Seite 1 von 1

Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 16:02
von Forelleke
Servus,

nachdem ich Uni Thread, Orvis, Heger und allerhand andere Fäden ausprobiert habe, verzweifle ich immer mehr…
Immer wieder reisst der Faden, und meine Bobbins aus Keramik sind einwandfrei…

Das macht auf dauer kein Spass… das Binden klappt mittlerweile wunderbar und macht Spass ..nur der Faden..

Vielleicht habe ich "alte" spulen erwischt, aber ich wäre sehr Dankbar wenn jemand mir eine zuverlässiger Faden empfehlen kann in die übliche Stärken erhältlich…

Danke!!

Roel

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 16:28
von piscator
Wenn du viel Zug machen willst hilft Dyneema. Kann man wunderbar aufspalten für Dubbing Stränge, Muddlerköpfe, Naßfliegen usw.

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 16:29
von Lutz/H
Ich sag mal so,
ein Bindefaden muß sein wie ein Paar Schuhe,
man muß sich damit gut und sicher fühlen.
Ich könnte dir zwar jetzt einige Marken nennen,
besser ist es aber du testet alles mal durch und bleibst
dann bei einer Marke "hängen"

Gruß Lutz

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 16:45
von Forelleke
Genau, das mache ich ja ständig…kaufen…ausprobieren…kaufen..usw..
Mittlerweile verliere ich den Überblick..
Am liebsten möchte ich den ganzen Kram, also Bindfaden, im Müll schmeissen, und was vernünftiges in meine Farben und Stärken zulegen…

Ich war ziemlich happy mit den Uni am Anfang, aber bei nachkauf irgendwo sind auch die ständig gerissen…

Deshalb meine Bitte, statt noch weiter , immer wieder zu kaufen, gleich was gutes zu kaufen wo Ihr gute Erfahrungen habt.

Am schlimmsten waren die Orvis Fäden, in London gekauft… die sind schon beim anschauen gerissen… ( genauso wie deren Vordächer übrigens.. )

ARoel

p.s. den Dyneema habe ich für meine 18-24 er Fliegen.. superb!

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 17:36
von FlyMike
Hi Roel,

mir ging es am Anfang genauso, es gibt nichts schlimmeres als wenn beim binden der Faden reißt. Da könnt ich glatt .... :evil:

Ich binde jetzt nur noch mit veevus GSP da reißt du nix mehr ab, den gibt es in verschiedenen Stärken.
Davon verschiedenen Farben zu kaufen bin ich auch abgekommen, ich nehme nur noch weiß und färbe die nach Bedarf mit Edding.

Gruß
Michel

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 18:21
von CPE
Forelleke hat geschrieben:Ich war ziemlich happy mit den Uni am Anfang, aber bei nachkauf irgendwo sind auch die ständig gerissen…


Hallo Roel,

Kann es sein, dass Du schlicht deutlich zuviel Zug ausübst? Mit diesem Markenfaden binden sehr versierte Leute. Muß also nicht immer am Material liegen. Mein bestes Beispiel für effizientes und sparsames Binden ist Hans Weilenmann (Youtube). Da ist nie Kraft zu sehen....

Und wie ist es mit der Fadenstärke? Du könntest doch vielleicht einmal sagen, für welche Fliegen Du welche Stärke genommen hast (70 Denier oder gar darunter wird für einen Bucktail Streamer ja wohl nicht gut funktionieren...).

TL, Norbert

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 04.06.2015, 09:34
von Lutz/H
Ich denke auch du solltest mal an deiner Technik hinsichtlich
Fadenspannung arbeiten, einfach mal rumprobieren und rumspielen.

Der Uni 8/0 war viele Jahre lang mein Standardfaden, der 6/0 bei größeren Fliegen.
Mittlerweile ist der Uni 8/0 abgelöst worden(bei mir) durch den Veevus 10/0
der in etwa die gleiche Dicke hat.

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 04.06.2015, 12:21
von Johannes
Hallo Roel,

denke, viele von uns hatten einen "Findungsprozess", bevor sie beim Faden ihres Vertrauens gelandet sind. Wie gesagt, kontrolliere mal deine Zugkraft und die Fadenstärken, ob es da evtl. ein ungünstiges Zusammenspiel gibt. Ansonsten kann ich auch ganz klar die Veevus-Fäden empfehlen. Brauche nichts anderes mehr.

TL,

Johannes

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 04.06.2015, 12:40
von Obi
Moin,

die Sache mit dem gerissenen Bindfaden hatte ich auch schon häufiger. Nervt mich total - aber ich bin wohl ein "heavy-handed tyer". Dafür sind die Fliegen dann ein bisschen haltbarer.

Die schlechtesten Erfahrungen hab' ich mit feinen 8/0 UNI-Fäden gemacht. Die reißen bei mir ständig, daher binde ich UNI nie feiner als 6/0, wen ich kann bzw. muss. Am liebsten binde ich mit Roman Moser POWER SILK. Ein sehr feiner, zäher Faden, der tolle Fliegen liefert. Nachteil: Gut Abschneiden geht eigentlich nur mit dem Heftmesser oder einer Radierklinge. Schere geht nicht wirklich gut. POWER SILK ist auch relativ teuer (ca. 5€ die Spule), dafür schränke ich mich bei der Farbauswahl sehr ein. Ich benutze dann eigentlich nur schwarz und oliv.

Außerdem wachse ich den Faden immer mit Bienenwachs. Das ergibt IMO stabilere Fliegen, und der Faden reisst (subjektiv!) weniger, weil er beim Binden besser "rutscht".


Beste Grüße,
der Obi

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 04.06.2015, 12:41
von Obi
Moin,

die Sache mit dem gerissenen Bindfaden hatte ich auch schon häufiger. Nervt mich total - aber ich bin wohl ein "heavy-handed tyer". Dafür sind die Fliegen dann ein bisschen haltbarer.

Die schlechtesten Erfahrungen hab' ich mit feinen 8/0 UNI-Fäden gemacht. Die reißen bei mir ständig, daher binde ich UNI nie feiner als 6/0, wenn ich kann. Am liebsten binde ich mit Roman Moser POWER SILK. Ein sehr feiner, zäher Faden, der tolle Fliegen liefert. Nachteil: Gut Abschneiden geht eigentlich nur mit dem Heftmesser oder einer Rasierklinge. Schere geht nicht wirklich gut. POWER SILK ist auch relativ teuer (ca. 5€ die Spule), dafür schränke ich mich bei der Farbauswahl sehr ein. Ich benutze dann eigentlich nur schwarz und oliv.

Außerdem wachse ich den Faden immer mit Bienenwachs. Das ergibt IMO stabilere Fliegen, und der Faden reisst (subjektiv!) weniger, weil er beim Binden besser "rutscht".


Beste Grüße,
der Obi

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 09.06.2015, 10:54
von Forelleke
Allen vielen Dank, ich werde den Veevus mal ausprobieren…

Die meiste Fliegen binde ich mit 8/0 Faden, und mit relativ wenig Zug… da habe ich schon vieles ausprobiert… ;)
Ich glaube eher das bestimmte "schlechte" Spulen dabei sind…überlagert oder sowas… weil meine erste Uni´s gehen noch immer superb…

Tight Lines ;)

Roel

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 16.08.2015, 18:49
von Rocke
Hey Jungs,

Hab mir letzte Woche auch zwei neue Fäden zum Uni dazubestellt.

Einmal den UTC 70 Faden und den Veevus in 16/0.


Tja der Veevus überzeugt mich in ganzer Linie! Super kräftige Farben die beim binden richtig freude machen!

Beim Utc komm ich nicht so klar.. irgentwie zu flossartig..


Jetzt bin ich nur noch auf der Suche nach einem nachfolger für meinen Baker Bindestock.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Presentation 2000 von Renzetti gemacht ? Suche eben einen, bei dem ich den Haken auf dem Punkt drehen kann.. das geht bei meinem Baker nicht..


Grüße Christoph

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 22.12.2015, 09:16
von schambi
Grüetzi aus Zürich

Bin ein wenig erstaunt. Ich binde seit ein paar Jahren nur noch mit Sheer. Dieser feine Faden ist sehr reissfest und mit 14/0 extrem fein.
Auch kleinste Fliegen 20/22 lassen sich damit problemlos binden. Und der Faden trägt nicht auf.

andy

Re: Bindefaden

BeitragVerfasst: 22.12.2015, 10:23
von Michael Römer
Hallo Andy,

mir gehr es wie Dir. Den Sheer benutze ich seit 3 Jahren und er gefällt mir immer besser.
Mittlerweile ist dies sogar mein Standartfaden für meine MeFo Fliegen.

LG
Micha