Seite 1 von 1

Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 16.03.2019, 17:52
von Poulsens
Hallo i die Gemeinde, ich hab zwei Kaninchenfelle (Natur und dunkelbraun) zum Binden erstanden.
Meine Frage, wofür würdet ihr das verwenden, ich dachte an Hares Ear Nympfen, also ne Hasenmaske hab ich auch, nur die zwei Felle sind Material bis.....
Ich sag schon mal Danke
Schönes Wochenende ( beim Binden)
Paul

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 16.03.2019, 18:46
von The Sharpshooter
Servus Paul

zB auch Zonkerstrips machen für Streamer - siehe zB hier: http://www.flyonly-projekt.de/bindemate ... erstellen/ oder da: http://www.sfv-dillenburg.de/wp-content ... tellen.pdf

lG Christian

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 16.03.2019, 20:06
von Poulsens
Hallo Christian, danke für die Infos, ich hab noch nix gebunden für dies Jahr, nur gut das bei uns erst Mitte April der Wahnsinn startet!!
Aber macht es Sinn, Kaninchen wie Hase zu verwenden, gibt es da Unterschiede in der Weichheit, also mir kann es nicht Spiky genug sein.
Lg Paul

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 17.03.2019, 08:06
von dreampike
Hallo Paul, wenn Du mit spikey meinst, dass die Haare möglichst starr und abstehend sein sollen, dann hast Du mit Kanninchenfell nicht gerade den Hauptpreis gewonnen. Kanninchenhaare sind meist länger und weicher als Hasenhaare, daher werden sie je eher zu Zonkerstripes verarbeitet. Ich liebe Hechtstreamer aus Kanninchenfell, sie sind unübertroffen fängig und stecken jeden Streamer aus Kunstmaterialien locker in die Tasche. Um aus den Fellen Streifen zu schneiden, brauchst Du - vor allem bei nur 2 Fellen - keine aufwändige Konstruktion aus Rasierklingen. Abgesehen davon, dass die auch nicht das Gelbe vom Ei sind (ich habe damit einige Felle ruiniert).
Um ein Fell in Streifen zu schneiden, spannst Du es irgendwo fest ein (ich mache das am Bindestock) und schneidest von der Lederseite her mit einem scharfen Cutter oder einer Rasierklinge Streifen für Streifen herunter. Wichtig ist, dass das Fell dabei unter Spannung steht und dass Du möglichst wenig in die Haare hineinschneidest.
Viel Spaß mit Deinen Fellen!
Wolfgang aus Ismaning

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 17.03.2019, 12:34
von benny
Hallo,
Kaninchen lässt sich auch als Dubbing gut nutzen, nicht so Buschig wie Z.B. Hase mit den Festen Grannen, aber mit viel Spiel, die zu Teil recht langen Haare lassen sich gut ausbürsten mann kann es auch mit andren steiferen oder glitzernden Materialien zu eigenem Dubbing mischen.
ISt dein Fell gegerbt oder nur gesalzen und "roh".
Ich habe ein Paar rohe Stücke von Hobbyzüchtern, in Streifen geschnitten, und dann das Haar in Schlaufentechnik verarbeitet lässt es sich auch gut für kleinere Streamer verwenden.

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 27.01.2020, 16:03
von Smollo327
Hallo,

ich hab einige Stücke Kaninchenfell von unterschiedlichen Tieren, die sind schön flauschig und machen einen guten Eindruck. Aber bei mir sind die Haare vom Kaninchen so glatt, dass sie sich gar nicht so richtig um den Faden spinnen lassen. Das trifft leider auf alle Fellstücke zu. In einer Dubbingschlaufe oder gespaltenem Faden gehts, aber dann fusseln die wegfliegenden Wollfasern die ganze Wohnung voll.
Auch wenn ich z.B. etwas untermische, das sich ansonsten ganz toll miteinander verzwirnt, machen die Kaninchenfasern die Dubbingmischung so glatt, als wäre nichts anderes beigemischt. Ich hab das Gefühl die Kaninchenfasern docken an den rauhen Stellen des anderen Dubbings an und machen es glatt.

Was gut funktioniert ist den Faden mit Klebewachs zu bestreichen und dann das Kaninchen daran tupfen, da bleibt einigermaßen viel hängen, aber mit der Methode einen spindelförmigen Körper aufzubauen ist eine Sisyphusarbeit.

Wie verarbeitet Ihr denn die feinen Fasern aus Kaninchendubbing?

Viele Grüße,
Smollo

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 27.01.2020, 17:14
von FlyandHunt
Hallo Smollo,

vielleicht kannst du ja mal ein, zwei Bilder schicken.

Ich bin der Meinung, dass man manchmal sehr feines, enganliegendes Dubbing brauch.
Ansonsten würde ich dir raten, in zwei Schritten zu dubben. Je nachdem wie du es brauchst, erst das Kaninchen und dann etwas anderes dubben.

Wie oben schon beschrieben das Fell inklusive Haut nutzen, wenn das machbar ist.

Grüße

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 28.01.2020, 13:31
von Mr. Wet Fly
Moin Smollo,

Kaninchendubbing hat so seine Tücken.

Ich verwende Kaninchenfell als Zonker, als Schwinge für kleine Streamer
(spielt sehr schön im Wasser).

Wenn ich es als Dubbing verwende, lege ich es in die Schlaufe die vorher gewachst wurde.
Ich rippe grundsätzlich Kaninchendubbing und bürste es danach aus.
Es bleibt nicht aus das Dir das Material in der Bude herumfliegt, das bringt es so mit sich. :wink:

Von Spidelförmigen Körpern kannst Du Dich bei diesen Material verabschieden.
Eine Mischung mit anderen Materialien ist sehr vorteilhaft.

Forellenstreamer Variationen 0721.JPG
Forellenstreamer Variationen 0721.JPG (99.33 KiB) 574-mal betrachtet


Ich habe mal ein Bild angefügt wie man Kaninchen verarbeiten kann,
die grüne Schwinge ist Kaninchenfell.


Gruß Bernd

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 30.01.2020, 09:28
von Smollo327
Erstmal, allen vielen Dank fürs lesen und euch beiden für die Antworten.

hallo Bernd,
Du hast genau erfasst was mein Problem ist.

Zonkerstreifen als Matukavariante einzubinden ist kein Problem. Auch nicht den Streifen in eine Klammer zu nehmen und einen schönen Hechelkranz zu machen. Ich hab mal ein Bild eingefügt. Da hab ich den Faden gespalten, um die Fibern einzulegen.

Zonki.jpg
Zonki.jpg (154.16 KiB) 428-mal betrachtet


Bei der Herstellung von Zonkerstreifen bleibt halt noch so viel Material übrig, das würde ich gerne sinnvoll verwenden. Ich hab schon einiges vom Leder herunter geschnitten, das sehe ich im nachhinein als Fehler. In Zukunft werde ich das Fell auf dem Leder belassen und auch für kleine Fliegen das Fell in der Schlaufe oder mit gespaltenem Faden verwenden. Hinterher müssen die Fliegen dann zum Friseur, und werden dort in Form gebracht.

Vielen Dank, Smollo

Re: Kaninchenfell

BeitragVerfasst: 30.01.2020, 13:49
von Mr. Wet Fly
Smollo327 hat geschrieben:Bei der Herstellung von Zonkerstreifen bleibt halt noch so viel Material übrig, das würde ich gerne sinnvoll verwenden. Ich hab schon einiges vom Leder herunter geschnitten, das sehe ich im nachhinein als Fehler. In Zukunft werde ich das Fell auf dem Leder belassen und auch für kleine Fliegen das Fell in der Schlaufe oder mit gespaltenem Faden verwenden. Hinterher müssen die Fliegen dann zum Friseur, und werden dort in Form gebracht.
Vielen Dank, Smollo


Moin Smollo,

so solltest Du es machen. :smt045

Schaut gut aus Dein Streamer, der spielt auch sehr gut im Wasser. :daumen

Kleiner Tip beim Fischen im ruhigen Wasser, Streamer am langen Vorfach absinken lassen
(funktioniert wegen des Kopfgewichtes, ich nehme meistens noch einen sinkenden Polyleader dazu.),
und dann wieder anjiggen so das eine zackige Aufwärtsbewegung ensteht
(mußt Du mal im flachen Wasserbereich auspropieren).

Da siehst Du auch was für Möglichkeiten Dir Dein Streamer bietet.


Gruß Bernd