Seite 1 von 1

Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 10.08.2019, 21:06
von derPaul
Hallo Leute,
Erstmal muss ich leider Entwarnung geben, es handelt sich hier nicht etwa um etwas zotiges...
Sondern um mein neues Accessoire,
welches ich heute am Wasser getestet habe.

Letztens bin ich auf Thingiverse über folgendes gestolpert:
https://www.thingiverse.com/thing:2637187
https://youtu.be/HrbdQjh8cMY

Also habe ich mich daran gemacht so ein Ding zu drucken und war heute damit am Wasser.

Ich muss sagen, es funktionierte wie erhofft.
Kein gehedder in den Pflanzen und die Benutzung ist relativ intuitiv.

Die Fische wollten leider trotzdem nicht :roll:

Morgen geht's wieder auf die Pirsch, vllt geht ja noch was

Grüße,
PaulBild

Gesendet von meinem Pixel 2 mit Tapatalk

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 10.08.2019, 21:49
von DerRhöner
Hallo Paul

Das schaut interessant aus. Ich muss zwar sagen, ich würde es nicht ständig haben wollen aber ja, genau dann wenn ich die Schnur nicht auf Wasser oder Wiese legen kann. wäre es praktisch.

Verstehe ich das richtig, dass man das nicht kaufen kann, sondern einen 3D-Drucker haben muss? Ich hab leider keinen. Kann man sowas drucken lassen, gibt es sowas wie CopyShops für 3D? Kenne mich mit der Szene nicht aus... Danke für Deine helfenden Erklärungen für diejenigen ,die schon froh sind, wenn sie einen ordinären Tintenbisler bedienen können.

Gruss

Christian

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 11.08.2019, 09:16
von derPaul
Hallo Christian,

Das Ganze ist bei mir auch aus der Not geboren,
da man bei uns in Brandenburg in vielen Gewässern nicht waten kann/darf,
und ich öfter mal in der Innenstadt unterwegs bin(sorry.."streetfishing betreibe").

Das ganze gestaltet sich so, dass man sich die Dateien kostenlos aus dem Internet(.stl -datei) lädt, oder selber designt(ich benutze dazu beispielsweise Onshape).
Und dann auf einem eigenen Drucker oder bei einer 3d-druck Bude/fablab herstellen lässt.

Ich habe gerade Mal für dich geguckt, bei einem der gängigen Anbieter würde der Druck aus PLA(das günstigste) ca. 15€ kosten. (+Versand)

Fablabs gibt es in den meisten großen Städten, da kann man dann persönlich vorbei gehen.


Wenn's noch Fragen gibt... Immer raus damit.

Gruß,
Paul

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 13.08.2019, 17:48
von Achim Stahl
Moin,

ich hab das Teil auch mal getestet...

... ungefähr eine halbe Stunde lang, dann habe ich es entnerft weggepackt. :smt013

Dass es für das tiefe Waten an der Küste nicht besonders brauchbar ist, war mir vorher schon klar. Deshalb wollte ich es zum Hechtfischen vom Boot aus verwenden. Es ist schon etwas fummelig, beim Einstrippen die Klänge immer in die passende kleine Lücke zu führen, aber daran könnte man sich noch gewöhnen. Allerdings vertüdeln sich die Klänge auch in der vorgesehenen Kerbe, so dass sie nicht sauber rausschießen.

Mein persönliches Fazit: Die Schnur einfach ins Boot strippen erfordert weniger Konzentration und bereitet weniger Probleme beim Schießenlassen als dieses Teil.


Viele Grüße!

Achim

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 13.08.2019, 20:52
von derPaul
Moin auch Achim,

Da muss ich dir in bei einigen Punkten absolut Recht geben. Tiefes waten halte ich auch für sinnlos mit dem Ding.

Im Boot habe ich es heute ausgiebig(7std aktiv auf Barsch) getestet, und muss sagen, die Tendenz ist für mich schon Mal die richtige.
Einfach ins Boot fallen lassen hat bei mir noch nie wirklich funktioniert, da verfängt sich die Schnur immer irgendwie.
Das Vertüddeln im Schlitz habe ich auch öfter gehabt( dann schießt ein ganzer Klumpen Schnur Richtung Ringe und verursacht Tobsuchtsanfälle meinerseits...:-) )
Aaaaber ich gebe nicht auf...
Ich habe festgestellt, dass das Tüddeln wahrscheinlich am zu geringen Schnurdurchmesser liegt, da es nur bei der recht dünnen Runningline nicht aber bei meiner DT oder dem Kopf meiner 40+ Auftritt.

Da müsste noch an der Schlitzbreite gedreht werden.

Noch ein Problem war starker Wind.

Das Finden des Schlitzes habe ich nicht als allzu schwierig empfunden. Ich ziehe die Leine einfach nur grob in die Richtung und die Form des Clips erledigt den Rest. Das hat nach einer gewissen Eingewöhnung auch meistens blind funktioniert.

Insgesamt finde ich das Konzept immer noch überzeugend... Mit Einschränkungen... Ich bleib dran.

Viele Grüße,
Paul

Gesendet von meinem Pixel 2 mit Tapatalk

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 17.08.2019, 08:53
von mario.s
Also im Video sieht das schon ziemlich cool aus. Könnte ich mir bei "Landpirsch" schon vorstellen. Allerdings bin ich meist etwas tiefer watend unterwegs und da wirds wohl eher kontraproduktiv sein.

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 19.08.2019, 12:19
von Löhrer Meefisch
Hi,
also ich habe mir das Teil von jemandem Drucken lassen, der das noch etwas verfeinert hat (Schlitz läuft schräg zu, dass die Runningline sich nicht überschlagen kann und die Keule dann den Ausgang erstmal "verschließt", damit die Schnur nicht rausfällt).
Auf dem Boot würde ich dem Teil jeden Wäschekorb vorziehen. Im Wasser und am Land würde ich auch jeden Schnurkorb lieber nutzen, als dieses Teil.
Ständig verfängt sich beim Laufen die Schnurschlaufe und wenn man Drall in der Schnur hat, verdrehen sie sich im Hängen. Bei hohem Gras ist es auch sinnfrei, im flachen Wasser stehend bedingt nutzbar.

Auch doof fand ich, dass es sich dann auch noch in der Wärme im Auto so dermaßen verzogen hat, dass es nicht mehr brauchbar war (Obwohl das Filament hitzebeständig sein sollte).

Mein persönliches Empfinden ist, dass dieses Teil wirklich nur ganz bedingt nutzbar ist. Ich bleibe beim Korb.

Gruß
René

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 19.09.2019, 11:28
von Postman76
Hallo Zusammen,

ich denke da kann man mit dem richtigen Filament und Nachbearbeitung schon noch was machen.
Mit welchem Filament Material habt ihr Eure Ausdrucke gemacht?

Interessant ist sowas immer. Vor allem und gerade mit einer dünnen und schlüpfrigen Runningline und dann am Stillwasser oder im Boot.


Besten Gruß
Peter

Re: Der Tip mit dem Strip Clip (aus dem 3d-Drucker)

BeitragVerfasst: 26.09.2019, 09:54
von Thomas E.
Am/im Bach, oder Fluss speichere ich die paar benötigten Klänge mit meiner Schnurhand.

Am Meer ggf. ein vernünftiger Schnurkorb, etwas anderes brauche ich nicht.