Seite 2 von 2

Re: Ungewöhnliche “Fliegen“-Fischarten

BeitragVerfasst: 18.09.2018, 21:31
von jo
Toller Thread, sehr unterhaltsam! Fehlt nur noch jemand, der einen Elefanten gehakt hat ;-)

Ich selbst habe mich mal beim Werfen etwas verzielt, sodass eine kleine Forellennymphe mit ordentlichem Wumms gegen eine Holzplanke knallte, um danach ins Wasser zu fallen. Die Kombination aus Knall und lautem Eintauchen hat einen 50er Hecht dazu verleitet, die Nymphe zu nehmen - beim ersten Strip hing er dran. Hart gedrillt und trotz 16er Vorfach sicher gelandet, Fisch war sauber im Maul gehakt.

Re: Ungewöhnliche “Fliegen“-Fischarten

BeitragVerfasst: 18.09.2018, 22:41
von ROBBY
Hätte mal eine Mühlkoppe auf Nymphe und letztes Mal 3 Nasen. Das waren ganz schöne Klopper. Mit dem Federvieh hatte ich noch keinen Kontakt mit Fliege. Im Sommer konnte ich einen Meerforellenblinker fangen mit einigen Metern geflochtener dran und an unserem Bach schon mehrmals ausgelegte Handangeln. Leider konnte ich sie den unbekannten Mitfischern nicht zurückgeben.

Gruß Robby

Re: Ungewöhnliche “Fliegen“-Fischarten

BeitragVerfasst: 19.09.2018, 13:58
von fly fish one
Ich danke Euch allen für die wunderbaren Geschichten. Ganz besonders Wolfgang mit der Kuh im Backing und Thomas aka Webwood mit dem gefangenen Kollegen. Die Bilder die meine Fantasie produzierte ließen mich laut lachen.


Frank