Seite 2 von 2

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 17.07.2019, 09:33
von Voggy
Aktuell zu beschäftigt
kommt noch!
LG

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:10
von Voggy
Lieber spät als nie!

Also wir sind von 25. Mai bis 2. Juni in Schweden gewesen.
Flug nach Stockholm dann mit dem Mietauto ab richtung Norden nach Härjedalen. Genauer nach Tännäs und Ljusnedal.
Long Story Short: Der Winter dauerte dort heuer auch deutlich länger, so wie bei uns in den Alpen auch. Zusätzlich hatten wir noch richtig Pech mit dem Wetter (Wintereinbruch mit 15-20 cm Neuschnee, Regen usw.)
Dementsprechend war das Fischen nicht sonderlich ergiebig. Ein paar kleine Saiblinge und Äschen waren alles was hängen blieb. Das Wasser war einfach noch sehr sehr kalt und in den Fließgewässern dazu noch recht hoch. Aber wenn man das Fischen mal nicht in den Vordergrund stellt :D hat man dort eine atemberaubende Natur, Weite der Landschaft und ein riesiges Arial von Gewässern die untereinander in Verbindung stehen. Das finden wir hier bei uns nicht (mehr).
Tolles hiken zu den Gewässern und Ruhe! Wir haben deutlich mehr Rehntiere, Elche, Rehe und Rauhfußhüner als Menschen getroffen.
Werde das ganze sicher nochmal im Juni/Juli besuchen.

Hier noch ein paar Eindrücke wenns mal nicht geregnet hat :mrgreen:
LG Voggy
(Insta: fodiator_flyfishing)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:12
von Voggy
2)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:13
von Voggy
3)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:14
von Voggy
4)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:15
von Voggy
5)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:15
von Voggy
6)

Re: Mittelschweden im Juni/Juli

BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:16
von Voggy
7)