meerforellenfängen- war auch eine Große dabei?

Herzliche Grüße

Bernd

P.S. Am Owenea hat Dennis aus Paris einen Zehnpfünder gefangen- sein 99. Atlantiklachs!
berndi
 
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2008, 22:58
Wohnort: Malsch
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon greypanther » 20.08.2016, 20:37

Hi Bernd,
danke für Deinen schönen Bericht! Ich teile Deine Zuneigung zur grünen Insel voll und ganz, wie Du ja weißt. Leider hat es mir aus privaten Gründen meine diesjährige Irlandtour ordentlich verhagelt. Aber nächstes Jahr ...

@Jürgen
JottausB hat geschrieben:Den Owenea habe ich mir dieses Jahr verkniffen - der Wasserstand war gut - doch dort war einfach zu viel Betrieb.

Leider kann ich heutzutage die Geschehnisse in Eire nur noch aus der Ferne verfolgen. Aber zu viel Betrieb am Owenea? Wenn ich mir so die aktuellen YouTube-Clips von Dietrich Bohnhorst ansehe, so scheint es dort vergleichsweise doch recht einsam an diesem Fluss zuzugehen. Da kenne ich ganz andere "Hotspots".
Ich stimme Dir zu, Donegal ist wunderbar, landschaftlich und fischereilich. Gegenüber von St. John's Point, auf der anderen Seite der Donegal Bay, habe ich wunderbare Flifijahre erleben dürfen.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon berndi » 20.08.2016, 20:55

Hallo Klaus,

Du hast recht- der Owenea ist in 9 Beats unterteilt und für jedes Beat werden nur 3 Tageslizenzen vergeben. So konnte ich immer unbehelligt fischen. Die Angelkarten bekommt man in Glenties im Shop der irischen Fischereibehörde die den Fluss auch bewirtschaftet. Aber- und da hast Du völlig recht, Jürgen, so einsam wie an der Mündung ist es natürlich nicht. Ich traf nette Angelkameraden: Andrew aus Schottland und Dennis aus Paris. Dieser fuhr nochmals in sein Ferienhaus zurück um den Zehnpfünder zu holen damit ich einige Fotos machen konnte...

Herzliche Grüße

Bernd
berndi
 
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2008, 22:58
Wohnort: Malsch
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon JottausB » 23.08.2016, 18:41

greypanther hat geschrieben:Wenn ich mir so die aktuellen YouTube-Clips von Dietrich Bohnhorst ansehe, so scheint es dort vergleichsweise doch recht einsam an diesem Fluss zuzugehen.


Dietrich Bonhorst ist meistens unter der Woche Angeln und am Owenea zur Haupt-Urlaubszeit eher weniger zu finden, da sucht er die Seen in den Blue Stack Mountains auf,
oder fängt Makrelen am St.Johns Point.
Er wohnt in Inver ca. 20 km von Ardara...

berndi hat geschrieben:Hallo Klaus,
Du hast recht- der Owenea ist in 9 Beats unterteilt und für jedes Beat werden nur 3 Tageslizenzen vergeben. So konnte ich immer unbehelligt fischen.


Dann gibt es aber auch noch Wochen und Jahreslizenzen, diese sind nicht an Beats gebunden.
Die Anwohner (Einheimischen) bekommen die Jahreslizenz übrigens zum Sonderpreis.
Im letzten Jahr hatte ich mir mehrfach eine Tageslizens gekauft, unter anderem auch mal für Beat 2, also direkt neben der Brücke an der Mündung.
Innerhalb von 30 Minuten waren hinter mir 4 weitere Angler am Fluß.... :shock:
Ich habe danach im Owenea Angling Centre in Glenties angerufen und nachgefragt wie das möglich ist, und habe die Begründung mit den länger laufenden Lizenzen erhalten... :?

Gruß
Jürgen
JottausB
 
Beiträge: 46
Registriert: 03.11.2015, 06:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon Da Beppe » 23.08.2016, 21:31

Servus Bernd,

komme auch grad aus der Connemara zurück. Wir waren in Claddaghduff, noch etwas weiter nordwestlich von Clifden. Allerdings wars Familienurlaub und die Fischerei stand deshalb im Hintergrund. Schön wars trotzdem, vor allem im Olivers in Gleggan. Sehr geniale Austern, Krabben und geräucherter Lachs. Hmmmm
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 212
Registriert: 02.08.2009, 14:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon JottausB » 24.08.2016, 08:20

Da Beppe hat geschrieben: Sehr geniale Austern, Krabben und geräucherter Lachs. Hmmmm


...meistens zeigt die Personenwaage nach dem Urlaub höhere Werte! :mrgreen: :mrgreen:
JottausB
 
Beiträge: 46
Registriert: 03.11.2015, 06:11
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon berndi » 24.08.2016, 20:45

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Infos über die Ausgabe von Lizenzen an Einheimische. Ich werde das mit Lindsey Clarke, dem Fishery Officer, besprechen. Prinzipiell finde ich es gut dass die Menschen vor Ort auch auf Lachs fischen können- es darf aber nicht zum Nachteil derjenigen sein die Tageslizenzen kaufen. Meine grösste Angelfreude hatte ich auch nicht am Fluss sondern beim Lough-Style-Fishing am Lough Eske. Irgendwie spüre ich dass ich zukünftig immer mehr den Meerforellen in den Mündungen und dem Bootsfischen den Vorzug geben werde. Am Fluss macht es mir nur Spass wenn nicht hinter mir der Nächste steht...

Tight lines

Bernd
berndi
 
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2008, 22:58
Wohnort: Malsch
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Irland- meine grosse Liebe

Beitragvon Da Beppe » 24.08.2016, 21:35

JottausB hat geschrieben:
Da Beppe hat geschrieben: Sehr geniale Austern, Krabben und geräucherter Lachs. Hmmmm


...meistens zeigt die Personenwaage nach dem Urlaub höhere Werte! :mrgreen: :mrgreen:


sicher nicht davon - eher wohl vom Smithix :mrgreen:
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 212
Registriert: 02.08.2009, 14:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 17 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste