Alternative zu Dschungelhahn

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Alternative zu Dschungelhahn

Beitragvon Walt » 30.08.2006, 15:08

Frage an die Phantasievollen,

Dschungelhahnfedern sind ja nun einmal sehr teuer. Für mich eigentlich unerschwinglich. Dennoch sehe ich viele selbst gebundene Fliegen mit solchen Federn. Oder zumindest solche die "so ähnlich" aussehen. Gibt es hier eine Alternative? Oder - vielleicht eine blöde Frage - gibt es synthetische Dschungelhahnfedern? Oder was nehmt Ihr als Ersatz?

Walter
Walt
 

Beitragvon Friedemann » 30.08.2006, 20:08

Hallo Walter,
eigentlich gibt es keine Alternative zu Dschungelhahn.
Aber probier mal folgendes:
Bei gefärbten Perlhuhnfedern ( gibt es im Bastelladen )
sind auch Federn dabei die sehr große weiße Punkte haben.
Such dir welche, die an der Spitze so einen Punkt haben und
entferne die unteren Fibern.
Es bleibt eigenlich nur die Spitze der Feder übrig.
Eine zweite Möglichkeit besteht darin dass du eine schwarze
Hechel von einem Hennenbalg nimmst und sie an der Unterseite
ganz dünn mit Bindelack bestreichst um sie zu fixieren.
Mit Modellbaulack machst du einen größeren weißen Punkt
auf die Oberseite der Hechel. Wenn der Lack trocken ist kommt
ein kleinerer gelber Punkt in den weissen Punkt.
Überlackieren würde ich das ganze nicht.
Von den Folien mit Dschungelhahndekor rate ich dir ab. Sie sehen
an einer gut gebundenen Fliege einfach häßlich aus.
Gruß aus Hessen
Friedemann
Benutzeravatar
Friedemann
 
Beiträge: 629
Registriert: 28.09.2006, 18:14
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Beitragvon Dirk Janßen » 30.08.2006, 20:40

Der Imitationswert einer Djunglecockfeder ist m.E. der weiße Fleck,
der ein Auge imitiert.

Ein Substitut, welches ich daher manchmal benutze, ist eine bestimmte
Halsfeder vom Stockentenerpel. Die Federn sind diejenigen, die den
weißen Ring um den Hals des Erpels bilden. Diese sind grün und an der
Spitze weiß. Wenn man die Federn etwas bündelt, erhält man einen
weißen Augenfleck, ohne künstliche Farben zu benutzen.

TL
Dirk
Fliegenfischen ist der Weg und das Ziel.
Benutzeravatar
Dirk Janßen
 
Beiträge: 1512
Registriert: 28.09.2006, 16:21
Wohnort: Dangast
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon Äschenjäger » 30.08.2006, 21:03

Hallo Walter,

ich finde das imitierte Jungle Cock Federn nicht wirklich schön sind. Lachsfliegen mit solchen Imitationen, so finde ich, sehen nicht besonders schön aus, weil dies einfach einen komischen Eindruck macht. Oder die Jassid, eine der für mich schönsten Fliegen, wird mit gefälschtem Jungle Cock der ganze Charm genommen.

Aber schau mal bei 3...2...1 rein, dort sind manchmal Jungle Cock bälge drin. Die bekommst du zum teil schon für 20 Euro. Die günstigeren haben meist etwas spliss, das kannst du aber mit Bindelack problemlos zusammenkleistern.

Bei solch einer Anschaffung, so finde ich, kann man ruich etwas sparen - es lohnt sich!


Beste Grüße,
Marius
Äschenjäger
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Electronix » 30.08.2006, 21:42

Hallo Walter

Stehe auch vor dem selben Problem. Ich habe mal eine Zeitlang im Netz herumgesucht. Unter 3..2..1 habe ich aber eher nur die guten Bälge um 90 Euronen aufwärts gefunden. Bin aber mal über eine interssante, Deutsche Site gestolpert, wo einer die Feder im "Minipack" verscherbelt. Da bekommst du z.B. die Federn "klein" im 10er Pack für rund 5€. Nur mal um ein paar Streamer zu binden wären diese Packs recht brauchbar und du brauchst ja nicht den ganzen Vogel, oder?
Nur leider habe ich den Link nicht mehr, da mein Compi wieder mal abgeschmiert ist. Ich denke aber, etwas Googeln könnte weiterhelfen. Versuchs mal mit "Junglecock" oder bloß "Jungle"....

Grüsse

PS: Ansonsten wäre es doch mal interessant, eine Kaufgemeinschaft zu bilden. Wenn zwei, drei zusammen einen guten Balg kaufen und den Brüderlich teilen, dann kann man sich's eher leisten und die Menge reicht für Otto- Normalbinder allemal.. :D
Electronix
 
Beiträge: 75
Registriert: 03.10.2006, 13:05
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Daniel/Bonn » 31.08.2006, 20:47

Die Frage ist doch: Wofür willst du den JC denn haben?
Möchtest Du Ihn für eine "schöne" Fliege, gibt es keine Alternative. Plastik-Kram ist indiskutabel und auch die Heimwerkerarbeit mit der mehrfach lackierten Feder kann dem Original nicht annähernd das Wasser reichen. (Nichts gegen die Tipps, aber wenns um die Optik geht...)
Suchst du nur ein Bindematerial, um die Aufmerksamkeit auf deinen Streamer zu lenken (neudeutsch gerne auch "hitpoint" genannt), dann binde doch einfach etwas Glitter an den Seiten ein, ein kurzes Büschel, ganz kurz abgeschnitten. Ich habe auch schon cheeks gesehen, die aus einer Glitzerfolie ausgeschnitten waren, etwa in Form eines Blattes: der Stiel wurde am Kopf eingebunden, das eigentliche Blatt zierte dann den Bereich der cheeks. Auch eine sehr gute Variante, um den hitpoint zu betonen.
daniel
P.S.: Nach dem Wort jungle zu googlen, um eine günstige JC-Quelle aufzutun, halte ich für etas zu optimistisch. Das www ist groß!
RheinischerFliegenfischerStammtisch
Fuldaer Fliegenfischerstammtisch
Benutzeravatar
Daniel/Bonn
 
Beiträge: 843
Registriert: 28.09.2006, 11:03
Wohnort: Bonn
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon AlexX!! » 16.04.2011, 01:05

hiho

sorry das ich hier den Totengräber spiele, aber kennt ihr Rotschulterenten?
Die haben am Bauch und an der Brust feinste Federn.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... 0727_1.jpg

die Federn an der Brust mit dem Punkt, geben ein wunderschönes Auge ab..

AlexX!!
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 558
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 228 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Beitragvon Svartdyrk » 16.04.2011, 10:32

Servus zusammen,

P.S.: Nach dem Wort jungle zu googlen, um eine günstige JC-Quelle aufzutun, halte ich für etas zu optimistisch. Das www ist groß!


Aber mal richtig zu suchen lohnt sich in jedem Fall! Hier immer mal wieder reinschauen und beim richtigen Zeitpunkt zugreifen!
Ich denke rund 13,00 € plus 3,80 € Porto (bei derzeitigem Kurs) für ein Cape sind im grünen Bereich :daumen

Sorry für den Link aber PN war nicht möglich...

Gruß & Petri
Svart :smt048
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Beitragvon AlexX!! » 16.04.2011, 13:23

omg.. der verschleudert ja hunderte Capes... schon krass

hab mich mal mit nem bekannten Hühnerbauern unterhalten, die Zucht ist nicht einfach, da die Biester einzelgänger sind, und sich gegenseitg zerfleischen, sollten sie in Gruppen gehalten werden ;-)

Grüße
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 558
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 228 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Beitragvon grünflügelara » 27.04.2011, 15:41

Hallo,
Der Vogel den ihr Djungle cock nennt, heisst eigentlich Sonnerathuhn.
Es handelt sich dabei um keine Hühnerrasse, wie unsere Haushühner, sondern es handelt sich um ein nicht domestiziertes Wildtier. Somit gehören die auch zu der Katekorie des Ziergeflügels. Werden allerdings hier in Deutschland nur von wenigen Personen gezüchtet, da das Ganze sehr kompliziert ist.
Eine Besonderheit der Natur: Die Halsfedern des Hahn weisen kleine, tropfenartige Hornblättchen an den Spitzen auf. (Dino-Überbleibsel) Dies ist eine Besonderheit, ein Phänomen was nur bei ganz wenigen Vogelarten wie auch dem Seidenschwanz festzustellen ist.
Die Frage die sich mir stellt ist folgende:
Braucht ihr die Federn wegen dem hellen (weiss-golden) "Punkt" an der Spitze oder wegen der Tatsache, dass dieser "Punkt" ein kleines Hornplättchen ist?
Gänge es euch lediglich um kleine schwarze Federn mit weissen Punkt an der Spitze , könnte ich euch noch andere Alternativen aufzählen wie zB. die Flankenfedern des Diamantfinken die ich auch einige Zeit gezüchtet hatte.
Bild
grünflügelara
 

Beitragvon Svartdyrk » 27.04.2011, 20:54

Hi,

die Form, die Größe und die Farbtupfen der Federn machen diese für den Fliegenbinder so interessant.
Der Punkt dient teilweise als Imitation eines Fischauges an den Flanken der Fliege so wie z.B. bei diesem Muster hier.
Bei Klassischen Lachsfliegen finden die Federn auch anderweitig Verwendung.
In diesem Bericht sind noch eineige Muster abgebildet, bei denen die Federn Jungle Cock, Sonnerathuhn oder auch Gallus sonneratii verwendet wurden.
Über Alternativen haben sich schon viele Gedanken gemacht, zwischenzeitlich gibt es sogar schon synthetische Nachbildungen der begehrten Federn.
Ich denke das Original ist und bleibt einzigartig...

Gruß
Svart :huhn
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Beitragvon grünflügelara » 27.04.2011, 21:30

Danke für deine Information. Ich dachte, dass es wegen der Hornblättchen wäre. Weil die im Wasser nicht so schnell kaputt gehen oder so.
Was ich mir eher noch als Alternative vorstellen könnte und wo bestimmt noch keiner drauf gekommen ist, wäre folgendes:
Ich habe habe vor Jahren Federfüßige Zwerghühner in Porzellanfarbig gezüchtet.
Es gibt auch noch andere Rassen in dieser Farbe.
Der Hahn hat orangene Halsfedern die kleine weisse Spitzen aufweisen. Je älter der Hahn wird, desto mehr weiss bekommen die Federspitzen. Ein Junger Hahn hat noch garkeine weissen Tupfen.
Es gibt auch schwarze Porzellanfarbige Zwerghühner. Leider weiss ich nicht so genau, wie dieser Farbenschlag heisst, ich glaube blau- Porzellanfarbig. Dabei sind die Halsfedern nicht orange, sondern wie auch der Rest des Tieres ganz schwarz und die Tupfen an der Spitze weiss wie bei Porzellanfarbig üblich. Nun müsste man von genau solch einem Hahn die Halsfedern bekommen, und es müsste zudem ein älteres Tier ab mind. 5 Jahre sein.
Nur Hornartig sind die dann nicht, aber optisch sehr ähnlich und gleich groß und lang. LG Katha
grünflügelara
 

Beitragvon Svartdyrk » 27.04.2011, 22:30

Hallo,

Wozu die Suche nach Alternativen? Die Bälge vom Jungle Cock gibt es doch überall zu kaufen und sind genau das Richtige :daumen

(In meinem vorletzten Post steht wo)

Gruß Svart :smt048
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Beitragvon grünflügelara » 27.04.2011, 22:37

Hallo,

Zu deiner Frage:
Vielleicht weil die doch sehr teuer sind und man diese Vögel nur züchtet um sie wegen ihrem Hals zu töten?
Bei einem Hobbymäßigen Hühnerzüchter kann man die (Mauser-) Federn schon geschenkt bekommen und die Tiere leben noch.
Es wird doch bestimmt auch Leute geben die das vorziehen könnten.
Auch ist so eine Balg-Quelle nach einer Zeit mal versiegt, ich meine damit den sehr günstigen Anbieter in ebay, wenn er keine mehr hat gibt es dann bestimmt nurnoch die ganz teuren.
:) LG Katha
grünflügelara
 

Beitragvon Nymph-Tom » 28.04.2011, 08:09

Hallo,

schön eine Expertin aus dem Federbereich hier zu haben. Ich sehe das mit dem Dschungelhahn auch so dass das original ein sehr spezielles aussehen hat und wenn ich solche Federn brauche dann verwende ich auch originale. Es gibt Dschungelhahn capes in unterschiedlichsten Qualitäten, je nachdem wie schön die Federn sind und je weniger Risse die Hornplättchen haben wirden sie teuerer aber ab ca. 20 Euro kann man schon capes bekommen.

Ich verwende die Federn relativ viel für Lachsfliegen und habe mitlerweile 4 verschiedene capes. Für klassische Lachsfliegen verwende ich dann die tereren und perfektesten da die Fliegen im Normalfall sowieso nicht gefischt werden. Für normale Fliegen zum Fischen macht es meiner Meinung nach nichts aus wenn die Plättchen mal einen Riss haben. D.h so ein cape is eigentlich nicht teuerer als andere hochwertige wie von whiting etc.

@Katha: noch ne Frage, was machst du denn mit den gesammelten Federn? Bastelst du irgend was daraus oder ist das mit Briefmarkensammeln zu vergleichen?

Gruss,
Tom
Benutzeravatar
Nymph-Tom
 
Beiträge: 286
Registriert: 09.04.2008, 12:29
Wohnort: Norwegen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MK und 4 Gäste