Kurztest: Fliegen
Tungsten Jig Nymphen und Tungsten Jig Wooly Bugger
von INSELCREW
Die neuen Tungsten Jig Nymphen und Tungsten Jig Wooly Bugger von INSELCREW kommen gerade richtig zum neuen Saisonstart, denn sie lassen sich beri schnellen und hohem Wasser perfekt einsetzen, um tiefstehende Fische zu erreichen. Die Fliegen sind wie von Inselcrew nicht anders gewohnt eine akkurate Materialbestückung & Verarbeitung sowie eine große Varianten- und Farbenvielfalt zur Auswahl. An Hakengrößen sind #6 oder #12 im Angebot, gebunden wurde auf hochwertige Haken und unter Verwendung von dunklen Tungstenkopfperlen. Wir haben uns wieder einige der neuen Fliegenmuster genauer angeschaut, um deren Qualität, Verarbeitungsgüte und fischereiliche Eigenschaften zu prüfen. Die Qualität der Fliegen ist insgesamt gut, die Materialien wurden ordentlich dimensioniert und "verbunden", auch die Proportionen stimmen. Die verfügbaren Fliegen umfassen bekannte Muster wie Standard Wooly Bugger in verschiedenen Farbkombinationen, Brown, White und Black Zulu, Phesant Tail, Hares Ear, Monatana, March Brown u.a.. An Materialien wurden u.a. verschiedene feine und grobe Natur- und Synthetik-Dubbings, Hechelfibern, Wolle, Draht, Tinsel, Flash und Chenille verbunden. Die Qualität der verwendeten Haken ist in Ordnung, diese sind scharf, leicht federnd, stabil und aufbiegeresistent, mit feinen, rasch andrückbaren Widerhaken und mit sauber geschlossenen Hakenöhren. Bei allen Fliegen wurden die Materialien fest und akkurat eingebunden, so dass sich die Fliegenkörper nicht auf dem Haken verschieben / verdrehen lassen. 
Die Tungsten-Jig-Nymphen & Buggers bringen es in Hakengröße #6 auf 0,7 bis 0,9 Gramm Gewicht und Gesamtlängen zwischen 4 und 5 cm. Diese Nymphen sinken mit beeindruckender Schnelligkeit in die Tiefe, ein großer Vorteil u.a. an rasch fließenden, tiefen Strömungsrinnen, an denen früher kräftig vorgebleit werden musste... Alle Tungsten-Jig-Nymphen wurden up-side-down, d.h. mit dem Haken nach oben gebunden, für einen perfekten Sitz des Hakens im Maul des Fisches und um Hänger auf dem Gewässerboden zu vermeiden. Die Preise liegen pro Fliege zwischen 1,39 und 1,49 Euro.
Fazit: Manchmal gibt es Situationen am Wasser, wo der Einsatz einer schweren Fliege gefragt und gerechtfertigt ist - und hier spielen die fängigen Flat Bead Tungsten-Jig-Nymphen voll ihre Trümpfe aus! Wichtig: Bei allen - aber ganz besonders bei dieser Art von Fliegen - ist das sauibere Andrücken des Widerhakens dringend angeraten. Wenn Sie das nicht sowieso schon und lobenswerter Weise für den schonenden Umgang mit den Fischen tun: machen Sie es hier auch, um das eigene Verletzungsrisiko zu senken! Denn auch geübte Werfer hauen sich diese überschweren Fliegen gelegentlich "um die Ohren"...
Bezug: Web: www.inselcrew.de
***
(PS: Auf dem Foto oben links hat sich versehentlich eine Köchenfliegenlarve mit untergemogelt. Diese gibts ebenfalls bei Inselcrew...)


Bericht ©: www.fliegenfischer-forum.de - Februar 2015 | Fotos ©: Michael Müller
Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist nicht gestattet.

zurück zur Übersicht Zubehör | zurück zu Gerätettest | zurück zur Startseite
Copyright © 2015 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt