Seite 1 von 1

Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 09:11
von Maggov
Hallo liebe Reiseerfahrene,

ich möchte Pfingsten Richtung Carmarque aufbrechen und wir planen die Tour in mehreren Etappen. Die Ardeche liegt auf dem Weg und ich erwäge dort ein paar Tage mit der Familie zu bleiben.

Da ich bzgl. Frankreich unerfahren bin hoffe ich auf ein paar Tips und Anregungen von Euch:

Wart Ihr schon mal in der Ecke? Und habt Ihr auch gefischt?
Gibt es Empfehlungen für Strecken? Ich würde lieber mittlere bis kleine Gewässer fischen da und habe sicherlich nicht viel Getackle mit....
Da wir mit dem Campingbus unterwegs sind: Habt Ihr Empfehlungen für naturnahe Campingplätze (gerne kleiner und mit Basisausstattung als so ein 5-Sterne-Club-Campingplatz)? Vielleicht sogar einen der am Wasser liegt?


Ich freue mich über alle Arten von Tips und danke Euch herzlich im Voraus!

LG
Markus

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 12:30
von FlyandHunt
Hallo Markus,

ich habe lange Urlaub in der Lozere gemacht, aber dies ist auch schon ein paar Jahre her.

Ich weiß nicht wie genau du dich in Frankreich auskennst: Also du kannst eine Departement Karte kaufen, mit der du dann jeden Fluss / Bach (soweit erlaubt) beangeln kannst.
Oft findest du direkt am Fluss Blaue, Gelbe, Rote Schilder die verschiedene Bedeutungen haben. Zum Beispiel no kill, peche a la mouche (nur mit der Fliege), oder angeln verboten beinhalten.

Soweit ich weiß hat jedes Departement eine eigene Seite zum Fischen: https://www.peche-ardeche.com/ Hier von der Ardeche (Nicht der Fluss, sondern das Departement ;))

Vorne weg schonmal. Die Ardeche selbst ist sehr befahren von Kanus und Kajaks. Wirklich extrem!

Zudem sind die Fische extrem scheu und meines Erachtens sind viele Gewässer überfischt. (damals so gewesen)
Stell dich auf teils lange Würfe und lange Vorfächer ein.

Gruß
Ferdinand

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 13:35
von Maggov
Hallo Ferdinand,

Danke für die schnelle Antwort.

Lange Würfe und lange Vorfächer (und auch mal ein Schneidertag) ist kein Problem. Wird ja eine "Nebenbeschäftigung" im Urlaub. ;)

Ich hoffe es kommen noch viele weitere Tips ;)

LG

Markus

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 13:38
von FlyandHunt
Gerne,

und berichte unbedingt mal kurzfristig von eurem Trip.

Ich fahre ende August in die Lozere, wenn du nen guten Tipp hast, werde ich mal einen Abstecher in die Ardeche machen.

Gruß
Ferdinand

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 17:04
von Baitos
Hallo Markus,

ich war vor 2 Jahren mit der Familie mal 1,5 Wochen hier http://camping-cevennes-provence.com/en/. Ist ein eher größerer Platz, aber schön am Bach gelegen.. Zum Baden ist der Canyon unterhalb sehr schön. Wir hatten sehr wenig Wasser und haben nur Döbel und Barben gefangen. Super war auch das mein 8 Jähriger Sohn alleine zum Fischen los konnte, während wir bedingt durch den guten Rotwein noch etwas ausschlafen konnten...
Insgesamt war`s Ende August für meinen Geschmack zu heiß, die Familie fand es super. Schwerpunkt war bei dem Urlaub eindeutig nicht das Fischen.

Gruß,

Tobi

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 03.06.2019, 20:01
von Sigi
Hallo Markus,

war vor ein paar Jahren u.a. am Chassezac.
Anlaufpunkt war der Campingplatz 'Les Gorges du Cassezac', hab da zwar nicht gewohnt, machte aber einen guten Eindruck.
Gefischt habe ich von da flussauf bis kurz vor der Staumauer, größtenteils allerdings schweres rankommen. Flussab war es da etwas komfortabler.
Große Barben und kleine bis mittlere Trutten waren im Angebot.
Chassezac gefiel mir besser als die Ardeche, in die sie fließt.
Kannst ja mal goggeln.

Schönen Urlaub und Gruß

Sigi

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 04.06.2019, 09:16
von Maggov
Hallo Tobi,

vielen Dank - der Campingplatz sieht sehr schön aus. Wird näher in Augenschein genommen.

LG

Markus

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 04.06.2019, 09:18
von Maggov
Hallo Sigi,

auch ein sehr schöner Campingplatz.

Was mir bei beiden gefällt ist die Anlage mit vielen Pflanzen - das gibt Schatten und etwas mehr Privatsphäre.

Klasse!

LG

Markus

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 01.07.2019, 10:47
von Baitos
Servus Markus,

wie war Dein Urlaub? Bist Du in der Gegend zum Fischen gekommen? Meine Frau zieht da wieder ziemlich in die Richtung....

Viele Grüße,

Tobi

Re: Ardeche und Südfrankreich

BeitragVerfasst: 01.07.2019, 11:04
von Maggov
Hallo Tobi,

im Prinzip nicht - die Ardeche war regenbedingt hoch und braun und nicht befischbar, in der Carmargue selbst war dann Familienprogramm dominierend. Habe mit meiner kleinen Tochter ein wenig gestippt und am Abend mal die Spinnrute an den Steinverblockungungen ausgepackt - aber jeweils nur für maximal eine Stunde... bei Spinnfischen wollte nix einsteigen Stippen / Grundfischen mit Naturköder brachte einige kleine Lippfischen und Zahnbrassen.

Etwas enttäuscht war ich von dem Hinterland in der Carmargue was die fischereilichen Möglichkeiten betrifft. Aufgrund der Landwirtschaft sind viele Entwässerunggräben im Sommer so gut wie trocken. Einige sind extrem verschmutzt und die "guten" Gräben sind so stark eingewachsen dass der Zugang eigentlich nur über Brücken und Boote möglich wäre. An der Küste ist gut Fisch gewesen, v.a. Meeräschen und Zahnbrassenarten. Die Brandungsangler haben tagsüber an den Stränden kleine Doraden gefangen (und die trotz Schonmaß abgeschädelt).

Wir waren in Le-Grau-de-Rois (ist neben dem Nationalpark) auf einem schönen Campingplatz der Familie und Fischen m.M. nach am besten kombiniert hat. Ein Super Sandstrand mit einem Kanalauslauf auf der rechten Seite der sich fischereilich gut nutzen lässt (alle Angelarten). Der Campingplatz hat einen kleinen Hafen für die Gäste, dort kann man abends schön fischen (mit der Fliege allerdings eher eingeschränkt).

Wir sind viel rumgefahren und insgesamt hat Frankreich im Hinterland m.M. nach einige spannende Optionen (auf und v.a. was Warmwasserfischerei betrifft) am Meer direkt wird es im Sommer wohl eher in den Randstunden wg. der Leute und den Strukturen interessant.

Es gibt viele Möglichkeiten an Boote zu kommen (haben wir aber nicht probiert) - ich denke das wäre eine spannende Sache für ein paar Stunden und teuer war es im europäischen Vergleich nicht.

LG

Markus