Mittelschweden im Juni/Juli

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Voggy » 25.03.2019, 11:01

Hallo Liebe Forum Gemeinde,

wir (Ich und ein Paar Freunde) wollen einem unsere Spezln zum Geburtstag eine Freude machen und einen Kurztrip zum Fliegenfischen nach Schweden schenken (Zielfisch Forelle u. Äsche).
Ich und er würden nach Stockholm fliegen, uns dann ein Mietauto holen um dann eine Region anzufahren und dort ein Paar Tage in einer Hütte zu verbringen und zu fischen.
Bei der Suche nach Fliegenfischrevieren in Schweden landet man jedoch immer ziemlich schnell im Norden (Lappland usw.) was meiner Meinung für einen Trip von 5 Tagen ca. zu weit ist. Wie ich sehe gibt es ja einige Schweden Experten hier die mir vielleicht weiter helfen können.
Das nächste was ich bis jetzt gefunden habe wäre die Region um Älvdalen.
Gibt es im Raum Mittelschweden geignete Flüsse um auf Forelle und Äsche zu fischen?

Bin um jeden Tipp dankbar.
LG
Christian
Check out!
www.plasticfreepeaks.com
Benutzeravatar
Voggy
 
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2014, 20:18
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon HansAnona » 25.03.2019, 13:28

Fahrt Richtung Norden. Bis

http://www.koppangcamping.no/de/

Mit dem PKW 1/2 Tag von Stockholm.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon FlyandHunt » 25.03.2019, 14:48

Hallo Alf,

das liegt in Norwegen und es wurde nach Schweden gefragt. :)

Gruß
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 85
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Voggy » 25.03.2019, 16:33

HansAnona hat geschrieben:Fahrt Richtung Norden. Bis

http://www.koppangcamping.no/de/

Mit dem PKW 1/2 Tag von Stockholm.

Grüße, Alf


trotzdem danke! :)

Datum liegt jetzt bei Ende Mai.
LG
Christian
Check out!
www.plasticfreepeaks.com
Benutzeravatar
Voggy
 
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2014, 20:18
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon fliegenhampler » 27.03.2019, 06:35

Hallo,

Jämtland/Härjedalen bietet unzählige Seen und Flüsse mit Äschen und Forellen.
Ca 5 Autostunden von Stockholm, schau mal hier:
www.fliegenfischen-schweden.com

Gruß
Marko
Es ist mir ganz egal wer dein Vater ist, wenn ich hier fische, wirde net übers Wasser gelaufen!
fliegenhampler
 
Beiträge: 23
Registriert: 23.04.2009, 12:35
Wohnort: köln
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon HansAnona » 27.03.2019, 10:28

FlyandHunt hat geschrieben:Hallo Alf,

das liegt in Norwegen und es wurde nach Schweden gefragt. :)

Gruß
Ferdinand


Hallo Ferdinand,

Es wurde nach Äschen und Forellen gefragt. Ob Schweden oder Norwegen ist m.E. im Grenzgebiet total unwichtig, da gibt es nicht einmal Kontrollen. Wenn es unbedingt Schweden sein sollte (warum ?) dann kann man an den Klarälven unterhalb der Grenze fahren, bei Sysslebäck ist der Fluss sehr schön befischbar. Allerdings weis ich dort nicht, wie es mit den Karten geregelt ist.

Oberhalb der Grenze am Klarälven (Trysil-River) ist es total easy, da stehen Schilder mit DMC. Einfach mit dem Handy scannen und online eine Tages/Wochen/Saisonkarte kaufen. Ich meine die Wochenkarte wären ca. 350 Kronen = ca. 30,-- € gewesen letztes Jahr. Älvdalen habe ich mir angesehen, ich fand es dort überlaufen.

Achtung: Zur Mastercard braucht man den PIN-Code zum tanken.

Hier ein paar Impressionen aus 2013 https://www.youtube.com/watch?v=I-QpJDa5IRM Da war ich über Stockholm nach Tierp gefahren (dort geschäftlich) und dann hoch ins Engerdalen zum fischen.

Grüße, Alf

P.S. eine Super Location für Fliegenfischer mit Unterkunft ist Galten Gard. http://www.galtengard.no/ Ende Mai passt dort perfekt!
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon FlyandHunt » 27.03.2019, 10:51

War ja auch nur als netter Hinweis von mir gedacht und klar hast du recht, dass es keinen Unterschied macht ob Schweden oder Norwegen.

Scheinbar hast du einige Erfahrung mit angeln in Skandinavien. Das merke ich mir für meinen nächsten Trip :D =D>

Ich war letztes Jahr im Herbst in Südschweden und hatte nur einen nachmittag zum Angeln. Immerhin hat es trotzdem mit meinem ersten Hecht auf Fliege geklappt, sogar im Fluss :roll:.

Ob Voggy 8h Fahrt aufsich nehmen will, muss er natürlich selbst entscheiden :).

Gruß
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 85
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Voggy » 27.03.2019, 11:12

Danke an AllE für das tolle Feedback.
Datum ist jetzt 25.05-01.06
und aktuell stehen die Zeichen auf Härjedalen. :)
die Planung geht weiter
LG
Christian
Check out!
www.plasticfreepeaks.com
Benutzeravatar
Voggy
 
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2014, 20:18
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Hawk » 27.03.2019, 11:20

HansAnona hat geschrieben:Es wurde nach Äschen und Forellen gefragt. Ob Schweden oder Norwegen ist m.E. im Grenzgebiet total unwichtig, da gibt es nicht einmal Kontrollen. Wenn es unbedingt Schweden sein sollte (warum ?) dann kann man an den Klarälven unterhalb der Grenze fahren, bei Sysslebäck ist der Fluss sehr schön befischbar. Allerdings weis ich dort nicht, wie es mit den Karten geregelt ist.


Äschenfischerei bei Sysslebäck ist wirklich gut, allerdings aufgrund der größe des Flusses auch sehr anspruchsvoll.
Karten kann man bequem online kaufen oder an diversen Stellen vor Ort (einfach beim Campingplatz o.ä. fragen.
Die Karten berechtigt auch zur Fischerei in diversen anderen Bächen, Flüssen und Seen in der Umgebung. Die Bäche haben teilweise sehr guten aber kleinwüchsigen Bachforellenbestand, in den Seen sind öfters auch 30+ Forellen anzutreffen, die Fischerei in den Seen war aber vom Erfolg her sehr durchwachsen.

Ich würde in der Region empfehlen die Forellen eher zu ignorieren und mich auf die Äschenfischerei im Klarälven oder Hecht in den größeren Nebenflüssen konzentrieren.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 776
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 168 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Bachneunauge » 27.03.2019, 12:22

Lieber Ferdinand,

ggf. solltest du überlegen, ob ein Flug nach Oslo nicht verkehrstechnisch deutlich besser ist, selbst wenn du in die schwedischen Provinzen Dalarna/Jämtland/Herjedalen möchtest. Als ich vor Jahren in Idre war, sind wir auch über Oslo angereist. Im Sommer wollen wir nach 2 Wochen an der Küste bei Göteborg auch dort hoch und fahren wohl auch über Oslo. Ende Mai kann aber vom Wasserstand recht grenzwertig sein. In Idre war ich 2010 ab Midsommar und der Storan war wegen des vielen Schmelzwassers sehr schwer zu befischen. Ggf. lässt sich aber jetzt schon absehen, wie die Schneeschmelze voran schreitet. Seit 2010 ist der Klimawandel ja schon deutlich vorangeschritten.

Beste Grüße Dirk
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 396
Registriert: 12.04.2010, 21:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 187 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Voggy » 08.04.2019, 18:03

Also Häjedalen is jetzt gebongt.

Sind gerade dabei alles genauer zu planen.
Frage: war schon mal jemand bei einem dieser Bergseen von denen da geschrieben wird und hätte ne Empfelung?
Wär schon cool eine Wanderung mit Fligenfischen zu verbinden.
LG
Christian
Check out!
www.plasticfreepeaks.com
Benutzeravatar
Voggy
 
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2014, 20:18
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon HansAnona » 09.04.2019, 20:01

Na, da bin ich mal auf deinen Erlebnisbericht hier gespannt.

Schönen Urlaub!
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon Voggy » 09.04.2019, 22:50

HansAnona hat geschrieben:Na, da bin ich mal auf deinen Erlebnisbericht hier gespannt.

Schönen Urlaub!


Habe ich schon Angedacht ;)
Danke !!
LG
Check out!
www.plasticfreepeaks.com
Benutzeravatar
Voggy
 
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2014, 20:18
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon steffenp7 » 23.05.2019, 08:48

Gebe auch nochmal meinen Senf dazu :)
Ich war lange Zeit in der Region Idre (Dalarna) als Outdoorguide unterwegs.

Ich würde auch euch raten nach Oslo Gardermoen zu fliegen und von dort mit Auto ein wenig nach Norden.
Norwegische Seite gibts natürlich Glomma und Co nicht weit entfernt, aber dort ist es meist sehr urban.

Die Trysil (Klarälven) ist ein toller Fluss.
Ich war dort damals immer mit Schlauchcanadiern unterwegs.
Südlich vom Femundsee sind tolle Stellen teils FlyOnly. Fische gibts viele und wenn man ein wenig läuft ist man auch komplett in der Natur mit Bergen etc. (da kann fast Kanadafeeling aufkommen :) )

Ein Stück weiter nördlich vom Femund ist die Röa auch sehr interessant und toll.
Mit ein wenig Abenteuergeist lohnt es sich dort auch mal 1-2 Tage mit Zelt (es gibt auch Nothütten) in den Wald zu gehen. Die Natur ist ein Knaller und Fische gibts dort auch.
Um Grövelsjön gibt es Bäche (Storan) und schöne Seen.
http://www.grovelsjon.com/Angeln.htm

Röa, Trysilelva, Grövlsjön ist eigentlich (für skandinavische Verhältnisse) alles auf einem Fleck.
Schön finde ich, dass es dort auf der Höhe Grövlsjön mit dem Fjell losgeht. Also baumlose Hochebene, Rentiere, viel befischbares Wasser und atemberaubende Natur.
Alles sehr abgelegen und gut zu erreichen.
Unterkünfte findet man dort auch gut und die Karten bekommt man vor Ort ohne Probleme. Strecken sind gut ausgeschildert (auch an den Einfahrten im Wald) und alle gut zu erreichen.

Viel Spaß euch!
Benutzeravatar
steffenp7
 
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2019, 13:35
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

Beitragvon HansAnona » 16.07.2019, 20:36

Voggy hat geschrieben:
HansAnona hat geschrieben:Na, da bin ich mal auf deinen Erlebnisbericht hier gespannt.

Schönen Urlaub!


Habe ich schon Angedacht ;)
Danke !!
LG

Hi Kollege,

Wie schaut es denn bei dir aus? Bist du nicht gefahren oder zu beschäftigt um zu berichten?

Grüße. Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Nächste

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste