Seite 1 von 2

Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 23.02.2019, 21:16
von fly fish one
Liebe Kollegen,

Uwe bat mich einen eigenen Faden zu eröffnen - voila.

Da ich inzwischen ganz dicht an der Initialzündung zum Start einer hoffnungslosen Tüddlerkarriere stehe, habe ich eine grundsätzliche Fragen der Bälge und dem Naturmaterial Federn im allgemeinen betreffend.

Die Firma Whiting scheint da sehr gut und weit verbreitet zu sein.

1) Wie sind deren Bälge beleumundet?
2) Wie steht Ihr grundsätzlich zu Bälgen?
2) Verzichtet jemand von euch im Sinne des Tierschutzes grundsätzlich auf diese Art der extra gezüchteten Vogelfedern (Bälge) und bindet alles mit Ersatzmaterial komplett ohne Federn oder das was Mutter Natur bei uns in Feld und Wald übrig läßt?

Und davon mal abgesehen, die Preise sind ja atemberaubend! Wenn man sich ein paar Farben sehr guter Bälge auf Halde legt, kommen Endsummen zusammen, das einem die Augen tränen! :shock: Wenn die Supermarkthähnchen auf solche Kilopreise kommen, würde allen der Fleischverzicht sehr viel leichter fallen!

Ich bin jetzt überhaupt keine turboalternative Teesocke und Pfeifenraucher der alten Schule wie meine quälenden Lehrer dereinst, alle furchtbar alternativ, aber am Schüler pickelhart; aber, wenn ihr sagt, wir binden ohne Whiting Bälge und fangen, dann ist das für mich auf jeden Fall vor dem Start irgend welcher Anschaffungen eine ernste Überlegung wert. Durch Uwe bin ich Naivling überhaupt erst drauf gekommen.

Frank

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 23.02.2019, 23:03
von NBerlin
Seit ein paar Jahren beschäftigt mich dieses
Thema.
Wenn ich überlege wieviel Polarfüchse für mich schon
Ihren Schwanz lassen mußten.
Ich glaube auch nicht, das der wieder nachwächst. :oops:
Damit wurde von mir auch eine Sache unterstützt ,
wo ich heute über mich kotzen könnte.
Gut das ich heute eigentlich nur noch ganz wenige
Muster fische und mein Vorrat somit für mein Leben reicht.
Sollte ich doch noch was brauchen werde ich
Alternativen suchen und diese ganzen Sachen hinterfragen.
Auch hier ist es so das die Fellstücke und
Federn keine Augen haben und uns so
die Sache einfach machen.

Gruß Norbert

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 23.02.2019, 23:58
von Dr.Do
Guten Abend
Frank dann können wir hoffentlich bald auf Zuwachs in der Bindeecke hoffen. :D
Bestimmt ist es abgesehen von verschiedenen gesetzlichen Regelungen die es zu beachran gilt auch eine persönliche Entscheidung. Ein Vegetarier der kein Hähnchen ißt wird vermutlich auch nichts mit Whiting Bälgen zu tun haben wollen und auch keine Lederjacke tragen.
Wobei es den Zuchthähnen bei Whiting und Co. was die Haltungsbedingungen angeht deutlich besser geht als dem deutschen Sonntagsbroiler denn wegen der wertvollen Federn die ja keine Beschädigungen aufweisen dürfen kann ein bestimmter Standard was die Haltungsbedingungen betrifft nicht unterschritten werden.
Die Qualität der Bälge ist durch die Zuchtselektion heute extrem hoch. Ein Bronze Balg von Whiting (die rot gelabelten) oder die Grünen ( die alten Herbert Miner Linien) sind ein Traum für jeden Binder. Den Preis von ca. 70 Euro finde ich gepfeffert. Du kannst dir ca 20 Euro sparen wenn du sie Dir bei eBay.com oder notfalls bei featheremporium kaufst. Es gibt auch immer wieder Capes für 20 bis 40 Euro irgendwo im Netz aber meistens ärgert man sich hinterher darüber.
Recht unbedenklich sind CDC Federn oder auch Coq de Leon Federn weil sie ausgezupft werden und dann nachwachsen. Aber das tut bestimmt ein bißchen weh. :D
So far
K Laus

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 11:04
von Mr. Wet Fly
Moin Frank,

es war nur eine Frage der Zeit bis Du dem Bindevirus verfällst. :wink:

Schließlich haben wir Dir ja lange genug mit unseren Mustern den Mund
wäßrig gemacht, Dich ja praktisch damit angefüttert. :badgrin:

Bin ja schon mal gespannt auf die ersten Muster nach Art von Pamela oder
Lachstöter. :mrgreen:

Da ich ja nicht weiß was Du binden möchtest und ob Du die Muse hast dabei zu bleiben,
würde ich Dir erstmal zu einen kleineren Equipment raten.

Das hier wäre mal so eine Adresse wo Du nicht gleich ganze Sättel und Bälge kaufen musst.
Ich bin sehr zufrieden mit dem was geliefert wurde.
http://martensvliegvisprodukten.nl/stor ... anguage=de

Das hier ist eine sehr gute Adresse was Fliegenbinden betrifft.
https://www.adh-fishing.de/fliegenbinden

Bei denen gibt es auch Bindevideos zu sehen.
https://www.adh-fishing.de/adh-world

Das hier ist auch eine gute Adresse.
https://www.marios-fliegendose.de/

Hier gibt es viele informative Bindevideos.
https://www.youtube.com/channel/UCOtkZD ... subscriber

Ich habe noch zwei Adressen für Bindematerial bei denen ich auch sehr zufrieden bin.
https://www.taimen.com/de/de/category/fliegenbinden/49

https://www.royalflyfishing-shop.de/

Jetzt wird Dir womöglich gleich der Kopf rauchen, aber da mußt Du als angehender
Fliegenbinder durch.

Falls noch Fragen auftauchen sollten, Du weißt ja wo Du uns findest. :mrgreen:


Gruß Bernd

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 16:56
von Hardy
Moin,
jedenfalls wird Bernd jetzt starke Konkurrenz bzgl. pinke Fliegen bekommen.
Schafft euch schon mal gute Sonnenbrillen an. 8) :?

Groetjes
Psei Kedelik

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 17:29
von Mr. Wet Fly
Hardy hat geschrieben:Moin,
jedenfalls wird Bernd jetzt starke Konkurrenz bzgl. pinke Fliegen bekommen.



Da kann ich immer noch einen draufsetzen. :badgrin: :mrgreen: :-"

Wir wollen erstmal abwarten, vielleicht nimmt er ja auch Schlüpferrosa. :smt044 :smt045

Gruß Bernd

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 17:45
von Magellan
Hallo Frank

Der frühe Vogel fängt den Wurm...

Genauer: in meinen Kisten finden sich unter anderem auch ein Goldfasan Balg, herrliches Material um die ein und andere Fliegenmuster in meinem Sinne korrekt und fängig nachzubinden, ergo um auch damit zu fischen.

Hahnenbälge aller Coleur bezog ich von meinem Nachbarn :-" , der Vorrat ist gesichert, auch die schlaflosen Nächte.

Ob es verifiziertes Grade 1 Federn bedarf um ein Muster fängiger zu machen? Meiner Erfahrung nach nicht, es sei denn man bindet für die Vitrine oder aus Spass am Fotografieren.

Gruss
Heiko

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 18:02
von fly fish one
Liebe Kollegen, Bernd und Klaus,

vielen herzlichen Dank! Noch ein wenig an Pamela frickeln, über die Bälge nachdenken, nebenher Recherche und dann denke ich, geht es los. Als Tüddeler werde ich aber eher ein Normalo, der so wie ihr nach Vervollkommnung strebt. Grundsätzlich begeisternd ist die Arbeit en minature. Svarte hat mir eine Trockene gebaut, dass ist glaube ich auf einem 20er oder 22er Haken! Sowas hat Vorbildcharakter! Da bei uns die Fischerei mit Trockenfliegen ganz gut funktioniert, soll das mein Einstieg werden. Ich komme sicher noch flennend daher und werde Rat suchen, wo ich aber sicher bin, bei den wunderbaren Kollegen hier, da wird mir geholfen. Ich möchte auch mal so eine Diva werden wie ihr, mit einem schnippischen "phhhh" auf den Lippen, die tollsten Mücken tüddeln [und dem Kaleu die Stirn bieten]! :D

Frank

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 18:45
von fly fish one
Hardy hat geschrieben:Moin,
jedenfalls wird Bernd jetzt starke Konkurrenz bzgl. pinke Fliegen bekommen.
Schafft euch schon mal gute Sonnenbrillen an. 8) :?

Groetjes
Psei Kedelik


Ach Du shyce, Hardy! Wieder on board! Bin ich froh! Heiko und Hardy mit gefühlten tausend Jahren und Postbeiträgen nun im 2stelligen Postbereich! Ich nenne Euch jetzt "Virgin"! :shock: Wirklich astrein - irgendwer muss ja auf mich aufpassen!

Herrlich,
Euer Frank

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 18:56
von Achim Stahl
Moin,

Moin,


Kläuschen hat geschrieben:Recht unbedenklich sind CDC Federn oder auch Coq de Leon Federn weil sie ausgezupft werden und dann nachwachsen. Aber das tut bestimmt ein bißchen weh. :D

Sorry, aber genau das ist in meinen Augen die perfideste Form der Tierquälerei, nicht besser als wenn man lebenden Gänsen die Daunen für Kissenfüllungen rausrupft. CDCs sitzen an der Bürzeldrüse jeder Ente, die vom Jäger (zum Essen!!!) geschossen wurde, oder die zum Essen geschlachtet wird. Da kann man die Federn am toten Tier rausziehen.

Ansonsten hat man bei den Bindematerialien natürlich irgendwie die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Will man Plastik im Fluss versenken oder müssen Tiere dran glauben?

Ich würde viel pragmatischer an die Entscheidung rangehen. Ich würde mich fragen, welche Fliegenmuster ich gerne fischen möchte. Immerhin ist Fliegenbinden ja Mittel zum Zweck (Fischen) und nicht völlig losgelöst davon.

Grundsätzlich bekommt man bei Whiting ziemlich gute Qualität zu relativ moderaten Preisen. Wichtig ist natürlich, dass man weiß, welcher Balg für welche Fliegenmuster geeignet ist.


Viele Grüße!

Achim

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 20:20
von fly fish one
Achim Stahl hat geschrieben:Moin,

Moin,


.... Wichtig ist natürlich, dass man weiß, welcher Balg für welche Fliegenmuster geeignet ist.


Viele Grüße!

Achim


Das ist genau der Punkt, wo ich mich ratsuchend an euch wenden werde. Da kann man sicher viel Geld sparen und nicht sinnlos Bälge auf Halde legen, für die man später überhaupt keine Muster bindet. Ich verstehe das schon, dass man immer ein wenig hortet, aber in diesem Fall hoffe ich etwas umsichtiger zu sein. Noch ist das aber alles Theorie. Ich kenne ja noch nicht mal die Namen und Gattungen genauer (ausser das was man aus der Prüfung so mitnimmt), die ganze Entomologie ist für mich noch nebulös. Das ist alles richtig crazy, aber sehr interessant.

Jetzt habe ich noch einen jetzt habe ich noch einen: Jetzt stellt Euch mal vor ich bin mit Pamela unterwegs, die lehnt irgendwo lasziv am Baume und ich jage parallel wie Christian mit Kältspray und Netz hinter den Flunsen her. Ich weiß nicht wie lange das gut geht! :shock: Auch die Erwähnung der Namen meiner beiden Prachtstücke ruft im Bekanntenkreis stets Heiterkeit hervor - ich fürchte man nimmt mich nicht ernst! :shock:

Frank

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 24.02.2019, 20:59
von Vogtlandsalmon63
Hallo in der Runde!
Die besten Bindesachen bekommt man oft für Lau um die Ecke. Zum Beispiel des Försters meine Vertrauens, beim Kollegen, welcher eine Exotenzucht hat und im eigenen Kaninchenstall. Außerdem logiert der Stubentieger nicht nur umsonnst in unserem Haus. Die Tochter bringt vom Reitverein öfters Pferdeschweif mit, welcher sich hervorragend zur Rippung eignet.
Das entlastet den Geldbeutel beim Bindeutensilienkauf enorm.
Wenn Frank jetzt noch mit Binden anfängt bin ich dann schon mal auf seine Kreationen gespannt. Da werden wir bestimmt bald Fliegen mit goldenen Halskrausen sehen und Trockenfliegen mit Diadem und Krönchen . :lol: :lol: :lol:

Grüße
Robby Vogtlandsalmon63

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 25.02.2019, 00:03
von Dominikk85
Für hecheln gibt es doch noch keinen guten künstlichen Ersatz, oder?

Bei streamern verwende ich inzwischen aber ziemlich viel künstliche fibern, gerade bei Hecht streamern ist das imo sogar besser weil es kaum Wasser saugt und der streamer so leichter ist.

Dominik

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 25.02.2019, 14:24
von mucmo
Bezüglich Streamern auf jeden Fall eher synthetisches Material. Federn sind da meist nur ein "extra". Man muss aber schon sagen, dass z.B. Saddle Hackle im Wasser besser spielt als so einiges an Synthetik.
An Bucktail führt meiner Meinung nach kein Weg vorbei (Bob Popovics Muster); das Faux Bucktail ist zwar ein schönes Material, dennoch um einiges anders als Bucktail selbst. Es gibt dennoch zahllose Streamer die sich komplett mit synthetischem Material binden lassen.

Re: Bälge oder lieber Synthetik als Ersatz

BeitragVerfasst: 26.02.2019, 00:42
von webwood
Servus Frank

ich habe ja schon mal in diesem Threat gepostet, dann aber wieder gelöscht. Mir war dein Beitrag einfach zu blöde. Nach einigen PNs, warum ich gelöscht habe und die Mitglieder meine Kommentar treffen fanden, werde ich nun doch nochmals posten.
Wer ist denn der "UWE" der dich bat zu posten? Kann er das nicht selbst? Und überhaupt, was soll der ganze Nonsens. Synthetische Bälge und so. Du/Uwe findet hier eine unglaubliche Menge an Informationen über Bälge und sonstiges über das Binden. Tausende Beiträge sind das. (Von der Entomologoe ganz zu schweigen) Da könnte man erst mal lesen, bevor man fragt. Was dann noch unklar ist, darf man gerne hier natürlich fragen.
Du aber, machst doch hier nur ein neues Faß auf, bei dem du dich mal wieder selbst darstellen willst.
Das braucht ausser dir wirklich niemand hier.

Thomas