Seite 1 von 1

Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 17.01.2018, 16:15
von HansAnona
Hi Leute,

Hoffentlich bin ich hier richtig ... wie ihr vielleicht aus meinen bisherigen Posts schon ahnen könnt, fische ich aus langer Gewohnheit am liebsten am kleinen Bach bis mittleren Fluss auf Äsche und Forelle. :lol:

Nun ergibt es sich aber, dass ich aus politischen Gründen Ende Juli /Anfang August 2 Wochen in Gotland verbringen werde, mit meinem Reisemobil und meiner Regierung, welche gerne Fotosafaris mit dem Rad unternimmt. Ich habe also rein hypothetisch Zeit, mit der Fliegenrute am leicht salzigen Wasser der Ostsee zu wedeln.

Nun meine dummen Fragen:

Ist in dieser Zeit wirklich totale tote Hose in Sachen Meerforelle? Was könnte ich sonst angehen?
Reicht es wenn ich je eine #7er Switch- und Einhandrute einpacke?
Dazu Wathose, Streamer und größere Nassfliegen?

Was würdet ihr einem in Küstensachen absolut unerfahrenen Kollegen empfehlen?

Grüße, Alf

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 17.01.2018, 19:05
von derflow
Moin Alf,

einfach die Fischerei auf die Dämmerung/Dunkelheit verlegen :wink: . Schwarze Fliegenmuster/Nachtfliegen fischen und die Chancen stehen nicht schlecht.

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 20.01.2018, 00:43
von Ralf
Moin Alf,

obwohl von vielen gerne anders beschrieben, sind die Monate von Mai bis September wesentlich besser als die im Winterhalbjahr. Du fährst also zu einer normalerweise fängigen Zeit an die Ostsee (natürlich gibt es auch Ausnahmejahre). Vorteil dieser Reisezeit ist die milde Wassertemperatur, Du kannst leicht fischen, d.h. mit der Goretex Wathose, man darf ohne Gefahr für die Gesundheit auch mal ein Bad nehmen. Dazu eine wurffreudige 5er oder auch die geliebte 7er sind genau richtig. Wichtig wär noch ein langer Watstock, bei unbekanntem bzw. verblocktem Untergrund wichtig, gerade auch wenn Du mal in die Dämmerung hinein fischen willst. Auch bei schönstem Sommerwetter gerne schon eine Stunde vor Sonnenuntergang am Wasser sein. Hab es oft genug erlebt, dass die Aktivität der Forellen schon lange vorher höher als nach dem Verschwinden der Sonne ist. Im Dunkeln dann lieber einen guten Wein am Lagerfeuer am Strand genießen. Ansonsten gern richtig früh fischen, d.h. vom hell werden an die ersten 2-3 Stunden, danach dann mit der holden Begleitung nett frühstücken. Aber das soll nicht heißen, dass in der Sonne über Tag nichts geht, es braucht nur etwas Bewegung. Ein paar gut schwimmende Sedges würde ich mitnehmen, gerade wenn man nicht damit rechnet, gehen sie auf Anflugnahrung und das ist richtig spannend.

Vergiss das Mückenmittel nicht, die werden an warmen und ruhigen Abenden sehr aktiv an der Küste.

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg, lass es entspannt und gelassen angehen, dann klappt es am ehesten.

Gruß

Ralf

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 20.01.2018, 14:37
von HansAnona
Das hört sich gut an. Dann nehme ich die #5 9er und die #7 11.6er switch mit. Schau ich einfach mal was geht. Schwarze Streamer mit ein paar farbklecksen und ansonsten einfach dunkle Palmer und schrimps.


Werde dann berichten.

Grüße, Alf

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 29.01.2018, 14:04
von ostseelicht
Habe noch zwei Links beim Durchblättern von dän. Angelzeitschriften gesehen:

http://www.fishyourdream.com/

http://www.fiskelandgotland.se/index.htm

TL

Werner

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 27.07.2018, 19:27
von HansAnona
Hej aus Farö!

Hier ist Super Wetter, die Ostsee blüht, tote Fische treiben in den Buchten. Radfahren und wandern ist toll.

Die Rute habe ich noch nicht ausgepackt.

Ein Trost bleibt: Woipirinja!

Bild

Grüße, Alf

P.S. Limetten, Zucker, wenig Mineralwasser, Eis, Riesling.

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 06.08.2018, 18:08
von Rolandus
Hallo Alf
Ich würde mich dann sehr interessieren für deine Erlebnisse, falls Du noch zum Fischen kommst.
Wir waren mit der Familie vor 13 Jahren in Gotland. Das war so toll, dass alle gerne wieder gehen würden. Damals hatte ich keine Ruten dabei, das nächste Mal aber bestimmt !

Es hatte direkt bei der Fähranlegestelle in Nynäshamn einen Fischladen, wo man Fisch frisch kaufen und diesen gerade braten lassen konnte.
Und da wir grad lange auf die Fähre warteten, war das ideal und wahnsinnig fein. Vielleicht kommst Du bei der Rückfahrt da vorbei und vielleicht gibt es den Laden noch.

Für einen Fischer und vielleicht für die Regierung auch interessant, könnte das Fischereimuseum in Kovik sein (südlich von Visby).

Auf Fårö bist Du sicher schon mal nicht falsch. Da gibt es etliche Berichte von Meerforellen-Fischern und auch von Lachs.
Und wenns damit nichts wird, einfach die schönen Rauken bewundern, Fossilien suchen und daran denken, dass sich Ingrid Bergman dort auch Jahrzehnte lang beindrucken liess :-)

Grüsse
Roland

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 08.08.2018, 09:15
von HansAnona
Hallo Rolandus,

Bin noch unterwegs. Kurzer Bericht folgt demnächst vom heimischen PC aus.

Grüße, Alf

Re: Sorry für die dumme Frage ... Juli-August Gotland?

BeitragVerfasst: 13.09.2018, 11:33
von HansAnona
Wie versprochen, hier der kurze Bericht:

Es war ein toller Urlaub, nur einmal bin ich kurz fischen gewesen, allerdings über der norwegischen Grenze, im Trysil Gebiet. An der Ostsee war es einfach zu heiss, die Algenblüte hat Angeln unmöglich gemacht.

Grüße, Alf