Lago Strobel DIY ??

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Lago Strobel DIY ??

Beitragvon blackcdc » 14.12.2016, 18:29

Hallo in die Runde,

ich will Ende nächsten Jahres nach Argentinien Nähe Lago Strobel / Lake Jurassic... Nun findet man zur Fischerei meist nur die super teuren Lodges...5000$ die Woche usw...
Mir liegt jedoch das Abenteuer im Blut...
Ist es machbar eine Fischerei ohne die teuren Lodges zu organisieren ? Habe einige Freunde, die sich eine Reise mit Zelt vorstellen könnten.
Wie gesagt - mir geht es um Natur pur, Luxus brauche ich nicht...
Wo bekommt man Fischerkarten für den See und auch die Zuläufe ?? Kann man irgendwo Quads oder Geländefahrzeuge mieten?

Wäre nett von den Argentinien Profis einige Infos zu bekommen....

Danke
René
blackcdc
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.03.2007, 15:34
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon Rene Königs » 14.12.2016, 18:59

Hallo Rene,
wende dich doch mal an Heiko hier im Forum. Ich denke, er kann dir/euch in jeglicher Hinsicht weiterhelfen :wink:

http://www.fliegenfischer-forum.de/giganten.html

LG
Rene
„Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.“ Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Rene Königs
 
Beiträge: 119
Registriert: 19.09.2007, 09:50
Wohnort: Aachen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon Trockenfliege » 14.12.2016, 22:39

Die Angelkarte für den See ist, glaube ich, nicht das Problem, da er mit der allgemeinen Lizenz befischt werden kann -aber der Zugang!
Man kann nicht so einfach mal an den See fahren, da alles Privatgrund ist. Man braucht schon einen Ortsansässigen Guide oder eventuell sehr gute Connections zum Estanciero ( Rancher).
Wer es einfach mal auf eigene Faust probieren möchte, könnte heftig Ärger bekommen.
Vor Ort am See gibt es, glaube ich, 2 Veranstalter mit Camps.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 220
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 35 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon Sixgunner » 15.12.2016, 08:47

Hallo Leute,

Bei Heiko ist man gut aufgehoben, er weiss Bescheid!

Reinhard sieht das generell richtig, es gibt aber mittlerweile 4 Anbieter/Lodges-Camps am See, oder eher noch 3 am See und eine an der Laguna Verde.

4x4 mieten in Argentinien? Machbar aber echt teuer! Quads? naja... die trägt man dann über den Fluss, bevor es das Hochplateau hinaufgeht... siehe Karte!!

Auf eigene Faust die Meseta hoch und zum See? Kaum! Ohne Hilfe vor Ort kann man das vergessen, das gesamte Umland vom Strobel ist in privater Hand.

...weswegen Heikos Angebote bei weitem die besten sind!!

Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 559
Registriert: 04.02.2009, 21:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 54 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon OWK » 16.12.2016, 17:19

"Luxus brauche ich nicht" Denn bekommst Du auch nicht und musst trotzdem richtig Geld auf den Tisch legen.
Die Jungs in Chile und Argentinien wissen schon wie sie den Amis das Geld aus den Taschen ziehen.
Wenn Du nicht Spanisch sprichst, geht hier unten auf eigene Faust gar nichts, hier spricht keiner Englisch!
Nur in den teuren Lodges natürlich weil die Klientel zu 90% aus den USA kommt. Meist Zahnwälte die mehr als breit sind die überzogenen Preis zu zahlen.
Die brauchen nur 20 Gäste im Jahr und die Saison ist durch. Der Guide bekommt da von nicht viel zu sehen, es wird da von ausgegangen das ein fürstliches Trinkgeld fliest.
Benutzeravatar
OWK
 
Beiträge: 168
Registriert: 28.09.2006, 12:28
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon blackcdc » 16.12.2016, 22:56

Danke für die nützlichen Hinweise. Werde Heiko in Kürze mal kontaktieren. Scheint mir sehr vernünftig zu sein...

@OWK mit dem Luxus da, bist du nicht up to date :lol: . Da konnst du Luxus vom Feinsten buchen, mit Whiskybar und Sterneköchen in der Lodge...kostet dann aber auch 6000 die Woche. Und das brauch ich nicht...

Das diese Reise Geld kostet ist klar, aber wenn ich dort bin, will dann auch die Natur um mich herum mit allen Sinnen geniessen. Und in dem Bereich ist Heiko, offensichtlich der richtige Mann.

Lg Rene
blackcdc
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.03.2007, 15:34
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Lago Strobel DIY ??

Beitragvon OWK » 17.12.2016, 00:04

Ich bin so was von up to date da ich in Chile wohne :shock: .
Wenn Du von 500-600$ am Tag ausgehst bekommst Du eine sauberes Zimmer, Verpflegung und ein Guide den Du dir mit jemanden anderes teilen musst. Ich habe hier unten noch keinen Sternekoch gesehen, das hört sich aber immer toll an.
Das ist alles relativ spartanisch unter Luxus versteh ich etwas anderes. Ich habe das hier unten schon durch und würde es nicht noch mal machen. So viel Whisky kannst man gar nicht trinken. Ja der Heiko zieht das ganze etwas bodenständiger auf aber auch das hat natürlich seinen Preis. Er hat die Kontakte ist sehr hilfsbereit und das wichtigste er spricht Spanisch. Ohne spanisch ist man hier so gut wie verloren es spricht wirklich kaum einer eine andere Sprache.
Benutzeravatar
OWK
 
Beiträge: 168
Registriert: 28.09.2006, 12:28
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste