Seite 4 von 7

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 11:30
von Dr.Do
Oh Christian,

das sind wahnsinns Bilder. Danke dir dafür. Die zum Platzen bereiten "Sac d`ailes", so habe ich das noch nie gesehen und das wird mich inspirieren.
Das hätte 1000 Danke verdient. Aber stellvertretend für die vielen Nutzniesser dieser spektakulären Aufnahmen wenigstens von uns.
LG K

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 11:36
von Dr.Do
Aber da hätte ich noch eine Frage zu den schlupfbereiten Nymphen.

Müßten die Baetis nicht 3 ! Schwanzfäden besitzen ? Die haben alle nur 2. Sind es am Ende Nymphen der Märzbraunen ??
Aber ich bin da immer ein bißchen schwach auf der Brust :D :D

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 12:45
von dr-d
hallo kläuschen,


Larven 3 - imago 2 schwanzfäden m.w..


schönes we


thomas

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 12:51
von dr-d
ff,


die rhithrogena kann als Larve 2 oder 3 haben... :?: :twisted:


chacun a son gout


thomas

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 12:59
von The Sharpshooter
Servus K laus,

gute Frage, nächste Frage ... jedenfalls eine gute Beobachtung, die mir auch entgangen ist. Thomas hat schon recht - hilft in dem Fall aber nicht weiter. Warum diese Nymphen nur zwei Cerci haben versteh ich auch nicht - ggfls hat das mit dem aktuellen Schlüpfakt zu tun?? Werfen sie einen Schwanzfaden ab? Muß ich auch mal erst studieren und ggfls nachfragen.

lG Christian

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 13:28
von Dr.Do
Oh ja
Denke das ist eine sehr wissenschaftliche Diskussion.
Es gibt zwar streng biologisch betrachtet tatsächlich ein Larvenstadium bei den EF aber eigentlich sind es Für unseren Gebrauch alles Nymphen. Dagegen haben Köcherfliegen ein echtes Larvenstadium aber keines als Nymphe sondern als Puppe :D :evil: :evil:

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 13:36
von The Sharpshooter
@Thomas - nur schaut die Rhitrogena Nymphe ganz anders aus als die von mir gezeigten schlupfbereiten Nymphen ... und darauf beziehen wir uns ja :wink:

lG Christian

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 14:11
von Dr.Do
Hi Shooter
Hab jetzt im Obeso nachgeguckt und du hast bestimmt recht. Das sind einige LOD Mymphen mit 2 Schwänzen abgebildet. Nur die schematisierte Darstellung hat 3. Rätselhaft

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 18:20
von The Sharpshooter
Servus,

die Baetis von der Isar hat sich von der Dun zum Imago verwandelt:

Bild

und heute an der Wertach wieder keine Märzbraunen :cry: , wenige Baetis, eine Steinfliege und wieder eine Nymphe, die den Schlupf nicht richtig geschafft hat: Korrektur: das ist ein Subimgo, keine Nymphe - she Beitrag vom 18.3.18

Bild

lG Christian

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 15.03.2018, 21:07
von H.Treiber
Hallo ihr Super - Fotografen
in den Bildern sieht man es ja besser als in der freien Natur
echt klasse Aufnahmen =D>
Gruß Hans T.

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 17.03.2018, 07:04
von Michl
Moin,
Erstmal sind das geniale Bilder!
Danke dafür!
Gibts eigentlich von den Entomologen Zahlen wie hoch die Verlustrate beim schlüpfen ist?
Hab gestern gelesen das der Anteil von Microplastik in unseren Fliessgewässern stark angestiegen ist, könnte sich das in der Richtung auswirken?
Oder haben die nachgewiesenen Rückstände von Medikamenten einen Einfluss auf die Reproduktionsquote, weiss man da was?

Gruß Michl

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 17.03.2018, 18:07
von The Sharpshooter
Servus,
@Michl - leider hab ich dazu auch keine Zahlen oder Untersuchungen parat. Heute an der Isar jedenfalls waren leider keine Märzbraunen zu finden, dafür Millionen von kleinen Chironomiden (vermute ich, kleine schwarze Mücken, max. 5 mm lang) und an einem Gewässerabschnitt recht viele Baetis rhodani. "Relativ" heißt, sie kamen periodisch und "schubweise" und dann waren es ca 10 Exemplare pro Minute, die ich so um mich rum sehen konnte und dat Janze min. 1 Stunde lang (dann wars mir definitiv zu kalt und ich mußte aus dem Wasser). Dabei kamen auch öfters Mücken vorbei die entweder verkrüppelt warer oder den Schlupf scheinbar nicht ganz geschafft hatten oder deren Flügel im Wasser "klebten" (vermutlich durch den böigen Wind verursacht) und die deshalb auch nicht überleben werden ... Geschätzt 10% ...

noch ne Nymphe: Korrektur: keine Nymphe mehr, nur noch die Hülle davon und das Tierchen ist schon ein Subimago
Bild

lG Christian

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 18.03.2018, 11:08
von The Sharpshooter
Servus,

für die Verwirrlichkeit mit den zwei oder drei Schwanzfäden etc hab ich eine Hypothese oder Theorie gefunden, die mir logisch erscheint, mit der Wirklichkeit in Einklang zu bringen ist und die Irrtümer klärt. Eigentlich ganz einfach: die hier gezeigten "Nymphen" sind keine solchen, sondern bereits das Subimago!

Die verwandlungsbereite Nymphe steigt nach oben, durchbricht die Oberflächenspannung und bleibt zunächst in dieser "gefangen" um sich der Larvenhaut zu entledigen. Dabei bricht zuerst die Haut auf der Thoraxoberseite auf und das Subimago versucht sich aus der Hülle herauszuwinden:

Bild

Die Larvenhaut hat noch die drei Schwanzfäden (für Baetis auch charakteristisch), die Hülle ist als solche schon erkennbar und der Thorax & Kopf gehören schon zum Subimago. (Dieser Bereich ist auch ziemlich wasserabweisend und ließ sich nicht mehr einfach unter Wasser drücken) Die Flügel sind bereits erkennbar, aber noch ganz fein zusammengefaltet.

Bild

Das ist schon ein "fertiges" Subimago, mit zwei Schwanzfäden (ebenfalls charakteristisch für Baetis), nur sind die Flügel noch nicht entfaltet.

Bild

dito. Die Flügel werden bereits entfaltet (leider sind die Schwanzfäden "abhanden" gekommen)

Bild

ein Subimago - in diesem Fall ein Männchen (zu erkennen an den großen "Turbanaugen")

- Sorry für die Fehlinfos vorher :oops: ... aber man lernt ja dazu :wink:

lG Christian

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 18.03.2018, 11:21
von drehteufel
Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Fotos und die Ausführungen dazu...das ist immer wieder sehr aufschlussreich =D> und erinnert mich daran, dass ich mich mehr mit dem Thema Entomologie beschäftigen sollte. :shock:

Gruß,
Marco

Re: Tierporträts: Eintagsfliegen

BeitragVerfasst: 18.03.2018, 19:52
von H.Treiber
Danke Christian
besser kann man dieses Thema nicht aufarbeiten und präsentieren.
=D> =D> =D>
Gruß Hans T.