Lachs, River Drowes, Irland

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon Harald aus LEV » 02.01.2017, 18:31

Halo Klaus,

greypanther hat geschrieben:Aus meiner Erfahrung polarisiert Irland die Besucher in extremer Weise. Die überwiegende Mehrheit verfällt dem Reiz dieses geheimnisvollen Landes vollkommen. Wenige aber sagen: "nie mehr wieder".


Stimmt! Mir sagte vor Jahren die Betreiberin eines B&B, sie habe vor kurzem einen Gast gehabt, der nach 3 Tagen wieder abreiste.
Begründung: "Hier ist es mir einfach zu grün. Nur grün, sonst nichts."
Na ja, dann war seine Entscheidung abzureisen richtig. Vielleicht war er auch einfach noch nicht reif für DIE Insel. :)

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2633
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon greypanther » 11.01.2017, 22:46

Einen habe ich noch!
https://www.youtube.com/watch?v=nVj138I-0PA
https://www.youtube.com/watch?v=btyQE5Gjz-8
Die Filmchen zeigen was da so los ist lachsmäßig am Drowes und mit welcher Speed die Fische durch die Pools schwimmen. Solche Fische an der Fliege zu erwischen bedarf es schon einiger Geduld, Glück und Erfahrung.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon jpick » 11.01.2017, 23:10

Danke, Klaus! Und es braucht obendrein starke Nerven, mitten im Fisch zu stehen und nix beißt auch nur ansatzweise 8)
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 141
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon Harald aus LEV » 12.01.2017, 21:42

jpick hat geschrieben:Danke, Klaus! Und es braucht obendrein starke Nerven, mitten im Fisch zu stehen und nix beißt auch nur ansatzweise 8)


Wie wahr, wie wahr. :)

Danke Klaus. Obwohl Du damit die Sehnsucht noch mehr anfachst. Aber gerade in der Winterzeit schön zu sehen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2633
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon orkdaling » 12.01.2017, 22:53

Danke Klaus.
Genau sowas kenne ich bei mir hier auch. In die kleineren Fluesse steigt der Lachs mit Flut auf. Die kommen ja nicht auf die Minute, so ca 3std. vor Høchststand sind die ersten mit auflaufendem Wasser im unterem Teil auf einer Længe von 300m, springen hoch und ruter aber verbleiben dort bis ca.1 std vor Høchststand denn dann ist der Weg frei fuer den weiteren Aufstieg. Nur wenn die Flut hoch ausfællt steigen sie ca 2std vor bis etwas 2std nach Høchststand. Man kann also auf den Gezeitenkalender schauen und weiss wann man los muss.
Weiter flussauf hat Ebbe und Flut keine Auswirkungen, dort stehen die Fische in den Pools und steigen je nach Wasserstand/druck.
Man sagt auch das sich die Lachse wæhrend dieser Zeit die Lachslæuse abschlagen wenn sie so uebermuetig springen sobald sie Suesswasser erreicht haben.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1552
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 117 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon AlexWo » 13.01.2017, 05:57

orkdaling hat geschrieben:Danke Klaus.
Genau sowas kenne ich bei mir hier auch. In die kleineren Fluesse steigt der Lachs mit Flut auf. Die kommen ja nicht auf die Minute, so ca 3std. vor Høchststand sind die ersten mit auflaufendem Wasser im unterem Teil auf einer Længe von 300m, springen hoch und ruter aber verbleiben dort bis ca.1 std vor Høchststand denn dann ist der Weg frei fuer den weiteren Aufstieg. Nur wenn die Flut hoch ausfællt steigen sie ca 2std vor bis etwas 2std nach Høchststand. Man kann also auf den Gezeitenkalender schauen und weiss wann man los muss.
Weiter flussauf hat Ebbe und Flut keine Auswirkungen, dort stehen die Fische in den Pools und steigen je nach Wasserstand/druck.
Man sagt auch das sich die Lachse wæhrend dieser Zeit die Lachslæuse abschlagen wenn sie so uebermuetig springen sobald sie Suesswasser erreicht haben.
Gruss Hendrik


Hallo Hendrik,

die Lachse springen nicht wegen dan Lachsläusen, sondern weil,sie sich freuen, dass sie wieder daheim sind! hahaha

Liebe Grüsse

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 971
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 397 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon greypanther » 13.01.2017, 21:38

Meines Erachtens springen beim Übergang vom Salz- ins Süßwasser die Lachse nicht, um sich ihrer Hautparasiten zu entledigen oder gar Freude zu zeigen :D , sondern weil sich tiefgreifende hormonelle Änderungen in ihren Körpern abspielen, welche die Tiere anscheinend hyperaktiv machen. Dennoch kann man ein solches Verhalten auch in den stillen tiefen Holding Pools des Flusses auch beobachten. Parasiten sind da schon lange abgefallen und die hormonelle Umstellung hat ebenfalls stattgefunden. Dein Lachs, das unbekannte Wesen!
Eine Beobachtung am Drowes und anderen Flüssen möchte ich noch schildern. Und zwar scheinen die Fische seit einigen Jahren immer "heimlicher" zu werden. In den frühen Jahren am Drowes war es so, dass die Runs durch eine deutliche Oberflächenaktivität bemerkt und verfolgt werden konnten. Die Fische buckelten und vollführten einzelne flache Sprünge auf ihrem Weg nach oben. Als Angler konnte man die heran stürmende Meute praktisch von Pool zu Pool verfolgen.
Heutzutage sieht man praktisch keinen ziehenden Fisch mehr. Die Lachse schwimmen nah am Grund und suchen sich dort den Weg durch die Hindernisse. Oft scheint es deshalb, das der Fluss fischleer ist. Nach tagelangem erfolglosem Gepeitsche kommt das Gefühl auf, man angele in der heimischen Badewanne auf Lachs und dass da nie und nimmer ein Fisch aufsteigt. Wären da nicht die Unterwasseraufnahmen, die belegen, welche Massen an Fischen aufsteigen, was uns immer wieder motiviert, weiter zu fischen. Und, gottseidank, ab und an beißt tatsächlich einer der Silbertorpedos und die Welt ist wieder rosarot! :D =D>
Ich glaub ich muss schnell mal ans Wasser .... :-k :biggrin: :biggrin:
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon orkdaling » 13.01.2017, 23:00

moin moin,
sehr interessant und deckt sich mit dem was hier ablæuft.
Wie du schreibst, frueher sah ich die Fische schon weit im Fjord springen und man konnte sie verfolgen bis sie an der Muendung ankamen.
Meine Angelkollegen sagen auch das man nicht einen Aufsteiger sieht, auch weiter flussauf, aber an den bekannten Stellen wird gefangen.
Vielleicht auch weil es besonders in den letzten Jahren so warm war verbunden mit glasklarem Niedrigwasser.
Abends wenn die Sonne hinter den Bergen verschwindet sieht man manchmal wie sie schlagartig einen grøsseren tiefen Abschnitt verlassen und mit Topspeed die gleichmæssigen flachen Bereiche passieren. Danach sieht es wieder aus als wære kein Fisch da.
Irgendwie ist es nicht mehr so wie frueher, seltsam, seltsam.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1552
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 117 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon greypanther » 14.01.2017, 21:11

In der Tat, Hendrik, das ist sehr interessant. Hätte nicht gedacht, dass es doch solche Übereinstimmungen zwischen den verschiedenen Ländern gibt.
Für eine solche Verhaltensänderung der Lachse gibt es sicherlich Gründe. Ich persönlich tendiere dazu, vor allem den enorm gestiegenen Fraßdruck durch Predatoren wie Kormorane und Robben wie auch die permanente Überfischung der Bestände durch die kommerzielle Fischerei dafür verantwortlich zu machen.
Denn wer einmal gesehen hat, was sich zur Smolt-Abwanderung in den Flussmündungen in Richtung Kormoran abspielt, wundert sich, dass überhaupt Smolts durch dieses Schlachtfest hindurch kommen.
Auf ihrer Wanderung zurück als Lachse oder Grilse werden sie dann durch zahllose Trawler aller Größen gnadenlos und meist illegal befischt. Ein großer Anteil aller im Fluss gefangenen Lachse trägt Netzmarken, d.h. sie waren im Netz gefangen und haben sich gewaltsam befreit, wobei sie sich oft schwere Verletzungen zufügten.
In Küstennähe dann warten die großen Fleischfresser in Gestalt der verschiedenen Robbenarten. Alleine nahezu die Hälfte der weltweiten Kegelrobben-Population (= 600.000 Tiere), welche durch strengen Schutz gegenwärtig explodiert, lebt an den Küsten der Britischen Inseln! Lachs fressen die besonders gerne und die Wanderfische müssen auch auf dem letzten Teil ihrer Reise noch große Verluste hinnehmen.
Aus wohlinformierten Kreisen habe ich zwitschern hören, dass die Rückkehrerzahl (als Lachs oder Grilse) von markierten Smolts dramatisch zurück geht. Vielleicht liest User Lipan diesen Beitrag und gibt uns seinen kompetenten und professionellen Kommentar zu der Situation.
Wen wundert es angesichts solcher Verhältnisse, dass die Lachse immer scheuer werden, denn das sind die Nachkommen von Fischen, die durch ihre besondere Vorsicht überlebt haben. Und wir Angler am Ende der "Nahrungskette" haben dadurch halt das Nachsehen und die A-Karte.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 97 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon matthias z. » 22.03.2017, 13:46

Mahlzeit,

ich habe gerade die neue Ausgabe von Trout & Salmon erhalten und gesehen, dass im Januar nicht ein Lachs in Irland gefangen worden ist!!! So etwas hat es wohl noch nie gegeben. Am Drowes wurde der erste Lachs der Saison bis vor wenigen Jahren ja immer schon Anfang Januar gefangen. Letztes Jahr war der erste Lachs Mitte Januar gefangen worden und das wurde schon als spät erachtet.

Ich bin gespannt, wie es mit den Lachsen weitergeht.

Tight lines,

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 258
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon Dietmar0671 » 23.03.2017, 08:28

Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 915
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 134 mal

Re: Lachs, River Drowes, Irland

Beitragvon matthias z. » 23.03.2017, 09:13

Hallo Dietmar,

was anderes wird denn festgestellt? In dem ersten Link steht doch auch "first ever fishless January in Ireland". Delphi hatte auch einen sehr schlechten ersten Monat (Februar).

Viele Grüße

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 258
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Vorherige

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mucki, volki und 3 Gäste