Mörrum

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Mörrum

Beitragvon lax0341 » 11.08.2017, 13:30

Hallo Heiko,

als Freunde von mir vor 3 Jahren und in diesem Jahr in Chile waren, wurde ihnen von riesigen atlantischen Lachsen berichtet, die vereinzelt dort in Flüsse aufgestiegen sein sollen.

Gruß

Robert
lax0341
 
Beiträge: 19
Registriert: 25.07.2017, 19:29
Wohnort: Leipzig
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Mörrum

Beitragvon Magellan » 11.08.2017, 16:37

lax0341 hat geschrieben: wurde ihnen... aufgestiegen sein sollen...


Ach so, ein Gerücht: A. P. Weber lässt grüßen...
Bitte bleibe bei den Fakten und vermeide solch nicht belegbare, an Stammtischniveau grenzende Aussagen.

Gerne jedoch lese ich profunderes zum Thema Äsche, aus deiner Funktion als “Vorsitzender der Deutschen Äschengesellchaft“

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 256
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Mörrum

Beitragvon mario.s » 21.08.2017, 20:21

Ich möchte hier nochmal kurz das eigentliche Thema aufgreifen, die Mörrum.
Seid einigen Monaten schaue ich regelmäßig auf der Seite von Kronolaxfiske nach Wasserständen und Fangmeldungen. Wollte eigentlich dieses Jahr mal wieder hin aber was ich da immer lese hält mich davon ab. Kaum Fänge und dieser Wasserstand von 8-9m³ das ganze Jahr hindurch ... Nö! Meine Hoffnung lag nun auf den Herbst. Aber diese Fischsterberei und so [-( . Schade eigentlich. Diese Pilzkrankheit gibt es ja schon länger und man sieht immer mal wieder Fische am Ufer liegen oder mit letzten Flossenschlägen an der Oberfläche herumtreiben. Mein erster Gedanke ging auch in Richtung verangelte Fische. Da werden sicherlich viele Faktoren zusammenspielen.
Aber was mich jetzt mal interessiert, und das ist eine Frage an Hendrik, wie sieht die Lage eigentlich bei euch in Norwegen aus? Habt ihr ähnliche Probleme?
Ich kann mir vorstellen das die norwegischen Flüsse auf Grund des meist höheren Gefälles einen besseren Sauerstoffhaushalt aufweisen und die Wassertemperatur eventuell nicht so hoch liegt.
Schönen Abend, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 392
Registriert: 21.02.2008, 21:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Mörrum

Beitragvon orkdaling » 21.08.2017, 21:45

Moin moin Mario,
das Problem haben wir nicht, jedenfalls nicht so gravierend.
Wir haben heute zB 10 grad Wassertemperatur und ca 60 kubik/sek. hatte gestern aber geregnet. Die ersten beiden Aug .Wochen waren es um 35 kubik.
Die Gaula ist da anfælliger denn die ist auf 200km unreguliert. Da kann es mal extrem flach werden aber immer noch fischbar. Genau so schnell steigt das Wasser aber auch nach Regen in den Bergen.
Auch in den zurueckliegenden warmen Sommern 13,14,15 gab es mal Tage mit 18grad Wassertemperetur aber der Durchschnitt lag im Juli bei 14 Grad.
Lang anhaltende Trockenheit und niedriger Wasserstand trifft eher die kleinen Lachsfluesse mit kurzem Einzugsgebiet.
Ich kenne aber keinen einzigen Fluss wo es dadurch zu Fischsterben kam, da wird nur das Fischen schwierig ( nachts und sehr lange Vorfæcher)
Aber auch hier sterben Fische und da es weder an der Wassertemperatur oder Sauerstoffgehalt liegt, kommt bei C&R nur die Drillzeit und der Umgang mit dem Fisch in Frage.
Ein lang gedrillter Lachs (bis er weiss zeigt) und dann auch noch aus dem Wasser nehmen um Fotos zu machen, schafft es auch bei 10 grad nicht mehr!
Darum die Drillzeit so kurz wie møglich halten und wenn Foto, dann im Wasser mit einer Hand um die Schwanzwurzel und die andere unter dem Kopf.
Wir sind auch dazu angehalten verletzte Fische oder erschøpfte die wohl nicht ueberleben, in den Kuechenabteilungen der Altenheime Berkåk, Meldak, Orkanger, ab zu geben.
Es gibt dafuer eine Quittung und der Fisch wird der Quote nicht angerechet. So wird er wenigstens einer sinnvollen Verwertung zugefuehrt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1656
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 123 mal
"Danke" bekommen: 313 mal

Re: Mörrum

Beitragvon Cowie » 22.08.2017, 06:41

orkdaling hat geschrieben:Wir sind auch dazu angehalten verletzte Fische oder erschøpfte die wohl nicht ueberleben, in den Kuechenabteilungen der Altenheime Berkåk, Meldak, Orkanger, ab zu geben.
Es gibt dafuer eine Quittung und der Fisch wird der Quote nicht angerechet. So wird er wenigstens einer sinnvollen Verwertung zugefuehrt.
Gruss Hendrik


Moin Hendrik,

das ist ein sehr schönes und sinnvolles Handeln !!!!
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.05.2017, 16:20
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Vorherige

Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste